Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 79 Antworten
und wurde 3.834 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
helena R ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2005 16:48
#31 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Sauerländer,

erstmal Glückwunsch!!!!

das mit der psychischen und physischen Abhängigkeit glaube ich auf jeden Fall, allerdings sehe ich die Problematik genau andersherum:

Mit der physischen Komponente ist man im Grunde nach der Entgiftung( ca 5 Tage) fertig, die psychische ist meiner Meinung nach viel stärker und hält auch wesentlich länger an!

Ist meine Meinung!

LG helena


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

02.01.2005 16:54
#32 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Sauerländer,

muss sofort auf das "Gerücht" eingehen,daß die körperliche Abhängigkeit schlimmer sein soll,als die psychische.

Das ist ausgekochter Quatsch.

Das Gegenteil ist nämlich richtig.

Die körperliche Abhängigkeit macht sich durch Entzugserscheinungen wie Schwitzen,Schlaflosigkeit,Übel und Erbrechen,Tremor (Zittern),evt. Hallus ect bemerkbar.

Ist aber,sobald die letzte Zelle clean ist,damit auch vorbei.

Viiiiieeeeel,viiiieeeeel schlimmer ist die psychische Abhängigkeit,die Saufen bzw. Trinken an Situationen und Verhaltensweisen koppelt...und diese Sucht bleibt auch nach dem Entzug bestehen und löst die Rückfälle aus.

Ich bin im Laufe der Jahre von der psychischen in die körperliche Abhängigkeit gerutscht...und auch das hat mich nicht davon abgehalten trocken zu werden.
Ich hatte aber vor Kurzem einen Rückfall,der eindeutig auf ein psychisches Verhaltensmuster zurückzuführen ist.
"Körperlich" hätte ich auf den Sprit verzichten können,nur seelisch sah ich das,in dem Moment ,als einzigste Lösung an.


Sauerlaender1 Offline



Beiträge: 25

02.01.2005 17:35
#33 RE: TAG NULL !!! antworten

Deine Ausführungen finde ich sehr interessant.
Aber was ist mit Alkoholikern, die z.B. beim Riechen von Alk anfangen zu zittern und dann Gelüste bekommen.
Da kann es einem doch psychisch gut gehen; das ist doch dann was rein körperliches oder sehe ich das falsch!??????

lg sauerlaender


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

02.01.2005 17:52
#34 RE: TAG NULL !!! antworten

Hi,

Zitat
das ist doch dann was rein körperliches oder sehe ich das falsch



das ist meines Erachtens nicht körperlich sondern rein psychisch und nennt sich Saufdruck. Ich war stärker körperlich als psychisch abhängig und kann Alkohol riechen ohne irgend welche Probleme. Es könnte natürlich wieder Zeiten kommen wo ich nicht mehr so stabil bin und beim Geruch von Alkohol kommt Saufdruck auf.

Wenn ich am Tag davor über sechs Bier getrunken habe hatte ich am nächsten Tag Entzugserscheinungen. Je mehr ich getrunken habe umso heftiger. Hätte ich noch eine Weile weitergetrunken wäre die benötigte Menge sicherlich immer geringer und der Entzug immer heftiger geworden.

Gruß Ralf


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

02.01.2005 18:29
#35 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Sauerländer,

auch das hat Nichts mit körperlicher Abhängigkeit zutun,wie Ralf schon schrieb.

Auf den Geruch "anspringen" bedeutet Saufdruck zu haben...aber der entsteht einzig und allein im Kopf.

Wenn der Körper clean ist,ist er es und die Zellen,die sich eh alle Nase lang regenerieren und erneuern,"erinnern" sich nicht an den Alkohol.

Wohl aber das "Suchtgedächtnis".
Einmal programmierte Nervenbahnen im Hirn bilden sich durch die Abstinenz zwar zurück,werden aber nie gelöscht.

Und die können durch den Geruch durchaus wieder aktiviert werden.

Aber das bedeutet immer noch nicht,daß man rückfällig wird.
Das wird man erst,wenn die psychische Komponente dazu kommt.


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

02.01.2005 18:40
#36 RE: TAG NULL !!! antworten

Ich nochmal,

hab noch was vergessen...

Meistens ist es sogar so,daß bei Abstinenzlern eine Abneigung gegen Alkoholgeruch entsteht.
Bei mir löst dieser Geruch sogar Übelkeit aus.

Das ist dann wie bei den Nicht-mehr-Rauchern,die keinen Zigarettenrauch mehr ertragen können.


Kate39 Offline




Beiträge: 217

02.01.2005 19:02
#37 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Sauerländer

ich trinke seid über 20 Jahren sehr regelmäßig Bier, zum Glück hat es bei mir irgendwann Klick gemacht, so daß die Einsicht kam, ich muss damit aufhören und vieles in/an meinem Leben ändern.
Ich bin noch auf dem Weg in die Trockenheit, es ist zwar sehr schwer, aber eigentlich weiß ich ziemlich genau was ich will, so das ich eine Chance für mich sehe davon weg zukommen.

Auch bei mir sehe ich das so, das ich eher psyschich abhängig bin, körperlich wohl weniger, denke das kann ich alleine schon an den relativ geringen körperlichen Entzugserscheinungen feststellen.
Auch weiß ich ganz sicher, das es nicht mein Körper ist der den Alk will, im Gegenteil es ist nur mein Kopf, mein Hirn, viel hat das Alk "wollen" auch mit meinen Gedankengängen zutun, unter anderem auch damit das ich mit Konflikt- und Stresssituationen nicht umzugehen weiß.
Nicht mein Körper hat jeden Abend geschrien, gib mir Alk, sondern mein Kopf, im Laufe der Jahre habe ich mir regelrechte Verhaltensmuster angewöhnt, die ich irgendwann einmal, angefangen mit Alk zu bewältigen, später dann ohne Alk nicht mehr bewältigen konnte. Bis heute fällt mir das leider immer noch sehr schwer.
Ich habe den Alk sehr viel als Antriebsmittel mißbraucht, aber ich habe auch meinen Kummer und meine Probleme darin ertränkt. Kurz gesagt, ich war irgendwann an dem Punkt in meinem Leben, andem es immer einen Grund zutrinken gab, entweder hatte ich Kummer, oder ich habe mich über irgendwas geärgert, oder sei es mein Haushalt gewesen der gerufen hat "tu mich/mach mich/bring mich in Ordnung", ich konnte am Abend müde von der Arbeit nach Hause kommen, wo andere sich auf die Couch legen würden (ohne Bier hätte ich das sicher auch gemacht), ich machte mir dann eine Flasche Bier auf, und zusammen mit dieser(und einigen anderen), war ich dann im Stande rumzuwirbeln, bis der "Arzt kommt".
Aber diese Energie, die der Alk mir sonst immer vermittelt hat, hat in den letzten Jahren schon ziemlich nach gelassen, denn alle Drogen hören sicher irgendwann einmal auf seine Wirkung zutun, sei es auch nur das man körperlichen Schaden genommen hat und einfach nicht mehr so fit ist wie man einst war.
Meine Psyche brauchte den Alkohol, sobald ich am Abend alleine zuhause war, sei es auch nur für die einfachsten Dinge, es ging mir nur noch etwas von der Hand, wenn ich getrunken habe, aber das Ergebnis wurde immer geringer und das belastende Chaos in meinem Leben immer größer.

Heute bin ich andem Punkt, wo ich ganz klar sagen kann, ich will das nicht mehr, ich bin mir auch sicher, das ich es nicht schaffen würde, noch lange so weiter zumachen ohne bis ins "unendliche" abzubauen.

Ich glaube bei mir ist es an der Zeit, das ich andere Verhaltensmuster erlernen muss, unter anderem aber auch lernen muss "nicht so gute" Gefühle auszuhalten.

Fazit: Meine Psyche möchte den Alk, mein Körper nicht !!!

Ich denke ich weiß was meine größte Aufgabe in der kommenden Zeit ist, ich muss meine Psyche in Ordnung bringen, wird ein starkes Stück Arbeit.


Lieben Gruß von Kate


Sauerlaender1 Offline



Beiträge: 25

02.01.2005 19:42
#38 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Kate,

deinen Beitrag habe ich mit Interesse verfolgt. So ähnlich ist´s wohl bei mir auch. Wenn ich Probleme od. Stress habe rede ich mir ein, dass ich sie mit Alk besser ertragen kann. Ich rede mir nicht ein, sie wären dann nicht da sondern nur sie wären dann erträglicher. Dies ist natürlich ein Trugschluss.

Früher war ich auch fitter nachdem ich getrunken habe aber heute (obwohl ich noch nicht alt bin ;-) macht mein Körper nicht mehr mit. Es ist manchmal geradezu so, als würde mir mein Körper sagen wollen: ICH WILL NICHT MEHR!!!

Er entwickelt regelrecht eine Art Allergie gegen Alkohol. Alles in und an meinem Körper reagiert dann: Haut, Haare, Nerven, Magen, Darm, Wahrnehmung. Und dies nachdem ich Alkohol getrunken habe. Es ist womöglich der Abbau des Mistzeugs der den Körper in einen Super-GAU verwandelt.

Ne, ich will einfach nicht mehr SO weiterleben. Denke ich an die vielen nüchternen Tage zwischen meiner Quartalssauferei könnt ich heulen vor Glück; so schön sind diese Zeiten.

Ich WILL dieses Gefühl dauerhaft für mich erreichen und es auch schaffen, die weniger angenehmen Dinge im Leben auszuhalten. Warum soll ich mir den Luxus leisten Leid und Unglück im Suff zu ertränken, während andere Menschen diese Dinge nüchtern aushalten müssen und dies auch können.

Manchmal glaube ich, dass ich ein ganz schön arrogantes und desinteressiertes Arschloch bin. Was glaube ich eigentlich wer ich bin, mich derart aus der Realität herauszuhalten. Warum erlaube ich mir solche Gleichgültigkeit!?!

Lieben Gruss

S.länder


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

02.01.2005 19:49
#39 RE: TAG NULL !!! antworten

Wow,

beeindruckend.

Dieser Beitrag hätte glatt von mir stammen können.

Gleiches Trinkmuster,gleiche Abneigung bis Unverträglichkeit im Grunde genommen und einen unbändigen Drang das wirkliche Leben kennenlernen zu wollen...

Na,dann mal los!

Dann heißt es nur noch : Zähne zusammenbeissen,wenn's Dich überkommen will und durch....

....das erste Jahr ist das Schlimmste,danach geht es (fast) wie geschmiert.


Lisl Offline




Beiträge: 1.980

02.01.2005 20:10
#40 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Sauerländer

ich grüsse Dich

Du schreibst:
Denke ich an die vielen nüchternen Tage zwischen meiner Quartalssauferei könnt ich heulen vor Glück; so schön sind diese Zeiten.

Genau wieso versaufen wir uns unser Glück?
immer immer und immer wieder?

Haben wir es nicht verdient?

Da happerts doch auch im Selbstwert
was bin ich mir wert!!!!

bin ich mir wert, dass ich glücklich bin?
oder bin ich mir wert, dass ich mich vollsaufe, mich niermache, mich ducke und kleinmache vor lauter Schuldgefühle weil ich wieder getrunken habe?

Ich wünsche dir gute 24 Stunden


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

03.01.2005 11:26
#41 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Roswitha,

das ist echt schon merkwürdig. Ich hatte einmal Saufdruck und bin zum Minimal, um mir eine Flasche zu holen. Das Ergebnis war, daß mir total übel wurde, als ich vor dem Alk-Regal stand. Mir hat sich richtig der Magen gehoben.

Aus wars mit Saufdruck. Da hatte ich wohl ein mords Glück.

Ich hatte mir das damals so erklärt, daß mein Kopf zwar trinken wollte, mein Körper sich aber mit allen Mitteln gewehrt hat.

LG
Adobe


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

03.01.2005 11:34
#42 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Adobe,

unter uns und aus dem Nähkästchen....

...als ich meinen Rückfall hatte,hat es echt Überwindung gekostet,mir meine "Medizin" einzuverleiben.


Sauerlaender1 Offline



Beiträge: 25

03.01.2005 18:28
#43 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo Leute,

mein 3. trockener Tag!!!


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

03.01.2005 19:08
#44 RE: TAG NULL !!! antworten

Hallo sauerlaender,

wünsche dir weiterhin Erfolg

..und am besten immer bei kleinen Schritten bleiben.

liebe Grüße
Ramona


fallada Offline



Beiträge: 2.386

03.01.2005 20:28
#45 RE: TAG NULL !!! antworten

Hi Sauerlaender,

"mein 3. trockener Tag!!!"

Gleich drei Ausrufezeichen. Naja. Frag ich mich: "Und? Du, als 'Quartalssäufer'?! Der wievielte '3. Tag' ist das jetzt?!"

"Krampfen" kann dir noch paar Tage passieren..., naja...

Woher der Stolz?
fallada

[ Editiert von fallada am 03.01.05 20:30 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen