Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 3.281 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
CabernetSauvignon ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2005 22:20
#16 RE: Wetten dass ... antworten

Hallo Depri,

gibt es auch ein Medikament gegen Trinkdruck... hab mal was davon gehört, das Psychiater so etwas verordnen können?

Wie alt sind Deine Kids, meine sind 11 und 13 und schauen gerade Wetten dass... und geben ausnahmsweise Mal Ruhe ;-)


tommie Offline




Beiträge: 10.571

01.10.2005 22:20
#17 RE: Wetten dass ... antworten

Zitat
Gepostet von CabernetSauvignon
So wie es JETZT ist, kann ich mir das auf Dauer nicht vorstellen und das möchte ich SO auch nicht.


Hallo CabernetSauvignon


auf die Gefahr hin dass ich dich mit zu vielen Fragen nerve: du möchtest es SO nicht, wie dann?
Was meinst du genau mit dem SO? Steht das für unzufrieden und falls ja, was müsste sich ändern dass es in eine nüchterne Zufriedenheit umschlägt?


tommie


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2005 22:26
#18 RE: Wetten dass ... antworten

Hi,

Kontrolliertes Trinken is wie Kontrolliert Schwanger werden.

Alkohol is in Deutschland legal, warum quälst du dich also ?
Wenn du noch nicht weit genug bist, trink doch einfach weiter und jammer nicht.

Will jetzt deine angenehmen Wirkungen des Alks. nicht zitieren, aber wenn du hier ein wenig stöberst findest du evtl. auch nen paar weniger angenehme Wirkungen, die halten nur länger an.

Igel


Joachim44 Offline



Beiträge: 48

01.10.2005 22:31
#19 RE: Wetten dass ... antworten

Hallo CS,
warum die Entgiftung, wenn es nur Nebenwirkungen waren?
Bei mir waren es Hauptwirkungen.
Tommie hat m.E. recht. Wenn das alles nur Verzicht ist und kein Lustgewinn, also ich könnte das nicht. Ich freue mich über meine Nüchternheit.
LG Joachim


Depri Offline



Beiträge: 1.848

01.10.2005 22:39
#20 RE: Wetten dass ... antworten

Meine Kiddies sind 9, 12 und 16.

Kontrolliert trinken? Jooo, das haben schon einige von uns versucht. Geht aber nicht, weil wir Alkis sind.

Brauch ich dir doch jetzt auch nicht erklären, oder?


Bernard72 ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2005 00:54
#21 RE: Wetten dass ... antworten

Hi C.S.
Du postest unter "akute Hilfe" und die brauchst Du
tatsächlich.
Ich schätze, tief im Innern weißt Du, was die Uhr geschlagen hat-dass ein genereller Alkverzicht Dein letzter Ausweg ist, nicht gnadenlos unterzugehen.
Irgendwas stimmt aber nicht, da Du massive Probleme hast, Dich
dauerhaft mit diesem Gedanken anzufreunden.
Kontrolliertes Trinken ist ein Versuch, nicht konsequent leben zu müssen-sich nicht eingestehen zu müssen, evtl. auch Scheitern zu können- mit dem "Generalverzicht".

Das K.T. ist aber für Süchtige nicht möglich- und Deine psych.Schwierigkeiten ohne Alk sind ein Indiz für Suchtverhalten.

Ich glaube, Du hast dem Alkohol noch Einiges entgegenzusetzen,weißt innerlich um die Bedrohung--sonst würdest Du hier nicht posten...
Deine Trinkgründe müssen erkannt und gelöst werden- die Probleme, die Du beschreibst sind keine Probleme, die ohne Alkohol entstehen, sondern sind Deine Eigenen hausgemachten, psych.Probleme.
Die Droge "überdeckt" nur Deine seelischen Unzulänglichkeiten.
Das Trinken zu lassen, ist allerdings die Voraussetzung dafür,die Probleme zu lösen, damit es Dir dauerhaft besser geht.
"Akutes Problem" ist aber HEUTE Dein Saufdruck,den Du aushalten MUSST-- damit es morgen (ja, dieser Tag wird tatsächlich kommen, auch wenn du Dich heute wegbeamst),
nicht zum seelischen und körperlichen Supergau kommt...

Deine Kinder sind ebenfalls in Deiner Nähe-- möchtest Du tatsächlich lallend, stinkend,brabbelnd,am Boden- ein negatives Vorbild abgeben-- hast Du so wenig Stolz?
Die Scham wird grenzenlos sein...

Du hast so gute Perspektiven- eine Therapie- Du kannst dankbar sein, Dein Leben ändern zu können.

Eine DAUERLÖSUNG ist das Trinken nicht;
am Ende steht immer der Kampf um ein besseres Leben oder
ein qualvoller Leidensweg.

Entscheide Dich HEUTE FÜR ein GUTES Leben-- oder trinke weiter.
Versuche es mal als Chance zu sehen, nicht als Verzicht !

Akut kann ich Dir raten, heute Abend viel Wasser, Tee etc.
zu trinken , gut zu essen und Dich abzulenken.

Wenn Du morgen nüchtern aufwachst,wird es Dir schon besser gehen.

Grüsse Dich und gute Nacht wünscht der Bernard...

Schreib´ ruhig weiter im Forum- das hilft und stärkt !


Lars65 Offline




Beiträge: 38

02.10.2005 00:56
#22 RE: Wetten dass ... antworten

Hallo CS,

mir hilft gegen Saufdruck immer Ablenkung und viiiieeeeel Wasser oder Saft, das lindert.


Tina72 Offline



Beiträge: 533

02.10.2005 09:15
#23 RE: Wetten dass ... antworten

Hallo CS,

wenn ich mir Dein Post durchlese, bin ich richtig froh das ich eine zufriedene Abstinenz spüre. Sicher habe ich auch Momente mit Saufdruck. Aber ich bin immer richtig stolz auf mich, wenn ich es ausgehalten habe. Die Belohnung dafür ist, das bewußtere Erleben jeden einzelnen Tages. Und je mehr trockene Tage vergehen, umso besser wird es.

VLG Tina


Spieler Offline




Beiträge: 7.880

02.10.2005 09:28
#24 RE: Wetten dass ... antworten

Hi C.S.,

warum willst du eigentlich eine Therapie machen?
Da werden sie dir zumindest eines nicht beibringen und zwar das kontrollierte Trinken.
Also, eigentlich schade um die verlorene Zeit. Für beide Seiten

Jörg


Depri Offline



Beiträge: 1.848

02.10.2005 09:53
#25 RE: Wetten dass ... antworten

Guten Morgen, hast du durchgehalten gestern Abend?

Ein lieber Gruss


zeroh1 Offline




Beiträge: 216

02.10.2005 12:02
#26 RE: Wetten dass ... antworten

hola CS,

Spieler hat es trefflich formuliert - ich würde noch gerne von dir wissen, ganz ehrlich, wer Dich zu dieser Therapie überredet hat, oder bessergesagt wer dir die Knarre auf die Brust gesetzt hat.
Freiwillig machst du das ja wohl nicht. War bei mir damals ähnlich - war reine Zeit und Geldverschwendung.

Sei halt so ehrlich zu Dir selbst und merke, das Du eben noch nicht soweit bist......das kann u.U. auch noch ein paar Jahre dauern

Saludos
Wolfi


CabernetSauvignon ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2005 14:25
#27 RE: Wetten dass ... antworten

Hallo tommie,

das "SO" steht für Unzufriedenheit, weil der Trinkdruck immer abends recht hoch und sehr unangenehm ist. Deswegen habe ich mir das SO *g* einfach nicht vorgestellt. Ich dachte, wenn die Entgiftung vorbei ist, ist es einigermaßen erträglich und halbwegs angenehm. Anscheinend habe ich mich getäuscht und es ist alles anders, als angenommen und als mir Leute vorher erzählt hatten.

@all,

kann es Ziel einer Therapie sein, wieder "normal" mit dem Alkohol umgehen zu können oder geht das prinzipiell nicht? Kann man das normale Trinken und Genießen EINES Glas Weines beispielsweise wieder erlernen oder geht das grundsätzlich nicht? Ich erahne, zu wissen, was jetzt hier geantwortet wird, allerdings habe ich auch schon andere Sachen gehört, wenn auch die Quote sehr niedrig ist, dass das wieder gehen kann ...


beed Offline




Beiträge: 882

02.10.2005 14:38
#28 RE: Wetten dass ... antworten

Hi CS,

Alkoholsucht ist nicht therapierbar im Sinne von wieder kontrolliert trinken können.

Natürlich kannst Du EIN Glas Wein trinken - jedoch wird es nicht lange dauern und es ist öfter mal EIN Glas Wein und wiederum ein wenig später sind es dann mehrere EIN Glas Wein hintereinander und bald auch täglich und irgendwann noch mehr als vorher.

Du kannst das Suchtgedächtnis nicht formatieren, wie eine HDD, die Daten sind immer da. Du kannst die Sucht nur zum Stillstand bringen und mit jedem Schluck Alkohol, wird das Suchtgedächtnis wieder aktiviert und gaukelt Dir dasselbe vor, wie bisher.

Es gibt keinen Befehl: Gehirn:SuchtzentrumAlkohol del suchtgedaechtnis

Was Du gehört hast, kann vielleicht mal vorkommen, aber dann waren diese Leute nicht wirklich Alkoholkrank.

LG
Peter


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

02.10.2005 14:40
#29 RE: Wetten dass ... antworten

Zitat
kann es Ziel einer Therapie sein, wieder "normal" mit dem Alkohol umgehen zu können oder geht das prinzipiell nicht? Kann man das normale Trinken und Genießen EINES Glas Weines beispielsweise wieder erlernen oder geht das grundsätzlich nicht?



Antwort : nein.

Frage :
wie kommst du auf die Idee, wenn du bereits einen körperlichen Entzug gemacht hast --- also getrunken hast bis zur körperlichen Abhängigkeit, das du wieder kontrolliert trinken kannst ?
Da sagt dein Suchtgedächtnis sofort wieder "hallo".
Ich las mal den Vergleich mit einer teils abgebrannten Kerze, wenn du wieder trinken solltest, brennt sie genau an der Stelle wieder weiter.
Sprich, du bist sehr schnell wieder da, wo du aufgehört hast.

Wie es scheint, hat für dich das Leben mit Alkohol nach wie vor mehr Vorteile wie Nachteile.
Für dich ist es mangelnde Lebensqualität ohne Alkohol.
Und solange das nicht andersherum ist, klappt das auch nicht mit der zufriedenen Trockenheit.

Meint die
Bea


CabernetSauvignon ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2005 14:42
#30 RE: Wetten dass ... antworten

Hi Wolfi,

die Therapie hab ich ganz alleine durch Eigenmotivation für mich angedacht und zwar während meiner dreiwöchigen Entgiftung - die nicht nur das war, sondern schon Mal ein Vorgeschmäckchen auf die eigentliche Therapie. In Stuttgart, wo ich lebe, kann man tagesklinisch auf "Tandem" entgiften: http://www.buergerhospital.de/patienten_...enten_frame.htm (siehe "Tandem")

Kein Mensch hat mir die Pistole auf die Brust gesetzt. Lediglich drauf aufmerksam hat man mich gemacht, dass es gut wäre, etwas gegen mein Problem zu unternehmen. Alles geschah also aus eigenen Stücken und alles weitere, auch jede weitere Entscheidung, wird alleine von mir kommen.


@all,

naja, heute ist mein Tag 35 ohne Alkohol... es geht, aber einfach ist es auch nicht. Mal sehen, was noch kommen wird, wie sich der Tag entwickelt u. v. a. ...


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen