Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.128 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3
Bakunin Offline




Beiträge: 1.596

31.05.2005 14:26
RE: Rückfall? antworten

moin saufnixe

gestern war mal wieder so ein merkwürdiger tag an dem ich mich leer und verlassen fühlte.ich wollte einen freund auf dem kiez(hier in HH) besuchen.er war nicht da also zog ich mal alleine los.wie in alten zeiten...ha ha.und plötzlich tauchte die frage auf was wäre denn jetzt wenn du dir einen flachmann reinziehst.nur so um mal zu testen wie er wirkt und was es mit dir macht.saufdruck hattest du ja noch nicht.ich hatte so dieses patte etwas angeschmuddelte
feeling was ich noch von durchzechten nächten in gruseligen pinten kannte.früher mochte ich das sogar.
ich machte mich also schleungst vom acker und fuhr nach hause.aber dieses gefühl blieb.
und dann in der nacht(ich bin vor der glotze eingepennt)träumte ich dermassen real das ich mir diesen flachmann tatsächlich reingezogen habe.als ich aufwachte musste ich mich erst mal versichern daß das nur ein traum war.
aber jetzt verspühre ich eine unruhe und habe das gefühl als sei da tatsächlich was passiert.
ich hab gelernt das ein rückfall immer erst im kopf passiert.ja in diesem sinne hatte ich dann wohl einen.zumindesten fühl ich mich so.
ich werd nach her in die kunsthalle gehen schöne bilder gucken das hat schon oft geholfen.zumindesten besser als vor dem eigenen elend hocken zu bleiben.

bis denne
erik


Hicks Offline



Beiträge: 63

31.05.2005 14:47
#2 RE: Rückfall? antworten

Moin Erik

Super wie du das geschaft hast.
Ich wünsch dir gute Entspannung in der Kunsthalle und gönn dir im Anschluß einen Kaffee. In schöner, beruhigender Umgebung werden ihm wahre Wunder zugeschrieben.
g24h

Hicks
und lass das erste Glas stehen.


Frodo Offline



Beiträge: 226

31.05.2005 14:57
#3 RE: Rückfall? antworten

@Bakunin,

ich habe zwar keine Erfahrungen als Alkoholiker und speziell zum Thema Rückfall vorzuweisen, aber mir hat (beim Rauchen) immer folgendes geholfen:

Ich male mir die Situation aus, was passiert, wenn ich dem Druck oder der Situation nachgebe.

In Deinem Fall, was würde passieren, wenn Du den Flachmann weggekippt hättest? Es wären 2,3, .... geworden und Du wärst wieder "mitten Drin" gewesen. Alles aufgegeben wegen einem "Test", dessen Ergebnis Du ja schon kennst.
Nach solchen Gedankenspielen bin ich meistens wieder da, wo ich hingehöre: Auf dem Boden der Tatsachen.

Ich glaube, solche Gedanken kommen immer wieder und wenn man vorbereitet ist, können sie einem nichts anhaben.

Gruß
Frodo


Bakunin Offline




Beiträge: 1.596

31.05.2005 15:12
#4 RE: Rückfall? antworten

frodo

diesen muskel hab ich von anfang an trainiert.ich weiss was dann passiert.
nur ich fühl mich als wärs passiert.so angeschmuddelt so verunreingt allein durch den traum und dieser grundstimmung.was will mein kopf da?ich hoffe das ist nur ein blues der bald zuende geht.ich will es auch nicht überbewerten.es bestimmt halt immer noch meine gedanken.

erik


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

31.05.2005 15:16
#5 RE: Rückfall? antworten

Hallo Erik,

wie hast Du Dich denn nach dem Aufwachen gefühlt?

Erleichtert...daß tatsächlich Nichts passiert ist....oder hast Du jetzt noch mehr Druck?

Übrigens ist egal,was der Kopf bzw. der süchtige Teil sich da zusammenphantasiert....wichtig ist es,daß Dein bestimmendes Ich sich davon nicht beeindrucken läßt...sondern die trockene Linie weiter durchzieht.


Spieler Offline




Beiträge: 7.880

31.05.2005 15:16
#6 RE: Rückfall? antworten

Hi Bakunin,

im realen Leben hätte ich dir jetzt die Hand auf die Schulter gelegt und mit tiefer, ernster Stimme gesprochen:" Jetz bist du ein Mann, mein Sohn."

Aber im Ernst, diese Situationen haben die meisten von uns mindestens einmal mitgemacht.
Bei mir war es so, dass ich in den ersten 2Jahren mindestens 10x geträumt habe, dass ich mir richtig einen rein gezogen hätte. Ich bin dann jedesmal schweißüberströmt aufgewacht und war richtig erleichtert, dass ich nüchtern in meinem Bett lag.
Nur für meine Frau war das etwas enervierend. Die ersten Male habe ich Sie nämlich geweckt und ihr freudestrahlend ins verschlafene Gesicht geblöckt:" Ich habe nicht gesoffen".

Jörg


Frodo Offline



Beiträge: 226

31.05.2005 15:19
#7 RE: Rückfall? antworten

@Bakunin

Auch wenn es weit her geholt erscheint:
Wenn Du dir einredest, alleine durch den Traum sei schon etwas passiert, könntest Du ja auch zu dem Schluß kommen, dass es dann auch egal ist, wenn es in der Realität auch geschieht.
So eine Art unbewußte Irreführung durch die noch lebende "innere Bestie", die unbedingt gefüttert werden will.
Dumm ist die ja nicht und denkt sich vielleicht ein paar "Fallen" aus, mit denen sie Dich glaubt zu kriegen.

Es ist ja nichts passiert, Du redest Dir das ja nur ein.

Frodo


Bakunin Offline




Beiträge: 1.596

31.05.2005 15:30
#8 RE: Rückfall? antworten

hallo biene

das bestimmende ich..das ist das zauberwort.
erleichtert?..aber wie!
ich hatte aber so etwas wie einen kater.hab mich in die küche gescheppt mir einen kaffee gemacht und gleich eine ziese an wie in versoffenen zeiten.
nein saufdruck hab ich keinen.den hatte ich auch gestern nicht wirklich.sondern das war so ein gedankenspiel das sehr nah an der klippe balancierte.wo man leicht das gleichgewicht verliert.und das gepaart mit diesem blues ...war schon eine komische mischung.
ich spiel gerade mit dem gedanken mal nach einer geeigneten shg zu recherchieren.kennt jemand eine ..so für heimatlose..verlorenen..in der falschen zeit lebenden..zu früh gekommenen...?

liebe grüsse
erik


Bakunin Offline




Beiträge: 1.596

31.05.2005 15:42
#9 RE: Rückfall? antworten

danke spieler

das erleichtert mich das es anderen da auch so geht..hab schon gedacht..jetzt kriegen sie dich.
eigendlich hab ich mich ja ganz gut im griff...aber manchmal..schon als kind...reitet mich der wahnsinn.
ich hab auch einen hang mir mühsam erschaffenes mal kuzerhand kaputtzumachen.
ja ja wie sagt schon mein nickgeber.."zerstörung ist eine schaffende lust"
aber in diesem meinem falle der alkoholkrankheit will ich diesem wesenszug von mir anders begegnen lernen.
so als würde man in der u-bahn stehen und einfach mal ne bahn auslassen und auf die nächste warten.

erik


Bakunin Offline




Beiträge: 1.596

31.05.2005 15:54
#10 RE: Rückfall? antworten

moin

trocken werden ist die kunst sich beim absturz in einen vogel zu verwandeln.
im "baal"bei brecht ist da die allegorie vom schwamm der sich langsam vollsaugt und den schwung zum auftauchen erst vom aufprall am boden bekommt.
kann es sein das es mir zu langsam mit dem aufstieg geht das man sich noch mal schwung holen möchte?
sich vergewissern was man nicht will?
sorry aber bei mir grübelts heute aber...

liebe grüsse
erik


Bakunin Offline




Beiträge: 1.596

31.05.2005 17:06
#11 RE: Rückfall? antworten

und gleich die nächste frage...
ich hab hier letztens was gesesen von einer rekonvalenzphase die so ein jahr dauern soll..
gibt es da was konkretes..oder studien...oder typische verläufe...sachen auf die man sich schon mal gefasst machen kann...?

erik


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

31.05.2005 17:24
#12 RE: Rückfall? antworten



Hallo Erik,

ich denke mal das ist bei jedem Unterschiedlich und kommt auch auf die körperliche und seelische Verfassung an in die dich der Alkohol gebracht hat.
Und es dauert halt bei jedem Unterschiedlich bis der Körper wieder seinen zrsprünglichen Zustand der Gesundheit erlangt hat.

http://lex.donx.de/?action=details&show=Rekonvaleszenz

liebe Grüße
Ramona


Faust Offline




Beiträge: 5.512

31.05.2005 17:29
#13 RE: Rückfall? antworten

Hallo Erik,

mh, sich gefasst machen...

Ich glaube, das war die Überlegung, die unsere Therapeutin in der LZT bewog,
uns einen fiktiven Brief - als wäre es ein Jahr später - schreiben zu lassen,
in dem wir über "unseren Rückfall" berichten sollten.

Wir hatten dazu nur eine Stunde Zeit,
mir war das aber etwas ernster
und es ist ein sehr langer Brief geworden...

Manches ist bisher genau so verlaufen, wie ich es vorhergedacht habe, manches etwas anders.
So ist nun mal das Leben. Bin ja kein Hellseher.

Aber beeinflußt habe ich den Verlauf ganz maßgeblich,
in dem ich trocken geblieben bin
und mich um MICH gekümmert habe.

Von solchen Träumen habe ich schon öfters gehört,
ich selber bin bisher davon verschont geblieben.

Und ob es eine "Erfahrungs-Rekonvaleszenz-Frist" gibt,
ist mir wurscht.
Ich lasse die Pfoten vom Alkohol (was mir überhaupt nicht schwer fällt)
und sehe zu, dass ich jeden Tag ein Stückchen weiter komme.
Ich merke, dass ich langsam wieder ich selber werde,
und das ist gut so.

Klar, manchen Tag könnte ich auch glatt streichen,
aber dafür andere bestimmt nicht.

LG
Bernd


beed Offline




Beiträge: 882

31.05.2005 17:45
#14 RE: Rückfall? antworten

Hi bakunin,

ist schon übel so ein Traum, hat ich letzte Nacht auch. Freute mich dann noch, dass ich noch ne Flasche Sekt im Küchenschrank habe... nach dem Aufwachen hab ich erstmal gegrübelt.

Was so das Gehirn im Schlaf für synoptische Wahnbilder herstellt, sehr seltsam.


Zitat:

"Und ob es eine "Erfahrungs-Rekonvaleszenz-Frist" gibt,
ist mir wurscht."

Hi Bernd,

...so etwas Schlaues und Aufschlussreiches kann nur von Dir kommen...

LG
beed


Faust Offline




Beiträge: 5.512

31.05.2005 18:02
#15 RE: Rückfall? antworten

Sag mal, beed,

ist das 'ne Krankheit von Dir?

LG
Bernd


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen