Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 933 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Ester ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2005 09:51
RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Hi

Ich mache mir in letzter Zeit Sorge um meinen Gesundheitszustand. Das hat dazu geführt, dass ich mich insbesondere mit dem Säure-Basen-Gleichgewicht in meinem Körper auseinandersetze, denn ich habe ab und zu Oedeme im Bereich der Fussgelenke. Vorallem dann, wenn ich mich zuwenig bewege. Vielleicht bin ich auch erblich vorbelastet, mein Vater starb mit 46 Jahren an einer Lungenembolie. Er trank täglich eine rechte Menge Rotwein, so ab Mittag, und er war sehr stark übergewichtig.

Kürzlich habe ich mir Indikatorstreifen aus der Apotheke geholt, stelle aber jeden Morgen / Abend recht unterschiedliche ph-Werte fest. Werde nicht schlau! Zudem mache ich mir Sorgen über meine Blutzirkulation, Nierenfunktion und Zuckerwerte (Hinweis von meiner Podologin, dass da vielleicht eine kleine Wunde schlecht heilt - mit Hinweis auf Diabetes II).

Jetzt weiss ich einfach nicht, wo ich überhaupt ansetzen soll. Doch eines weiss ich, ich werde sofort mit dem Trinken aufhören, mein Quantum liegt bei einer Flasche Wein - täglich (!) und das Uebel bei der Wurzel packen!!!

Kann mir jemand von euch vielleicht doch einen Tipp zum Gesundheitsaspekt geben? Uebrigens, ich bin Nichtraucherin, mein Gewicht ist ok. und ich nehme auch keine Medis.

Jetzt, heute, sofort, beginnt mein neues Leben, die Sonne strahlt doch so schön...

LG
Ester ... und danke.


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

26.04.2005 10:14
#2 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Hallo Ester !

Willkommen hier auf dem board !

Zu deinem Einstiegspost hier mal meine unbedeutende Meinung:

der Säure-Basen-Haushalt ist so ziemlich das letzte auf den du bei dem Konsum von 1 Fl. Wein/Tag achten solltest.
Bei hohem Alkkonsum hat man meist niedrige Kaliumwerte, weil man so viel Flüssigkeit ausschwemmt.
Ödeme sind auch normal, da überall ( auch im Gesicht ) eingelagert wird.
Da kommen auf Dauer ganz andere leckere Sachen auf dich zu:


- Fettleber
- Leberzirrhose, mit oder ohne Symptome, Symptome wären:
* Gelbfärbung der Augen
* Wassereinlagerung im Bauchraum
* Blutungen aus der Speiseröhre
* Blutverlust
* Bewußtseinseintrübung

- Polyneuropathie ( "Ameisenlaufen" in den Beinen, Nervenentzündung )
- Diabetes ( bei chronisch entzündeter Bauchspeicheldrüse )
- Magenblutungen
- Herzmuskelschwäche/Rhythmusströrungen alkoholtoxisch bedingt
- epileptische Krämpfanfälle durch alkoholtoxisch bedingte Nervenschädigungen

......undundundund

Du siehst, nicht nur wegen deinem S/B Haushalt .... hör auf mit dem Saufen !
Und das jetzt mal ganz ohne den sozialen Aspekt !

Gruß
Bea


Ester ( gelöscht )
Beiträge:

26.04.2005 20:27
#3 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Guten Abend Bea

Vielen Dank für deine Antwort. Tja, was soll ich sagen. Du hast mir einen gehörigen Schrecken eingejagt! Klar war mir einiges nicht ganz unbekannt. Aber in diesem Ausmasse mit den Folgeschäden meines Alkkonsums konfrontiert zu werden, das fährt in die Knochen. Man klammert sich ja selber meist aus.

Bea, du hast mich wachgerüttelt. DANKE. Ich hoffe, dass es nicht zu spät ist...

Ester

Dir wünsche ich alles Gute.


scary lady Offline




Beiträge: 225

26.04.2005 23:16
#4 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Hallo Ester,

versuchs mal mit dem Buch von Norbert Treutwein: "Krank durch Übersäuerung" oder noch besser lass mal den Alkohol weg.

Scheint zur Zeit eine neue Modekrankheit zu sein aber wenn die Leute lesen dass sie ihre Ernährung umstellen und den Alkohol weglassen sollen, sind sie wenig begeistert. Auf jeden Fall freuen sich die Labore wenn sie jede Menge zu tun haben um die ganzen Teststreifen kostenplichtig zu prüfen

LG die
Scary Lady


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2005 09:11
#5 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Hallo scary lady

Ich danke dir für deine Antwort zu später Stunde. Das Buch werd ich mir gleich mal bestellen.

Festgefahrene Lebensgewohnheiten umzukrempeln ist nicht jedermanns Sache. Aber ich weiss, dass ich den Turnaround schaffe, nur braucht es viel Kraft, sich aus einem Cliché freizustrampeln (die Ester trinkt doch so gerne... und du bist doch keine Alkoholikerin) und mich dann jedesmal zu rechtfertigen, wenn ich nichts trinken will! Hier im Forum kennen das wohl alle.

Aber gerade deshalb bin ich hier und auch sehr dankbar für jeden Support.

Ich wünsche dir einen schönen Tag.

Ester

PS. Was ist an dir "scary"...?


helena R ( gelöscht )
Beiträge:

27.04.2005 09:19
#6 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Ich denke auch, daß die Theorie mit der Übersäuerung eine neue Modeerscheinung ist, es gibt sicher einige Leute, die daran gut Geld verdienen, und andere, die sich von entsprechenden Produkten Gesund heit und Wohlbefinden erhoffen.

Normal gibt es das Problem der Übersäuerung garnicht, wenn man nämlich Schadstoffe wegläßt (Alkohol, Nikotin, zuvie Kaffee) und sich vernünftig und ausgewogen ernährt( Viel Obst und Gemüse, nicht zuviel Fett, wenig Fastfood etc).

Das wiederum erfordert eine Umstellung der Gewohnheiten, ist u.U. anstrengend und wird deshalb meist auch nicht in die Realität umgesetzt.

Da ist es doch viel einfacher, zu so griffigen Diagnosen wie " Übersäuerung" als Grund allen Übels zu greifen!

LG helena


Bummi Offline




Beiträge: 261

28.04.2005 22:20
#7 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Hallo Ihr Lieben,
also eigentlich weiß ich nicht so recht was mir dazu einfällt,was es doch alles gibt!!
Laut meiner Tochter bin ich ja auch schon ein halber Arzt,weil ich mich einfach für meinem Körper interessiere,Psychologie,Zusammenhänge und ich findes es absolut wichtig auch mal nicht zu sagen:"da tut es weh herr Doktor"
Das habe ich zumindest von meiner Biolehrerin vor über 30 Jahren gehört und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht mich von den Ärzten nicht als blöd gehalten zu werden,sondern denen begreiflich zu machen,daß Sie es mit meinem Körper zu tun habe,über den ich Bescheid weiß und an den Ursachen der Wehwehchen und dessen Beseitigung mitarbeiten möchte!!
Das sind auch nur Menschen die nicht perfekt sind.Aber interessant ist ja schon über was man sich so alles Gedanken machen kann!!
Wünsch´Euch einen ausgeglichenen Basen-Säuren-Haushalt!!
Gute nacht!!Bin vom Babysitten saumüde!!
Bummi


Hyperlink ( gelöscht )
Beiträge:

29.04.2005 07:52
#8 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Zitat
"da tut es weh herr Doktor"



Möchte diesen interessanten Gedanken aufgreifen.

Es ist schon komisch, wenn ich Bauchweh oder Zahnweh habe, weiß ich sofort wo ich hingehen muß. Meistens habe ich für den Herrn Doktor auch sofort eine Diagnose bereit: "Ich glaube es ist eine Grippe" oder ähnliches.
Nur beim Alkoholkonsum, da wußte ich nicht wo ich hin sollte. Es war zwar unnatürlich, wieviel ich in mich reingekippt habe, und es hat auch "weh" getan, und trotzdem war es mir peinlich, mich an irgendeine Einrichtung wie Suchtberatung, Caritas zu wenden und zu sagen "ich habe ein Problem".
Ich lese hier oft 100 Ausreden, warum ich nicht in eine Gruppe gehen kann, warum ich nicht mit dem Saufen aufhören kann etc.
Mein Therapeut hat zu mir gesagt: Was wäre wenn du einen schweren Autounfall hättest ? Würdest du dann die Ersthilfe auch in Frage stellen ? Wärst du dann noch wählerisch, welchen Arzt oder welches Krankenhaus du möchtest ?
Warum stelle ich als nasser Alkoholiker dann solche Ansprüche ?


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

29.04.2005 10:11
#9 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

jawoll! "Warum stelle ich als nasser Alkoholiker dann solche Ansprüche?"
Einer meiner allerersten "Sprüche", die ich in meiner Gruppe gelernt hatte, lautete: so lange 'der Alkoholiker' noch selber bestimmen will welche Therapie ihm am besten hilft, ist ihm (noch?) nicht zu helfen, Max


Bummi Offline




Beiträge: 261

29.04.2005 11:12
#10 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Hallo Ihr Lieben!
Dem kann ich nur zustimmen,es hat unwahrscheinlich lange gedauert , ehe ich mir eingestanden habe,das ich ja nun alles getan hatte innerhalb von Berlin und es hat eben nicht gereicht und heute frege ich mich warum ich die Langzeit nicht schon viel früher angenommen habe,aber ich war eben noch nicht so weit.Als ich wirklich nicht mehr weiter wußte und so einiges schon weg war und ich nun diesbezüglich auch keine Ausrede mehr hatte!!,da habe ich den Schritt getan und es war meine beste Zeit,dort war ich Mensch,dort durfte ich es sein,,da mir theoretisch nicht mehr viel beizubringen war ließ man mich gewähren,dafür war ich sehr dankbar und ich tat nun das erste Mal in meinem Leben,und das 14 Wochenlang,denn ich habe gleich verlängert,nur das was ich W OL L T E und wozu ich Lust hatte,steckte meine Ich-Zone ab und habe so Grundlagen geschaffen für zu Hause!
ich wünsch Euch allen einen wunderschönen Tag!!
tschüß!Bummi


Ester ( gelöscht )
Beiträge:

16.05.2005 13:10
#11 RE: Säure-Basen-Gleichgewicht antworten

Hallo zusammen

@ Scary Lady

Ich habe das Buch in der Zwischenzeit gelesen, der Inhalt war sehr aufschlussreich. Nochmals vielen Dank für den Tipp. Jetzt weiss ich Bescheid.

@ Bea

Heute ist mein erster Tag, glaubst du mir das?

Ich wünsche euch einen schönen Pfingstmontag.

Liebe Grüsse
Ester


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen