Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 128 Antworten
und wurde 6.572 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
nacubenda Offline




Beiträge: 77

20.12.2004 15:55
#91 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hallo Erdmann
ich glaube das jeder irgenwie immer wieder einen Vorwand sucht zu saufen und es gibt immer einen Grund .

Ich habe auch schon oft gesagt das ich nichts mehr trinke und schön langsam werde ich ungläubig (mir kommt es so vor)

Am Samstag habe ich aus Frust gesoffen wegen meiner Beziehun g.

Am Sonntag hat er dann Schluß gemacht .Ich denke er suchte eben nur einen Grund .

Also ich bin derzeit nicht gerade in der glücklichen Lage .

Bin seit gestern soweit das ich einfach nicht mehr mag .

Ich weis ich sage oft ich höre auf damit .Nur diesesmal höre ich auf .

Auch wenn es ein schlechter Zeitpunkt ist.Aber der Zeitpunkt ist immer schlecht wenn man aufhört.

Heute 2 Tag und ich werde es schaffen .Mag nicht mehr .

Ich war so mega peinlich , ausserdem habe ich ein Blackout gehabt und kann mich an nichts mehr erinnern ab 2 h Nachts

Mit dem ist Schluß aus und vorbei.Ich könnte heute nur heulen da ich Ihn sehr geliebt habe und noch liebe .

Renne aber keinem nach.Viele Fragen ???? Was mache ich den dann Silvester wo wir alle auf die Hütte gefahren wären ????

Ach was solls vergrabe mich jetzt mal in Selbstmitleid und ich denke das brauche jetzt einfach


Also ich freue mich auf Post

Liebe Grüße Nac


Erdmann Offline




Beiträge: 356

20.12.2004 16:50
#92 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hallo Nacubenda

Im Moment steh ich etwas auf dem Schlauch hatte gemeint heute zu lesen du seist weiblich und jetzt steht über deinem Nick ein männlich *grübel*.

Na was solls, ich nehme immer noch an, dass du Weiblein bist und dich der samstägliche Absturz nicht umgekrempelt hat in diesem Sinne.

Du sagst, dass du seit gestern einfach nicht mehr magst, du hast Beziehungsstress und bist nicht in einer glücklichen Lage. Nein der Zeitpunkt ist nicht wirklich schlecht. Du hast dir den besten Zeitpunkt ausgesucht. Ich selber habe mir oft auch immer überlegt wann der richtige Zeitpunkt ist und habe merken müssen, dass es diesen gar nicht gibt. Das suchen des richtigen Zeitpunktes gehört eben auch zu den Vorwänden noch weiter saufen zu können. Das kennen wir beide doch zur genüge.

Ich vergrabe mich auch sehr oft in Selbstmitleid. Wenn ich gesoffen habe, habe ich mir immer gesagt, es sind alle anderen Schuld. Meine Beziehung, mein Umfeld usw.....

Aber in Wirklichkeit wissen wir es doch beide, dass wir selber daran schuld sind, dass es uns auf allen Ebenen nicht gut geht. Oder meinst du dein Blackout vom Samstag und dein scheitern der Beziehung ist nicht auf deinen Alkoholmissbrauch zurückzuführen.

Ich weiss schon lange, dass z.B. meine Beziehung nach fast 20 Jahren in den nächsten Monaten scheitert, wenn ich selber nichts ändere.

Ich hatte keinen schlimmen Absturz am Wochenende, einfach gewohnheitsmässig gesoffen, ohne Kontrollverlust. Ich bin mir aber sicher, das damit jetzt Schluss ist. Für mich ist es der erste Tag. Die ersten Tage waren für mich jeweils nicht die schlimmsten, aber ich werde mich daran halten.

Dir wünsche ich noch einen schönen alkfreien Tagesabschluss, deinen 2. Leg dich früh schlafen und schon hast du ihn geschafft.

Ich denk an dich....

Gruss
Erdmann

P.S. Bin jetzt erstmal weg, melde mich evtl. später am abend nochmal...

[ Editiert von Erdmann am 20.12.04 17:00 ]


nacubenda Offline




Beiträge: 77

22.12.2004 06:18
#93 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hallo Erdmann

Ich habe auch gesehen das ich im Nick männlich bin .

Bin aber total weiblich.

Wie lange trinkst du schon nicht mehr oder habe ich das falsch verstanden .

Nein ich denke meine Beziehung hat mit dem Alkohol nichts zu tun .Den er ist so viel unterwegs das er das garnicht merken kann.

Ausserdem haben wir uns ja in letzter Zeit kaum gesehen.
Und er trink selber genug .

Das ganze ist ein anderer Grund .

Ich selber bin der Meinung das ich einen Ausrutscher hatte .

Leider war der so fatal das es peinlich war .Ich bereue bitter den ich weis nicht mehr was passiert ist.

Habe die totale Angst auf Silvester.Oh Gott jeder sauft.
Aber auch wirklich jeder.Hoffe ich kriege das hin .

Wo ich doch in diesem Forum immer so groß rede von reduzieren.



Aber seit diesem Absturz bezweifle ich das sehr.
Ich habe erst in diesem Forum erkannt das ich ein Problem habe .

Bin schon sehr weit gekommen hier.Leider denke ich auch noch immer nicht an Therapie den ich will es selber schaffen.
und das mit meiner Beziehung reißt mir einfach die Beine aus.

Aber ich suche mir auch immer wieder die selben Typen aus und meine Freundin meint ich sollte mal zu einem Psychologen ???????

Den krank sind nicht die anderen sondern ich .

Also freue mich auf Post und schreibe gerne hier.


Erdmann Offline




Beiträge: 356

22.12.2004 07:53
#94 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hi Nacu

Das merkt man an deinen Posts, dass du total weiblich bist.

Ich trinke erst seit Sonntagabend nichts mehr, also 2 Tage.

Das scheint ja bei dir eine besonders verzwickte Situation zu sein. Ich denke du kämpfst an zu vielen Fronten. Vielleicht solltest du dich aufs Wesentliche konzentrieren und eine Sache nach der anderen angehen.

Ich weiss das tönt scheisse. Aber ich erkenne mich wieder. Überall möchte ich ändern, mich verbessern und schaffe es eigentlich nirgends...

Schönen Tag noch

Erdmann


Hermine 2 Offline




Beiträge: 3.177

22.12.2004 08:16
#95 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hallo ihr alle, ohne alk stehe ich viel früher auf und so bin ich in euerem dialog gelandet. Ich frage mich warum so viele hier sich nicht helfen lassen wollen? Angst entdeckt zu werden? Das der nachbar in der SHG sitzt? Aus euren beiträgen habe ich herausgelesen, dass es mit dem KT nicht klappt- also wäre externe hilfe doch angesagt-oder?
Warum denn nicht? Weil mann/frau es dann offiziell zugeben muss? Weil wir angst davor haben? Wir haben es in der mehrzahl alleine nicht geschafft, also brauchen wir hilfe!
Davon gibt es, zumindest in deutschland, jede menge! Vielleicht ist es hier nur eine frage des zulassens! Ich war gestern beim arzt und bin mega erleichtert das es endlich raus ist: ich bin alkoholikerin und brauche hilfe! Ich habe lange versucht mir selber zu helfen und bin kläglich gescheitert! "Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner". Blödsinn! Klar es gibt menschen die es alleine auf die reihe kriegen, aber an alle die ihr hier seid november postet und trotzdem trinkt: holt euch hilfe!
Wenn ihr solange schon hier im forum seid-und ich bin es erst seid 10 tagen- sollte euch klar sein, dass es so nicht weiter geht!!!!!!
Ich wünsche uns die kraft zu erkennen welcher der richtige weg für uns ist! Und ihn dann auch zu gehen!
Ganz liebe grüße an euch alle
Hermine2


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

22.12.2004 08:41
#96 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Zitat
Vielleicht ist es hier nur eine frage des zulassens! Ich war gestern beim arzt und bin mega erleichtert das es endlich raus ist: ich bin alkoholikerin und brauche hilfe! Ich habe lange versucht mir selber zu helfen und bin kläglich gescheitert! "



hallo Hermine,

du hast es selbst gut beschrieben, warum sich viele noch nicht helfen lassen wollen.
Man muss die Schwelle überwinden und das dauert eben eine Zeit. Mann/Frau versucht eben erstmal selbst....

liebe Grüße
Ramona


Erdmann Offline




Beiträge: 356

22.12.2004 09:37
#97 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hermine...

Nur mal so nachfrag, hast du jetzt eigentlich einen Rückruf von deinem Arzt erhalten?

Gruss

Erdmännchen


nacubenda Offline




Beiträge: 77

24.12.2004 08:55
#98 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hallo Hermine

Finde ich ja ganz toll von dir wenn Du es schon geschafft hast .Toll Toll Toll

Andere versuchen es eben auf andere Weise und kommen auch an Ihr Ziel.

Ich finde das ist auch nicht der Sinn und Zweck hier allen
eine Selbsthilfegruppe aufzuzwingen oder Arzt und das als einzige Chance zu sehen .

Es ist nicht der Weg das wichtigste sondern das Ziel.
Sollten es alle so einfach schaffen würde es dieses Forum nicht mehr geben .


Im Grunde unserem Herzen wissen wir es so oder so das Wir Alkis sind und das brauche ich nicht von einem Arzt bestätigt.

Das mit den Nachbarn ja da hast Du wirklich recht .


Das ist der Hauptgrund warum ich nicht zu Selbsthilfegruppen gehe.


Liebe Grüße Nac


wilma ( gelöscht )
Beiträge:

24.12.2004 11:05
#99 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hallo Nacubenda,

ich hadere wie Du mit dem Thema Selbsthilfegruppe.Ich habe in einem anderen Beitrag meine Situation schon beschrieben.
Ich trinke seit über 10 Jahren ca 3-4 Bier a 0,5l jeden
Abend.Tagsüber nichts .Am WE sind es auch mal 5-6 ,aber selten.Ich kann es nicht lassen,meine bisherigen Versuche aufzuhören sind gescheitert.
Ich kann mir nicht vorstellen wie mir eine SHG helfen soll.
Klar vieleicht trinke ich an dem Abend wo ich dort war nichts ,aber was ist mit den anderen Abenden .Immer nur über das Problem Alkohol zu reden ,schafft ihn ja im Endeffekt auch nicht zur Seite.

Weiss im Moment nicht weiter.

LG

wilma


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

24.12.2004 13:35
#100 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Zitat
Gepostet von wilma
Ich kann mir nicht vorstellen wie mir eine SHG helfen soll.



Offensichtlich weisst Du aber auch nicht wie Dir
Keine Selbsthilfegruppe helfen soll.

Sprich, offensichtlich weisst Du grad überhaupt nicht wo es lang geht. Also warum probierst Du nicht einfach mal unvoreingenommen irgendwas aus - was anderen schon geholfen hat, obwohl sie vorher auch nicht wussten, warum -wenn alles was Du kennst nicht funktioniert?

Hast Du was zu verlieren?

Tja dann machst Du halt weiter wie bisher, wenn Du nix ausprobieren willst..

Es kann jeder das machen, was er will. Ich geh auch schon Jahrelang in keine Gruppe mehr und ich würd mir auch nix vorschreiben lassen. Aber ich halte mir zugute, das ich ohne Scheuklappen erst mal alles in die Wege geleitet habe, was mir nur irgendwie hätte helfen können - auch ohne das ich schon vorher irgendwelche Beweise gehabt hätte. Mir gings schlecht genug, dass ich um jeden Preis aufhören wollte. Deswegen hab ich es wohl auch im ersten Anlauf geschafft und mir geht es ziemlich gut ohne Alkohol.

Wer das nicht um jeden Preis will, dem geht es offensichtlich nicht schlecht genug...aber spätestens nach dem dritten Versuch, alleine aufzuhören, wäre mir das zu blöde.

(natürlich hab ich davor auch jahrelang auf eigene Faust versucht, meine Alkoholverbrauch in normalen Bahnen zu halten, das kam auch bei mir nicht von heut auf morgen, dss ich aufhören wollte)

Es ist ja nicht grade so, dass es Euch besonders glänzend mit euren Versuchen geht, Erfolg und Glück hört sich für mich anders an. Aber wenn ihr das so wollt, dürft Ihr das natürlich tun, wer sollte es Euch verbieten?

meint

der minitiger


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

24.12.2004 13:49
#101 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hi Nac,

Zitat
Im Grunde unserem Herzen wissen wir es so oder so das Wir Alkis sind und das brauche ich nicht von einem Arzt bestätigt.



Wir wissen vom Kopf her das wir alkoholkrank sind. Mit diesem Wissen konnte ich locker 10 Jahre weitersaufen. Wir müssen das Wissen vom Kopf ins Gefühl bringen, daß ist die wahre Herausforderung. Das kann kein Arzt und kein Therapeut für dich. Sie können dir aber das Handwerkszeug mitgeben mit dem du es schaffst.

In der SHG sitzen sozusagen die Profis die dir zeigen wie man das Handwerkszeug benutzen muß. Es ist nicht einfach und viele sind daran gescheitert. Es gibt aber auch viele die es geschafft haben.

Gruß Ralf


alberd ( gelöscht )
Beiträge:

24.12.2004 23:05
#102 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Hallo nacubenda,

habe mir mal Deine ganzen Beiträge durchgelesen. Du schreibst die ganze Zeit vom trockenwerden, hast unter Deinem Namen "wann Tag xxx" stehen, gibst irgendwelche Gründe an, warum eine Selbsthilfegruppe nichts für Dich ist und hast während der Zeit dieses Threads dir schon mehrmals die Birne so zugesoffen, dass Du nicht mehr weisst was losgewesen ist.

So leid mir das tut, aber ich glaube, Du musst noch sehr viel lernen, und ganz schnell die Kurve kriegen, sonst wirst Du leider noch ganz bittere Erfahrungen sammeln.

Versuch mal bis Neujahr nüchtern zu bleiben

Gruß alberd


nacubenda Offline




Beiträge: 77

28.12.2004 06:32
#103 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Tja das weis ich selber auch das das schlimm war.


Bin z.b. derzeit extrem brav .Bin stolz auf mich .

Wir hatten Silvesterbesprechung und ich trank Mineral .

Alle haben zwar immer wieder gefragt ob ich nicht doch was möchte und siehe da irgenwann haben Sie aufgehört.

Das einzige was ich getrunken habe war bei meinem Freund ein Schluck Bier.Er trank wärden dessen 3 Bier

Es ist mir nichts abgegangen .

Es klappt mit dem einschränken total prima.

Möchte das einfach beibehalten .Ich schaffe das denn ich habe noch sehr viel vor.

Gestern hatte ich auuch eine sehr harte Situation .Meine Freundin und ich sitzen immer im Keller und trinken Alk.Also Sekt.

Gestern habe ich einfach nur 2 Gläschen getrunken und sie den Rest.Uiii ging es der schlecht und Ihr Mann shaute auch nicht mehr gut aus .

Der ist überigen Biertrinker.

Also sollte ich wieder mal stotal absacken dann werde ich mich freuen wenn ich trotzdem noch mit euch rechnen kann.

Ich schaffe es ganz sicher .


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2004 07:40
#104 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Oh nacubenda,

deine Gedanken sind mir zu gefährlich. Und sollte ich mal wieder total absacken........
Am Ende komme ich noch auf die Idee, solch einen Unsinn auch auszuprobieren. Lieber nicht, ist bei mir viel zu oft auf Katastrophe hinausgelaufen.

Tschüss und guten Weg, - Marianne -


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

28.12.2004 08:23
#105 RE: zu feige zu sagen ja oder nein \"hilfe\" antworten

Nacubenda,

Jaja, die Zeiten, in denen ich das ganz sicher geschafft hab, die hatte ich auch schon. Ich konnte das Jahre..bis ich es halt nicht mehr konnte.

Viel Spass. Jeder wie ers braucht. Grüss mir die Kloschüssel, wenn Du mal wieder drüberhängst.

Es trinkt wohl jeder so lange weiter, bis das Aufhören schöner ist..


der minitiger

[ Editiert von minitiger2 am 28.12.04 9:18 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen