Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.751 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Igel ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2005 00:40
RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hi Ihrs,

das Wetter kommt meinem momentanen Gemütszustand ziemlich nahe. Die Sonne scheint, aber am Horizont brauen sich dunkle Wolken zusammen, nich die Frage obs mich trifft, sondern "nur" wie schwer.

Habs das Tageszählen aufgegeben, aber ist schon ne weile her seit der letzten "Betäubung". Gehe nach wie vor zur SHG, Einzelgespräche und (neuerdings) zusätzlich noch AA.

Viel hilft viel, jedenfalls mir und im Moment

Habe gemerkt das ich mich dahingehend geändert habe nun auch "schwierige" Situationen ohne Alk. durchstehen zu können, das gibt Hoffnung. Ausserdem gehts mir nun "allgemein" besser, war dies Jahr noch nicht Krank, keine Depris mehr, kann wieder schlafen, etc. und das ist doch schon was.

Mir ist aber auch klar das ein/zwei Schluck dies alles wieder kaputtmachen würde.

Das letzte was ich jetzt gebrauchen könnte wäre ein Rückfall in meine "alten" Trinkgewohnheiten, deshalb lass ich auch heute das erste Glas stehn, obschon eigentlich alle Voraussetzungen für das Basteln eines "Saufgrundes" gegeben wären.

..und ja, sorry, ich Rauche immer noch, aber das ist eine andere Baustelle.

Lg
Lutz


Andy1 Offline




Beiträge: 1.385

30.07.2005 01:21
#2 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hi Igel,

ich glaube jetzt lösen wir uns ab. Trotz dunkler Wolken (ja die sind bei mir immer noch present) geht es bei mir wieder aufwärts, auch ohne SHG, Suchberater und AA. Ich glaube ganz fest daran, dass es immer wieder ein auf geben wird.Und wem erzähle ich das...? ....du weißt es auch. Halte es aus Igel, wachse an den Erfahrungen, auch wenn sie nicht schmecken im Moment un d freue dich auf den Moment, wenn es wieder aufwärtsgeht.

Gute Nacht....bzw. Moin

Andy


Patrizia Offline




Beiträge: 535

30.07.2005 07:09
#3 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hallo Lutz,
wenn ich nicht gerade das Gegenteil gelernt hätte würde dich gerne fragen, was es ist, wo dein Problem genau is...

So bleibt mir nur dich mal ganz fest zu drücken.

MIT würde alles nur noch dunkeltiefschwärzer werden, aber das is auch nix Neues!!!

Pat


Patrizia Offline




Beiträge: 535

30.07.2005 08:05
#4 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hi Lutz,
eins ist klar,
am anderen Tag singen dir Ego/Gewissen/Selbstwert im Chor vor



Du bist ja schon superaktiv, Igel, nur von Fachliteratur hälst du Nullkommanothing, muddu auch nicht! Trotzdem, ein Buchtipp von mir

Hab gerade in der Zeitung einen Hinweis auf ein Buch gefunden, das ich ganz witzig fände und dir vielleicht auch was bringt, deine derzeitige Situation vielleicht etwas anders zu sehen:

"101 Dinge, die man getan haben sollte, bevor das Leben vorbei ist"

Wer hat schon einmal einen Fisch nur mit der Hand gefangen?
Geschweige denn, an der Haustür einen Haftbefehl entgegengenommen?

Richard Horne, Eichborn, 12,95


Mein ja nur, du hast Humor Igel, manchmal sogar Galgenhumor, und diese Eigenschaft ist manchmal vielleicht am wichtigsten.

Außerdem erinnert mich das das an Andy's Liste , die tat dir auch gut!!!

Sieh's mal so:
Das Leben KANN schön sein, hängt nur vom Blickwinkel ab.



Pat


Faust Offline




Beiträge: 5.512

30.07.2005 08:43
#5 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Zitat
Gepostet von Patrizia

Du bist ja schon superaktiv, Igel, nur von Fachliteratur hälst du Nullkommanothing, muddu auch nicht! Trotzdem, ein Buchtipp von mir


"101 Dinge, die man getan haben sollte, bevor das Leben vorbei ist"

Wer hat schon einmal einen Fisch nur mit der Hand gefangen?
Geschweige denn, an der Haustür einen Haftbefehl entgegengenommen?

Richard Horne, Eichborn, 12,95



Ganz schöner Bockmist, Patrizia.

Die angeführten Fragen kann ich mit "Ja, habe ich." beantworten.
Und ich kenne auch das Geräusch, das einrastende Handschellen an den eigenen Handgelenken verursachen.

Erfahrungen sind eine prima Sache.
Es gibt aber auch eine Menge, auf die ich verzichten kann.

Ist mein Leben dadurch "arm"?

LG
Bernd

Ach ja, Baum gepflanzt und Sohn gezeugt sind abgehakt.
Am Buch schreibe ich noch...


[ Editiert von Faust am 30.07.05 8:45 ]


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

30.07.2005 09:04
#6 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Moin Ihrs,

@Bernd,

genau andersrum wird ein Schuh draus: Das leben ist definitiv nicht vorbei...nur weil man mal...irgendwann...einen Haftbefehl bekam.

Für manche Leute stellt doch sowas schon das Ende der Fahnenstange dar.
Ich hatte auch noch nie das Vergnügen...liegt aber daran,daß ich mich immer freiwillig stelle.

@Igel,

Augen zu und durch.

Anders gehts nicht.

Dann musste halt mal in Kauf nehmen,nicht so frisch und fröhlich zu sein (sein zu müssen).
Es gibt Momente im Leben,die überlebt man nur,wenn man mal ganz kräftig in die Tischkante beisst.
Du weißt doch...Alkoholismus ist auch eine besondere Art der spontanen Lustbefriedigung .... man/Frau muss aber nicht immer nur gut drauf sein.

Dann haben wir halt mal hier einen Igel ohne Joke...what shalls?
Dein Fanclub wird Dich trotzdem weiter lieben

Und deswegen anfangen zu trinken?

Erstens machste alles wieder kaputt und zweitens wirste beim nächsten Mal eh' wieder durch das gleiche Tal wandern müssen.
Ergo...drücken gilt nicht


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.544

30.07.2005 09:14
#7 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Igel,

ich kenne noch immer solche Situationen, in denen ich denke "Na, früher hättest du jetzt.." oder "Ach, nur heute mal ein Bierchen .." , ganz kurze Momente der Verführung in denen mir mein Hirn, das ja jahrelang auf Stoffbeschaffung programmiert wurde, das suggerieren möchte.

Die Momente, sie vergehen bei mir recht schnell, gilt es auszuhalten, dann geht es mir eben nicht toll, dann bin ich eben nölig, oder ruhig, oder traurig, .....

Am nächsten Tag jedoch sieht die Welt schon wieder ganz anders aus, und mein Gedankenkarusell erscheint mir als böse, verführerische Fratze meiner Sucht und meine Absitenz ist wieder im Fundament stabiler geworden

Gruss
Patricia


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.544

30.07.2005 09:19
#8 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Fällt mir eben noch zu "Dunkle Wolken" ein:

Die bringen ja meist Regen oder, wie zur Zeit, Gewitter, Unwetter, ohne Regen jedoch könnten die Pflanzen nicht wachsen, das Gewitter sorgt für die atmösphärische Spannungsentladung und wühlt evtl. Flora und Fauna auf,
aber nach dem Regenguss ist die Luft wieder rein und neue Pflanzen kriechen aus der Erde.

Gruss
Patricia


Faust Offline




Beiträge: 5.512

30.07.2005 09:21
#9 RE: Dunkle Wolken ? antworten



Mein voriger Beitrag führt möglicherweise zu Mißverständnissen.

Ich halte solche "Tipps" nicht für witzig,
sondern für groben Unfug.

Und so habe ich es schon gar nicht aufgefaßt:

Das leben ist definitiv nicht vorbei...nur weil man mal...irgendwann...einen Haftbefehl bekam.

LG
Bernd


bordeauxnixe Offline




Beiträge: 673

30.07.2005 09:56
#10 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hallo Andy,

ich habe da mal ne Frage an Dich.

Warum gehst du eigentlich in keine SHG?


Liebe Südwestmorgen Grüße

Bordeauxnixe


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

30.07.2005 10:26
#11 RE: Dunkle Wolken ? antworten

@ Faust, ich würde diesen Satz nicht überbewerten, Pat wollte Igel nur aufheitern - Du alter Brummbär!!

@Igel, Kopf hoch, wenigstens kannst Du schlafen!! Willst Du Dir nicht doch überlegen nach Mannheim zu kommen? Dort würden wir Dich alle der Reihe nach mal so richtig fest in die Arme nehmen (würde mir auch gut tun)

@Pat, Deine Buchtipps waren bis jetzt hervorragend (habs ja mehrmals an anderer Stelle erwähnt), ich finde auch das alles relativ ist...

PP


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2005 10:40
#12 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Moin Ihrs,

Vielen Dank für die netten Beiträge.

Is schon klasse morgens ohne "Dicken Kopf" aufzuwachen, da schmeckt der Kaffee gleich viel besser.

Gestern is mir beim Schrankaufräumen fast ne halbvolle Flasche Wodka auf die Rübe gefallen, hatte ich so gut "verlegt" das ich sie komplett vergessen hatte.
Hab den Inhalt -nach kurzem Schreck- ......
Ins Klo gekippt, habs mal in ner Fachliteratur gelesen "führe uns nich in Versuchung".

Das mit den SHG`S und externer Hilfe lieber Andy, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn du es bisher komplett ohne Hilfe geschafft hast bist die mir fünf Meter vorraus --oder warst noch nicht soweit, jedenfalls finde ich es bewundernswert und toll das es Leutz gibt die das dauerhaft schaffen. Ich gehör leider nicht dazu, habs so ein/zwei Jahre versucht (durchaus mit längeren Trinkpausen) bin dann aber erst "wach" geworden als mich meine kleine Tochter zwei Tage vor Heiligabend heulend fragte, warum wir denn dieses Jahr keinen Tannenbaum haben und ob es überhaupt noch welche zu kaufen gibt, hatte gerade 3 oder 4 Tage "Kampfsaufen" hinter mir und unter anderem so ca. 10 liebevoll eingepackte Werbegeschenke (für meine Kunden) verfrühstückt

(Es gab noch nen Tannebaum :zwinker1


@Pat

Wie kommst du darauf das ich von Fachliteraur keine Ahnung habe

Habe Anfang des Jahres nix anderes gemacht als mir diese reinzuziehen. Bis mein Doc. dann sagte, wenn ichs übertreibe und meine Gedanken 24h ums Thema Alk kreisen krieg ich noch nen "Räppelchen", ich hätte Infos zum Thema genug und sollte mich besser mit anderen Dingen (die mir entweder Spass machen oder nützlich sind) beschäftigen.

Habs trotzdem nich ganz drangegeben, aber eingeschränkt.

So ein/zwei Erfahrungen habe ich ja auch schon sammeln dürfen, allerdings die Geschichte mit dem Fisch und den Handschellen hab ich bisher versäumt., aber was nich war kann ja noch kommen.

Ach ja, haben nen neuen bei uns in der Gruppe. War 5 Jahre trocken mit regelmässigen (wöchentlichen) Besuchen in ner SHG. Hats dann drangegeben, war "Gruppenmüde" wie er sagt.

War dann vor 10 Wochen essen beim Griechen und bekam den obligatorischen Ouzo. Trank ihn aus und stellte fest.

Nix passiert

Kein Kribbeln, Kein Saufdruck, einfach nix.

Hat dann, weil das so gut geklappt hat, zwei Tage drauf 2 Bier getrunken. Wieder nix passiert. Also dachte er, hey ich bin geheilt die 5 Jahre haben geholfen und ich kann jetzt wieder "normal" zumindestens (kontrolliert) trinken.

Tja, denke ihr vermutet schon wie die Geschichte ausging.

Auf der Entgiftungsstation im Krankenhaus, ausserdem is er den FS los.

Wär vielleicht auch mit Gruppe passiert, wer weiss ?

Wünsch euch jedenfalls noch nen schönes WE liebe Grüsse an meinen "Fanclub" und nochmal Danke für die netten Zeilen.


Lutz


Faust Offline




Beiträge: 5.512

30.07.2005 10:41
#13 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hallo PP,

Aufheitern - Zustimmung.

In die Arme nehmen - auch in Ordnung.

Willkommen im Club der Ungeküßten.

Obwohl mir der Ruf nach eilt,
dass ich jeden Blödsinn mit mache,
liegt die Betonung jetzt eher auf Sinn statt auf blöd.

Altersweisheit?

LG
Bernd


Falballa Offline




Beiträge: 3.707

30.07.2005 11:17
#14 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hallo Igel - Lutz

dunkle Wolken am Horizont, können nüchtern betrachtet,
ganz schön bedrohlich wirken.

Doch je länger du sie nüchtern betrachtest, um so besser lernst du mit der Wetterlage umzugehen.

Wie Biene schon sagte.

Augen zu und durch.

Anders gehts nicht.

Wünsche dir ein

LG Manuela

Ps manchmal hab ich meins verlegt, aber ich finde es immer wieder.


Patrizia Offline




Beiträge: 535

30.07.2005 11:37
#15 RE: Dunkle Wolken ? antworten

@Igel,
ich glaub eigentlich gar nicht, dass du immer nur SO drauf bist sondern durchaus nachdenklich.
Meine Fachliteratur, PP kann das bestätigen, befasst sich eigentlich überhaupt nicht mit dem Thema Sucht, sondern zeigt viele sehr rasch umsetzbare Möglichkeiten auf, mit schlechten Gefühlen umzugehen, diese in andere zu verwandeln oder sie gar nicht erst zuzulassen, was klar nicht immer geht. Das Problem dabei liegt - ohne jetzt etwas kleinreden zu wollen - oft auch in der Bewertung.
Wobei Roswitha und Patricia natürlich Recht haben wenn sie schreiben, dass schlechte Gefühle auch mal auszuhalten sind.

Finde es für mich ziemlich hilfreich, wenn ich mir ein paar Techniken aneigne, die ich abarbeiten kann. So nach dem Motto

Plan A:
jetzt les ich erstmal im Buch Gefühle ("Gefühle verstehen, Probleme bewältigen" in dem Fall oder in ähnlichen Büchern) und wenn das nicht klappt dann kann ich schlussendlich ja immer noch auf

Plan B zurückgreifen:
aushalten, grantig sein, schmollen oder was gegen die Wand werfen...besser isses halt, schlechte Gefühle gar nicht erst groß werden zu lassen. Ich weiß dann, dass das auch wieder vergeht. (d.h. ich persönlich hab mit diesem letzten Punkt von Plan B auch noch meine Probleme.)

Blöd auch, dass ich in Sch.situationen gar nicht von selber draufkomme. Für mich isses gut, wenn ich mir vorher Pläne zurechtlege. Die können individuell ja auch ganz anders aussehen.

Finde ich total klasse, Igel, das mit Weihnachten damals...sowas stabilisert. War bei mir so ähnlich mit den Drogen damals.

Übrigens Bernd,
Haftbefehl, ja, war ein Sch.gefühl, auch die Wochen in U-Haft (wg. drugs).
Musste heute früh auch dran denken beim Schreiben.

LG
Pat


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen