Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 894 mal aufgerufen
 Meckern, Toben, Alltagsfrust
Seiten 1 | 2
Phoenixa Offline




Beiträge: 89

03.07.2005 14:39
RE: Nachbarn des Grauens antworten

Ich habe einen Nachbarn. Steht gestern abend wegen einer Kleinigkeit, wirklich Peanuts, wutschnaubend vor meiner Tür und ist erst mal 10 min nur am "rumkotzen". Da er schon länger ständig unterschwellig mit Rechtsstreitigkeiten droht (es gibt eine -in seinen Augen- nicht ganz klare Grenzfrage), bleibt mir nichts anderes übrig, als nach außen klein beizugeben und ihn wieder zu beschwichtigen. Und ich kann gar nicht sagen, wie mich das ank..., dieser gute-Mine-zum-bösen-Spiel-Zwang.


Ich kann micht nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal geheult habe. Aber gestern war`s soweit und heut morgen nach den Aufwachen gleich wieder - vor lauter Wut. Und das nur wegen so nem blöden Hirni.

Allein für die Tatsache, dass er das geschafft hat, würd ich ihn am liebsten zum Mars schiessen.

Nichts ist schlimmer als ein streitsüchtiger Nachbar. Er selbst hält sich natürlich für den umgänglichsten Menschen der Welt. Früher hätte ich mir wegen dem Typen dann richtig die Kante gegeben. Wenigstens das schafft der Sch.-Typ nicht mehr.

Aber im Grunde habe ich ja auch Mitleid mit ihm. Ist ja schließlich ein ganz armes Würstchen. Frührentner, mit seiner Frau den ganzen Tag zu Hause. Der hat einfach nichts anderes zu tun, als den ganzen Tag nach etwas zu SUCHEN, über das er sich dann so richtigen aufregen kann, und für das er dann den Sündenbock gleich nebenan wohnen hat.

Dieser blöde Proll. Dieser sch... Id...
Kann der sich nicht einfach wie ein zivilisierter Mensch aufführen. Frage mich, warum der Frührentner ist. Wenn der früher bei seiner Arbeit auch schon so cholerisch war, haben vielleicht die Nerven nicht mehr mitgespielt. Wundern tät`s mich nicht.

Werde versuchen, mich den Rest des Tages in Mitleid zu üben.

Phoenixa


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 14:49
#2 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hi Phönixa,

ersmal Herzliches Beileid, son Nachbar kann tierisch nerven.

Schonmal versucht die "Grenzfrage" zu klären ?

Durch dein Ärgern hat er genau das erreicht was er wollte.

Denke ihn würde nichts mehr ärgern als wenn du ihm beweist das er im Unrecht ist und dann ignorierst, oder einfach nur ignorieren, manche beissen dann vor Wut in den Tisch.

Machst du doch hier auch erfolgreich, dann klappts auch beim Nachbarn


noch einen ärgerfreien Nachmittag
Lutz


Ralfi Offline



Beiträge: 3.529

03.07.2005 14:52
#3 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hi Phoenixa,

Es kann der frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem lieben Nachbarn nicht gefällt.

Zitat
Werde versuchen, mich den Rest des Tages in Mitleid zu üben.



In Gelassenheit wäre für die Zukunft wohl besser.

Gruß Ralf


Phoenixa Offline




Beiträge: 89

03.07.2005 15:09
#4 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hi Lutz,

nee klären kann man da nicht mehr viel. Im gütlichen hab ich es ja versucht. Aber der ist halt ziemlich borniert. Da bliebe zur letztendlichen Klärung dann nur noch der Rechtsweg, aber dann kann ich auch gleich alles verkaufen und wegziehen. Denn das wäre mit Sicherheit das Ende einer zumindest erträglichen Nachbarschaft - egal, wie`s dann letztendlich ausginge. Und das weiß man vor Gericht ja vorher nie so ganz genau. So wie`s aussieht (wenn ich ihn nicht provoziere) lässt er das auch auf sich beruhen.


Hey, aber was lese ich den da?

"Denke ihn würde nichts mehr ärgern als wenn du ihm beweist das er im Unrecht ist und dann ignorierst, oder einfach nur ignorieren, manche beissen dann vor Wut in den Tisch. Machst du doch hier auch erfolgreich..."

Hä?

Hier hat jemand wegen mir vor Wut in den Tisch gebissen?
Wer???

Vielleicht sollten wir einen Thread aufmachen mit Ideen zur Rettung quälter Tische.

LG
Phoenixa


Phoenixa Offline




Beiträge: 89

03.07.2005 15:13
#5 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hi Ralf,

"In Gelassenheit wäre für die Zukunft wohl besser"

Besser ja, aber in diesem Fall eben auch wesentlich schwieriger. Werd`s versuchen.

Gruß
Phoenixa


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

03.07.2005 15:24
#6 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Moin Phoenixia,
ähm also so ganz verstehe ich das nachbarschaftliche wirrwarr nicht. Ist das nun einen erträgliche nachbarschaft oder bringt der typ dich auf 180 ?
Alles ist gut solange du dich ruhig und besonnen verhältst?
Grenzfragen? Zu dicht am anderen grundstück gebaut? Oder worum gehts?
Hast du einfluss auf seinen "ausfluss" oder fühlst du dich seinen launen ausgeliefert?
Oder was? Die kernfrage wäre doch, wie du unabhängig von nachbarlichen launen dort weiterleben kannst- oder habe ich das falsch verstanden? Neugierig neuen input entgegen schauend und lieben gruß schickend
Hermine


Ralfi Offline



Beiträge: 3.529

03.07.2005 15:30
#7 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hi Phoenixa,

wenn dein Nachbar dich ärgert dann stell in dir doch vor wie er unter dem Tisch sitzt (von mir aus auch nackt ) und vor seiner Frau kuschen muß. (Frei übersetzt aus dem Beitrag von Patrizia "Ich weiß alles --> soziale Phobie?") Sowas bringt einen meist recht schnell wieder zum lächeln.

Gruß Ralf


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 15:31
#8 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Tja, Phoenixa,


da ist wieder so eine "Chance"....

Irgendwo anders hatte ich es schon geschrieben, dass man/frau solche Querelen nutzen kann, um daran zu "reifen" und zu "wachsen".

Es ist an der Zeit, einen ganz eigenen Weg für dich zu finden, *längerfristig* mit solchen Situationen umzugehen, denn solange du diesen (deinen) Weg dafür nicht gefunden hast, solange werden dir solche Situationen begegnen.

Wie der nun aussieht? -der Weg...

Nun, dass du mit Tränen (der Wut) darauf reagierst, das kann`s nicht sein, denn damit spielst du ihm in die Hände!

LG`s
Aldebaran


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 15:44
#9 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hi Phönixa,

"wäre mit Sicherheit das Ende einer zumindest erträglichen Nachbarschaft "

..erträglich für wen ?

Sieht mir nicht so aus als wenn du das besonders lustig findest.

Also entweder liegt hier deinerseits ein grober Verstoss vor oder eben nicht. Es ist kaum was so doll reglementiert wie diese Grundstücksgeschichten.

Vielleicht prüfst du wirklich mal wer recht hat. Denn wenn er Recht hat (oder es zumindestens glaubt) wirst du eh keine Ruhe kriegen und wenn du Recht hast, kannste ihm das bei passender Gelegenheit mal um die Ohren hauen. Warscheinlich hält er dann, zumindstens in diesem Punkt, seine Schn....

Die Alternative wäre, alles so wie bisher ..

Ist aber auf Dauer auch nich lustig und du bist doch kein "Prügelknabe" für son Penner.

...und sone gelangweilten oder frustierten Rentner haben Ausdauer.


LG
Lutz


Phoenixa Offline




Beiträge: 89

03.07.2005 16:20
#10 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hi ihrs!

@Hermine:

Also, die Nachbarschaft war eigentlich o.k. Ich bin am anbauen und zwar Grenzbebauung an sein Gundstück. Dem hat er ja auch zugestimmt. Bis dahin war noch alles in Butter. Vor Baubeginn ist das ganze noch mal amtlich (!) eingemessen worden. Dabei hat sich rausgestellt, dass die Grenze ganze 12(!)cm weiter in "seinem" Grundstück ist, als er das gedacht hatte. Da gab es das erste Mal so ein Palaver. Am Ende haben wir uns geeinigt, dass das jetzt so o.k. ist, wie`s halt ist und fertig.

Aber seitdem "sucht" er ständig nach Gelegenheiten sich völlig über jedes Maß hinaus aufzuregen. Gestern wurde auf seiner Seite des Grunstücks gearbeitet. Und als die Arbeiter weg waren, habe ich es nicht geschafft, innerhalb von 15 min oder so die Baustelle auf seiner Seite wieder VOLLSTÄNDIG aufgeräumt und aber PICOBELLO sauber zu machen. Wenn ihm das nicht schnell genug geht, kann er`s ja sagen, aber er muss sich nicht gleich so aufführen. Und bei jeder Gelegenheit heisst es jetzt wieder, ich wollte ihn ja nur über den Tisch ziehen und so weiter. Er LIEBT es, alte Kamellen wieder aufzuwärmen, wenn`s ihm gerade in seinen Wutanfall passt. Und angeblich hat er jetzt auch `nen Gutachter ... Keine Ahnung, was genau der begutachtet hat. Ist mir auch egal, solange er mich nicht verklagt.

Ich bin nur froh, wenn auf seiner Seite nicht mehr gearbeitet werden muss und ich mit ihm dann endlich auch gar kein Wort mehr wecheln muss. Ignorieren ist für mich mittlerweile wirklich die einzige Art und Weise, mit dem Typen klar zu kommen. Aber das geht halt erst, sobald bestimmte Baumanßnahmen abgeschlossen sind.

"Die kernfrage wäre doch, wie du unabhängig von nachbarlichen launen dort weiterleben kannst- oder habe ich das falsch verstanden?"

Genau das ist die Kernfrage! Wie schon gesagt, wenn der Bau abgeschlossen ist, kann ich ihn ignorieren und gut. Aber bis dahin fällt mir der "gelassene" Umgang sehr schwer, und gelingt mir nur nach aussen hin so einigermaßen.

Die ganze Wut muss ich schlucken und ich muss aufpassen, dass sie sich nicht gegen mich selber richtet. Denn sobald mich jemand "persönlich" angreift - und das tut er (Zitat: "mein dummes Gelaber") liegen bei mir die Nerven schnell blank.

Und weil ich sonst nicht weiß, wohin mit meiner Wut, habe ich sie hier reingeschrieben.

Warum greift er mich persönlich so an, ich will und wollte ihm doch nichts Böses. Warum kann ich nicht einfach meine RUHE haben. Ich will nur meine RUHE, sonst nichts.


@Aldebaran:

Da hast du natürlich ganz recht. Aber nirgends steht, dass "reifen" einfach ist. Und dies ist für mich eben eine Situation, mit der ich mich sehr, sehr schwer tue.


traurige Grüße
Phoenixa


Phoenixa Offline




Beiträge: 89

03.07.2005 16:37
#11 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hallo Lutz,

die Sachlage habe ich ja eben an Hermine geschildert. Für mich ist die Situation verzwickt. Und selbst wenn ich vor allen Instanzen der Welt "Recht" bekäme, dann würde diese Sorte Mensch doch erst recht nach jeder Gelegenheit suchen, mir eins auszuwischen.

Einen Nachbarn langfristig zum Feind zu haben würde ich nervlich nicht durchstehen. Dann müsste ich irgendwann wegziehen, und wenn man Eigentum hat, ist das eben nicht so einfach.

"...und sone gelangweilten oder frustierten Rentner haben Ausdauer."

Genau das ist meine Panik, die in mir jedes Mal hochkommt, wenn ich dran denke.


"du bist doch kein "Prügelknabe" für son Penner"

Da musste ich jetzt doch mal schmunzeln, weil ich mir das gerade mal bildlich vorgestellt habe.

Liebe Grüße
Phoenixa


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 17:25
#12 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hi Phönixa,

wenn du tatsächlich 12 cm über die Grenze bist und nicht "zurückbauen" kannst, hast du ein Problem.

Wenn ihr eure "Einigung" nicht (zumindstens) schriftlich festgehalten habt macht es dies nicht gerade kleiner.

Wenn der Nachbar jetzt nen Gutachter hat (welcher in der Regel Geld kostet) wird er hierfür seine Gründe haben und sich zumindestens schonmal ne Gerichtsverwertbare "Grundlage" besorgen.

Sorry, hilft dir jetzt nicht wirklich weiter ist aber warscheinlich die Realität.

Hat er schonmal gesagt was er eigentlich will und hast du eine Rechtsschutzversicherung ?


LG
Lutz


Phoenixa Offline




Beiträge: 89

03.07.2005 17:28
#13 RE: Nachbarn des Grauens antworten

ich bin nicht über die Grenze!!!!
Das Ganze wurde amtlich eingemessen!!!

Er hatte nur "gedacht" sie würde anders verlaufen.
Wenn man sich auf die amtliche Vermessung nicht verlassen kann, worauf dann.

[ Editiert von Phoenixa am 03.07.05 17:34 ]


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 17:39
#14 RE: Nachbarn des Grauens antworten

..dann brauchst du dir um den rechtlichen Teil keine Sorgen machen

das andere ist schlichtweg Mist und Ärgerlich, aber wie du schon sagtest. Mit nem Eigenheim ist das nicht so einfach "abzuhauen".

Habe durch meinen Job einige dieser "Fälle" hinter mir und drück dir mal ganz fest die Daumen.

schönen Restsonntag noch
Lutz


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

03.07.2005 18:13
#15 RE: Nachbarn des Grauens antworten

Hallo Phoenixa,
tja 12 cm können speziell bei den herren der schöpfung ja bannich viel sein-gell. Spass beiseite, vermute mal du wirst den nachbarlichen wüterrich nicht mehr ändern auf seine rententage- also bist du hier gefordert. Denke du wirst, solange baumassnahmlich seine grundstücksbenutzung von nöten ist, starke nerven brauchen. Ganz wichtig ist es dabei auch keine weiteren streitpunkte aufkommen zu lassen-da reicht eine regenrinne die 1cm weiter rüber ragt als geplant. Wir haben hier selbst zum teil blöde nachbarn und ich kann deinen ärger durchaus nachvollziehen. Denke da hilft wirklich nur cool bleiben - zumindest dem anschein nach. Das dir dann auch mal in den eigenen vier wänden die wuttrännen laufen ist doch völlig okay. Sich dann über diesen emotionalen ausbruch zu ärgen ist zwar völlig normal, aber sinnlos sofern du da nicht schwupp di wupp was dran ändern kannst. Belohn dich lieber dafür, dass du die nerven ihm gegenüber behalten hast, ich sehe das durchaus als erfolg.
Starkes nervenkostüm wünschend und liebe grüße schickend
Hermine


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen