Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 4.348 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
saufnixe Offline



Beiträge: 21

07.12.2005 13:59
RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Hallo,

gestern abend 19:30 Uhr war es wieder einmal soweit:

5 x 0,33 Bier
4 Ouzo

Ich fühle mich scheisse, hab (mal wieder) versagt und mein Körper ist heute im Ausnahmezustand.

Ich zitter ohne Ende!

Ich habe versagt!


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.007

07.12.2005 14:19
#2 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Hallo Saufnixe,

Zitat: hab' mal wieder versagt.

Ja und Nein, aber anders als Du denkst.

Du wirst immer wieder 'versagen', weil unsere Krankheit kann man mit dem Willen nicht besiegen. Deswegen ist das Wort 'versagen' hier nicht angebracht.
Um gesund zu werden, sprich' nicht mehr trinken zu müssen, brauchst Du Hilfe. Ohne Hilfe hast Du es ja schon oft genug versucht, ohne Erfolg.
Das 'fehlende Hilfe holen' ist das JA für Dein Versagen.

Was um alles in der Welt ist so schwer, Dir Hilfe zu holen? Willst Du gesund werden oder nicht?
Mach' Dir einfach klar:

OHNE HILFE HAST DU KEINE CHANCE, ES GEHT IMMER WEITER BERGAB, DEFINITIV, OHNE HALTEN!
MIT HILFE HAST DU EINE SEHR GUTE CHANCE TROCKEN ZU WERDEN!

Also, was hindert Dich? Hab' einfach etwas Mut.

LG Werner

EDIT:
Hi Silke, habe noch ein bisschen rumgelesen. Du findest Leute 'stark', die aufgehört haben zu trinken. Aufhören konnte ich auch nicht alleine, 'stark' bin ich erst danach geworden, als ich schon länger trocken war.

[ Editiert von Grosser Bruder am 07.12.05 14:32 ]


Horn Offline




Beiträge: 449

07.12.2005 14:39
#3 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Hallo Saufnixe,

mal ne ganz dumme Frage: Was machst Du eigentlich wenn Du mal ein Bein brichst? Nagelst Du Dir das selbst wieder zusammen und legst es in Gips?
Oder gehst Du ins Krankenhaus und lässt die Fachleute das machen?

Ähnlich ist es mit Deiner Alkoholkrankheit. Der Fachmann kann Dir zwar nicht alles abnehmen aber er kann Dich bei Deiner Arbeit unterstützen.
Und diese Unterstützung solltest Du Dir holen.

Ganz liebe Grüße
Werner


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

07.12.2005 15:12
#4 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

hallo saufnixe,
du hast überhaupt nicht versagt !!! Du hast ganz einfach krankheitsbedingt getrunken, die Zeit war heran.
Di erinnerst mich wunderbar an meine Letzte zeit diesbezüglich. Ich war doch für mich verantwortlich. Ich war doch kein Penner, willenlos. Ich kann doch nicht andere mit meinem Scheiß behelligen. Usw. usw.
Bis auf das letzte Mal: da war nur noch nichts, einfach nichts. Noch nicht mal Trauer, und auch kein Versagen. Und genau ab da konnte ich loslassen. Den Alk, die Sucht.
Die einzige Schwierigkeit war bloß: 'wenn jemand das alles in sich trägt, muss er aber nüchtern werden, weil er sonst wieder zur Flasche greifen würde, trotz allem'. So sprach unser Gruppenhäuptling. Und daher müsstest du am besten in "Obhut" zwecks Entgiftung.
Loslassen, du musst nicht einmal wissen (zuerst) wie es hinterher gehen soll, nur DASS !! es gehen wird. Und das Wie holst du dir hier auf dem Bord oder /und anderswo.
Mensch, ist doch bald Weihnachten, das wäre doch ein tolles Geschenk von dir für dich selber, Gruß Max


Peregrine Offline



Beiträge: 1.056

07.12.2005 16:20
#5 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Ich sag auch mal: Es gibt kein Versagen. Mir persönlich hat sie Seite www.ralf-urban.de geholfen, meine Krankheit besser zu verstehen und zu akzeptieren.

Liebe Grüße
Peregrine


Tina72 Offline



Beiträge: 533

07.12.2005 17:53
#6 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Hallo saufnixe,

ich habe das mal aus Deinem ersten Thread gemopst:

Zitat
Gepostet von saufnixe
Ich muss feststellen, dass es sooooooooo schwer ist Hilfe anzunehmen!!!



Das stimmt. Für mich war der erste Weg zu meiner Hausärztin. Da hatte ich nen mächtigen Kloss im Hals.
Jedoch vergesse ich nie die Erleichterung die ich hinterher spürte. Endlich hatte ich es ausgespuckt.

Dann fing ich ja wieder an zu trinken und habe nach dieser Ehrenrunde endlich aufgegeben. Nun folgte der zweite Gang zu meiner Ärztin, bei der ich das erste mal so festentschlossen vor ihr sass und ihr erzählte, das ich es schaffe.
Komischerweise hat sie mir nicht den Kopf abgerissen.

Nach diesem Besuch habe ich mich das erste mal gefragt vor was ich eigentlich Angst hatte. Was hielt mich ab, mich Fachleuten anzuvertrauen und mir wurde klar
Es geht um mich und mein leben und nicht um das des jeweiligen Gegenübers.

Als mir das bewußt wurde, hatte ich auch keine Angst mehr zum zweiten mal den Weg zur Beratung, SHG und Therapeut zu gehen.

Mach Dir immer wieder klar, das es den Fachleuten, wo Du Dir Hilfe holst, egal ist, ob Du Dich irgendwann totsäufst. Du musst Dir wichtig sein. Du machst das für Dich und Dein leben.

VLG Tina


Peregrine Offline



Beiträge: 1.056

07.12.2005 18:05
#7 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

und noch ein Gedanke dazu: Die Leute in der Suchtberatung oder der Therapeut haben jeden Tag mit Alkoholikern zu tun. Das ist ihr Job, und die sehen bestimmt keinen als Versager. Eher freuen sie sich, wenn jemand rechtzeitig die Kurve bekommt.

Liebe Grüße
Peregrine


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

07.12.2005 18:18
#8 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Zitat
Ich muss feststellen, dass es sooooooooo schwer ist Hilfe anzunehmen!!!



Hallo saufnixe,

ich denke versagt hast du nicht, nein du kannst vieleicht die Dinge noch nicht sehen die gesehen werden wollen beider Sucht und vieleicht ist eine andere betrachtungsweise erforderlich.

Zum beispiel Hilfe annehmen, du betrachtest nicht die Menschen die dort sind, das sie sind wie du.

Du siehst die kleine hilfebedürftige saufnixe und die die
Hilfe anbieten vor denen du dichz bücken musst.

Sie sie als Menschen die dich an ihren Erfahrungen teilhaben
lassen wollen, sie haben sich nur an einem Ort konzentriert das du sie besser finden kannst.

Sucht hat Ursachen, hat immer mit Veränderungen zu tun, mit etwas besseres finden
Du musst auf die Suche gehen....

ich wünsch dir was

liebe Grüße
Ramona


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

07.12.2005 20:09
#9 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Zitat
Sie sie als Menschen die dich an ihren Erfahrungen teilhaben
lassen wollen, sie haben sich nur an einem Ort konzentriert das du sie besser finden kannst.




...und die auch auf deine Erfahrungen angewiesen sind,
Hilfe zur Selbsthilfe- du Hilfst ihnen auch

liebe Grüße
Ramona


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2005 22:10
#10 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Hi Saufnixe,

denke auch das du es alleine wohl nicht schaffen wirst.

...mmmh, Sorry für mein Schwarz/Weiss denken, aber sehe leider nur zwei Alternativen, entweder du holst dir Hilfe (das Beispiel mit dem Beinbruch war gut), oder du wirst wie ein plattgefahrener Igel eingehen, nur nich so´fix und auf dem Weg dorthin wirst du dich sehr schlecht fühlen.

Gute Besserung

Igel


Iona ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2005 23:24
#11 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Saufnixe du weisst dass du nicht versagt hast und wenn du es nicht weisst dann weiss ich es derweil für dich.
Das ist (machen wir ein nur daraus es darf nicht gross werden es ist es nicht wert)
Das ist nur diese Krankheit die ein etwas in dich hineingesetzt hat das macnhmal so süss und lieb flüstert damit du wieder trinkst, damit es nicht stirbt. Es kontroliert dich.
Aus purem Egoismus. Lach es aus und wenn es dich doch soweit bringt dann fang einfach nochmal von vorne an. Das ist doch nicht schlimm. Fang einfach am Anfang nochmal an. Und Du schaffst das. Dich drück. Sei nicht wütend auf Dich !! DU bist da irgendwie hineingeraten ja aber DU holst dich jetzt einfach wieder da raus.



Igel du klaust Blinddarmsprüche ZZ


saufnixe Offline



Beiträge: 21

08.12.2005 07:17
#12 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Hallo und Guten Morgen,

danke für Eure Beiträge und Hilfe.

Gestern gings mir wirklich sauelend. Mein ganzer Körper hat geschmerzt . Lag eigentlich den ganzen Tag im Bett; bin immer nur kurz hoch um im Forum zu lesen. Dann war ich auch schon wieder früh im Bett und habe super geschlafen. Fühle mich sehr erholt.
Habe gestern abend nicht getrunken und dies auch heute nicht vor. Aber ich laber ja auch immer soviel und falle dann doch wieder rückwärts.

Warum ich getrunken habe weiss ich nicht. Mir ging es gut, richtig gut an diesem Tag; vielleicht habe ich deswegen getrunken weil es mir gut ging. Vielleicht darf es das nicht länger als einen Tag!

Zum Thema professionelle Hilfe kann ich nur sagen: ich war mal in einer Klinik (aber nicht für Suchtkranke) und bin auch zu den Treffen der AA´s gegangen.

Gut, AA´s wäre für mich sicherlich gut und diese Hilfe nehme ich auch gerne an. Aber mit Ärzten und Klinik und Krankenkassen habe ich diesbezüglich "leere Erfahrungen" (kann man sowas überhaupt ?) gemacht.

Ich habe offen und ehrlich über mein Trinkverhalten gesprochen und wurde lediglich als "Alkoholabusus" eingestuft. Nach der Klinik habe ich 1 1/2 Jahre ambulante Psychotherapie gemacht und dort haben sowohl meine Therapeutin als auch ich viel über den Alkohol gesprochen und waren beide der Meinung, ich hätte ein arges Problem damit, was behandelt werden muss.

Jedoch hat meine Krankenkasse damals nur zähneknirchend meine 25 kurzzeitigen Sitzungen um nochmals 25 Sitzungen verlängert danach wurde meine Theapie nicht mehr verlängert. Auf den Antrag auf eine Behandlung in einer Suchtklinik gabs ebenfalls von meiner Krankenkasse eine Abfuhr. Nach einem Telefonat mit einer zuständigen Sachbearbeiterin vom medizinischen Dienst dort sagte man mir, man sähe keine Bedürftigkeit. Ich habe den ganzen Vorschriftskram nicht verstanden daraufhin sagte die Dame am Telefon zu mir: Okay, ich sage es jetzt mal krass mit meinen Worten: Frau xxx, sie trinken für uns noch nicht zuviel sodass wir Sie als Alkoholikerin einstufen. Trinken Sie noch etwas weiter und dann klappts vielleicht mit der Einstufung als Alkoholikerin.

Daraufhin war ich platt. Keine Psychotherapie und auch keine Behandlung als Alkoholikerin.

Dann war ich danach länger "trocken" und habe eine Beziehung zu einer verheirateten Frau angefangen. Das war für mich die Hölle. Nur Gängelei, Vorschriften und Psychoterror. Als der Druck zu groß wurde habe ich wieder angefangen zu trinken.

Das geht jetzt wieder seit 2 Jahren so.

Ach so ja, dazwischen lag wieder eine Trinkpause, weil ich von der Rentenversicherung doch tatsächlich eine Reha-Kur verbraten bekommen habe.

Das werde ich auch nicht vergessen. In dieser Kurklinik wurde überdimensional gesoffen (von sehr vielen - aber nicht von allen!). Es waren unglaubliche Zustände dort und für mich eine harte Zeit das trocken durchzustehen. Ich hatte abends immer Angst sobald das Pflegepersonal weg war, dann knallten nämlich die Sektkorken.

Als ich das nach Beendigung meiner Ärztin gemeldet hatte, gab die diese Sache weiter an die BfA. Als Dankeschön habe ich einen total miese Stellungnahme der Kur-Klinik erhalten.

Von wegen ich wäre nicht kooperativ genug gewesen und so. Man hätte sich ja um mich bemüht und wollte sogar verlängern aber ich hätte nicht gewollt.

Seitdem traue ich niemandem mehr!

Aber -klopf auf die Schulter- manchmal wunder ich mich darüber, wie stark ich da war und das alles abgelehnt habe.

Da konnte ich unter massivem Druck trocken bleiben.

Eine schönen Tag Euch!

LG

Silke


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

08.12.2005 07:24
#13 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Hi Silke !

Warst du schon mal in einer Suchtberatungsstelle ?

An deiner Stelle würde ich das abstinent leben wollen jetzt nicht davon abhängig machen, wie du in irgendwelchen Therapien eingestuft worden bist.
Ob Abusus oder wie auch immer.

Fakt ist, du kannst nicht mit Alkohol umgehen.

Fakt ist auch, das du in einer reinen Alkoholtherapie zwar das Handwerkszeug an die Hand bekommst, aber leben damit mußt du selbst.
Ich meine damit, nicht andere können das für dich tun, kein Therapeut und keine Krankenkasse.
Du mußt es tun. Es ist deine Verantwortung.

Wenn du den aufrichtigen Wunsch hast, in deinem Leben etwas zu verändern, dann geht das.
Und dazu gibt es verschiedene Wege.
Es gibt auch andere SHG´s, nicht nur die AA.
Und es gibt Suchtberatungsstellen, das sind meist kirchliche Träger und das kostet erst mal nix, ein Beratungssgepräch dort.

Gruß
Bea


saufnixe Offline



Beiträge: 21

08.12.2005 07:44
#14 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Guten Morgen Bea,

ja, in einer Suchtberatungsstelle war ich auch schonmal. Das hatte mir meine Therapeutin empfohlen. Damals bin ich zum Blauen Kreuz.
Die Dame dort war anfangs ganz nett, wir haben uns 2 Stunden unterhalten. Dann hat sie leider einen kapitalen Fehler begangen und ich fühlte mich mal wieder diskriminiert.

Leider bin ich ja auch immmer viel zu ehrlich in solchen Gesprächen.

Und zwar faselte sie viel von Bibel und Gott (ist für mich aber okay, bin gläubig!) und sagte dann zu mir: Naja, wir werden an allem arbeiten und dann sehen was sie dazu bewogen hat so eine Neigung zu entwickeln. Vielleicht orientieren Sie sich ja dann auch in die richtige Richtung! (Sie meinte meine sexuelle Orientierung!) und das war für mich zuviel. Da habe ich zwei Tage später angerufen und ihr gesagt, dass ich das nicht machen möchte.

Ich habe schon so viel an Diskriminierung diesbezüglich erlebt, dass ich es einfach nicht mehr hören kann. Es ekelt mich an!

Aber es war halt ne kirchliche Einrichtung und die sind so! Das war ja auch der Grund für meinen damaligen Kirchenaustritt. Übrigens hat der auch an mir gezerrt. Somit bin ich eine Gläubige ohne Gemeinde oder Herde wie man das so schön sagt.

Aber Du hast natürlich recht. Wenn man was erreichen will, schafft man das auch! Und es gibt auch andere Einrichtungen. Die AA´s fand ich aber ganz okay. Da ich vor zwei Jahren umgezogen bin schaue ich heute mal nach, wo hier eine Gruppe ist. Da gehe ich dann hin!

LG

Silke


nowayout Offline




Beiträge: 358

08.12.2005 07:49
#15 RE: Habe wieder getrunken.... antworten

Zitat
Gepostet von saufnixe
Keine Psychotherapie und auch keine Behandlung als Alkoholikerin.


hallo,
ich kann nur über die suchtberatungsstelle sprechen, bei denen ich bereits war: bei der ersten war die therapie vollkommen anonym (wenn man wollte), bei der zweiten musste es nur vom sozialreferat bewilligt werden (kostenübernahme). die krankenkasse kommt gar nicht ins spiel ...

denke schon, dass du bei einer suchtberatungsstelle hilfe bekommst.
lg
nowayout

ps: dein thread erinnert mich sehr an mich


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen