Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.463 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Nadina Offline




Beiträge: 16

22.06.2005 20:02
RE: Huhu... antworten

Huhu Ihrs...

da bin ich doch tatsächlich über diese tolle Website gestolpert. Habe schon einiges gelesen und bin angenehm überrascht.

Ich bin (noch) 26, leider Alkoholikerin und Gott seis gedankt seit 1 1/2 Jahren trocken. Meine Alkohol-Karriere war kurz (verhältnismäßig), aber dafür um so schmerzvoller.

Ich habe angefangen zu trinken, als sich meine grosse Liebe von mir trennte. Alkohol spendete mir Trost. Und als ich eigentlich keinen Trost mehr brauchte, brauchte ich den Alkohol. Mein Mann lernte mich "saufend" kennen und liebte mich trotzdem. War bestimmt nicht einfach mit mir und heute schäme ich mich auch dafür. Ich hatte zwischen durch sogar aufgehört zu trinken, allerdings nur, weil ich schwanger wurde. Als abgestillt war, stillte ich wieder meine Gier. So 12 - 16 halbe Liter Bier mussten es schon sein, auf Parties oder in der Bar wars etwas mehr.
Mein Mann stoppte mich nie, er ließ mich in Ruhe. War auch gut so, Vorwürfe hätten mich nicht aufgehalten sondern weiter in die Sucht getrieben. Tja und Ende 2003 machte es dann "klick" und ich suchte mir Hilfe.

Heute geht es mir gut, ich habe wieder Ziele und keine Angst mehr vor der Zukunft. Das Leben ist nicht einfacher geworden aber lebens- und liebenswerter. Meine SHG besuche ich nach wie vor, sie ist meine "Rückfall-Prävention".

Trotzalledem fühle ich mich immer noch unsicher und Saufdruck stellt sich manchmal auch noch ein. Besonders jetzt, wo es so warm ist und die Biergärten gefüllt sind. Da wird mein "Notfallprogramm" des öfteren aktiviert.

Ansonsten gilt: "Nur wenn es mir gut geht, geht es auch den anderen gut"

So, das wars erstmal!

LG Nadina


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

22.06.2005 21:00
#2 RE: Huhu... antworten

Hallo Nadina,


willkommen im "Club".


Wie sieht denn dieses *Notfallprogramm* aus?


(Achtung-ich rechne jetzt mit einem super
Geheimtipp)


LG`s
Aldebaran


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

22.06.2005 21:07
#3 RE: Huhu... antworten

Hallo Nadine,

auch von mir herzlich willkommen. Und super, daß Du so frühzeitig aufhören konntest.

LG
Adobe


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

22.06.2005 22:04
#4 RE: Huhu... antworten

Hallo Nadina

willkommen hier auf dem Board!

Zitat
Ich habe angefangen zu trinken, als sich meine grosse Liebe von mir trennte.



Das war bei mir auch der absolute "Dammbruch" in Sachen Alkohol - leider. Allerdings habe ich vorher Alkohol schon jahrelang benutzt, um Probleme nicht so zu spüren, mich besser zu fühlen. Da trank ich aber unregelmäßig. Als er mich dann verlassen hatte, jeden abend.

Ich bin jetzt auch 1 1/2 jahre trocken. Zwischendurch auch Pause wegen Schwangerschaft und Stillen und dann gings mit vollem Level direkt weiter.

Hast du eine LZT gemacht?

Ich habe auch ein Notfallprogramm, das habe ich in der Langzeit-Therapie erarbeitet.

Wenn du magst, erzähl doch noch ein bißchen von dir. Ich würde mich freuen!

Liebe Grüße
Gaby


Nadina Offline




Beiträge: 16

22.06.2005 23:21
#5 RE: Huhu... antworten

*winke*... danke für die netten Antworten...

So ein Notfallprogramm ist individuell, quasi auf Maß geschnitten.

Bei mir lautet
Regel Nr.1: Immer was zu trinken bei
haben, damit ich nicht auf die Idee komme nen "Durstbier" zu trinken weil es gerade verfügbar wäre (Biergarten, Kneipen - von denen gibt es reichlich in Berlin).
Regel Nr.2: Geht es mir emotional mal schlecht, dann gehe ich niemals dorthin wo Alkohol leicht verfügbar ist.
Regel Nr.3: Ich habe immer 3 - 4 Telefonnummern von Freunden bei, die ich jederzeit anrufen kann. Und zwar von Freunden, die wissen wie es einem trockenem Alkoholiker geht. Nichts ist schlimmer wie Ratschläge von jemanden zu hören, der vielleicht gerade bei nem "Bierchen" zu Hause sitzt.
Regel Nr.4: Kommt Langeweile auf (typische Saufgelegenheit) dann mache ich Sport, gehe spazieren oder schnappe mir mein Kind und fahre durch Berlin. Also: Ablenkung
Regel Nr. 5: Einfach mein Sauftagebuch lesen! Da stehen vielleicht fiese Sachen drin!


Im Zweifelsfall renne ich zu meinem Suchtherapeuten. Und selbstverständlich habe ich keine Alkoholvorräte zu Hause.

Ich habe alles ambulant gemacht. Wollte wegen dem Kind keine Langzeit. Bin gut damit gefahren. Ist auch immer eine Frage des Therapeuten und der SHG. Fühlt man sich bei einem von beidem nicht wohl, dann klappts meist auch nicht. War Glück, dass ich gleich das richtige gefunden habe.

LG Nadina


Craschy Offline




Beiträge: 45

23.06.2005 00:34
#6 RE: Huhu... antworten

Hallo Nadina,auch von mir herzlich willkommen

Dein Notfallplan finde ich gut,leider habe ich keinen

Ich glaube mir würde als Abschreckung Deine NR 5 vollkommen genügen den in meinem Sauftagebuch würden sehr unangenehme Dinge stehen

Gruß Craschy


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

23.06.2005 13:13
#7 RE: Huhu... antworten

Hallo Nadina,

ich finde deine Strategien auch super!

Ist wichtig, dass man/frau irgendeine *Lösung* parat hält,
falls es mal "eng" wird.

So ausführlich wie du bin ich leider auch nicht vorbereitet...ausser den Spaziergängen.
Das ist auch für mich ein ganz probates Mittel, um auf andere Gedanken zu kommen.

Aber wie der/die Einzelne das dann handhabt, ist ganz individuell verschieden.

Hauptsache es funzt..!


Und du hast ja ganz offensichtlich "deinen" Umgang damit gefunden.
Freut mich!!!

"...never change a winning team..."


LG`s
Aldebaran


Jan74 Offline




Beiträge: 8

23.06.2005 21:14
#8 RE: Huhu... antworten

Hallo zusammen, das mit dem Sauftagebuch finde ich eine super Idee.
Ich denke, (da ich keines geführt habe damals) ich werde mir mal meine Geschichten wieder ins Gedächtniss rufen und aufschreiben! Das hilft nämlich gegen das Vergessen. Ich bin vor drei Wochen nach 9 Jahren Abstinenz nämlich auch gestolpert (=ein Besäufniss während einer Bierzelt-Feier), weil sich meine alten schlechten Erinnerungen langsam verflüchtigen (ich glaube das ist in unserem Gehirn extra so einprogrammiert, ist ja eigentlich auch eine super Sache, nur manche schlechten Erinnerungen sollte man unbedingt warmhalten!)
Der Sommer ist auch bei mir immer eine Problemzeit, habe davon hier viel gelesen; es ist halt die Zeit wo viele Feste sind und so weiter... wünsche alles Gute, Gruß Jan


neuling70 ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2005 19:27
#9 RE: Huhu... antworten

hallo alle zusammen, habe euer forum heute mal richtig durchgelesen, sehr interessant und auch hilfreich


Craschy Offline




Beiträge: 45

24.06.2005 22:40
#10 RE: Huhu... antworten

Hallo Neuling 70

Schön das es dir gefällt Schau doch mal wieder rein

Gruß Craschy


gast ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2005 01:29
#11 RE: Huhu... antworten

Wenn irgendwo Carpe diem steht hab ich schon mal die Schnauze voll. Das geht mir sowas auf den Wecker und wenn mir so eine Frau über den Weg läuft kriegt sie erst mal ein Bein gestellt.

Gast

Herzlich willkommen hier


bordeauxnixe Offline




Beiträge: 673

25.06.2005 01:33
#12 RE: Huhu... antworten

sag mal Gast, wieviel haste denn schon intus?


Horn Offline




Beiträge: 450

26.06.2005 12:16
#13 RE: Huhu... antworten

Hallo Nadina,

Zuerst mal herzlich willkommen.

Vor allem das Suchttagebuch finde ich klasse.Für uns ist es einfach wichtig die Erinnerung an die schwarzen Seiten des Alks. aufrecht zu erhalten.
Du hast dazu Dein Tagebuch.

Ganz liebe Grüße
Werner


Schneefrau Offline




Beiträge: 2.958

04.07.2005 06:44
#14 RE: Huhu... antworten

Hallo Nadina !

Auch von mir herzlich Willkommen auf Saufnix

@ Gast...na- bei dir heisst das dann wohl Carpe Noctem was - mit 1:29 Uhr postingtime biste wohl jedenfalls auf dem Weg dahin

Also: pflücke von mir aus den Tag oder die Nacht, aber lass solche Dumdreist-Aktionen wie oben angedeutet- bringen niemanden was

Schneefrau


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen