Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.543 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
kleinergelberfisch ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2005 23:30
#31 RE: Mein Anfang antworten

hallo sven,
hab mich am anfang mal zu wort gemeldet, hatte dann aber nichts mehr zu sagen. Zu deiner Frage, wie sag ich's
meinen Kindern. Wenn sie noch relativ jung sind, ist das ein problem, weil sie nicht verstehen können,daß du krank bist. für kinder ist krankheit masern, erkältung oder ähnliches. ich würde es also nicht mit krankheit erklären. sondern zu viel essen bereitet bauchschmerzen, rauchen verursacht krebs, zu viel alkohol trinken und joints üble angewohnheiten, die man so schnell nicht los wird.
mein jüngster sohn war knapp 15 jahre, als wir ihm erklärt haben, dass papa für längere zeit in eine klinik geht, weil er alkoholabhängig ist. das hat er natürlich verstanden, weil er ja seinen betrunken vater jeden tag live erleben konnte. sein vater hat ihm dann bei einem besuch von uns in der klinik erklärt, dass er mit ihm nach seiner entlassung ein eingehendes gespräch führen wollte. heute weis ich, dieses gespräch hat nie stattgefunden.
mein sohn ist jetzt 18 jahre. vor ungefähr 3 monaten habe ich durch zufall einen mailwechsel meines sohnes mit einer freundin gelesen (ich weis, das tut man nicht). aber jetzt weis ich, dass er nichts begriffen hat, weil wir nicht weiter mit ihm gesprochen haben. er hat seine empfindungen aus der zeit des saufens seines vaters und nach unserer trennung mit seiner saufenden mutter geschildert. es fiel der satz: mein vater war! alkoholiker.
ich habe heulend vor dem pc gesessen.
also irgendwie am ball bleiben und erklärungen dem alter entsprechend aufbauen und vor allem ehrlich und offen reden.
du wirst verständnis und mitgefühl ernten. und du selbst kannst daraus vielleicht die Kraft schöpfen, weil du deine kinder ja nicht enttäuschen willst.
ich habe übrigends heute meinen 5 freundinen, mit denen ich ende september in urlaub fahre, gesagt, dass ich nicht mehr trinken will. wir haben nie über das thema gesprochen, aber sie habe mir spontan die hand gereicht und mich zu meiner entscheidung beglückwünscht.

es grüßt dich und wünscht dir viel erfolg
kleinergelberfisch


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen