Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.666 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
henri ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2005 20:06
#16 RE: 36 STunden antworten

Hallo Bea, Hallo Helena,

ich war gestern Abend im Chat dabei. Ich kann nur bestätigen, dass Helena Kiki geraten hat ins KH zu fahren, bzw. sich fahren zu lassen. Das wollte Kiki aber auf keinen Fall.

Das konntest du aber dem Post von Helena nicht entnehmen. Daher war deine Reaktion verständlich.
Ich denke, dass damit das Missverständnis beseitigt ist.


LG Henri


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2005 20:18
#17 RE: 36 STunden antworten

Helena,

an Deiner Stelle würd ich mir den Schuh auf gar keinen Fall anziehen. Wenn jemand eine kalten Entzug machen will... bitte sehr, ich hab Dich auf das Risiko aufmerksam gemacht, der kann jetzt tun was er will - macht er ja sowieso - und tschüss.

Vielleicht wirds ja doch jemand noch genügend mulmig, wenn er dann niemanden mehr zum chatten oder quatschen hat und dann das flattern anfängt..So hält er sich an Dich als Strohhalm, und Du kannst da schlicht keine Verantwortung übernehmen, Verantwortung kann ich für was übernehmen, wo ich auch was entscheiden kann.
Hat auch was damit zu tun, dass es schwierig ist, sich die eigene Machtlosigkeit einzugestehen...aber das ist nun mal so, es ist definitiv die Angelegenheit desjenigen, der das so machen will.

Alles was Du tun kannst, ist ne Risikoabschätzung liefern, in der Art, wer bis jetzt Trinkpausen ohne körperlichen Entzug einlegen kann, der schaffts mit einiger Wahrscheinlichkeit auch nochmal.


meint

der minitiger

PS: Bei mir ist selbst der Notarzt unverrichteter Dinge wieder abgezogen, weil ich noch "NEIN" lallen konnte - ja denkst Du denn, der zieht sich den Schuh an...obwohl er vor mir gestanden ist. Patient uneinsichtig, Arzt ohne Verantwortung..

[ Editiert von minitiger2 am 02.01.05 20:21 ]


ben bremser Offline



Beiträge: 955

02.01.2005 20:51
#18 RE: 36 STunden antworten

helena,
so schwer es mir fällt, ich muß dir hier auch einmal gut zusprechen.

ich gehöre ja zu der sturkopffraktion, die weder ärzte noch gruppen will, oder besser wollte. das einzige worauf ich mich einlassen konnte, war das hier, das forum.
das würde es aber auch nicht mehr geben, wenn jeder meinte, aus verantwortung schweigen zu müssen, oder nur noch den verweis auf die sogenannten kompetenten stellen geben würde.
ich bin genau aus einem grund hier gestrandet: selbsthilfe, und zwar im wahrsten sinne des wortes. hätte ich hier keine antworten auf meine alleinkampffragen gefunden ,hätte ich weiter gegoogelt, bis ich wahrscheinlich in schlechtere hände gefallen wäre.
will sagen, die verantwortung für mein vermeintlich falsches handeln liegt einzig und allein bei mir selbst, bei keinen helenas, bei keinen beas, etc....

dies ist kein beitrag für den kalten entzug.


Kiki34 Offline




Beiträge: 7

02.01.2005 21:07
#19 RE: 36 STunden antworten

GEnauso wie Ben es sagt wäre es mir auch ergangen, da ich auch keine Hilfe angenommen hätte.Auch ich hätte weiter im Google weitergesurft bis ich irgendwas gefunden hab. Helena hat mich schon nachdenklich gemacht und ich habe meinen Mann gestern nacht genau aufgetragen was passieren könnte und was er dann machen müßte.


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2005 22:06
#20 RE: 36 STunden antworten

Ei,was macht ihr blos mit dieser armen KIKI !

Sie will doch gar nicht mehr.
Lasst Sie doch am Alkohol Verrecken.Holt Sie doch nicht immer aus ihrer Scheise ,Sie will es doch soo!!

EIN MITLESENDER GAST


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

02.01.2005 22:20
#21 RE: 36 STunden antworten

Hi Gast,

du scheinst ja mehr zu wissen wie wir.

Wir wären wohl alle in der Sch... verreckt wenn uns keiner geholfen hätte.

Wenn sie keine Hilfe wollte wäre sie kaum hier.

Gruß Ralf


Kiki34 Offline




Beiträge: 7

02.01.2005 23:03
#22 RE: 36 STunden antworten

Was dieser Beitrag von diesem Gast soll weiß ich nun wirklich nicht natürlich wollte ich Eure Hilfe und mir geht es den Umständen entsprechend auch wirklich gut. Dann tut es natürlich weh, so ein Mist zu lesen, wenn ich verrecken wollte, dann hätte ich weitergetrunken, das kannst Du mir glauben. Nur weil ich nicht in der Klinik wollte....also ich bin jetzt ziemlich deprimiert. Ihr nehmt mich doch ernst oder???


ben bremser Offline



Beiträge: 955

02.01.2005 23:14
#23 RE: 36 STunden antworten

kiki, heckenschützen sind zwar ernst zu nehmen, trotzdem ist es besser die augen auf den weg zu richten, nicht ins gebüsch.


henri ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2005 23:54
#24 RE: 36 STunden antworten

Hallo Kiki,

lass dich durch das Geschreibsel von Gast nicht von deiner Richtung abbringen. Es sind oft genug diejenigen die es selbst nicht schaffen, die dir deinen Erfolg nicht gönnen. Aber genau solche Aussagen können dich doch nur darin bestärken zu sagen: "Jetzt erst recht", womit Gast dann das Gegenteil von dem erreicht hat, was er wollte.


LG Henri


Erdmann Offline




Beiträge: 356

03.01.2005 08:09
#25 RE: 36 STunden antworten

Guten morgen KIKI

Zitat
Ich brauch das für mein Ego diesen Scheiß, wo ich mich selber hereingeritten hab selbst wieder herauszukommen und außerdem leben wir auf einen kleinen Dorf, wo ich sofort schief angeguckt werden würde. Mein Selbstvetrauen ist gleich null, so daß ich dieses zur Zeit noch nicht ertragen könnte.Ich habe aber einen starken Willen, und ich hoffe das er mir helfen wird.



Wohnen in kleinem Dorf, Selbstvertrauen gleich null aber doch einen starken Willen....

Seit fast einem Jahr hab ich mir das jetzt auch immer gesagt, waren alles nur Ausreden um weiter trinken zu könne, das weiss ich heute. Ich hab zwar keine Probleme mit dem Entzug, weil ich die letzen Wochen immer wieder ein paar Tage Trinkstopps eingebaut habe. Ich habs bis heute nicht geschafft. Die Einsicht, dass ich mir professionelle Hilfe holen muss, ist aber da!

Alles Gute

Erdmann


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

03.01.2005 10:57
#26 RE: 36 STunden antworten

Also da muß ich mich jetzt auch einmal einmischen. Helena ist Ärztin und nimmt ihren Beruf sehr ernst. Wenn sie Ratschläge gibt, dann bestimmt keine nach dem Motto dann hör einfach auf es wird schon.

Mir ist es im Chat auch schon oft genug passiert, daß dann Neulinge dazu kommen, die ein sehr starkes Problem haben und wollen entziehen. Natürlich rät jeder von uns in ein Krankenhaus zu gehen. Damit hatten wir im Chat auch schon Erfolge. Wenn aber einer absolut nicht will, kann weder Helena noch sonst jemand auf Dinstanz etwas ausrichten.

Um mal hier einigen etwas klar zu machen. Wir hatten im Chat auch schon Selbstmordankündigungen. Ja liebe Leute was nun? Fragen über Fragen um wenigstens eine Adresse oder sonst was herauszubekommen.

Wenn hier auf Helena losgegangen wird, dann geht bitte auf alle los, die so regelmäßig chatten. Helena reißt sich für die Leute die Hacken ab.

Das mußte nur mal gesagt sein.

LG
Adobe


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

03.01.2005 13:15
#27 RE: 36 STunden antworten

als nmail verschickt

[ Editiert von Beachen am 03.01.05 13:36 ]


Kiki34 Offline




Beiträge: 7

03.01.2005 16:39
#28 RE: 36 STunden antworten

Also zum Stand der Dinge kann ich sagen, das immer noch Kopfkribbeln da ist ansonsten eine große Müdigkeit, ich bin sehr gut zufrieden, trinke viel Tee und habe auch gut gegessen.Ansonsten fühl ich mich ein bißchen benebelt.Habe eben mit meinen Mann einen kurzen Spaziergang gemacht. Laße mich morgen aber zu meiner Arbeitstelle hinfahren, aus Angst vor Nebenwirkungen.Meint Ihr denn wirklich es kann jetzt noch was schlimmes auf mich zukommen? Schließlich sind es jetzt schon 60 Stunden her , wo ich meinen leztzen Alkohol zu mir genommen habe. Gruß Kiki


Bitburger Offline



Beiträge: 28

03.01.2005 23:22
#29 RE: 36 STunden antworten

hallo kiki,

ich bewundere dich und dein durchhaltevermögen.
60std. ohne sind ein erfolg. ich denke mal nicht, dass jetzt noch viel passieren kann. (betrifft natürlich nur die entzugssymptomatik)
du bist da wahrscheinlich genau wie ich, man hört tief in sich rein und denkt bei jeder kleinen unannehmlichkeit gleich an krampfanfall, oder delir. auch wenn ich gleich von allen zerissen werde, glaube ich fest, dass du den entzug soweit überstanden hast.
was mir während und nach dieser zeit geholfen hat waren johanniskrautkapseln, ausserdem vitamin b. (auch wenn die alten hasen jetzt von plazebo-effekt sprechen werden) ein versuch kann nicht schaden.
und vor allen dingen hat mir hier jemand sehr durch diese zeiten geholfen (du weisst, wer gemeint ist :zwinker1
auch wenn ich nicht trocken bin, sondern immer nur pausen machte, masse ich mir diese aussage an. das an alle "gottesgleichen" nichttrinker hier

stef

mach weiter kiki und zeig' mir, wie es geht!!!!!!!

[ Editiert von Bitburger am 03.01.05 23:23 ]


Kiki34 Offline




Beiträge: 7

04.01.2005 15:08
#30 RE: 36 STunden antworten

Jetzt nach 82 Stunden ( ich rede ab heute nur noch in Tagen also am 4. Tag ohne beginne ich langsam ruhig zu werden Mein Kopfkribbeln ist weg und ich bin jetzt mal gespannt wie es weitergeht, mal sehen was die Zeit bringt, habe heute auch das erste Mal wieder an Alkohol gedacht und gleich eine riesige Schüßel Teig zubereitet, so das ich heute abend den ganzen Abend Neujahrskuchen backen werde- damit ist der Abend dann schon gerettet. Mein Mann und meine Kinder werden sich freuen ,wegen einer nüchterner Mutter(frau) und auf die Waffeln dann sowiso ( hat es bei mir in den letzten 10 Jahren nicht mehr gegeben)

Gruß
Kerstin


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen