Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 3.707 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
fallada Offline



Beiträge: 2.386

03.11.2004 18:33
#46 RE: nach 12 Tagen antworten

Hallo Kicks,

bei mir wurden die Abstände immer größer. Die Dauer war aber immer relativ kurz, nicht den ganzen Tag

Was tust du dann? Wasser o.ä. in großen Mengen trinken, ablenken!?

In den ersten 2, 3 Wochen trägt die Freude über den Entschluß Aufzuhören, dann wirds "Arbeit"...

Tu alles, was - wie Alk - Endorphine ausschüttet: Schokolade essen, körperliche Ausarbeitung... Manchen haben auch Medikamente am Anfang geholfen. Hmm, gibt leider keine Sammlung von Aktionen hier, schade.

Tu dir irgendwas Gutes,
fallada


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

03.11.2004 18:42
#47 RE: nach 12 Tagen antworten

Zitat
Was tust du dann? Wasser o.ä. in großen Mengen trinken, ablenken!?



Hallo Kicks,

das viele trinken (danach, aber alkoholfrei) ist sogar notwendig, hat mir damals ein Arzt gesagt.
ich hab´zum Beispiel damals auch viel Bier getrunken, also große Flüssigkeitsmengen.
die Nieren waren also an eine große tägliche Flüssigkeitsmenge gewohnt, die man nicht abrubt reduzieren sollte um keinen gesundheitlichen Schaden anzurichten.
Also ruhig erstmal wie oben schon erwähnt, viel wasser oder Alkoholfreie Getränke zu sich nehmen.

liebe Grüße

Ramona


Kicks Offline




Beiträge: 216

03.11.2004 18:52
#48 RE: nach 12 Tagen antworten

Hallo!!

ja, ich versuche mich abzulenken und mir immer wieder vor Augen zu führen was jetzt passieren würde wenn ich trinken würde! Ich gehe immer Do in eine SHG, das hilft mir auch! Die haben auch Mittwochs ein Treffen wo irgendwas unternommen wird ( Kino, essen gehen, o.ä. ), da das immer abends stattfindet ist es für mich nicht immer möglich mit Kind!
Trinke tue ich viel Tee und Mineralwasser ( 2 l am Tag )! Wenn der Saufdruck sehr groß ist esse ich was oder gehe raus, momentan kommt es mir noch wie eine Flucht vor! Aber ich will definitiv nicht mehr trinken.....das hat mir soviel schon kaputtgemacht ( Ehe, Arbeit, Führerschein....)...
Meine Therapie ist beantragt, ich habe noch keinen Bescheid wann es losgehen kann! Nebenbei habe ich mir noch eine Psychologin gesucht bei der ich eine Gesprächstherapie mache um mein Selbstbewusstsein zu stärken ( Hauptgrund des Saufens bei mir)...ich habe mich immer minderwertig gefühlt!

Schön das ihr mir antwortet, das hilft ungemein!

Muß jetzt kochen, gleich kommt mein Mann heim...lecker Fisch mit Bandnudeln!

Liebste Grüße und einen schönen abend Euch allen!

Kirsten!


fallada Offline



Beiträge: 2.386

03.11.2004 20:46
#49 RE: nach 12 Tagen antworten

Hi Kicks,

du gehst schon länger in eine SHG (seit wann eigentlich:gruebel ohne vorher in einer Suchtberatung gewesen zu sein... Ich vermute also mal, das hat man dir wegen des FS geraten. Fühlst du dich da wohl? Was hat es dir bis jetzt gebracht? Du hörst, einfach so, mal für 12 Tage auf, zu trinken... Auf welchem Level (%oo, Glas, Flaschen von xyz) warst/bist du eigentlich? Denke mal, daß dein "Verkehrsberater" nicht weiß, daß unbegleiteter, "kalter" Entzug Schaden (nee, nicht gleich tötlichen, aber unnützen!) anrichten kann.

Der Saufdruck bei dir sieht mir sehr "körperlich" aus! Was hat die Suchtberaterin zum Entzug gesagt?

Viele Grüße,
fallada


Kicks Offline




Beiträge: 216

04.11.2004 09:04
#50 RE: nach 12 Tagen antworten

Guten Morgen!

Bei der Suchtberaterin war ich einmal und die hat mir zu einer ambulanten Therapie geraten. Da ich schon oft mal viele Tage hintereinander nichts getrunken habe, meinte sie eine Entgiftung in der Klinik wäre nicht nötig.
Im Monat hatte ich ca. 7 Tage an denen ich getrunken habe ( nie hintereinander), dann allerdings sehr viel, 2 Flaschen Wein/Sekt oder 7 Flaschen Bier. Schnaps o.ä. habe ich nie getrunken. Ich bin ja jetzt schon viele Tage ohne Alkohol, können das denn noch körperliche Entzugserscheinungen sein, oder nennt man das einfach Saufdruck ( so sagte man mir es in der Gruppe). Ich hatte nach dem Trinken eigentlich nie Probleme außer einen Kater am nächsten morgen, der abends aber auch schon wieder weg war!

Liebe Grüße,
Kirsten


Merryl Offline




Beiträge: 822

04.11.2004 09:59
#51 RE: nach 12 Tagen antworten

Hallo Kicks,

ich kann mir nicht vorstellen, dass Du körperlichen Entzug hast, psychischen aber schon. Das wird dann auch Saufdruck genannt. Ich würde Dir gerne etwas aufbauendes schreiben, aber so recht fällt mir dazu nichts ein. Es geht schlicht um die Frage: willst Du trinken, oder willst Du nicht? Wenn Du nicht willst, sag das dem alkohol-Teufel in Dir, jedes Mal, wenn er klopft sag ihm: hau ab, ich will nichts mit Dir zu tun haben. Rufe Leute aus der Gruppe an und rede, das hilft auch. Und wenn veranstaltungen am Mittwoch sind: warum kann denn dein Mann nicht auf das Kind aufpassen, habt ihr keinen Babysitter? Irgendwie habe ich den eindruck, dass es Dir sehr gut tun würde unter menschen zu kommen, kann e ssein dass Dir schlicht langweilig ist, an den langen Tagen bis zum essen kochen?

Kleine Trost: es bleibt nicht so: du wirst Dich vom alkohol entwöhnen, irgendwann spielt er keine Rolle mehr.

Lieber Gruß
Merryl


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2004 11:07
#52 RE: nach 12 Tagen antworten

Hi Kirsten,

ich meine auch, Du hast Saufdruck. Das überkommt einen auch ohne körperlichen Entzug.

Das eine ist der Saufdruck, und das andere bist Du. Versuch Dir das mal bildlich vorzustellen. Manche Leute hier haben ihrem Saufdruck einen Namen gegeben...das Gollum aus dem Herrn der Ringe z.B, das der Lisl manchmal im Nacken sitzt.

Ich hab das auch mal so ähnlich gemacht. Ich bin nicht mein Saufdruck. Ich kann zu meinem Saufdruck "Nein" sagen, ich kann mit ihm reden und ihm sagen, dass ich ihm nicht nachgeben werde. Der ist wie so ein gieriger Gnom...aber ich hab ihn kurz gehalten, da ist er friedlich geworden. Nicht füttern!!..

Ich muss nicht das tun, was mein Saufdruck von mir will. Solang ich das erste Glas stehen lasse, hat er keinerlei Macht über mich. Mir persönlich fehlt nix, wenn mein Saufdruck nicht kriegt was er will.

der minitiger


Kicks Offline




Beiträge: 216

04.11.2004 11:53
#53 RE: nach 12 Tagen antworten

Ja, das ist sicher so das mir die Tage recht lang vorkommen. Ich unternehme zwar relativ viel aber irgendwie fehlt mir irgendwas? Momentan bin ich auch leider arbeitslos ....aber getrunken habe ich auch immer wenn mir alles zuviel wurde...eine geegnete Mischung das wärs! Da muß ich sicher dran arbeiten und auch mal genau herausfinden was ich wirklich will.
Der Alkohol hat mir immer vorgegaukelt wie klasse doch alles ist und wie wichtig ich doch bin.....ohne mache ich meinen Mund kaum auf! Aber auch das werde und will ich lernen!
Wie lange dauert eigentlich ein körperlicher Entzug ( stimmen da die 5-7 Tage)dann wäre ich ja darüber schon hinaus!
Danke für Eure Hilfe!!!

Lg,
Kirsten!


fallada Offline



Beiträge: 2.386

04.11.2004 12:26
#54 RE: nach 12 Tagen antworten

Hallo Kicks,

ich bin ja auch nur ein Laie... Wenn ich körperlich in Anführungszeichen gesetzt habe, meinte ich diese Sache mit dem gestörten Belohnungszentrum im Hirn (Endorphinmangel). Ich habe noch mal in meiner Alk-Bibel nachgelesen, und da steht, daß einige Ärzte in den ersten _Monaten_ der Abstinenz eben ggf. sogenannte "Anticravingsubstanzen" (z.B.-acamprosat) verschreiben, um das Verlangen nach Alk (aka Saufdruck) zu mindern

Die Endorphinausschüttung anders als durch Alk anzukurbeln, darum geht es meines Erachtens bei den Aktionen gegen den Saufdruck in der ersten Zeit der Abstinenz...

Drängel dich heute in deiner Gruppensitzung ruhig nach vorn mit deinem Problem Wär doch echt schade um deine Zeit ohne Alk! Nach einem Rückfall kommt der Katzenjammer und der ist schlimmer als Saufdruck, versprochen!

So, und jetzt raus in die Sonne und die dunklen Gedanken ausschalten!
fallada


Kicks Offline




Beiträge: 216

05.11.2004 10:50
#55 RE: nach 12 Tagen antworten

Hallo zusammen!

Ich war gestern wieder in meiner SHG und es hat mir so gar nichts gebracht....ich denke ich muß mich nach einer anderen Gruppe umsehen! Da ist Ironie das Hauptthema und ich habe das Gefühl das sich da alles selber was vormachen und viele davon auch noch weiter trinken.
Anfangs war das anders, es sind jetzt neue dabei die tun der Gruppe gar nicht gut. Schade, aber ich mache die Augen auf und werde sicher eine neue Gruppe finden....vielleicht kennt jemand auch Gruppen in meiner Nähe ( Ruhrgebiet )!

Dienstag gehe ich das erste mal zur Psychologin und beginne die Verhaltenstherapie, ich freue mich schon drauf das da jemand ist mit dem nur ich alleine reden kann...

Ich wünsche allen einen schönen TAg,

Lg Kirsten!


Lisl Offline




Beiträge: 1.980

05.11.2004 11:00
#56 RE: nach 12 Tagen antworten

Hallo Kicks

dann bist du in einer offenen Gruppe, da können auch noch nasse hingehen....was auch noch gut für diese ist.

Du kannnst dich nach einer geschlossenen Gruppe erkunden...wo alle schon trocken sind....natürlich musst du da auch trocken sein

Unser Weggefährte kann dir eine Gruppe senden denke ich mal oder Günther?

gute 24 Stunden


Kicks Offline




Beiträge: 216

05.11.2004 11:04
#57 RE: nach 12 Tagen antworten

Hallo Lisl,

angeblich sind alle in unserer Gruppe trocken, zumindest behaupten sie das...es kommt mir leider nicht so vor. Habe mich gestern mit einem unterhalten der auch meiner Meinung ist und der auch sagt das die vielen Neuen, die immer ihre Witze mit Alkohol machen, sehr schlecht für die Gruppe sind....aber sie werden bleiben. Also werde ich gehen! Noch zusätzlich stört es mich das ich die einzigste Frau in der Gruppe bin, meine Probleme können viele einfach nicht nachvollziehen....bekam gestern den Spruch: zu HAuse ist doch schön da kannste Dir immer einen Trinken und musst am nächsten tag nicht raus....super, ich war sauer!!!o!

Lg,
Kirsten!


Lisl Offline




Beiträge: 1.980

05.11.2004 11:10
#58 RE: nach 12 Tagen antworten

Ups da wäre ich auch sauer gewesen Kicks

suche dir ne andere Gruppe...es gibt viele auch im Ruhrgebiet.
Ich bin auch noch auf der Suche....schaue mal in die und schaue dann mal weiter in ne andere
bis ich die richtige gefunden habe

Doch gleich aufgeben würde ich auch nicht, wenn die Gruppe für dich gut war am Anfang....und verjagen oder gehen, weil neue hinzugekommen sind, würde ich auch nicht

sorry da musst du dich durchsetzten und denen die Meinung sagen

ausser natürlich es ist oder war sowieso nix!


Kicks Offline




Beiträge: 216

05.11.2004 11:17
#59 RE: nach 12 Tagen antworten

Ja, ich werde da nächste Woche nochmal hingehen, anfangs war diese Gruppe wirklich sehr nett und hat mir immer viel Mut gemacht. Wir werden sehen wie es sich entwickelt....werde auf jedenfall mal schauen das ich andere Gruppen besuche!

Mein Sohn hat heute nachmittag ein Fußballspiel und ist ganz aufgeregt...( gehe ja eigentlich nicht gerne auf den Platz, da trinken auch viele...) aber ihm zu liebe mache ich das und geselle mich zu denen die sich auch nen Kaffee holen!

Bis später ich muß jetzt hier ein bißchen was tun,

liebste Grüße
Kirsten!


waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

05.11.2004 11:36
#60 RE: nach 12 Tagen antworten

Hi Kirsten!

Du weißt vielleicht noch, ich bin einer von denen, die sich mit Händen und Füßen gegen Gruppen und Therapeuten wehrt und die Sache alleine durchziehen will. (Bis jetzt klapps auch ganz gut)
Jetzt hätte ich gerne in deinem Thread gelesen, wie toll eine Gruppe ist, wie gut sie dir tut, weil ein ganz kleines bißchen habe ich den Gedanken schon an mich herangelassen.
Ich bin jetzt fast enttäuscht, dass nicht nur du, sondern auch Lisl herumziehen müssen, um eine für euch passende Gruppe zu finden.
Könnt ich gar nicht, meine Auswahl beschränkt sich auf eine Gruppe in erreichbarer Nähe und die ist AA (wo ich von sehr religiösem touch gehört habe, was mich absolut abschreckt)
Aber vielleicht kannst du ja von der Psychologin Positiveres berichten!

Liebe Grüße


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen