Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 732 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Bobby ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2004 15:41
RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Liebes Forum,
ich denke unsere Heilung liegt in der Spiritualität, eine Macht höher zu finden als wir selbst. Etwas was wir wohl so lieben und verehren um immer etwas zu haben wofür es sich zu leben lohnt und um einen Sinn im Leben zu haben.
Wir sind ja gerade darum krank geworden, weil wir Dinge anders waren als sie für uns sein sollten bzw. Personen und Situationen.
Ich denke, soviel habe ich in meiner bisherigen Genesung begriffen. Bloß den Zugang zu finden ist nicht so leicht, ich habe mit unserer christlichen Kirche so meine Probleme.
Vorhin fiel mir ein Flyer in die Hand mit einem Gesicht was mir von einem Herrenalber Mitpatienten bekannt vorkam, es war Bruno Göring. Er sagt z. B.: Es gibt kein Unheilbar-Gott ist der größte Arzt. Es seien viele Kranke gesund geworden durch ihn. Ich habe mich bei einem seiner Vorträge unverbindlich eben per net angemeldet, ist er eurer Meinung nach seriös bzw. das was jetzt nach seinem Tod draus gemacht wurde?

Frage2: Ich traf eben eine Bekannte die übelst drauf war. Sie sagte sie müßte heute abend zu Synanon. Darauf schaltete sich einer ihrer ebenfalls nassen Bekannten ein und riet ihr auf das übelste von Synanon ab. Ich kenne es zuwenig hab ihr aber ihr eher zugeredet es zu tun und dorthin zu gehen. Sie sagte, am liebsten würde sie nicht gehen, aber sie wüßte nicht wohin. Ob sie vielleicht zu mir kommen könne? Ich habe dies schwersten Herzens verneint, da sie nicht stabil ist. Sie hat es 100%ig zugesichert trocken zu bleiben, aber ich glaub ihr nicht. Was meint ihr denn zu Synanon??? Wäre gut zu wissen ob ich es ihr wenigstens empfehlen könnte. Sie ist sehr, sehr instabil. In den letzten Jahren 40 mal Psychiatrie. Ich denke intuitiv mit dem was ich schon über Synanon gehört habe, daß es eigentlich genau das richtige für sie ist?

Bobby


jBobby ( gelöscht )
Beiträge:

06.10.2004 15:42
#2 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Achtung Schreibfehler:Bruno Gröning! natürlich.


fallada Offline



Beiträge: 2.386

06.10.2004 17:59
#3 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Hmm "[j]Bobby",

ich nehme mal an, daß du bobby bist, der mit dem beschissenen Vaterproblem...

Hast du ne Sinnkrise? Nachdem du dem Alk entsagt hast, gibts ne Leere im Kopf, die du "dringend" füllen müßtest? Und sei es mit irgend welchem Sektenzeugs? Warst etwa _du_ der, welcher vor kurzem hier mit religiösem Nonsens rumtönte?

Der=>click?<= sieht ziemlich "satanisch" aus, hihi
Komm wieder runter, wenn du wirklich Bobby bist,

fallada
PS: Ich werde von jetzt an keinem "Bobby" mehr antworten, der nicht angemeldet ist...


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

06.10.2004 20:40
#4 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Hallo Bobby,

also dazu kann ich eigentlich nichts sagen, da ich von sowas keine Ahnung haben.

Was mir aber positiv aufgefallen ist, daß Du inzwischen, wenn auch schweren Herzens, nein sagen kannst. Früher hast Du Dir doch alles aufgeladen.

Das freut mich sehr für Dich.

LG
Adobe


Bobby ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2004 15:42
#5 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Hi, ja ich bin der Bobby mit dem Vaterproblem. Ja, mit der Anmeldung, das habe ich damals irgendwie nicht auf die Reihe gekriegt da ich immer von Internet cafes schreibe und da jede Minute Geld kostet. Mit dem Access Code kam ich dann nicht zurecht, dachte ich müßte ihn jedesmal neu eingeben. Na ja, ich probiere es halt nochmal, da ich hier ja doch öfters poste und davon schon profitiert habe und hoffentlich andere auch von mir.
Mit religiösem Nonsens habe und hatte ich wirklich noch nie was am Hut. Habe erst durch die AA Meetings davon überhaupt Wind bekommen und beschäftige mich sozusagen dadurch mit der Materie, weil ich sie jetzt für wichtig halte. Es ist absolut jedem seine Sache ob er glaubt oder nicht.
Ich wollte mich ja durch meinen Post sozusagen absichern und nichts propagieren.

Bobby


fallada Offline



Beiträge: 2.386

08.10.2004 22:18
#6 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Hi Bobby,

das technische sollte man mal im PC-Forum reflektieren(Cookies im Internet-Cafe hinterlassen und so).
Daß ich so gereizt reagiert habe, liegt an diesem "Sekten-Führer"(so nannte er sich beim 2.Auftauchen), der grad vor paar Tagen hier auf Seelenfang war.

Bist du mal meinem Link (Gröning) gefolgt? Ich "glaube", dann erledigt sich jede Unsicherheit, oder?
Und Kirche Synanon, hast da mal selber gegurgelt? Sonst poste ich hier 1,2 interessante:-( Links dazu.

Sei nicht bös, aber der zeitliche Zusammenhang mit den Posts dieses "Missionars" hier, kamen mir massive Bedenken. Klar kann jeder (s)einen Glauben pflegen, aber andere bekehren zu wollen, da kommts _mir_ hoch. Aber das sieht natürlich jeder anders. Gerade die, die angeblich christlich korrekt wären...Schwamm drüber...bringt nur wieder heißes Blut...

Was ich aber immer noch nicht verstehe: Bist du ein gläubiger Mensch und suchst was neues/besseres, oder bist du "ungläubig" und meinst, ohne irgendeinen Glauben nicht trocken bleiben zu können?

Viele Grüße,
fallada


Alaska Offline




Beiträge: 98

20.10.2004 22:00
#7 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Hallo bobby,

also ich halte von diesem ganzen esoterischen Gesocks überhaupt nix. Das ist doch eine einzige Geldabzockerei und hat höchstens einen Plazeboeffekt für die, die daran glauben.

Übrigens ist der Bruno Gröning selber 1959 an Krebs verstorben, da kann es nicht so weit her sein mit seiner Allesheilerei.

LG

A


fallada Offline



Beiträge: 2.386

20.10.2004 23:02
#8 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Hallo Alaska,

na na, "esoterisches Gesocks"... Das geht mir mindestens zu weit...

fallada


Charona ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2004 15:00
#9 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Hallo Alaska,

ohne dass ich mir ein Urteil über Bruno Gröning erlauben kann, aber das "esoterische Gesockse" finde ich hier nicht angebracht. Genausowenig passend finde ich wenn alles als Abzockerei bezeichnet wird.

Ich bin übrigens froh und dankbar um meine Meditation. Denn sie mich in meiner neuen Erkenntnis dass ich selbst für mich verantwortlich bin gestärkt. Und sie schenkt mir Entspannung ohne Alk.
Placebo-Effekt? Ich habe mir jahrlang einegeredet es ginge nicht ohne Alk. Das war ja auch Placebo oder?

Gruß

Charona

PS: Kein Heiler hat jemals ewiges Leben versprochen, auch nicht Gröning. Man stellt ja die fachliche Kompetenz von Medizinern und Professoren auch nicht in Abrede, wenn sie mal krank werden und sterben, oder?


Saftnase Offline




Beiträge: 1.206

25.10.2004 15:46
#10 RE: Heilung bei Gröning oder evtl. Synanon? antworten

Hallo Charona und Alaska,

inwieweit Esoterik, Meditation, Religion tatsächlich für jemanden Hilfe sein kann, muss jeder selbst raus finden. Der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge und der (lange?) Weg dahin KANN Magersucht in der Geldbörse auslösen.

Allerdings würde ich Alkohol nicht mit einem Placebo vergleichen.
Ein Placebo ist bekanntlich ein UNGEFÄHRLICHES Mittel, um eine gute oder gesunde Wirkung vorzutäuschen, die von der Fantasie des Einnehmers ausgelöst wird.
Außerdem redet man sich nicht selber ein, dass ein Leben ohne Alkohol nicht möglich ist. Der Alkohol SELBST verursacht durch seine Wirkung, dass das Denken manipuliert wird und ein Leben ohne ihn unvorstellbar scheint. Er ist sozusagen sein eigener Sponsor in Sachen Gehirnwäsche. Darin liegt die Gefährlichkeit und hat mit Placebo nichts zu tun.
Wenn ich nüchtern merke, dass ich den Alkohol brauche, dann ist das Sucht und keine Einbildung. Wenn ich aber eine harmlose zuckerumhüllte Mehlpille einnehme und evtl. Schmerzen verschwinden, dann wirkt meine Einbildung.
Allerdings scheint es mir dann fraglich, ob die Schmerzen überhaupt vorhanden waren oder auch nur ein Phantom sind, das auf eine seelische Störung schließen lässt. Wobei es allerdings tatsächlich Phantomschmerzen, z. B. bei Amputationen, gibt und dafür werden keine Placebos verordnet. Aber das führt jetzt zu weit.

LG Laila


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen