Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.532 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2
bobby ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2005 20:39
RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Liebes Forum, trotz Therapien und Shg Besuchen habe ich keine pauschale Erklärung wo Sucht herkommt.
Freud sagte: kleines Ich, großes Überich sowie großes Es seien verantworlich. Überich=Autoritäten wie Eltern, also deren Einfluß Es=Triebe.
Damit kann ich was anfangen.
Aber wo meine guten und schlechten Stimmungen herkommen weiß ich echt nicht. Laut meinem Buch von einem Verhaltenstherapeuten kann man seine STimmungen selbst machen, gute wie schlechte.
Was haltet ihr davon?

bobby


juergenk Offline




Beiträge: 10

14.05.2005 22:06
#2 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Hallo bobby!

Auf deine Frage, wo Sucht herkommt? Kann Dir wohl keiner eine richtige Antwort geben.Es gibt zu viele theoretische Antworten darauf und wenn mann sich zehn davon durchgelesen hat ist mann noch verwirrter als vorher.Ich habe für mich den Begriff Sucht selber definiert und ich weiß für mich wo er herkommt.Für mich ist die Sucht eine Sehnsucht.Eine Sehnsucht nach etwas schönem und guten, nach Entspannung und Ruhe, nach Geselligkeit und Freundschaft.Das mich diese Sehnsucht in die Sucht getrieben hat habe ich 25 Jahre zu spät aber noch rechtzeitig gespürt.Ich habe gelernt mit meinen Sehnsüchten vernünftig umzugehen und das hat mir geholfen trocken zu werden und wird mir helfen trocken zu bleiben.

PS Wenn ich meine Sehnsucht im Griff habe, kann ich auch meine Stimmung steuern.( Bei mir klappt das )


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

14.05.2005 23:24
#3 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Hi bobby,

das mit dem ich ,über ich ,und es ist zwar alles sehr gut analisiert,aber es wird dir nicht bei einem Suchtproblem weiterhelfen.
Ich glaub man subsumiert es unter dem Begriff "Transaktionsanalyse".

Hilft aber echt nicht weiter.

LG

wilma


Faust Offline




Beiträge: 5.512

14.05.2005 23:50
#4 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Ahaaaaaaaaa!


gepard Offline




Beiträge: 851

15.05.2005 00:58
#5 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Ich finde es für mich total wichtig, dass ich weiß, was Sucht ist, was sie aufrecht erhalten hat oder aufrecht erhält, und was sie für mich ist im Hier und Jetzt. Und da setze ich an - also quasi ein verhaltenstherapeutischer Ansatz, mitten im täglichen Leben.

Wie sich die Dinge aus meiner Geschichte entwickelt oder besser gesagt verwickelt haben - es ist freilich interessant, sich damit auseinanderzusetzen (übrigens wird das auch in einer guten Verhaltenstherapie berücksichtigt), aber es könnte auch zum unerschöpflichen Unterfangen werden. Vertiefen ist sicher gut, aber verlieren möchte ich mich da nicht. Meinen obigen Absatz verstehe ich auch nicht als Drüberbetonieren über Unbewusstes oder Verschüttetes. Wenn ich an den alten (ist das heute noch so?) Anspruch der Psychoanalyse denke, dass erst alle vergangenen Konflikte aufgedeckt und neu durchlebt werden müssen, damit danach eventuell die Symptome verschwinden können - da schüttelt es mich! Da wäre ich vielleicht schon tot, wenn ich jahrelang auf der Couch liegen müsste anstatt hier und heute konkret was zu unternehmen.


ifakaca ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2005 04:33
#6 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Sucht ist für mich etwas, dass man so schmerzlich vermisst wenn es nicht vorhanden ist, dass man erfinderisch wird. Also ich bin oft am Computer, oft im Internet, aber nicht süchtig, weil wenn ich im Urlaub bin den Compi keine Sekunde vermisse, und auch nicht in die Internetcafes hetze. Wenn ich süchtig danach wäre, würde ich es tun, oder mich nicht wohl fühlen. Auch macht es mir nichts aus nichts alkoholisches zu trinken (bin kein Alki), Bier/Wein etc. schmeckt gut, aber Pizza auch und die muss man ja auch nicht andauernd essen. Wenn ich aber eine Woche keine Schokolade habe, dann wandern meine Gedanken ganz automatisch dahin, egal womit ich mich ablenke, und ich fühle mich nicht wohl. DAS ist Sucht.


Randolf Offline




Beiträge: 1.020

15.05.2005 08:25
#7 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Hi Gepard,

*interessehalberfrag*
- hört sich bei dir an, als müsstest du noch mit deiner Sucht arbeiten. Was macht sie denn ?

Randolf


ben bremser Offline



Beiträge: 955

15.05.2005 08:45
#8 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

schokolade macht süchtig? ...

wusst ich's doch...

habe vor kurzem mal versucht , drei tage ohne das teufelzeug zu überleben; versuch fehlgeschlagen.

werde demnächst professionelle hilfe in anspruch nehmen, und einen termin beim zahnarzt vereinbaren, so geht es nicht weiter.

ausserdem bekenne ich mich nun einfach mal dazu, und das hat beim alkohol ja auch ganz gut geklappt...

ich bin schokoladiker.

immerhin......ich fröhne meiner sucht nur nach einbruch der dunkelheit, und nie auf nüchternen magen, tagesablauf bekomme ich noch gerade so auf die reihe...

@ifakaca
Sucht ist für mich etwas, dass man so schmerzlich vermisst wenn es nicht vorhanden ist, dass man erfinderisch wird

das habe ich für mich immer als sehnsucht deklariert...
ist das auch eine sucht?

o.k. , ich räume bei mir erstmal mit dem alkohol auf, und gehe dann die harten drogen an....


nowayout Offline




Beiträge: 358

15.05.2005 08:59
#9 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Zitat
Gepostet von ben bremser
ich bin schokoladiker



das is doch was schönes

ich mag, vermutlich oder sicher, dank alkohol und zigaretten überhaupt nix süsses. kein eis, keine schokolade, kein zucker, einfach nix süsses.
nowayout


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

15.05.2005 09:33
#10 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Hallo Ben,


ich bin schokoladiker

Ich sage zu meinem Freund auch immer, wenn er so weitermacht, würde ich ihn unter der Brücke besuchen und ihm dann seine Schokolade mitbringen

LG
Adobe


gepard Offline




Beiträge: 851

15.05.2005 10:00
#11 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Randolf: mit meiner Sucht arbeiten?

Also ich versuche einfach, bewusst zu leben. Ich habe beschlossen, dass Alkohol für mich nicht mehr in Frage kommt. Ich freue mich, dass ich keinen mehr trinke. Ich freue mich, dass mit dem Alkoholverzicht die mit dem Alkohol verbundenen Probleme und Gefahren alle wegfallen. Ich erlebe, dass es mir viel besser geht als früher. Durch meinen Entschluss und die damit verbundenen Vorteile vermisse ich auch das Trinken nicht.

Dass ich mir das alles vor Augen halte, ist meine "Arbeit" mit der Sucht im so genannten Hier und Jetzt.

Dass ich sonst auch mehr oder weniger ständig "an mir arbeite" - Stichwort Persönlichkeitsentwicklung - ist sowieso selbstverständlich. Das fällt für mich jetzt nicht unter "Arbeit mit der Sucht".


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

15.05.2005 10:24
#12 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

hallo Bobby,
Sucht ist etwas, was ich beim allerbesten Willen nicht abstellen/aufhören kann, bei dem Bewusstsein dass es mir schadet bis zum Tod. Z.B. Alkohol.
Die erworbene Sucht kann nicht in mir ausgelöscht werden, daher habe ich damit umzugehen.
Ende meiner Sucht = Kapitulation vor dem Alk, Entgiftung, Weiterentwicklung d.h. in-echt-Entwicklung ab da wo ich mal stehengeblieben war.
Ich trinke, auch nach 20 Jahren Abstinenz, genau da weiter wo ich mal aufgehört hatte.
Positiv: erst ohne Alk konnte meine Persönlichkeit zu sich selber finden, mit allen Macken und Ösen und Pluspunkten. Das allergrößte Glück was ich dabei empfinde ist die Feststellung, dass ich auch so bin wie ich bin, und nicht anders. Ich bin authentisch! Und meines Lebens froh, weil ich nicht zusammenharke was dann doch wertlos ist (also Haus, Auto, Besitz, Familie, Ansehen usw.), sondern ich bin, und zwar immer heute.
Auch wenn es ein Mittel gäbe wieder 'kontrolliert' trinken zu können, ich tät es garantiert NICHT, weil ich dann wieder von Situation zu Situation schwappen würde.
ich grüße dich zu Pfingsten und auch sonst, Max


Faust Offline




Beiträge: 5.512

15.05.2005 10:55
#13 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Hallo bobby,

die Frage, wo die Sucht her kommt,
ist sicher ein interessantes Forschungsziel.
Und die Wissenschaft steht da wohl erst am Anfang.

Wesentlich interessanter ist die Beschäftigung mit der Frage:
Wo führt die Sucht hin?

Und da ich inzwischen am eigene Leibe erfahren habe, wohin sie mich führt,
ich dem aber nicht hilflos ausgeliefert bin,
hat die Erforschung der ersten Frage für mich Zeit.

Seit ich meine Sucht zum Stillstand gebracht habe,
bin ich genau darauf gekommen, wie es MaxX, der "Weise" , formuliert hat:

Ich entwickle mich von da weiter, wo ich durch die Sucht aufgehört habe.
Zumal - so übel war der Stand damals gar nicht...

LG
Bernd


Randolf Offline




Beiträge: 1.020

15.05.2005 10:59
#14 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

@Gepard

treffend erklärt - so sehe ich es auch.
dachte erst, du wärst da noch am herumfuhrwerken mit einer tausendköpfigen Hydra oder so...

Ciao


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

15.05.2005 11:10
#15 RE: Wo kommt die Sucht her? antworten

Hallo ben,

Zitat
ich bin schokoladiker



Was du schreibst, das gibt es schon in der "Fachwelt" nennt es sich "Schokoholiker" , aber Schokoladiker ist irgendwie schnuckeliger...

Ich spüre diese "Suchtverlagerung" sehr ausgeprägt zur Zeit.

Liebe Grüße
Gaby


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen