Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 4.350 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Bakunin Offline




Beiträge: 1.595

14.06.2005 18:16
#76 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

@ beed der spruch auf dem du dich beziehst ist eine zeile aus einem wunderschönen gedicht von eichendorf ...wärs von mir säss ich nicht hier....und der neue spruch hat auch nen sinn..nich rausbekommen..?
verstehn nur manche...

erik


beed Offline




Beiträge: 882

14.06.2005 18:33
#77 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Oh erik,

ich bin eine Kunstbanause, zugegebenermaßen...

Das Deuten von Sprüchen überlasse ich lieber anderen - Dir zum Beispiel...

Schön, dass Du noch weißt, worum es hier eigentlich geht.

LG
beed


Bakunin Offline




Beiträge: 1.595

14.06.2005 18:44
#78 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

hallo traurig
ich habe auch einige anläufe unternommen die immer gnadenlos gescheitert sind.erst als ich an einem punkt war wo ich klar sah das ich am abgrund stehe hats bei mir -klick-gemacht. ich hab mir zum ertsen mal hife gesucht und bin hier gelandet.das war mein glück.sich mal hinsetzten und sich überhaubt mit der sucht und allen apekten medizinisch...psychisch u.s.w. auseinanderzusetzen hat mir enorm viel gebracht.ich will die sucht verstehn um mit ihr umgehn zu können.darum lass ich sie erst mal nicht aus den augen.es gibt so viele blickwickel.ich bin nun fast ein halbes jahr trocken aber die auseinandersetzung brauch ich regelrecht.das hilft mir meinen weg zu finden.

liebe grüsse
erik


pjohan Offline




Beiträge: 47

14.06.2005 19:38
#79 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Hallo Stardust ,
ich habe von meiner Neurologien auch Doxepin bekommen,mit der Begründng das ich meine Stimmungs schwankungen die ich nun mal hatte nach meiner Endgiftung,ausgeglichen werden sollen.
Aber Sie hätte mir niemals Doxepin gegeben wenn ich zu hause Versucht hätte einen Entzug zu machen,so hält Sie das auch jetzt noch mit den Medikamenten.
Ich selber habe auch schon Versucht zuhause zu endgiften aber das ging jedesmal in die Hose.Bin dann über menen SChatten gesprungen und hab mich einweise lassen,das war am 8.4.2005.
Ist zwar noch nicht so lange,aber mir fällt es immer leichter ohne Alk auszukommen.

Kopf hoch Sturdust damit traurig lustig wird.

LG Peter


Stardust ( gelöscht )
Beiträge:

14.06.2005 19:42
#80 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

hallo Pjohan,

ich nehm das Medikament nicht ein. Es war wichtig für mich zu wissen, daß ich was dahabe, wenn ich nicht schlafen kann. Aber ich habe gut geschlafen und werde auch heute denke ich gut schlafen. Also warum dann was einnehmen?

Grüße Stardust


Hellas Offline




Beiträge: 401

14.06.2005 21:06
#81 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Moin Stardust!
Ich versuchte seit Jahren nicht mehr zu trinken,habs auch mal 1,5 Jahre ausgehalten,sogar ohne Marihuana,dass war meine Bestleistung,seitdem ich mitkriegt hatte,dass ich ein Suchtproblem anbahnt/oder schon hatte.Dann entwickelte ich mich zur Quartaltrinkerin,also alle 4 bis 5 Monate fuer ne Woche,Tag und Nacht total blau,bis zum Umfallen!!Zwischendurch kiffte ich oft,war aber meistens sehr depressiv und bekam dann auch AD.Half alles nix,nach ein paar Monaten ging ich wie ferngesteuert in den Supermarkt,kaufte ne Flasche und trank bis sie leer war!Dann die naechste(meist in der Nacht los zur Tanke)un mein Dillemma begann wieder von vorn.Aufhoeren konnte ich ja immer,meistens weil mir das Zeug weggegossen wurde und ich auch keine Kraft mehr hatte weiterzutrinken,soviel hatte ich gesoffen,natuerlich ohne was dabei zu essen,vielleicht mal nen Kaugummi
Am 19 Januar dieses Jahres,nachdem ich Weihnachten und Silvester trocken ueberstanden hatte,danach aber zur Belohnung 3 Tage im Vollrauschrausch war,ging ich in eine Entgiftungsklinik.Das war der erste Schritt fuer mich,zwar hart aber ich brauchte das anscheinend so.Nach 3 Wochen wurde ich entlassen.Der dortige Direktor und Ober -Drogen-Psycho gab mir folgendes Rezept mitas erste Glas stehen lassen und am Abend zur AA-Gruppe!
Ich war platt.....Wie keine Psychotherapie mehr???
Nein,das brauche ich nicht,er ist sich da ganz sicher,ein AD Medi (Serophram) solle ich noch weiternehmen,aber runterfahren,so wie mit ihm besprochen.
Das hoerte sich einfach an,und dann bin ich auch gleich am Abend zu AA,was ich heute immer tue.4x in der Woche fuer 1,5 Stunden meeting und mein Leben bekommt einen neuen Sinn.Das ist jetzt 5 Monate her,zum ersten mal fuhle ich mich gut,richtig gut!!Ich hab dort klein angefangen,war tatsaechlich bedingungslos,wollte nur trocken bleiben! Manches tat ich einfach nur so,nicht aus wirklicher Ueberzeugung,anderes mit ganzem Herzen...und so Schritt fuer Schritt erarbeite ich mir meine Nuechternheit.
Ich kann dir nur dringend raten in ein SHG zu gehen,ob zu AA oder anderswo(in der BRD habt ihr soviele Moeglichkeiten)spielt keine grosse Rolle.Du musst nur wollen,100%, bei allem anderen bekommst du Hilfe,die du auch wollen musst.
Lieber Stardust und auch Traurig ich wuensche Euch das alles klappt,schreit ganz laut Hilfe(was man auch erstmal lernen muss!)wenn ihr sie braucht!




Viele Gruesse,g24h
von Marion


Randolf Offline




Beiträge: 1.036

14.06.2005 21:20
#82 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Hi Traurig,

hm, was einem hilft trocken zu bleiben?
Auch wenn's allgemein klingt: seinem Leben einen Sinn verleihen, für den es wert ist trocken zu bleiben.
Vorgefertigte Glaubenssysteme, Wege u.dgl gibts viele, aber es geht darum ob es auch mein innerster Wesenswunsch ist. Der Kopf plant gerne großartige Vorhaben, während die Seele vertrocknet.
Manchmal ist es besser, etwas kleines im Inneren zu besitzen als etwas grosses im äußeren.

LG,Randolf


Stardust ( gelöscht )
Beiträge:

14.06.2005 21:35
#83 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Was mir auffällt. Es werden keine Hobbies genannt.
Ich meine:keiner kann sagen geh angeln nur das hilft oder mach Karate, einem eine reinsemmeln befreit.
Ich frage allgemein: Geht ihr Hobbies nach? Hilft euch das?
Weil gerade was hellas sagt:4x die Woche 1,5 Stunden meeting.....da bleibt nicht mehr viel Zeit für anderes oder? Ich meine jetzt mal so: Ich hab meine Hobbies schleifen lassen in letzter Zeit.

Grüße Stardust


tommie Offline




Beiträge: 10.571

14.06.2005 21:41
#84 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Hallo Stardust

Hobbies?
Noch und nöcher.
In unserer Therapie, also von der Gruppe die ich besuche, wird eine sogenannte Freizeitgruppe angeboten. Ich nehme daran (bis auf 1 Ausnahme bisher - toller Museumsbesuch in Bonn) nicht teil - meine Begründung: keine Freizeit vor lauter Hobbies ... - hobbiesüchtig, quasi .


tommie


Hellas Offline




Beiträge: 401

14.06.2005 23:04
#85 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Hallo Stardust!
Hobbys,jede Menge.Hab aber auch einen Beruf einen Haushalt,2 Noch nicht ganz so doll pubatieren Kids,und meinen Mann.Du hast Recht 4x in der Woche,die Treffen sind immer um 20.00uhr und am Sa um 12.00.Also da bleibt wirklich nicht mehr viel Zeit.Ich fahre total gern Rad,der Wind muss mir einfach um die Ohren wehen,das liebe ich echt.Hier vorm Computer zu sitzten ist auch son neues Hobby,Heute mache ich sogar ueberstunden hier,Dann noch meine Pflanzen und ich hab sehr viele,und lesen,das muss auch noch sein.Ich gehe auch gern spazieren,am liebsten am Meer oder im Wald. und Kino,unbedingt! und Reisen, Och Stardust,Langeweile kommt da nicht auf,und wenn die Kids dann irgendwann aus dem Haus sein werde ich noch mehr reisen,nach China will ich unbedingt.Letztes Jahr war ich ne Woche in Moskau und St. Petersburg,war in einer trocknen Phase und hab nicht mal an Wodka denken muessen,geschweige denn getrunken.


aber mein liebstes Hobby sind doch meine AA-meetings,da fahr ich auch mit dem Rad hin
So nu muss ich aber....
Marion wuenscht gute N8,g24h


Bakunin Offline




Beiträge: 1.595

15.06.2005 06:27
#86 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

hobbys ?

ja ! saufnix !
ansonsten geh ich leidenschaftlich gerne in ausstellungen.
am liebsten in die kusthalle hier in HH.das reist mich immer aus dem alltag und beseelt mich irgendwie.
ansonsten bin ich viel an der frischen luft wenn ich nicht gerade hier sitz.ach ja und meine gitarre wird auch wieder öfters gezupft.

liebe grüsse
erik


Andy1 Offline




Beiträge: 1.385

15.06.2005 07:41
#87 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Hi Leute,

und wenn ihr einen Führerschein besitzt: man kann jetzt bedenkenlos zu Konzerten fahren, Abendveranstaltungen besuchen und dabei noch jede Menge nette Leute kennen lernen.
War früher nicht möglich, weil nur dröge vor dem Fernseher mit der Pulle verbracht.
Geiles Leben
Oder in die Bahnhofskneipe gewankt und bis zum umfallen sch...gelabert und morgens mit 2 Albträumen aufgewacht. Einmal ich und einmal nebendran....kenn ich nicht.
Geiles Leben

Es gibt nun soviel schönes zu entdecken. Sich selbst wieder und sein Selbstvertrauen und die Umwelt und Natur wie sie wirklich ist.

LG

Andy


Sonnensturm ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2005 09:36
#88 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Hallo Benjina,

Zitat:
hoffe jetzt ein paar leuten ein wenig zu helfen

Aus meiner Erfahrung als Co: Ich beschäftige mich jetzt auch 1 1/2 Jahren intensiv mit meinem Part als Co, dennoch würde ich nicht behaupten, anderen helfen zu können, weil ich irgendwas geschafft habe. Ich habe was für mich ganz allein geschafft. Und ob das, was ich geschafft habe, auch für andere von Wert sein kann, sei dahingestellt. Die Menschen sind unterschiedlich, mein Weg muss nicht unbedingt auf den Weg einer anderen Co passen, da Lebensverhältnisse, Denkweisen und Wertevorstellungen bei jedem individuell sind.

Ich betrachte dieses Forum so, dass jeder was schreibt, was er sich denkt und das kann meiner Ansicht nach nur aus den eigenen Erfahrungen sein, woher soll es sonst kommen?

Das muss überhaupt nicht zu Traurigs Lebenssituation passen. was ich für mich geschafft habe.
Für sie können Beeds Ansichten oder Andys Ansichten ein Schlüsselerlebnis hervorrufen und ein besagtes "Klick"-Erlebnis bringen.

Daher finde ich es auch so toll, dass hier an Board soviele unterschiedliche Ansichten aufeinanderprallen.

Meiner Ansicht nach gibt es keinen allgemeingültigen Weg aus der Sucht, sondern nur einen individuellen. Es gibt Hilfsangebote, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu dem gewünschten Ziel führen, andere, die aus medizinischer/gesundheitlicher Sicht anzuraten sind.
Und ein Ausstieg aus der Co-Abhängigkeit ist da nochmal ein ganz anderes Kapitel, weil ganz anders gelagert.

Schreib doch ein wenig mehr darüber, was Du für Dich schon geschafft hast auf Deinem Weg.


@ Igel

Wenn ich schreibe "ich denke da hat hier jeder Verständniss für" hat das nix mit "oberguru" zu tun oder damit das ich für jeden rede, sondern is ne Vermutung von mir (deshalb "denk") da wir hier in einem entspr. Forum sind.

Was bringt es Dir Vermutungen zu äußern?


Hallo Traurig,

ich finde es toll, dass Du Stardust dabei unterstützen möchtest, einen trockenen Weg in die Zukunft zu gehen.

Ich persönlich halte es jedoch für sinnvoller, dass jeder von Euch seinen eigenen Weg geht, als dass Du Dir jetzt einen Kopf um Stardust machst, wie er trocken werden könnte und was es da für Wege gibt.

Das kann er sich doch allein drum kümmern oder?
Mir kommt es ein wenig so vor, als ob Du mit der Pistole hinter Stardust sitzt, "nu tu mal endlich was".
Und der arme Kerl weiss gar nicht wie ihm geschieht.

Schreib doch mal was von Dir und was Dich so bewegt. Das meiste, was Du schreibst dreht sich nur um Stardust, wenig um Dich selbst.

Gruss Sonnensturm


Bakunin Offline




Beiträge: 1.595

15.06.2005 10:03
#89 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

@sonnensturm

ich finde es kann einem helfen sich gegenseitig zu motivieren.und im anfeuern entwickelt manch einer auch energie für sich selbst.

liebe grüsse
erik


Sonnensturm ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2005 10:47
#90 RE: HIlfe, was kann ich tun? antworten

Hallo Erik,

Ich gebe Dir recht. Ich persönlich finde nur nicht, dass die Partnerin da die am besten geeignete fürs anfeuern ist. Sie hat ja eben meistens nicht viel Ahnung und noch weniger oder gar keine Erfahrung mit der Alkoholkrankheit als der Alkoholiker selbst.

Unterstützen finde ich ja auch in Ordnung, nur die Fragen, die Traurig stellt, die sollte eigentlich meiner Auffassung nach Stardust stellen und nicht sie. Da geht es doch um Stardust.
Ich empfinde das ein wenig als Entmündigung von Stardust, mal hart ausgedrückt.

Ich habe den Eindruck, Traurig versucht aus eigenen und familiären Interessen und Bedürfnissen seine Krankheit zu heilen und das geht meiner Auffassung nunmal so nicht.
Ich kann Traurigs Motivation dabei sehr gut verstehen. Mir gings ja nicht anders. Nur hat das bei mir alles nicht zu meinem Ziel geführt.

So wie meiner Ansicht nach Stardust Traurig ihre Co-Verstrickung nicht auflösen kann. Das meinte ich mit, das sollte jeder für sich angehen.

Dazu gibt es oft noch sehr starke partnerschaftliche Verstrickungen, die den Prozess bei beiden noch zusätzlich behindern und belasten können.

Ist ja nur meine Meinung. Kann mich auch irren.

Gruss Sonnensturm


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 7
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen