Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.780 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3
blondy1 ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2006 15:37
#16 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

also ich nehme schon seid jahren zoloft weil schmerzpat. und habe keinerlei NW gespürt,außer das es mir besser geht

lg.blondy


Adebar Offline




Beiträge: 2.527

13.02.2006 15:42
#17 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Willi

das Serotonin befindet sich in sogenannten "Vesikeln",also Bläschen in der Nervenendigung der 1.Nervenzelle.Kommt es zu einem Erregungsimpuls,platzt das Bläschen und der Inhalt,in diesem Fall das Serotonin,ergisst sich in den synaptischen Spalt.

Dadurch erfolgt,nach Rezeptorbindung, eine Reaktion an dem 2.Neuron,entweder Erregung oder Hemmung dieser Zelle.Nach dieser Reaktion wird das Serotonin inaktiviert durch enzymatischen Abbau oder eben auf der praesynaptischen Seite wieder aufgenommen.

Alles klar?

[ Editiert von Adebar am 13.02.06 15:55 ]


demian60 Offline




Beiträge: 109

13.02.2006 16:11
#18 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Zitat
Gepostet von Adebar


Alles klar?



Ich glaub ich werd das Thema abonieren. Es hilft mir sehr wenn ich laut vor mich hinlese. Besonders beim letzten Satz.

Aber zwischendurch hab ich erstmals seit dem 22. Jänner wieder den Körper bewegt und ein paar Minuten Schattenboxen geübt und hab eine deutliche Stimmungssteigerung bemerkt.

[ Editiert von demian60 am 14.02.06 12:50 ]


Ralfi Offline



Beiträge: 3.528

13.02.2006 16:18
#19 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Hallo Bernd,

du kannst auf deine versendeten Mails zugreifen indem du im Postfach in der Selectbox statt Posteingang den Postausgang auswählst.

Gruß Ralf


demian60 Offline




Beiträge: 109

13.02.2006 16:23
#20 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Hi Gabi,

ich komm schon klar mit den Antworten Verschiedene Wege füren zum Ziel und Pharmazie zu studieren ist ja auch nicht meine Absicht . Wollte nur mal grundsätzlich Bescheid wissen über das Zeug, das ich da schluck. und wie das in etwa wirkt.

[ Editiert von demian60 am 14.02.06 12:51 ]


Adebar Offline




Beiträge: 2.527

13.02.2006 17:14
#21 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Zitat Willi
Ich glaub ich werd das Thema abonieren

Ist doch eh Dein Thread!

Sorry:
Die SSRI`s und SNRI`s,überhaupt die AD`s waren mein Lieblingsthema bei meiner Pharmareferenten-Weiterbildung!Finde ich total spannend!

LG
Inge


demian60 Offline




Beiträge: 109

13.02.2006 19:28
#22 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Zitat
Gepostet von Adebar
Zitat Willi
Ich glaub ich werd das Thema abonieren

Ist doch eh Dein Thread!

Sorry:
Die SSRI`s und SNRI`s,überhaupt die AD`s waren mein Lieblingsthema bei meiner Pharmareferenten-Weiterbildung!Finde ich total spannend!

LG
Inge



SSRI und SNRI, genau. Alles klar INRI steh mir bei ......

[ Editiert von demian60 am 14.02.06 12:48 ]


nowayout Offline




Beiträge: 358

13.02.2006 19:40
#23 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

hallo demian,

es gibt viele ADs, siehe zB http://www.panikattacken.at/antidepressi...idepressiva.htm (schöne auflistung).

es ist nicht so einfach, DAS(DIE) richtige(n) medikament(e) zu "finden" (mehrzahl, da oft nur eine kombination hilfe bietet), leider. wie alles im leben, ist auch dies von person zu person unterschiedlich. aber nachdem es dir bereits besser zu gehen scheint, stehen die chancen sehr gut.

nowayout


demian60 Offline




Beiträge: 109

13.02.2006 19:55
#24 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Hallo nowayout,

das ist wirklich eine brauchbare Liste. Da hab ich ja jetzt jede Menge Lesestoff. Und ich kann auch SSRI und SNRI zuordnen. Von verstehen will ich nicht reden.

Ich hab`s mir mal zu den Favoriten gelegt. Vorläufig bleib ich ohnehin mal bei meinen Gladem. Hatte da recht gute Erfahrungen in der Vergangenheit und jetzt wart ich noch auf die Wirkung.

du sagst es. Es scheint mir besser zu gehen und ich halt mich dran fest und versuch drauf aufzubauen. an die momentane Situation allerdings darf ich nicht zu viel denken. Da hilft mir kein Tab der Welt drüber. aber nur wenns mir besser zu gehen scheint kann ich ein bisserl was dran ändern. Und alles kann ich auch nicht ändern. Manches ist gegeben und fix. Und das zu unterscheiden und damit zu leben lern ich grad im Moment.

Hab Dank.

[ Editiert von demian60 am 14.02.06 12:47 ]


Adebar Offline




Beiträge: 2.527

13.02.2006 19:59
#25 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Hallo Willi!

Um dieses Dein Thema gings doch die ganze Zeit

SSRI`S= Selektive Serotonin-ReUp-Take-Inhibitoren
SNRI`S= Serotonin-Noradrenalin-ReUp-Take-Inhibitoren

Sonst noch was unklar?

LG
Inge


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

13.02.2006 20:06
#26 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Japp...und was sind jetzt diese Tricyclischen,die ich nehme?!?


Adebar Offline




Beiträge: 2.527

13.02.2006 20:17
#27 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Hi Roswitha!

"Trizyklische" sind sozusagen der "Klassiker" unter den AD´s!
Sie sind stark wirksam und besonders bei schweren Depris angezeigt.

Sie hemmen Noradrenalin und
sie hemmen Serotonin an der Wiederaufnahme und
sie blockieren die Rezeptoren
->daher "trizyklisch"

Durch Blockade der Histaminrezeptoren kann es Dir passieren,dass Du schneller müde wirst.
Durch Blockade der Muscarinrezeptoren kann es zu Mundtrockenheit,Schwindel und Verstopfung kommen.

Am häufigsten wird Amitryptilin verordnet->hebt die Stimmung und wirkt zentral dämpfend.

LG
Inge


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

13.02.2006 21:14
#28 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Hi Inge,

also,Nebenwirkungen hab ich eigentlich gar keine.
Am ersten abend bin ich zwar nach 10 Minuten Glotze eingeschlafen,am 2.Abend hab ichs noch geschafft,mein Betthupferl zu Ende zuschauen und am dritten Abend war alles wie gehabt.
Schlafen tu ich wie ein Murmeltier und das Beste ist,daß ich tagsüber nicht mehr müde bin
Früher war ich meistens schon mittags völlig fertig von all den Dingen üder die ich morgens schon nachgegrübelt hatte.
Das ist das Beste an den Dingern...dieser "innere Dialog" ist vollständig verschwunden.
Wers kennt,weiß,was ich meine

NEIN...ich bin nicht verrückt.


demian60 Offline




Beiträge: 109

13.02.2006 21:32
#29 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

@ Inge, KS aus dem RP .... Nein. Keine Fragen mehr meinerseits. Nimm meinen Dank

@ Biene .... beim Abstellen vom inneren Dialog hat mir damals ein gewisser Carlos geholfen. Der hat so seltsame Bücher geschrieben und ich bin dafür in anderer Weise ein bisserl Verrückt geworden Wers kennt weiß ich meine.

Mit der Lektüre ist`s nicht viel anders wie mit den Medis: Fragen sie Ihren Buchhändler über mögliche unerwünschte Nebenwirkungen. Die Unterschrift werd ich bald in die signatur einbauen. Steht eh oben wer ich bin.

[ Editiert von demian60 am 13.02.06 21:34 ]


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

13.02.2006 21:36
#30 RE: Frage an Kenner der Psychopharmaka antworten

Carlos Castanedas...oder so?

Hab ich schon mal was von gehört.

Leider nix Konkretes.Ich weiß7glaub nur,daß er ein hohes Tier in der New-Age-Szene ist.
Fügt man da die unterschiedlichen Persönlichkeitsanteile zusammen,bzw. bringt man sie dazu,auch mal die Klappe zu halten?
Dann wär das auch was für mich


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen