Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 908 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
baggi111 Offline



Beiträge: 24

18.02.2006 12:17
RE: ambulant? antworten

ich werde hier noch irre
jetzt habe ich gerade mit meinem Mann telefoniert,habe ihm von meinen neuen erkenntnisse erzählt die ich hier heute morgen erfahren habe,wegen der Langzeittherapie und
nun ist er auf die Idee gekommen doch eine Ambulante Therapie zu machen
will er sich nur drücken oder hat er da eine changse?
bitte helft mir


annilein Offline




Beiträge: 4.212

18.02.2006 12:43
#2 RE: ambulant? antworten

hallo baggi

Naja, wenn ich so lese, was er alles konsumiert, denke ich einfach mal, er drückt sich vor der stationären Threapie !!

Mein Mann kam auch genau dahin, wo er nicht hinwollte. Zu einem Therapeuten (Malo kennt ich auch ganz gut:grins2 der wirklich knallhart ist.
Das wußte mein Mann genau, wäre gern in ein anderes Haus und hätt sich ein paar angenehmere Wochen gemacht !!
Wäre er dort nicht gelandet, ich weiß nicht!!!

Solange du deinen Mann in seinem Vorhaben bestärkst, doch woanders unterzukommen, fühlt er sich bestätigt.
Er soll froh sein, sofort mit der Therapie zu beginnen, ob richtig aufgehoben oder nicht, alles Geschwätz !!!


Heike3006 Offline




Beiträge: 17

18.02.2006 14:11
#3 RE: ambulant? antworten

Hallo Baggi

ist es in erster Linie nicht erstmal wichtig und gut das dein Mann überhaupt eine Therapie machen möchte?
Habe mich nicht durch deine ganzen Berichte durch gelesen,muß ich auch nicht um solch eine Frage zu stellen.
Wenn dein Mann zu einer Beratungsstelle geht (gegangen ist) wird diese sich auch mit ihm zusammen setzen und sich über für ihn angepaßte Therapieart/en unterhalten.
Gruß Heike


malo Offline




Beiträge: 1.749

18.02.2006 14:35
#4 RE: ambulant? antworten

hallo baggi...

"so...jetzt hab ich die entgiftung bald hinter mir...
nu komm ich bald hier raus und es muss doch wirklich nicht
sein auch noch eine stationäre therapie zu machen...das brauch
ich nicht für mich...ich will lieber wieder in mein geschütztes
umfeld...das krieg ich alles schon alleine hin...

bloss...wie mach ich das meiner frau plausibel...na ja...
wird schon irgendwie gutgehen...ich wechsel einfach so lange
meine meinung bis sie ruhig ist...hauptsache ich muss nicht
zu so einer therapie...da würd ich ja ehrlich sein müssen
wenn es was bringen soll...und ich hab überhaupt keinen bock
drauf so einem psychoonkel meine seele zu offenbaren..."


könnte es sein baggi,dass so oder so ähnlich die gedankengänge
deines mannes ticken...ich kann es mir gut vorstellen...
ich hab damals auch fast alles vorgetäuscht um meine frau
ruhig zu stellen...

warum sagst du ihm nicht klipp und klar,dass er sich alleine
um seine weitere vorgehensweise kümmern soll...das kann er
jederzeit über den sozialen dienst in der entgiftung oder
noch besser in der suchtberatungsstelle machen...

du selbst hast doch auch jede menge zu tun...
für dich selbst...



@ annilein...

sag bloss dein mann war auch bei günni im jensen-haus...
wenn dem so ist hat er eine harte aber fundierte schule
hinter sich...



lg malo


annilein Offline




Beiträge: 4.212

18.02.2006 14:49
#5 RE: ambulant? antworten

hallo malo

mein Mann hat im März ´04 eine Therapie im Jensen-Haus gemacht. Wie erwähnt, zuerst hieß es, er kommt ins Haupthaus, dann doch ins Jensen Haus.

Das gefiel ihm nicht wirklich gut !!

Heute sagt er aber, das war der einzig richtige Therapeut, denn er hat meinen Mann nämlich sofort durchschaut.

Wir gehen regelmäßig zum Ehemaligentreffen. Ich bin mir sicher, beim letzten Treffen hast du nur ein paar Plätze von uns entfernt gesessen.
War mir aber nicht sicher, ansonsten hätte ich dich angesprochen.

Schöne Grüße


baggi111 Offline



Beiträge: 24

18.02.2006 15:21
#6 RE: ambulant? antworten

Hallo Malo
Ich habe über Deine Antwort jetzt ne Zeit lang nachgedacht
und ich bin zu der überzeugung gekommen,das Du wohl recht hast.
Bin wohl doch noch nicht so stark wie ich dacht
habe eigentlich gehofft,ich hätte se im Griff ihn zu "durchschauen".
Was soll ich aber nun tun?Was sage ich ihm wenn er wieder von dem Thema anfängt
bin wiedr vollkommen verunsichert
ich will ihm ja auch nicht schaden,stehe voll und ganz hinter ihm aber HILFE

bitte,gebt mir rat


malo Offline




Beiträge: 1.749

18.02.2006 15:39
#7 RE: ambulant? antworten

hi annilein...

das ja 'n ding...das nächste treffen ist im mai...vorher
können wir ja noch infos austauschen...da machen wir doch
gleich deutschlands nördlichstes superminisaufnixtreffen
draus...

freu mich schon drauf dich und deinen männe kennen
zu lernen...

lg malo


malo Offline




Beiträge: 1.749

18.02.2006 15:53
#8 RE: ambulant? antworten

hallo baggi...

ich meine am besten ist immer bei dir selbst zu bleiben...
wenn du mit ihm redest erzähle von deinen ängsten und gefühlen...
sag ihm klipp und klar,dass er dran ist sich zu bewegen...und
biete ihm auch ruhig deine liebevolle unterstützung an...aber
er muss den anfang machen und aktiv werden...

und bitte nimm dir eins zu herzen...drohe ihm nur konsequenzen
an,die du dann auch durchziehst...sonst machst du dich
unglaubwürdig und er wird dir weiter die ärmste sau auf erden
vorspielen...

ich wünsch dir den mut und die kraft DEINEN weg zu gehen...

lg malo


baggi111 Offline



Beiträge: 24

18.02.2006 17:23
#9 RE: ambulant? antworten

Mein gott!!!
jetzt hat er 47 minuten mit mir telefoniert und geklagt und gejammert
er sollte eigentlich morgen für einen Tag nach Hause kommen,ich habe mich bis eben seeehr darauf gefreut,aber jetzt....er will am liebsten alles abbrechen und sich ne Wohnung nehmen(habe ihm ja mehrmals gesagt das ich mich trenne wenn er abbricht)
Ich bin total fertig,weiss nicht was ich noch denken soll,habe ihm gesagt das wir uns doch so sehr auf die Zeit nach der Therapie gefreut habenund das ich ja cu dafür sorgen will das wir bis zum Ende ne neure Wohnung haben.Die habe ich mir Donnerstag angeschaut,sie ist superschön!!und wir könnten dort nochmal ganz von vorne anfangen!
ich habe mir den Mund "fusselig geredet,aber er immer nur:hier ist alles Scheisse,hier laufen nur Idioten rum,am líebsten würde ich mir jetzt die "Kante "geben und dann am besten morgen früh garnichmehr wach werden"
Wie um Himmels willen soll ich nur darauf reagieren?????


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

18.02.2006 17:43
#10 RE: ambulant? antworten

Oh, man Baggi,

das is aber ne besch... Situation...
Möchte nicht in deiner Haut stecken..
Wünsch dir ganz viel Kraft für dich, nicht dass du auch noch vor die Hunde gehst...achte auf dich und bleib bei deiner Sicht der Dinge... du kannst dich ja auch nicht verdrehen..

Ich kann leider nur mit dem immer wieder erwähnten "in Liebe loslassen"- Ding antworten.
Bei mir hat es einige Tränen und einiges Abstandnehmen bedeutet..

mein Liebesgefühl ging aber davon nicht weg..
du kannst ihn nur auf seine Verantwortung für sein/euer Leben zurückwerfen..

Wenn sich jemand zerstören "will" kannst du ja nicht ständig hinter ihm her rennen und auf ihn aufpassen..er ist erwachsen und so solltest du ihn behandeln, denke ich..
das bedeutet respektvoller Umgang mit dir und mit ihm..

wünsch dir alles Gute und dass deine Träume nicht zerplatzen, kann aber passieren und darauf muß du dich innerlich vorbereiten...
das tut gemein weh..

LG
Wilma


annilein Offline




Beiträge: 4.212

18.02.2006 17:47
#11 RE: ambulant? antworten

hallo baggi

ich denke mal, dein Mann hat ordentlich Schiss vor der Therapie !! Ist ja vielleicht auch verständlich !!

Du schreibst, er möcht sich am liebsten eine Wohnung nehmen und alles abbrechen - obwohl er weiß, das du dann weg bist !!

Baggi, kann es sein, das dein Mann dich gar nicht Ernst nimmt??? Mach dich nicht verrückt, mache ihm deinen Standpunkt klar.
Bricht er ab, ist Feierabend mit euch beiden !!
Ich würde auch auf die, schon genehmigte Therapie bestehen.
Die Entgiftung hat er nun durchgezogen, nun geht es an´s Eingemachte, das weiß er genau !!

Er manipuliert dich, das ist nicht gut !!

Sag ihm doch einfach, er solle endlich aufhören zu jammern, wenn er nicht gesoffen hätte, dann wäre er auch nicht bei diesen ganzen "Idioten" !!!!


Heike3006 Offline




Beiträge: 17

18.02.2006 17:56
#12 RE: ambulant? antworten

Hallo Baggi

wirst du dich denn auch wirklich von deinem Mann trennen,falls-wenn dein Mann seine Entgiftung abbricht?,weder in die Stationäre noch Ambulante Therapie geht?.Hoffe für dich das du dir über diese Konsequenz bewußt bist wenn du dein gesagtes nicht einhälst-bist dann im Grunde genommen kein Deut besser als dein Mann.
Wenn er eine Therapie machen will und du ihn helfen willst,hilfst du ihn damit das du nicht seine Fäden in deinen Hände nimmst/hälst.Es wird dir,ihm,euchwenig nützen wenn du für ihn seine Therapieform und Therapiehaus und Therapietermin ausmachst,alles für ihn regelst.

Du warst am Telefon eben für ihn da,hast dir sein gejammere angehört und was hast du dadurch gewonnen-nichts!.Dein Mann ist im Moment in betreuter Umgebung und gut ist.Ich nehme mal an dein Mann versucht dich nun mardig zu machen mit den Sprüchen"kante geben,morgen Früh nicht mehr aufwachen".

Gruß Heike


baggi111 Offline



Beiträge: 24

18.02.2006 18:04
#13 RE: ambulant? antworten

Also das mit dem"nicht ernst nehmen "hat mir seine Mutter auch schonmal gesagt
siehts wirklich so aus als denkt er,das er mich nur bequatschen muss und ich lenke wieder ein
das habe ich die ganzen Jahre gemacht
bin schon mehrmals mindestens eine nacht abgehauen,aber dummerweise jedes mal zurückgegangen
und das aber auch,weil die Wohnung auf meinen Namen läuft und alles was drin steht ich mitgebracht habe!mir wurde schongeraten einfach wegzugehen,aber was dann????ich habe nix,bin wegen ihm in Privater Insolvenz(weil ich immer wieder zur Bank gegengen bin wenn er gejammert hat)dann hatte er mal wieder arbeit und ich konnte die rate von340 euro bezahlen,dann hatte er mal wieder keine Arbeit und ich konnte die Rate nicht bezahlen.....
er hat mich nicht nur finaziell sondern auch seelisch ziemlich ans Ende gebracht.
nun dachte ich er bekommt es auf die Reihe und jetzt bin ich wieder völlig am Ende.
Ich habe mich ganz neu in einen Mann verliebt der klar war und nun bekomme ich heute wieder so einen tiefschlag von ihm verpasst!!!!
Wenn das so weitergeht,muss ich bald in eine Therapie
was für eine Sch.... ich bin völlig fertig,heule nur und könnte schreien über mich über ihn einfach über alles

[ Editiert von baggi111 am 18.02.06 18:05 ]


Heike3006 Offline




Beiträge: 17

18.02.2006 18:04
#14 RE: ambulant? antworten

Hallo

Auf genehmigte Therapie bestehen-na der Schuß geht bei einem Alkokohkranken wenn keine Krankheitseinsicht da ist nach hinten los.
Es ist nicht gut das der Alkoholkranke den Partner manipuliert,genauso ungesund ist die manilulation vom Co-Alkoholiker zum Alkoholkranken.

Gruß Heike


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

18.02.2006 18:19
#15 RE: ambulant? antworten

Hallo Baggi

hey, hol dir Hilfe und zwar so schnell wie geht...
Ich war zuerst bei der Caritas in ner offenen Beratung..
die können dann auch mehr sagen
Sorge für dich!
Sonst flüchtest du ja auch vor deinen eigen Problemen irgendwie...
Dann kannst du vielleicht wenigsten ein Vorbild sein.
Alkoholismus ist eine Familien/Beziehungskrankheit und die Partner hängen leider beide mit drin..
wie Heike es gerade schon angedeutet hat..

LG
Wilma


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen