Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.649 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
BellaT Offline




Beiträge: 96

23.01.2005 17:11
#16 RE: wills auch schaffen antworten

Nein Luka, hier ist ganz sicher keiner genervt von Deinen Postings. Schließlich sitzen wir alle im selben Boot - wir haben alle ein Problem mit dem Alkohol. In welcher Weise auch immer.

Schreibe Dir hier gern alles von der Seele, Du kannst sicher sein, daß Dir hier zugehört wird. Nur eines ist sicher: Du wirst hier auch Antworten erhalten, die Dir vielleicht nicht immer ganz behagen werden. Offen, ehrlich, kritisch, realistisch und oft auch mit einer gewissen Härte ausgestattet. Aber Luka, genauso ist das Leben, lerne damit umzugehen und Dich ihm zu stellen.

Stell Dich vor den Spiegel und versuche Dir darüber klar zu werden, was Du eigentlich möchtest. Für uns Alkoholiker gibt es nur zwei Möglichkeiten: Trinken oder totale Abstinenz.

Wähle Deinen Weg und laß Dich nicht von ihm abbringen. Geh immer Schritt für Schritt, mache keine großen Sprünge, Du könntest ins Stolpern geraten. Du wirst sehen, erst sind die Schritte klein und mühsam. Du wirst vielleicht auch Stolpern, dann gibt es nur eine Möglichkeit: Wieder aufzustehen und mit noch kleineren Schritten weiterzugehen. Aber später wird es immer leichter und irgendwann wirst Du Dich umdrehen und feststellen, wie weit Du schon gegangen bist...

Dazu mußt Du Dein Ziel immer vor Augen haben: die totale Abstinenz.

Hier im Forum sind viele Menschen, die ihren ganz persönlichen Weg gehen. Alle sind bereit, Dir zu helfen und Dir Rat zu geben, wenn Du nicht weißt, welche Richtung Du einschlagen mußt. Nur den ersten Schritt Luka, den mußt Du ganz allein tun - für Dich ganz allein!!

Viel Glück auf Deinem Weg wünscht Dir

BellaT


luka ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2005 17:01
#17 RE: wills auch schaffen antworten

Hallo ihr,

es ist jetzt ganz offiziell: ich schaffe es alleine nicht. Habe am Donnerstag einen Aufnahmetermin für die Akutstation...aber ich habe Angst, fürchterliche Angst es nicht zu schaffen....aus euren Beiträgen lese ich heraus, dass es ganz agr falsch ist, dass ich noch positive Aspekte mit dem Trinken verbinde. Aber es ist wirklich so...ich wache immer mit diesem unangenehmen Gefühl in der Magengegend auf: Angst....und diese Angst kann ich nicht aushalten.... Donnerstag also werde ich auf ne geschlossene Abteilung gehn...wisst ihr, ich leide ja nicht nur an der Alkoholabhängigkeit..hinzu habe ich noch ne bulimie und die Krönung ist eine Borderlinestörung....eure beiträge habe ich gerne gelesen auch wenn sie zum Teil weh tun. Ihr habt ja recht: Ich treffe die Entscheidung....
drückt mir mal die Daumen, ja, könnte ich Momentan gut brauchen. Ich hoffe, es jetzt endlich zu packen

luka


clara1 Offline



Beiträge: 40

25.01.2005 19:25
#18 RE: wills auch schaffen antworten

Liebe Luka,

ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück in den nächsten Tagen.
Bei mir wurde die Angst immer grösser, je mehr ich sie mit Alkohol bekämpfte. Wenn der Alkoholpegel sank, wuchs sie ins Unermessliche.
Nach dem Trockenwerden wurde sie immer kleiner (langsam).
Ich habe mir dann gesagt, dass ich ja mein Leben überhaupt nicht mehr meistern konnte, und dass meine Seele gar nicht anders als mit Angst reagieren konnte.

Liebe Grüsse von Clara


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

26.01.2005 00:00
#19 RE: wills auch schaffen antworten

Liebe luka, ich drücke dir ganz fest die daumen und zehen!
Den ersten, wichtigen schritt hast du gemacht, deine angst vor dem was dich erwartet kann ich verstehen.
Ich bin in der woche vor meiner entgiftung mit meiner familie im skiurlaub gewesen. Ich war so voller angst vor dem, was auf mich zukommt, dass ich schlechter ski gelaufen bin, als an meinem ersten tag auf den dingern.
Es war mir schier unmöglich diese angst zu überwinden- . die skier habe ich nach dem ersten tag nicht mehr angefasst. Stattdessen lernte ich die hütten der umgebung kennen, mal hier einen glüwein, mal dort einen heißen eierlikör ectpp. Typisch halt.
Erst jetzt wird mir so richtig bewusst, was da abgelaufen ist. Heute kann ich nur den kopf schütteln - die angst war nämlich so überflüssig wie nur was. Seit dem ersten tag meiner entgiftung ging es mir immer besser und ich hatte das grosse glück keine bemerkenswerten körperlichen entzugserscheinungen zu haben. Warum auch immer, denn den tatter am nachmittag kannte ich zur genüge.
Ich verbinde mit dem alkohol allerdings auch nichts positives mehr.
Was auch? Das ich nicht nach dem ersten oder zweiten glas aufhören konnte? Den kater am nächsten morgen? Die vielen filmrisse? Das be-und entsorgen der flaschen? Den selbstbetrug? Oder etwa mein selbstmitleidiges gelalle?
Ich könnte die liste noch fortsetzen, aber ich denke das hier reicht bereits.
Warum ich dir das hier schreibe? Zum einen ist es mir erst beim schreiben, sozusagen aus der tastatur geflossen zum anderen, weil ich für mich zu einer erkenntnis gekommen bin:
Ich habe nicht gesoffen, weil ich angst hatte- ich hatte angst weil ich gesoffen habe!
Ich wünsche dir, dass du ganz viel für dich mitnehmen kannst, von all dem was jetzt noch vor dir liegt!
Ich denke an dich und freue mich wieder von dir zu hören, wenn du wieder einen internet zugang hast.
Einen dicken seelenknuddel von
Hermine


Klabauterin Offline



Beiträge: 166

26.01.2005 00:27
#20 RE: wills auch schaffen antworten

Hallo Hermine, den Beitrag von dir fand ich eben ganz klasse. Außerdem will ich heute so gern Bier trinken und es fällt mir schwer zu widerstehen, und da les ich DAS:

Das ich nicht nach dem ersten oder zweiten glas aufhören konnte? Den kater am nächsten morgen? Die vielen filmrisse? Das be-und entsorgen der flaschen? Den selbstbetrug? Oder etwa mein selbstmitleidiges gelalle?

Genau. DANKE!!! Ich bleib beim Tee...
Liebe Grüße
die Klabauterin


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

26.01.2005 09:20
#21 RE: wills auch schaffen antworten

Hallo Luka,

für morgen wünsche ich Dir alles Gute.

Du mußt keine Angst haben, Du wirst sehen, es wird Dir dann von Tag zu Tag besser gehen.

LG
Adobe


luka ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2005 14:26
#22 RE: wills auch schaffen antworten

Hallo ihr lieben

ich bin euch unsagbar dankbar für all die aufmunternden Worte. das gibt mir Kraft...angst habe ich aber trotzdem..ich werde ja auch keine Entgiftung machen, sondern geh auf ne Geschlossene Station, weil derzeit ist der Alkohol nur eine Ran´derscheinung von tieferliegenen Problemen. Gott sei dank brauche ich auch keinen medikamentösen Entzug, da ich noch keine Entzugeserscheinungen habe....außer Angst eben...morgens wache ich immer mit einem so grässlichen Gefühl in der Magengegend auf, das ich nicht aushalten kann....wenn ich trinke verschwindet es...

aber Hermine, du hast wohl vollkommen recht: Ich trinke nicht weil ich angst habe, sondern ich habe angst weil ich trinke...

ich habe halt angst, dass ich diese gefühle die in mir toben nicht aushalten kann und wohin soll ich nur damit...ich bin ein sehr introvertierter Mensch und es fällt mir unsagbar schwer um Hilfe zu bitten...ich habe angst, dass ich da sitze und mit den Gefühlsanstürmen nicht zurecht komme...ANgst, Angst, angst...ich hoffe und ihr habt recht, dass sie langsam weniger wird wenn man sie aushält...

wie auch immer, tro´tz aller Angst bin ich froh diese Chance zu haben. ich komme nämlich zur Zeit gar nicht zurecht. Neben dem Gesaufe habe ich noch eine Bulimie und kotze bis zu 15 mal am Tag. Mein Körper ist ganz schön mitgenommen und an Alltag ist gar nicht mehr zu denken. Schon die kleinsten Kleinigkeiten sind mir zu anstrengend...

ich freu mich darauf- hoffentlich- euch in meinem nächsten Schreiben zumindest ein positives Ereignis erzählen zu können...es wird mir erst einmal betsimmt schon sehr gut tun, körperlich, wenn ich den Alk weglasse und nicht mehr erbreche...brauche dringend ne Erholung...ich werde mir gute Bücher zum lesen mitnehmen, weil auf geschlossenen ist es laaaangweilig...auch wenn ich ja nicht ,,verrückt" bin, ich brauche jemanden der mir grenzen setzt, die ich mir nicht selber setzen kann

nun gut, ich habe angst, bin auf der anderen Seite aber auch froh über meinen Schritt....schlimmer kann es eigentlich auch gar nicht mehr werden...

liebe Grüße

luka


Kicks Offline




Beiträge: 216

26.01.2005 16:51
#23 RE: wills auch schaffen antworten

Hallo Luka,

toll das Du diesen Schritt jetzt gehst...es wird der Beste für Dich sein!

Ich drücke Dir fest die Daumen und wünsche Dir von Herzen das es Dir gut geht....

Lg,
Kirsten


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen