Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 2.956 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
nowayout Offline




Beiträge: 358

19.05.2005 19:54
#16 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Zitat
Gepostet von Gast
Aber ich bin fest entschlossen, das jetzt durchzuziehen, denn das ist mir vollkommen klar, 1 Glas und der ganze Zauber geht von vorne los.


hallo,
dein wort in gottes ohr (nein, ich bin nicht gläubig )!
wenns nur wirklich so einfach wäre (auf dauer)!
also viel glück, ausdauer und erfolg mit der neuen lebensfreude,
lg nowayout


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 20:38
#17 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Hi Susanne,

ersmal Herzlichen Glückwunsch zu deiner Körperlichen/Geistigen Verfassung.

Mit den Entzugserscheinungen is das sone Sache.

Hängt natürlich ersmal (wie schon geschrieben) von der Trinkmenge und Dauer ab. Dann noch son bisschen, was man denn getrunken hat.

...und dann denke ich wieweit (soweit vorhanden) die Abhängigkeit schon fortgeschritten ist. Am Anfang isses vielleicht nur der "Kater" wo es denn am Neujahrstag klasse Rezepte im Fernsehen gibt diesen wieder loszuwerden.

Gibt aber auch solche Sachen wie, Zittern, Panik, Schweißausbrüche, Schlaflosigkeit (auch nett) usw.

Kann dann so enden (wie hier an anderer Stelle beschrieben), das man "Plötzlich" im Krankenhaus liegt, an ein Bett gefesselt ist, jemand neben einem sitzt und Wache schiebt und jedesmal wenn man unruhig wird den Tropfer aufdreht.

mmmh hab schon mehrere "Versionen" durch, waren auch n paar gruselige bei, die ich vielleicht meinem schlimmsten Feind gönnen würde, wenn vorhanden.

Das mit dem ersten Glas find ich auch toll, wennstes, was ich dir wünsche auch wirklich stehen ässt.

Wenn nich, solltest du dir vielleicht auch Hilfe von aussen holen. Tut nich weh, is nich peinlich, hilft aber.

Komme auch gerade von "meiner" SHG.



LG
Igel


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 20:50
#18 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Hallo Igel,

die Sache mit dem Krankenhausgang und dem Tropf aufdrehen hab ich gelesen. War auch ziemlich schockiert.

Mir fehlt bis jetzt immer noch nichts, und hoffe sehr, dass das auch so bleibt.

Und was ich noch sagen wollte: ich find das hier wirklich toll, wie ihr hier auf "Neue" zugeht und sie versucht zu unterstützen. Echt klasse.

Möchte deshalb an dieser Stelle allen hier alles alles Gute auf ihrem Weg wünschen.

LG Susanne


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 20:57
#19 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Hi Susanne,

dein Zustand "ES" bleibt so, wenn du WIRKLICH aufhörst, egal wie, ob mit oder ohne Unterstützung.

Ne kleine unverbindliche Beratung in der Suchtberatung (gibts fast überall) tut auch nich weh, is anonym und würde ich dir vielleicht empfehlen. Kostet dich nur ne Stunde Zeit.

Ich könnte mich heute in den H.. beissen das ich das nich schon vor Jahren gemacht habe. Ich hätte mir und meiner Familie einiges erspart. ....Was is da schon eine Stunde Zeit ?? ....einfach mal drübernachdenken.


LG
Igel


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 21:06
#20 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Ja Igel,

ich werd das beherzigen mit der Suchtberatung, ich fühl mich so super-gut wie schon lange nicht mehr und will, das jetzt wirklich nichts mehr schief geht.


Danke für den Tipp.

LG Susanne


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 21:16
#21 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

......

du packst das !

und wie sagen wir hier immer ?.....hä? bestimmt schonmal gelesen ! ...na? richtig: ...das erste Glas stehn lassen *g

LG
Igel


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 21:21
#22 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Jau,

an diesen Satz werd ich in Zukunft immer denken!

Ein bisschen Schiß hab ich davor, dass mich mein Partner belabert mitzutrinken, aber da muss ich jetzt durch.


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 21:35
#23 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

...solln wir mal in die (Böse)Zukunft schauen ??

machen wir mal !

Wir reden jetzt aber mal nich von dir sondern sagen wir mal es gäbe irgendwo da draussen jemanden der sich von seinem Partner/Partnerin "belabern" lässt weiterzutrinken.

Dieser jemand kommt dann aber trotz aller guten Vorsätze nich mehr von dem Saufen los a.) weil der Partner ihn nämlich dann immer wieder belabert b.) weil sich die Sucht im Laufe der Zeit ja nicht bessert. mmmh soweit soschlecht.

Die Trinkphasen werden immer länger die Abstände zwischen dem Trinken immer kürzer und die Entzugserscheinungen immer gruseliger. Das "schöne" dabei ist nach relativ kurzer Zeit brauch dieser jemand ja nicht mehr "belabert" werden um zu trinken, sondern beide sitzen zusammen auf dem Sofa, knacken des Kindes Spardose um noch schnell zur Tanke zu laufen und sich das (dann) dringend nötige Medikament gegen diese doofen Gefühle zu kaufen, wenn der Körper nach der Droge schreit.

...und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.


In einer Suchtklinik im Doppelzimmer und Doppelinfusion.

Ich weiss, das war keine schöne Geschichte, is aber so.

dir jetzt nochmal feste die Daumen drück.

..denn du packst das.

LG
Piekser


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 21:41
#24 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Rrrrums...

Das saß.

Du hast vollkommen Recht. Und wenn mich jemand versucht zu belabern, werd ich genau an diese Geschichte denken!

Danke!


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 21:45
#25 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

..nich dran denken, gib sie ihm enfach

LG
Piekser


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 22:01
#26 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Nem überzeugtem Weinhändler?


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 22:03
#27 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

...wohl eher schwierig aber dran denken find ich gut

du packst das, bleib einfach am Ball.

LG
Piekser


DerZwerg Offline




Beiträge: 899

19.05.2005 22:05
#28 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Hallo ,

Mein lieber Piekser ,

sondern beide sitzen zusammen auf dem Sofa, knacken des Kindes Spardose um noch schnell zur Tanke zu laufen und sich das (dann) dringend nötige Medikament gegen diese doofen Gefühle zu kaufen, wenn der Körper nach der Droge schreit.

das haut mir sowas von in die Fresse wenn ich das lese aber...du hast recht, es gibt solche Sachen wirklich !

Anm: Ich würd mir eher ein Seil oder ne Pistole kaufen als meinen Kindern das letzte Cent'chen aus der Dose zu klauen und Alk kaufen zu gehen...EHRLICH !

Es grüsst dich der
Zwerg


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 22:09
#29 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Ich werd mich mal in die 2. alkfreie Nacht verkrümeln!

Ist wirklich total interessant bei euch!

Schlaft gut, ich meld mich morgen ganz bestimmt wieder!


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2005 22:10
#30 RE: Keine Entzugserscheinungen antworten

Hi Zwerg,

danke für dein Feedback.

...wie du schon sagst, gibt es Wirklich (und noch Schlimmeres)...denkt man nur nich drüber nach, am Anfang seiner Saufkarriere. Bis dahin sind es ja immer "nur" die anderen, die ausm Fernsehn und so.

Bis es einen dann, Plötzlich und unerwartet?, selbst trifft.

LG
Piekser


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen