Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 4.322 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
die Kinder brauchen mich Offline




Beiträge: 159

24.09.2005 00:07
#61 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Hallo Igel,
vielleicht hat Andy auch eine andere Denke, weil er das Glück hat, hier ein paar Menschen persönlich zu kennen?
Vielleicht will Andy einfach nur rüberbringen... der Anfang ist schlimm aber bitte bleib?
Ist das sinnvoll?


Andy1 Offline




Beiträge: 1.385

24.09.2005 00:08
#62 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Ich schrieb diesen Post als nmail an Sonja, aber ich weiß nicht, ob sie schon weiß wie das geht und außerdem kann er auch öffentlich stehen und beantwortet dir Igel meine Bedenken.

Hallo Sonja,

lass die Ohren jetzt nicht hängen und fange nicht wieder mit dem Saufen an.
Ich glaube deine Gefühle im Moment zu kennen, weil es mir am Anfang meiner Nüchternheit ebenso erging. Ich fühlte mich missverstanden, dumm angemacht und folgerte, dass ich hier wohl im falschen Boot sitze.

Die wirkliche Folge war aber dann, dass ich die schlimmste Zeit meines Lebens beschritt. Ich besoff mich über 2 Monate. Im Mai kehrte ich kapputt und fertig auf das Board zurück und beschritt konsequent einen ganz neuen Weg so glaubte ich. Fast 4 Monate war ich glücklich trocken und lernte etlich Mitglieder auf den Saufnixtreffen in Konstanz und Mannheim kennen. Irgendwie glaubte ich, es gepackt zu haben. Aber der Fehler war, wie ich jetzt weiß, dass ich mich viel zu sehr auf das Bord konzentrierte statt auf mich und an den Zeilen der Mitglieder klebte. Quasi als emotionale Stütze.
Mein Rückfall vor 4 Wochen passierte nur deshalb, weil ich eine massive Trennungsgeschichte durchlebe, bei dessen wahnsinnigen Gefühlsausbrüchen mir keiner hier wirklich helfen konnte, da war die emotionale Stütze plötzlich weg und ich brach ein.
Jetzt weiß ich, dass ich mich nur auf mich selbst verlassen muss. Zig Leute haben sich schon die Finger wund geschrieben, aber ich hatte es einfach nicht kapiert.

Wie gesagt Sonja, lass dir ein wenig Zeit. Halte jetzt durch. Ich find den unsensiblen Ton hier in deinem Thread auch schrecklich. Besonders für jemanden, der gerade die ersten Schritte in die Nüchterheit wagt und machen will.
Aber sie meinen es eigentlich nur gut und sicher, nur du kannst das wirklich wollen. Diesen Schritt kann dir keiner abnehmen, aber es lohnt sich, du wirst sehen. Schon morgen oder übermorgen wirst du mit einem tollen, wachen Gefühl aus dem Bett hüpfen und spüren, dass du gewachsen bist an Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.
Also ich fände es schade, wenn du dich jetzt vom Bord verabschiedest. Du musst es dir wert sein Sonja.

Ich wünsche dir alle Kraft und sei optimistisch. Auch du kannst es schaffen.

Liebe Grüße

vom

Andy

[ Editiert von Andy1 am 24.09.05 0:12 ]


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 00:34
#63 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Hi Elke,

dann müsste ich die gleiche Denke haben denn das Glück hatte ich auch

Elke, wenn du dir die Beiträge nochmal in Ruhe ansiehst wirst du feststellen das man hier sehrwohl versucht hat zu helfen. Aber man kann nur jemanden Helfen der auch dazu bereit ist. (Punkt)

Wenn jemand von Suchtdruck geplagt ne Hintertür sucht um weiterzutrinken, werde ich sie ihm/ihr nicht zeigen -Sorry-

Ansonsten gibt es Tommies Beitrag nix hinzuzufügen.

--und wärste mit nach Essen gefahren -wie versprochen- hätt ich dir nen Kaffee ausgegeben

LG
Lutz


soyyo Offline




Beiträge: 832

24.09.2005 01:35
#64 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

WinglessAngel, hi

Sicher finde ich es völlig in Ordnung, wenn man seine Meinung äussert. Aber gerade in einem solchen Forum sollte man vielleicht doch seine Worte mit Bedacht wählen.

hmmm ...

hmmm ... hmmm ...

hmmm ...

... hmmmhmmmhmmm ... hmmmhmmm hmmmhmmm ...


hmmm.

Und das man in einem öffentlich Forum nicht fröhlich durch Blumenfeld hüpft, dabei einen Kranz Gänseblümchen auf dem Kopf hat und sich jeder sagt "Das Leben ist schön und gross und bunt!" ist auch mir klar.

.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

24.09.2005 09:04
#65 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Zitat:
"Gepostet von WinglessAngel - Trotzdem habe ich soviel Feingefühl in den Fingerspitzen um zu wissen, dass hier mitunter Menschen zugegen sind die emotional nicht stark genug sind um solche Kritik an der eigenen Person zu verkraften."
1. Solange "der Patient" meint selbst bestimmern zu müssen wie ihm am besten zu helfen ist, geht dieses gar nicht.
2. Mir fällt wieder einmal die Geschichte von der Radiomeldung im Verkehrsfunk ein, wo auf der . . . Strecke in Richtung . . . ein Geisterfahrer gemeldet wird. Da meinte der Mann zu sich selber, wasd heißt hier 1 ! (ein) Geisterfahrer, es sind doch hunderte, Gruß Max


WinglessAngel Offline



Beiträge: 20

24.09.2005 15:42
#66 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Zitat
Gepostet von tommie
Hallo Sonja

im ersten Satz an mich schreibst du:
Ich erwarte gar nichts.
Im nächsten Satz steht sinngemäss:
Ich erhoffe mir ein wenig seelische Unterstützung.


So, und jetzt?
Was schliesse ich daraus?
Willst du oder doch nicht?
Woher soll ich jetzt wissen was du möchtest?

tommie



Hallo Tommie!

Ich wollt eigentlich auf einiges in deinem Text reagieren. Aber wirklich interessiert mich nur eins!

Kennst du überhaupt den Unterschied zwischen Erwarten und Hoffen?

Ich habe nämlich durch deinen Text das Gefühl bekommen, dass du diesen Unterschied wohl nicht kennst.

Menschen, die in diesem Forum etwas erwarten, kommen in dem Glauben hier her, hier andere anzutreffen, die sie an die Hand nehmen und ihnen sagen was sie zu tun haben.

Menschen, die sich in diesem Forum etwas erhoffen, kommen in dem Glauben hier her, hier andere anzutreffen, die in der gleichen oder ähnlichen Situation stecken wie man selbst und mit denen man sich austauschen kann.

Okay, mag sein das sich meine Kommentare für aussenstehende, wie euch, merkwürdig angeört haben. Mag auch sein, dass ich mich mitununter falsch ausgedrückt habe.
Und wenn man wie CatLike nicht in der Lage ist - zumal sie Co-Abhängig ist- Hintergründe auf einer Gesprächsebene zu hinterfragen, die nicht gleich die Persönlickeit des Gegenübers in Frage stellt, dann ist sie meiner Meinung nach hier fehl am Platz! Denn ich finde soviel Würde sollte einem Menschen schon zugesprochen werden, dass man seine Persönlichkeit (gerade als Neuling) nicht gleich öffentlich, und nicht auf die Art wie sie Cat betreibt in Frage stellt.

Jemand hat hier geschrieben ich würde mich gut darauf verstehen anderen ein schlechtes Gewissen einzureden. Warum sollte ich?
Ich habe nur das gesagt, was wahr ist! Ein seelisch labiler Mensch wäre nach solch einem offenkundigen Angriff auf seine Persönlichkeit in depressionen verfallen und hätte vermutlich wieder zur Flasche gegriffen. Es ist nun einmal so! Ich wollte ihr keineswegs damit einreden für so etwas die Schuldige zu sein. Ich wollte ihr lediglich damit klar machen, dass das was sie denkt und was sie schreibt zwei Paar Schuhe sind. Und ich lebe nach dem Motto, die Schuhe anzuziehen, die zum einen für mich am bequemsten sind und ich zum anderen meinem Gegenüber damit nicht auf die Füsse trete. Wie gesagt, es gibt auch andere Möglichkeiten Dinge zu hinterfragen.

Tommie, du hast mich ja gefragt was ich hier erwarte und ich antwortete, ich erwarte nichts sondern hoffe. Okay, das war vielleicht nicht ganz richtig.
Sicher bin ich hauptsächlich mit der Hoffnung hier her gekommen, Gleichgesinnte zum gemeinsamen Gedankenaustausch zu finden.
Aber ich habe auch ganz bestimmt etwas erwartet. Nur nicht bewusst, da es für mich eine Selbstverständlichkeit ist und in anderen Foren so üblich. Ich habe nämlich erwartet, dass meine Persönlichkeit nicht in Frage gestellt wird ohne das man mich kennt!

Liebe Grüße
Sonja


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 16:17
#67 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Liebe Sonja,


sorry wenn ich mich als "Aussenstehender" nochmal kurz melde.

Langsam geht mir deine Jammerei auf den Keks.

Dein Thread trägt die Überschrift "Ich trinke und finde keinen Ausweg" denke du hast ne Menge Tipps erhalten, nur umsetzen musst du sie alleine. Hier ist kein reiner Kuschelchat, tut mir leid. Du schreibst das du anderen die Wahrheit geschrieben hast, veträgst sie aber offensichtlich selbst nicht. Keiner hier will deine Persönlichkeit angreifen und hier sitzt auch keine Meute die jede/n Neue/n gleich runtermacht, guckst du in den Beiträgen dann siehst dus.

Wenn du trotzdem einen Haken an diesem Forum suchst,muss ich leider sagen, ja, es gibt einen.

Den siehst du aber im Spiegel und nicht im Monitor.

LG
Lutz

[ Editiert von Igel am 24.09.05 16:18 ]


malo Offline




Beiträge: 1.726

24.09.2005 16:45
#68 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

hallo sonja,

willkommen hier im forum...ich würde mich freuen wenn du
entgegen deiner ankündigung uns hier erhalten bleibst...

ich möchte eimal ein zitat von dir aus #49 zum anlass nehmen,
dir vielleicht einen ansatzpunkt zu zeigen der
meiner meinung nach bei vielen abhängigkeitserkrankten
eine wesentliche rolle spielt...

Ich habe auch genügend Probleme, aber darüber hinaus werde
ich nie meine Menschlichkeit vergessen und weiterhin auf
andere Rücksicht nehmen. So bin ich halt erzogen worden!


wo bleibt dabei deine menschlichkeit DIR gegenüber...vergiss
nicht...DU bist der wichtigste mensch in DEINEM leben...
nichts anderes ist in den meisten beiträgen an dich gestanden...

keine/r will dir hier etwas böses...nur deutliche worte wirst
du hier immer wieder lesen...das muss auch sein...denn die
alternative weiter zu saufen ist bestimmt alles andere als
ein streichelzoo...über 40.000 menschen in diesem land gehen
daran jedes jahr elendig zu grunde...

ich wünsch dir ein schönes trockenes wochenende...

lg malo


WinglessAngel Offline



Beiträge: 20

24.09.2005 17:07
#69 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Hallo malo!

Vielen dank für deine Worte.

Ich werde mich jetzt erst einmal von euch verabschieden und mich in die Urlaubsvorbereitungen stürzen.

Wenn ich in einer Woche wieder da bin, werde ich mich wieder melden. Werde dann berichten wie mir der trockene Urlaub bekommen ist.

Liebe Grüße
Sonja

P. S.: @Igel! Wenn ich jammere sieht das anders aus! ;-)


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 17:16
#70 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Hi Sonja,

na siehste, geht doch.

Hey, wir hatten auch alle mal unseren ersten Tag.

Wünsche dir einen schönen Urlaub und lass das erste Gläschen stehn, dann musst du zweite nicht trinken.

LG
Lutz


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2005 20:21
#71 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Zitat
Gepostet von WinglessAngel
Ich bin stinksauer über soviel Ignoranz an den Gefühlen eines anderen Menschen!



wenns hilft...

Schade, daß ich selbst auf dem Weg in den Urlaub sein werde, wenn Du zurückkommst. Wir hätten uns sicherlich noch ein paar Schmeicheleien zu sagen gehabt

Tja, Erwartungen hattest Du keine, aber offensichtlich hast Du kein Problem damit, Forderungen an die Leute hier zu zu stellen.
Zu deiner Erinnerung: getrunken hast Du selbst, und ausser Dir ist da auch niemand verantwortlich dafür. Hier muss Dir überhaupt niemand helfen. Du hast alle notwendigen Infos gekriegt, und was Du draus machst bleibt Dir selbst überlassen. Ansonsten interessiert es mich nicht, wie schnell Du zittern kannst. Du behauptest schliesslich selbst, daß du das alles ganz gut selbst hinkriegst.,

Und wenn Du den Entzug unbedingt allein durchziehen willst, dann jammere nicht über Deine schlechten Nerven, da kann hier niemand was dafür.

der minitiger


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

25.09.2005 14:34
#72 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Hallo w.a. !


Zitat
Ein seelisch labiler Mensch wäre nach solch einem offenkundigen Angriff auf seine Persönlichkeit in depressionen verfallen und hätte vermutlich wieder zur Flasche gegriffen



Nein.
Der/die Alkoholiker/in hätte wieder zur Flasche gegriffen, weil er/sie alkoholabhängig ist.
Und das "warum" ist ein selberstricken eines Trinkgrundes.
Letztendlich ist es doch egal, einen Grund um zu trinken findet der noch nasse Alkoholiker immer.
Aber : es gibt KEINEN Grund um zu trinken, alles was da geglaubt wird ist hausgemacht, und/oder sagt einem die Sucht.

Und die Verstrickung depressive Verstimmungen/Alkohol ist sehr unheilvoll und erst zu ändern, wenn der massive Alkoholkonsum weg ist.

Gruß
Bea


Bea60 Offline




Beiträge: 2.406

26.09.2005 14:17
#73 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

Hallo Sonja,

jetzt bist Du ja schon unterwegs in den Urlaub, trotzdem melde ich mich noch mal zu Deinem Thread.

Wenn Du trocken!! zurückkommst wirst Du mit einigem Abstand merken, dass es gerade die direkten und nicht "ach Du Arme, Du Kluge, Du Tapfere..." - Beiträge sind, die Dich letzten Endes weiterbringen.

Mir ging es am Anfang auch so. Ich hatte doch aufgehört zu trinken, nun wollte ich Lob, verdammt noch mal. Man ist euphorisch und kann nicht verstehen, dass andere das nicht genauso empfinden. Ist aber nicht und wäre auch nicht gut.

Gerade die kritischen Menschen sind ein Gewinn. In der SHG hat man mir am ersten Abend gesagt: "Heb nicht ab, mach kleine Schritte, sonst bist Du bald wieder unten." ICH, auf gar keinen Fall, ich wusste doch jetzt, wie Leben geht... - hat nicht lange gedauert, dann musste ich den anderen Recht geben.

Auch mein Therapeut war nicht auf Streicheleinheiten eingerichtet. Nach meinem starken Rumgeeiere am Anfang hat er einmal klar zu mir gesagt: "Gehen Sie nach Hause, ich habe keine Lust mehr, mit Ihnen zu arbeiten. Überlegen Sie, was Sie eigentlich wollen, danach können Sie sich wieder melden."

Mein erster Gedanke war damals auch, dass DER jetzt Schuld ist, wenn ich wieder trinke. Muss ja wohl, bei so viel Unverständnis.... Heute weiss ich, dass er mich mit seiner Reaktion einen großen Schritt weitergebracht hat.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Weg.
Beate

[ Editiert von Bea60 am 26.09.05 14:18 ]


Bakunin Offline




Beiträge: 1.591

26.09.2005 15:10
#74 RE: Ich trinke und finde keinen Ausweg! antworten

moin ihrs :hallo".

mir hat mal ein meister gesagt : pass auf wenn du keine kritik bekommst ! dann erwartet man nicht mehr.

lieben gruss
erik


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen