Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.747 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Faust Offline




Beiträge: 5.512

30.07.2005 11:47
#16 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Gefährliche Formulierung!

mit schlechten Gefühlen umzugehen, diese in andere zu verwandeln oder sie gar nicht erst zuzulassen,


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2005 12:02
#17 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hi Pat,

"ich glaub eigentlich gar nicht, dass du immer nur SO drauf bist sondern durchaus nachdenklich"

Mag wohl sein liebe Pat, kenne auch kaum jemanden der immer so drauf ist, manchmal sicherlich auch so , oder so ähnlich.


LG
Lutz


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

30.07.2005 12:07
#18 RE: Dunkle Wolken ? antworten

oder so platt wie





fühlt man sich doch auch oft..

PP


Patrizia Offline




Beiträge: 535

30.07.2005 12:14
#19 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Bernd,

Gefährliche Formulierung!

mit schlechten Gefühlen umzugehen, diese in andere zu verwandeln oder sie gar nicht erst zuzulassen,


sagen wir mal missverständlich. um das zu erklären müsste ich jetzt das Buch holen und zitieren, bin selber heut nicht so gut drauf und soll nicht SO viel schreiben.
hab doch gesagt, dass es an der BEWERTUNG der Gefühle liegt. Also wenn ich meine, dass mich beispielsweise das WETTER depressiv macht, so ist das definitiv falsch. Das Wetter ist neutral. Ich lasse mich vom Wetter runterziehen.

Wollte abba nochwas ANDERES zum Thema schreiben.


Trotz meiner derzeit nicht enden wollenden gesundheitlichen Probleme: Lese gerade im von Merryl empfohlenen Buch, Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams. Habe sogar in der Klinik die Woche noch herzhaft gelacht! Und ich hatte wirklich Grund, dass mir das Lachen hätte vergehen können. Wär da Trübsal pur besser gewesen??? Oder Selbstmitleid??? Da musste ich aber heftig dran denken, gell Bea Die neue Erkenntnis hat mir da kräftig rausgeholfen aus diesem Loch!!

Fühle mich als Anhalter durch mein Leben unterwegs in irgendwelchen seltsamen Galaxien, das hilft mir im Augenblick da durch, werde jetzt auch gleich weiterlesen, tut mir gut und, Bernd guck jetzt mal wech: Hilft mir beim Gesundwerden!!!! Macht mir nämlich Mut und zeigt mir die Absurditäten unseres Daseins auf

Nochwas Bernd: Wir haben's schon schwer miteinander z.Zt. was? Das geht aber auch wieder rum. Und nicht dass du jetzt sagst per Anhalter sei ebenfalls gefährlich!!! Das ganze Leben isses.

Wenn jemand ne Idee hätte für Plan C, fänd ich das jetzt irgendwie gut

Pat


Patrizia Offline




Beiträge: 535

30.07.2005 12:16
#20 RE: Dunkle Wolken ? antworten

@Manuela,
Allwetterfell? Schon mal ein super Vorschlag, danke

noch jemand????


PowerPrincess Offline



Beiträge: 938

30.07.2005 12:19
#21 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Liebe Pat

Plan C?

Wie wäre es mit einem schönen Spaziergang in die Natur?


Simple aber effektiv
PP (die sich jetzt aufs Fahrrad schwingt...)


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2005 12:21
#22 RE: Dunkle Wolken ? antworten

..gute Idee

Hoffentlich regnets nich

LG
Lutz


Faust Offline




Beiträge: 5.512

30.07.2005 12:32
#23 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hallo Patrizia,

ich wiederhole es noch einmal mit der mir inzwischen eigenen Gelassenheit:

Erst lesen, dann schreiben.

Ich habe einen bestimmten Teil im Zitat hervor gehoben.
Und das mit Absicht.

Gefühle gar nicht erst zulassen ist gefährlich.
Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Dinge anders wahrnehmen lernen, ist etwas ganz anderes.

Und "Per Anhalter durch die Galaxis" ist als Film und Buch sehr unterhaltsam...

Ob's hilft? ...42

LG
Bernd


Patrizia Offline




Beiträge: 535

30.07.2005 14:13
#24 RE: Dunkle Wolken ? antworten

du gelassener altersweiser Bernd du

erst lesen dann schreiben, das TU ich doch.
ich DENKE sogar.


Ich habe einen bestimmten Teil im Zitat hervor gehoben.
Und das mit Absicht.


ja. hab's bemerkt.


Gefühle gar nicht erst zulassen ist gefährlich.
Da beißt die Maus keinen Faden ab.
Dinge anders wahrnehmen lernen, ist etwas ganz anderes.


Kommt drauf an, was man daraus macht. Wenn ich ein Gefühl verdränge, weil ich es zuschütte (im schlechtesten Fall) oder verdränge (im weniger schlechten Fall) isses saugefährlich.
Wenn ich es schaffe, ein Gefühl zu identifizieren, bekomme ich die Chance, es anders wahrzunehmen.
Wenn ich es anders wahrnehme, kann ich es anders benennen. Wenn ich es anders benannt habe, kann ich entscheiden, ob es die Sache überhaupt wert ist z.B. UND wie ich damit umgehe. Ich kann dann entscheiden, ob dieses Gefühl der Situation angemessen ist und ob es mir hilft, meine Ziele zu verwirklichen. Wenn ich diese Fragen für mich beantwortet habe kann ich versuchen, dieses Gefühl durch ein anderes zu ersetzen. (Kopfquark höre ich jetzt viele sagen, mir isses egal, mir hilft das!!!)

Beispiel:
Diese Woche in der Klinik, hab ich ja schon erzählt. Ich sollte stationär bleiben. Ob das gerechtfertigt war oder nicht steht jetzt nicht zur Diskussion. Mir wurden schlimme Folgen geweissagt, wenn ich nicht bleibe. Es war der bisher heißeste Tag des Jahres. Der Rest der Welt amüsierte sich (so mein Kopfkino) in Straßencafés und Baggerseen oder fuhr sowieso gerade in Urlaub.
Patrizia versank in tiefster Depession. Hätte heulen können, was an die Wand schmeißen, UND dachte an ein großes Glas Weizenbier.

Also ich hab diesen ganzen Quark GEFÜHLT!

Hatte aber auch ein Déjà-Vue-Erlebnis. Mann, da war doch was? Ja klar, Selbstmitleid. Ich tat mir wieder mal unendlich leid. Wie neulich im Urlaub!!!

Das half mir bei allen weiteren Entscheidungen und Handlungen an diesem Tag UND bescherte mir BESSERE Laune, als ich ohne diese Analyse gehabt hätte. Selbstmitleid ist selbstschädlich und bringt mich nun ECHT nicht weiter!!!
Diese Analyse kann ich (mir) nur empfehlen (nicht euch, ich mag es nicht, wenn mir diese Super-Methode hier ausgeredet werden soll!!! Also lasst es bitte. ) Bin nämlich ein wenig empfindlich.


Und "Per Anhalter durch die Galaxis" ist als Film und Buch sehr unterhaltsam...

Ob's hilft? ...42


Weiß schon was du meinst, Bernd. Ne, so einfach isses nicht für mich. Ich mach es mir nicht so leicht wie das aussah.

Ist nur ein Super-Ansatz, eine Baustelle, auf der ich zuallererst mal was tun muss. Bin dankbar, diesen Ansatz gefunden zu haben.
Gerümpel wegräumen, damit ich klarer sehe.

Und weiterhin natürlich das erste Glas stehenlassen, sonst klappt das alles nicht.

Oh Mann, ich soll doch nicht soviel schreiben.

LG
Patrizia


Faust Offline




Beiträge: 5.512

30.07.2005 14:45
#25 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hallo Patrizia,

Kommt drauf an, was man daraus macht.

So ein Satz sagt gar nichts aus.

Alles oder nichts?

Wenn ich es schaffe, ein Gefühl zu identifizieren,

Wie schaffst Du die Identifizierung, wenn Du es nicht zuläßt?

Ansonsten kann ich mir schon ganz gut vorstellen,
was Du da beschreibst,
bin ja diesbezüglich kein Theoretiker...

LG
Bernd


Adebar Offline




Beiträge: 2.527

30.07.2005 15:43
#26 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hallo Lutz!

Hab Deinen Thread erst gerade entdeckt!
Scheint im Moment ein Virus unterwegs zu sein,der mich vor ein paar Tagen auch streifte!

Meine Vorposter haben schon soviel Gutes gewünscht,dem möchte ich mich anschliessen!

Schicke Dir Sonne aus Dortmund,die sich hier seit zwei Stunden durchzusetzen versucht!

Lass Dich mal ganz lieb drücken,
Inge


Patrizia Offline




Beiträge: 535

30.07.2005 16:00
#27 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Bernd,
weiß schon, hier treffen sich Theorie und Praxis.

Nochmal ganz exklusiv, was auf S. 27 in dem von mir zitierten Buch steht:

Woran Sie negatives und gesundes Denken erkennen

Gesundes Denken, was ist das?
Sie wissen, dass unser Denken bestimmt, wie wir uns fühlen und verhalten, und dass es deshalb sehr wichtig ist, möglichst hilfreiche und "gesunde" Einstellungen zu haben. Wie aber können wir erkennen, ob unsere Gedanken hilfreich oder schädlich sind?

Gesundes Denken hat 2 Erkennungsmerkmale:
a) Es beruht auf Tatsachen
b) und es hilft Ihnen, sich so zu fühlen und zu verhalten, wie Sie möchten

Nochmal zu meinem Beispiel in der Klinik:
Ich dachte, alle Welt würde sich draußen amüsisieren. Stimmte ja gar nicht, schließlich gehen die meisten Erwachsenen Leute und sogar Kinder tagsüber irgendeiner sinnvollen Beschäftigung nach (Amüsieren ist auch wichtig, Anm. von MIR :grins2 und es kann ja gar nicht sein, dass alle ständig in Urlaub sein und baden und so....
Punkt a) war also gecheckt.

zu Punkt b) Mein Selbstmitleid. Ich fühlte erst Depression, weil ich so dachte, wie ich es tat, also waren diese Gedanken und die Gefühle SCHÄDLICH. Ließ dieses Gefühl ja zu! Es half mir aber nicht, mich so zu fühlen (ich wollte mich entspannen und angemessen auf diese an und für sich neutrale Situation reagieren, schließlich habe ich keine tödliche Krankheit!!!)...
Ich kann ein Gefühl nur ändern, wenn ich ändere, wie ich über eine Situation DENKE...

und ich wollte mich so VERHALTEN, wie ich es vorhatte und

mir nicht vom Alk (wieder mal) in die Suppe spucken lassen. Als ich a) und b) für geklärt hatte, ging das plötzlich!!!

Außerdem wurde mir überdeutlich klar, dass ich mir die Situation mit dem in meiner Vorstellung überdimensionalen Glas Weizenbier selber durch meinen Rückfall im Urlaub eingebrockt hatte.

Gut, ne?


PP,
war gerade genau 18 Minuten in der schönen Natur mit Manuela's Allwetterfell spazieren, bis der Platzregen einsetzte!!! Selbst die Enten fanden es langweilig. NEIN, die Luft war klar, sauber, und ich hab noch nie so schöne Seerosen gesehen wie heute Kommt immer auf die Betrachtungsweise an.
Konnte hinterher noch weitere Minütli auf meinem Heimtrainer verbringen. Geht doch
DAnke für den Tipp, ich vergess das an manchen Tagen!!!

LG
Pat


birdyblue Offline




Beiträge: 243

30.07.2005 16:06
#28 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hallo Lutz,
lass bloß nicht die Stacheln hängen. Einen Igel zu drücken ist ja eigentlich AUTSCH

Aber ich mach’s trotzdem

Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende, und vielleicht überlegst Du’s Dir ja noch mit dem Mannheim-Treffen. Ich hätt’ noch einen Apfelschorle

LG
Birdy


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2005 17:47
#29 RE: Dunkle Wolken ? antworten

Hi Ihrs

komme gerade vom AA Meeting unds geht schon wieder besser (nicht nur wg. dem Meeting, aber auch). Danke nochmal für die vielen guten Ratschläge und Wünsche.

Bin schon ganz verbeult vom Drücken, aber hat gutgetan

..mmmh Mannheim ?, mal sehn, hätt ich schon "Bock drauf".

Tja, die dunklen Wolken sind zwar noch da, aber denke die ziehen auch wieder ab und dann scheint wieder die Sonne

Wie sagte vorhin "jemand" ?, ne Wiese braucht Regen um zu wachsen ?. Denke das trifft genau den Punkt, nebenbei wachsen Wiesen auch nicht von heute auf morgen. Aber je länger man wartet desto schöner werden sie, mit Blumen und so......., äh hab ich das jetzt geschrieben

schönes WE noch

LG
Lutz


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

30.07.2005 17:51
#30 RE: Dunkle Wolken ? antworten

...ach ja, liebe Birdy, Igels können keine Stacheln hängen lassen

Wenns denen zu bunt wird, rollen sie sich zusammen und sind dann rundrum stachelig, nichmal am Bauchen kraulen geht dann mehr

LG
Lutz


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen