Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.780 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3
demian60 Offline




Beiträge: 109

13.02.2006 21:58
#31 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Ich würde mal vorsichtig sagen: Ich hab mich zerrissen und dann wieder zusammengefügt Aber Empfehlung trau ich mir keine abgeben, für die Literatur da. Und das is auch schon eine Weile her. Da war viel anderes los, in der Zwischenzeit. andere Zeiten, andere Situationen, andere Vordenker oder Inspiratoren wenn man so sagen will.

Hilft nichts. Jeder muß seinen Weg selber finden. Heut weiß ich zum Glück das ich "nur einer" bin mit mehreren Möglichkeiten. Früher dachte ich auch schon mal umgekehrt herum und da war ich in der Tat nah an der Klappse. So heißt das doch, oder? Auf jeden Fall will ich da nicht hin Ist schon gut zu wissen, daß es sich um "Anteile" handelt.

Geht nicht mit der Unterschrift in der Signation. Hab meine 500 Zeichen erreicht oder is das Bild zu groß. Hoffentlich wird der Admin nicht mit mir schimpfen, weil ich soviel mit Bilderln rummach. aber ich halt mich so über Wasser und ich bin schon physisch aus Wirtshäusern rausgeflogen, also was kann mir noch passieren. Cyberworldmäßig

[ Editiert von demian60 am 14.02.06 12:46 ]


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

13.02.2006 22:05
#32 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Ich hab mich zerrissen und dann wieder zusammengefügt

Jaaaaha ...ich zähl jetzt mal 1+1 zusammen und denk mir,daß es da wohl ne Verbindung zu schamanistischen Ritualen gibt...die ja nicht so ganz Ohne sein sollen.

Nee...lass ich mal.
Von solcher Art Experimenten lass ich lieber die Finger.Wer weiß,welche Büchse da geöffnet wird.


demian60 Offline




Beiträge: 109

13.02.2006 22:22
#33 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Was auch immer für Rituale, jetzt hab ich wieder ein Alkproblem und das wird meine Aufmerksamkeit für die nächste Zeit genug beanspruchen. Wollt nur am Rande bemerken, daß man dem inneren Dialog auch auf andere Art begegnen kann als mit von außen zugeführter Chemie. aber vorläufig nehm ich sie halt mal, meine Glückspillen, was solls.

[ Editiert von demian60 am 14.02.06 12:47 ]


Winnie Offline



Beiträge: 25

14.02.2006 08:54
#34 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Hallo Willi,

sag doch nicht immer "Glückspillen"!

Antidepressiva sind alles andere als Glückspillen, sondern ich würde sie am ehesten als "Krücken" bezeichnen, die einem beim Laufen helfen, so lange man noch nicht wieder alleine laufen kann.
Sie lösen ja die Probleme auch nicht, sondern sie stabilisieren dich soweit, dass du die Möglichkeit hast, sie selbst zu lösen.

Ich wünsch dir, dass du es schaffst!

Gruß,
Winnie


demian60 Offline




Beiträge: 109

14.02.2006 12:43
#35 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Hallo Winnie,

du hast recht. Der Begriff GP suggeriert etwas vollkommen falsches. Danke für den Hinweis und ich hoff, ich werds nicht vergessen.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen