Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 171 Antworten
und wurde 10.786 mal aufgerufen
 Meckern, Toben, Alltagsfrust
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 12
Schneefrau Offline




Beiträge: 2.958

27.05.2005 07:21
#76 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Moinsen ihr Lieben!

Na minitiger- ich hoffe, dir geht das mit dem "Scheitern"-Anteil von wegen Kündigung net all zu lange nach- habe mit sehr sehr viel Interesse deinen Thread hier gelesen und viel für mich draus gezogen- ganz echt ne menge sogar- und auf Bea´s Beitrag viel mir dies hier ein- passt ja auch in die "Hippi-Gegenspiesser-TrotzRotz-Zeit" *lach

Ja- und auch mein Anarcho-Anteil wurde angesprochen

Wünsche dir heute auf Arbeit dennoch eine gute Zeit und dass du deinen Weg gut machen wirst- da habe ich ehrlich keine grossen Bedenken, ist einfach mein Eindruck von dir live ( und hier sowieso)
Ich habe übrigens auch eine analytische Gesprächsthera mit systemischen Ansatz gemacht- lohnt sich - bzw. hat sich für mich sehr gelohnt


BUT I MIGHT DIE TONIGHT

Don’t want to work away
Doin’ just what they all say
Work hard boy and you’ll find
One day you’ll have a job like mine

’cause I know for sure
Nobody should be that poor
To say yes or sink low
Because you happen to say so, say so, you say so

I don’t want to work away
Doing just what they all say
Work hard boy and you’ll find
One day you’ll have a job like mine, job like mine, a job like mine

Be wise, look ahead
Use your eyes he said
Be straight, think right
But I might die tonight!


Ist schon ne Crux mit dem Job- ich für mich habe bisher rausgefunden, dass ich tatsächlich mit einem low-timed-Teilzeit-Fabrikjob sehr zufrieden bin- wider alle meiner Erwartungen, die ich zuvor von mir und meinen Berufsideen hatte- und JA- es kommt immer auf die Menschen sehr an, denen man dann da begegnet - ist doch logisch-

PS: dein Cheffe, nun bald geext, ist meiner Meinung nach vollkommen plemplem!

Deine Sabine


Randolf Offline




Beiträge: 1.071

27.05.2005 08:09
#77 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Moin Minitiger,

die Frage is ja auch, wie leicht oder wie schwer du was anderes jobmässig aufziehen kannst.Chancen am Arbeitsmarkt und so.
Bei mir hat sich meine Kündigung fatal ausgewirkt, da in meiner Branche die Luft raus ist.
Was gleichwertiges hab ich nicht gefunden. Ich mach zwar jetzt was anderes, um über die Runden zu kommen, aber als Dauerlösung ist's auch nicht grad geeignet.

Lasse mir aber deswegen bestimmt keine grauen Haare wachsen, da bekanntlich alles der Veränderung unterliegt.
Es muss weitergehen und wenn man sich nicht hängen lässt tut sich auch was auf.

Randolf


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

27.05.2005 08:42
#78 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten



Hallo minidischer,

ich kann mir schon auch gut vorstellen das du sauer bist obwohl dich der Job angekotzt hat.
Wenn du gekündigt hättest wäre dir warscheinlich gefühlsmäßig viel wohler.
Du wärst aber im laufe der Zeit nicht zufriedener geworden, wenn du zu deinem Chef seinen Bedingungen weiter gearbeitet
hättest. Wäre also eh´ nicht dein Lebensabend gewesen.
Mit dem arbeiten nach deinen Bedingungen, da wirst du vorher auch schon gewusst haben das es ziemlich unrealistisch ist das zu erreichen, wenigstens solange du der einzige warst der solche Vorstellungen hatte oder sie geäußert hat.

So wie ich dich kennengelernt habe, kann ich mir eigentlich
keinen Untergang vorstellen, sondern nur einen Neuanfang.
Und ich bin mir sicher das du das gebacken kriegst

Mit der Verhaltenstherapie ist sicherlich eine gute Sache.

und spiel nicht immer Alles oder Nichts

liebe Grüße
Ramona

[ Editiert von miezegelb am 27.05.05 8:43 ]


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.574

27.05.2005 09:25
#79 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Minitigerle,

irgendwie ja schon klasse, dass sich jetzt deine Jobgeschichte entwickeln kann, so wie du es brauchst und für richtig beurteilst.

Dein Chef hat dir deine Entscheidung nicht abgenommen, denn unterschwellig war sie ja schon da, nur er hat dir jetzt den Anfang für deine berufliche Weiterenteicklung - damit meine ich auch eine evtl. persönliche Auszeit inkl. Bergtouren etc.- geebnet.

Durch eine Thera könntest du lernen, in der nächsten Situation eine eigenmächtige Entscheidung mit den daraus entstehenden Folgen aus dir heraus zu gestalten, dann wäre dieser etwas unwohle Beigeschmack von "bin gekündigt worden", der dich ja fuchst, gar nicht notwenig.

Ich persönlich bin der Meinung, dass wir genau diese Situationen im Leben herbeiführen, die wir brauchen

Grüssle
Patricia


Lissy01 Offline




Beiträge: 2.780

27.05.2005 09:55
#80 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Hallo allerseits.

Bea trifft mal wieder den Punkt hervorragend:

Zitat
dieses verkappte Hippietum/Revoluzzertum in unserer Denke.



Und wißt Ihr was das Ganze gerade bei mir auslöst?
Vernunft hin oder her?

NEID NEID NEID NEID....

Ich würd jetzt auch gerne meinem Chef noch mal in aller Deutlichkeit und dann den Rest des Sommers mit Sonne im Herzen und Blümchen im Haar (letzteres optional:grins2 im Freien verbringen.

Warum war ich Depp so blöd und hab meinen Job wieder hingebogen?
Vermutlich weil ich Co-Abhängig bin.
Die kriegen nicht gekündigt.
Die tun nicht genug motzen.
Die sind ja so perfekt...
Kümmern sich immer so schön...
Sind immer lieb zu den Kunden.
Und soooo fleißig.

So, das war jetzt nur ein ganz kurzer Anfall.
Mußte einfach mal raus. Ich müßt ja sonst lügen.

Ich hab mich aber auch schon wieder im Griff.
Ich bin froh, daß ich meinen Job noch habe.
So kann der Minitiger mal in Ruhe nachschauen gehen bei sich.
Plan B, von dem wir ja auch schon länger reden, wird eben etwas ehr aktuell.

Und die Kohle fließt erst mal weiter.
Direkte Existenz-Sorgen stehen so schnell nicht an.
Was wird wohl kommen?
Mal schaun, wofür das Alles gut ist.
"Zwiespältig" ist wohl der beste Ausdruck für mein Gefühl (Bernd, jetzt weiß ich endlich, wann man dieses Icon braucht:grins2

Gruß, Lissy


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2005 10:14
#81 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Passend zum Tage und zu den Althippies gilt seit heute eine neue Anzugsordnung in der Firma, hochoffiziell bei jedem Mitarbeiter im Postfach


Liebe Kollegen. Meine Frau und ich haben die ersten heißen Tage
dieses Jahres zum Anlaß genommen, unser altes Thema "die Anzugsordnung" zu durchdenken.
Nachfolgend haben wir einige Hilfestellungen aufgeschrieben, die jedem Mitarbeiter als
Orientierung für ein angemessenes Erscheinungsbild in der Arbeit dienen sollten.

Bei unseren Überlegungen sind wir von folgendem ausgegangen.

1. Der Respekt gegenüber unsere Kunden und anderen Geschäftspartnern gebietet
eine angemessene Anzugsordnung. Zur Zeit haben wir praktisch ständig Besuch im
Haus. Meistens ist dieser Besuch angemeldet. Immer häufiger werden wir aber
auch von unerwartetem Besuch überrascht. Demzufolge müssen wir immer auf Besuch
eingestellt sein.

2. Unser äußeres Erscheinungsbild muß unserem Berufsbild entsprechen. Dabei orientieren
wir uns weniger an den handwerklichen Berufen. Unsere Anregungen sollten wir in den
beratenden Branchen (Steuerberater, Rechtsanwälte, Banken ...) suchen.

3. Weiterhin ist der Anlaß zu berücksichtigen. Ähnlich wie Sie sich im Privatleben z.B. zu einer
Hochzeit anders kleiden, als zu einem Abend im Biergarten, lassen sich im Geschäftsleben
formelle und informelle Anlässe unterscheiden.

Formelle Anlässe sind z.B. vertriebliche Termine beim Kunden, Präsentationen vor einer Gruppe,
Leitung eines Anwendertages oder Leitung einer Gruppenschulung.

Informelle Anlässe sind z.B. Arbeitsbesprechungen in kleiner Runde, Installationstermine vor
Ort, usw. Die hier gewählte Anzugsordnung sollte auch die sein, die wir während der normalen
Arbeit bevorzugen.

4. Bei der Wahl eines geeigneten Outfits ist natürlich noch die entsprechende Branche, die
Stellung des Mitarbeiters in der Firma, sowie das Geschlecht zu berücksichtigen.

Nachfolgend werden einige Empfehlungen für unsere Mitarbeiter angeführt. Diese gelten
übrigens nur während der normalen Geschäftszeiten oder im Umgang mit Kunden. Wer am Wochenende mal eben in die Firma fährt, kann selbstverständlich in Sportkleidung oder ähnlichem erscheinen.

für den Mann:
========

Formelle Anzugsordnung:

- Anzug oder Kombination in gedeckter Farbe
- dezentes Hemd (kurz oder lang)
- Krawatte
- geschlossene, dunkle Schuhe mit dunklen Socken (schwarz, oder in der Farbe der Schuhe)

Informelle Anzugsordnung:

- eine gepflegte, lange Hose
- ein Hemd (kurz oder lang) oder ein Polo-Shirt mit Armen und idealerweise auch mit Kragen
- gepflegte Schuhe oder Sandalen, die sich deutlich von Sportschuhen unterscheiden
- dunkle Socken

Außerdem gilt für den Mann:

- Der Mann läuft im Geschäftsleben nie ohne Schuhe.
- Der Mann zeigt keine Beine.
- Muskelshirts (T-Shirts ohne Arm) sind unpassend.
- Für den Mann sind Socken Pflicht. Dabei sollten es keine Sportsocken sein. Weiße Socken
sind auf jeden Fall unpassend.
- Generell sollte die Kleidung sich deutlich von einer Sportkleidung unterscheiden. Also
bitte auch Sportschuhe vermeiden.
- Jeans sind OK. Aber sie sollten nicht verwaschen sein, oder geflickt sein. Auch sollte die
Jeans auf der Hüfte getragen (und nicht am Oberschenkel) getragen werden.
- Kopfbedeckungen sind für den Mann im Gebäude unpassend.
- Auffällige Tätowierungen sollten bedeckt sein.

für die Frau:
=======

Formelle Anzugsordnung:

- Hosenanzug oder Kostüm in gedeckter Farbe

Informelle Anzugsordnung:

- alles was gepflegt und anständig aussieht. Die Frauen haben hier deutlich mehr
Variationsmöglichkeiten als Männer.

Außerdem gilt für die Frau:

- Bauchfreie Kleidung passt nicht ins Geschäftsleben.
- Das gleiche gilt für Shorts (Hot-Pence) und Minirock. Hier sollte das Kleidungsstück
"knieumspielend" sein.
- Für Frauen sind Socken übrigens nicht erforderlich.
- Aber auch die Frau trägt auf jeden Fall Schuhe.



Na immerhin. Wenigstens am Wochende darf man sich etwas lockerer geben.(wenns schon nicht bezahlt wird).

der minitiger


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

27.05.2005 10:16
#82 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

hallo Lissy,
"Und wißt Ihr was das Ganze gerade bei mir auslöst?"
NEID NEID NEID NEID....
Ich würd jetzt auch gerne meinem Chef noch mal . .
Warum war ich Depp so blöd . . . die kriegen nicht gekündigt. Die tun nicht genug motzen."
Musik für meine Ohren, Balsam für meine fehldioptriegeschwächten Augen!!
Das erinnert mich an meine alten Zeiten, in der Forschung, mich haben sie auch nicht gekündigt obwohl es mehr als Gründe genug gab. Ich war ja ein vorbildlicher Forscher. Meine Promotion haben sie mir versaut. Mit Gehalt stand ich immer hinten an. Aber ich war nebenbei Amateur-Musikant, mit Bassgitarre auf der Bühne, und die Sängerin sang genau so wie ich Bass spielte. (Und netto von Arbeit + Geld aus Musik entsprach durchaus) Eine herrliche Freiheit. Und wenn wir auf der Institutsfete spielten, dann schauten meine "Kollegen" ganz eigenartig auf mich und sie erkannten mich gar nicht wieder. Na also, das konnten die auch gar nicht. Und mehrfach geschieden war ich, und ich trug niemals ein Sakko oder sowas komisches, und ich fuhr Rennrad, und ich schrieb Gedichte und Lieder, und ich kleidete mich eher bunt. Das alles reichte bei weitem als Schutz vor unziemlicher Anmache durch die Spießer aus. Ach wenn bloß nicht der verfluchte Schaps gewesen wäre, auch noch selber rausdestilliert aus kostenloser Lagerware.
So,nun höre ich auf zu schwärmen, liebe Lissy, Gruß´Max


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

27.05.2005 10:18
#83 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Zitat
Warum war ich Depp so blöd und hab meinen Job wieder hingebogen?
Vermutlich weil ich Co-Abhängig bin.





Hallo Lissy,

ich denk´ da spielt Sicherheitsdenken auch eine Rolle, solange du keine neuen Job hast hältst du an dem alten fest.
Weil du ja auch von was Leben musst.

Zitat
"mal sehn für was das alles gut ist"



..da kommt doch schon mal echter Optimismus zum Ausdruck.

liebe Grüße
Ramona


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

27.05.2005 10:22
#84 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

"die Stellung des Mitarbeiters in der Firma, sowie das Geschlecht zu berücksichtigen."
Das ist ja revolutionär, dass sogar zwischen Mann und Frau unterschieden wird! Max


Lissy01 Offline




Beiträge: 2.780

27.05.2005 10:42
#85 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Huch, wo sind meine Schuhe????
Wo ich doch immer barfuß in die Firma gehe.

Ok, ein Trost.
Soooo weit sind sie bei uns noch nicht.

Gruß, Lissy


Sonnensturm ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2005 10:52
#86 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Hallo Lissy,

Für Frauen sind Socken übrigens nicht erforderlich.

Shitte, da musst Du ja jetzt immer ohne Socken arbeiten gehen...

Schick doch mal ein Foto, wie Du im "knieumspielenden" Röckchen aussiehst...

minitiger, ich lach mich schlapp
Super Laden, wo Du da arbeitest!

Seid ihr da bisher alle ohne Schuhe, bauchfrei und mit Hüftjeans, wo die Unterhose rausschaut, auf der Arbeit rumgelaufen...dass jetzt solche drakonsichen Massnahmen ergriffen werden müssen.

Warum hast Du auch nicht Deine Ganzkörpertätowierungen verdeckt, minitger...
Ist doch klar, wenn Du jeden Tag mit freiem Oberkörper im Büso sitzt, dass sich Cheffe dann auf den Schlips getreten fühlt...

Sonnensturm, die vor Lachen unterm Tisch liegt...


malo Offline




Beiträge: 1.776

27.05.2005 11:08
#87 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

mensch minitiger bist du gebeutelt...

sandalen mit SOCKEN....hauahauaha...

watt'n glück mein chef is wikinger...

lg malo


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

27.05.2005 11:11
#88 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Passend zum Tage und zu den Althippies...

Da fällt mir doch grade ein ...daß ich in meinem ganzen Leben noch nicht eine einzige Tüte geraucht hab..*heul*


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

27.05.2005 11:28
#89 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Zitat
- Kopfbedeckungen sind für den Mann im Gebäude unpassend



Mensch Dischor,

setz´sofort dein verkehrt herum getragenes Baseballkäppi ab !
Oder war´s der bayrische Bierzelt-Filzhut ?
So einer in Form einer Mass ?

Also dein Chef muß ja schon Zeit haben um sich mit solchen Klassikern wie weiße Sportsocken in Sandalen bei Männern beschäftigen zu können .

Die Probleme hab ich nicht, ich trage weiß.

Grüßle
Bea

PS: was mich noch interessieren würde, lag ich sooo falsch mit meinem post ?


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2005 11:50
#90 RE: Mein Job kotzt mich an Antworten

Ach übrigens Bea,

sicher ist an der Revoluzzergeschichte was dran. Das fing allerdings auch mal damit an daß einen jemand anders mit
Gewalt verbiegen wollte, eine Erfahrung die im Zeitalter der "autoritären Charaktere" ziemlich viele Kinder gemacht haben. Früher war die ganze Erziehung in weiten Bereichen nicht drauf ausgerichtet, selbstbewusste Menschen heranwachsen zu lassen sondern die Kinder so zu formen daß "man sie für was nützliches brauchen kann".

Theoretisch bin ich da aber schon ein gutes Stück drüber rausgewachsen, ich treib heut keine Opposition mehr nur um gegenzuhalten - zumindest nicht mit Absicht. Es gibt allerdings die Punkte wo ich das Gefühl hab nicht aus meiner Haut zu können, und vielleicht fehlt es mir da an der Selbstbeherrschung oder an der Kadaverdenke oder an beidem

Ich mag mich so lieber, aber das bringt mich nicht immer geradeaus weiter...und schon wieder mag ich mich so im Grunde lieber. Nur selbstzerstörerisch mag ichs auch nicht mehr, und mit der goldenen Mitte ist das halt auch so ne Sache bei mir

Na ja es gibt schon Bereiche in denen ich nicht so selbstsicher bin, und das mag auch damit zusammenhängen daß ich mich hier etwas fremd fühle was ich an der Kleiderordnung bzw an der dabei durchscheinenden Offiziersdenke meines in-Bälde-Ex-Chefs mal wieder gesehen habe.

Bei mir überwiegt heut auch das Gefühl "wer weiss wofür es gut war".

der minitiger

[ Editiert von minitiger2 am 27.05.05 11:57 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 12
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen