Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 116 Antworten
und wurde 28.506 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
carus Offline



Beiträge: 417

07.08.2013 19:20
#76 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von Ulli Q
Also, ich hatte auch keinen Ekel vor dem Alkohohl - sondern vor mir selber.



Moralischer Ekel. Den habe ich nur wenn es jemanden gibt, der es mir zurück spiegelt. Wenn es jemand sieht oder wenn ich mir vorstelle, wie es jemand sieht oder sehen könnte. Wenn ich hingegen allein bin oder mir keine anderen Personen vorstelle, bin ich nicht angeekelt von mir selbst.

Da fällt mir ein, vielleicht ist das auch der Grund, warum die Leute auf dem Klo meistens allein sein wollen. Es treten bestimmte Gefühle nicht auf, die in Anwesenheit Anderer auftreten würden. Ekel, Scham usw..

Carus


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.810

07.08.2013 19:27
#77 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Schon auch, wenn ich alleine getrunken habe. Den Kontrollverlust finde ich - nüchtern betrachtet - so erniedrigend.

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


carus Offline



Beiträge: 417

07.08.2013 19:33
#78 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von tommie
Nach mehr als 14 Jahren trockenen Umgangs mit dem Thema ... stelle ich immer und immer und immer wieder fest, daß der Wille anderer, trocken zu bleiben, an der Zeit scheitert.

Sie haben während der Saufzeiten eine Unmenge an Zeit mit Saufen verbracht ... und sind nicht in der Lage, die nun anscheinend mehr zur Verfügung stehende Zeit positiv für sich zu nutzen. Bei dir ist das genau so.



Ja, das stimmt. Mir ist immer noch langweilig. Ich laufe ständig in der Wohnung hin und her und weiß nicht was ich machen soll. Bzw. ich wüsste es schon, habe aber keine Lust drauf, obwohl ich sehr gut gelaunt bin.

Zitat
Gepostet von tommie
By the way: Arbeit ist kein Hobby ... rein wissenschaftlich gesehen.

tommie



Das trifft auf mich nicht zu. Ich würde meine Arbeit auch dann gern machen, wenn es nicht meine Arbeit wäre. Sie gefällt mir sehr, ist spannend, was zum spielen und mit Überraschung. Ich kann nur nicht die ganze Nacht da bleiben, dann würden die denken ich hätte nicht alle Tassen im Schrank. (Ich habe ja auch nicht alle Tassen im Schrank. Es stehen Flaschen drin.)

Carus


carus Offline



Beiträge: 417

07.08.2013 19:41
#79 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von Ulli Q
Schon auch, wenn ich alleine getrunken habe. Den Kontrollverlust finde ich - nüchtern betrachtet - so erniedrigend.



Mir ging es nicht so. Ich konnte dann in Ruhe bewusstlos werden. Da gabs irgendwie überhaupt keine Kategorie für Moral.

Carus


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

07.08.2013 19:42
#80 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

und was ist das tolle am zustand des bewustlos seins?

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


carus Offline



Beiträge: 417

07.08.2013 20:21
#81 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von Mary61
und was ist das tolle am zustand des bewustlos seins?



Dass keine Gefühle mehr da sind. Oder dass ich irgendwie "weg" bin. Dass es was andere ist als Bewusstsein.

Jedes Wochenende kam mir wie Urlaub vor, aber wie verkehrter Urlaub. Wie "schwarzer Urlaub". Wie anstrengender Urlaub, obwohl es im Moment des Wochenendes erholsam ist. Hinterher bin ich wie erschlagen.

Carus


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

07.08.2013 20:40
#82 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

es gibt sicherlich einen grund dafür das du das weg-trinken deiner gefühle als angenehm empfindest
und das dich das aushalten deiner gefühle erschlägt.

da könnte ein ansatz sein und da lohnt es sich mal genauer hinzusehen
wenn du trocken bleiben willst.

du schreibst von ersten phantasien wieder zu trinken.

wenn du dem grund deiner sucht weiterhin raum gibst und nichts veränderst
werden diese phantasien dich überrumpeln, denn es wird nicht besser werden.

vielleicht hast du ein trauma
jedenfalls ist da etwas was du nicht fühlen willst
und deshalb fliehst du vor allen emozionen.

bewustlos

dem bewustsein losgelöst und somit frei von gefühlen.....

wie willst du trockenbleiben und die emozionen aushalten was du sonst immer erträngst?

ich glaube du mußt an dein eingemachtes wenn du leben willst.

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


tommie Offline




Beiträge: 10.571

07.08.2013 22:36
#83 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von carus
...Dass keine Gefühle mehr da sind. ...


Die "Königsdisziplin" für Alkis: Gefühle zulassen. Genau das Gegenteil dessen, was du gemacht hast.


tommie

Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.


carus Offline



Beiträge: 417

08.08.2013 18:35
#84 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von tommie

Zitat
Gepostet von carus
...Dass keine Gefühle mehr da sind. ...


Die "Königsdisziplin" für Alkis: Gefühle zulassen. Genau das Gegenteil dessen, was du gemacht hast.


tommie




Die Königsdisziplin ist was für Angeber. Was wäre denn eine akzeptable Kür?

Hallo Tommie

Carus

[ Editiert von carus am 08.08.13 18:35 ]


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

08.08.2013 19:30
#85 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Schade,das Du das so nicht stehenlassen kannst mit der "Königsdisziplin".
Das ist bestimmt nicht elitär oder gar "angeberisch" gemeint, sondern Erkenntnis nach eigenem Wagnis
zumindest bei mir war es so...

Aber wie auch?
wie sollst Du das in Deiner jetzigen Position und bei Deinem aktuellen Standpunkt auch verstehen können??

Der Inhalt dessen,was Tommie da geschrieben hat,der erschließt sich Dir ja auch erst wirklich,
-vielleicht-
wenn du die Griffel ein paar Monde länger vom Stoff lassen könntest
und das versuchst Du Dein Suchthirn gerade mit allen Mitteln zu verhindern, wenn Deine Einwände und Antworten ernst gemeint sein sollten


Hier gibt es leider keinen befriedigenden Mittelweg, Carus
Das ist die Wahrhheit




Vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


carus Offline



Beiträge: 417

08.08.2013 20:03
#86 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von trollblume
Schade,das Du das so nicht stehenlassen kannst mit der "Königsdisziplin".
Das ist bestimmt nicht elitär oder gar "angeberisch" gemeint, sondern Erkenntnis nach eigenem Wagnis
zumindest bei mir war es so...



Tut mir leid wenn ich über das Blumenbeet laufe. Ich weiß nur nicht genau, was das soll.

Aber ich weiß, dass es Gründe gibt warum ich wenig Gefühle habe und das hat mit dem Alkohol nix zu tun. Und mal ganz ehrlich, es klingt doch recht merkwürdig, dass es die Königsdisziplin des Trockenwerdens sein soll, "Gefühle zuzulassen". Wenn ich auf meine Gefühle hören würde, wäre ich jetzt gerade seit zwei Stunden betrunken.

Ich bin gerade nicht betrunken, weil ich mich vorhin beim Einkaufen zusammen gerissen habe, und das war ziemlich schwer. Da kannst Du sicher sein!

Zitat
Gepostet von trollblume
Aber wie auch?
wie sollst Du das in Deiner jetzigen Position und bei Deinem aktuellen Standpunkt auch verstehen können??



Dann erkläre es mir bitte! Was ist jetzt anders als später? Und wann ist später?

Zitat
Gepostet von trollblume
Der Inhalt dessen,was Tommie da geschrieben hat,der erschließt sich Dir ja auch erst wirklich,
-vielleicht-
wenn du die Griffel ein paar Monde länger vom Stoff lassen könntest
und das versuchst Du Dein Suchthirn gerade mit allen Mitteln zu verhindern, wenn Deine Einwände und Antworten ernst gemeint sein sollten



Ich glaube nicht dass Gefühle zulassen die Königsdisziplin ist.

Zitat
Gepostet von trollblume

Hier gibt es leider keinen befriedigenden Mittelweg, Carus
Das ist die Wahrhheit
Vera



Wo "hier"? Was für einen Mittelweg? Wovon sprichst Du hier?

Carus


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

08.08.2013 20:09
#87 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

saufen wollen ist kein "gefühl", sondern "süchtiges verhalten". und das ist im falle eines alkoholikers "krank"


carus Offline



Beiträge: 417

08.08.2013 20:29
#88 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von karlbernd
saufen wollen ist kein "gefühl", sondern "süchtiges verhalten". und das ist im falle eines alkoholikers "krank"



Hlalo karlbernd

Bei mir sind es Gefühle. Ich fantasiere im Rausch ständig und führe endlose Dialoge mit ausgedachten Personen. ich .. das fällt mir schwer es zu schreiben ... lache dann vor mich hin oder weine und bemitleide mich selbst. Oder ich versetze mich in Situationen, wo ich Dinge erkläre oder in immer wiederkehrenden, sich wiederholenden Sätzen dran feile und es "verbessere". Da ist extrem antrengend und dann, wenn ich mehr trinke, wird es weniger und es stellt sich dann wieder leere ein und dann liege ich nur noch so da und es ist leer und ich denke nichts mehr. Das ist dann angenehm oder ... vorher ist es auch angenehm. Man kann es nicht so gut erklären. Es ist jedenfalls ein emotionales geschehen, wenn man es so sagen kann.

Carus

[ Editiert von carus am 08.08.13 20:30 ]


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.810

08.08.2013 20:49
#89 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Och, was meinst du, was ich im Suff gelacht, aber mehr noch geweint und mich mitleidet habe. Das sind natürlich auch Gefühle, aber hervorgerufen von einer verzerrten Realität und auch Ausdruck der Krankheit. An das, was hinter diesem "Elend" liegt, daran kommst du nur nüchtern.

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


carus Offline



Beiträge: 417

08.08.2013 21:21
#90 RE: Leberwerte. Was ist normal? antworten

Zitat
Gepostet von Ulli Q
Och, was meinst du, was ich im Suff gelacht, aber mehr noch geweint und mich mitleidet habe. Das sind natürlich auch Gefühle, aber hervorgerufen von einer verzerrten Realität und auch Ausdruck der Krankheit. An das, was hinter diesem "Elend" liegt, daran kommst du nur nüchtern.



Hm ...

Vielleicht steckt sowas in allen Menschen. Vielleicht kommt es im Alkoholrausch einfach nur raus, wegen der Enthemmung. Und deshalb bemerkt man, dass es da ist.

Wenn man beispielsweise süchtig nach Spielen, Schokolade oder Amphetaminen ist, bemerkt man es nicht, weil es da nicht raus kommt.

Carus


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen