Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 762 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
rabusch ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2004 16:26
RE: Verstehe mich wer will antworten

So ist das mit nem internet forum. Immer da.

Ich denke gestern habe ich`s wieder mal stark übertrieben.

Tagelang lief alles gut, Job, Familie, Freizeit, Spass mit meiner Tochter. Sonntag abend, meine Frau ausserhaus, habe ich wieder nichts besseres zu tun als meinen Pegel um 4 Flaschen Bier anzureichern.

Wo bleibt da das finale Rettungsglöckchen?

Ach, ja das habe ich ja abgeschaltet, das ist ja das Problem, deshalb bin ich ja Alki.

Die Nacht habe ich dann im Gästezimmer verbracht, da mich in dem Zustand keiner sehen sollte, doch leider hat meine Kleine ein sehr feines Näschen.

Ich schäme mich ohne Ende, insbesondere, da meine Frau mir wortlose Vorwürfe macht. Wir hatten das Thema schon verschiedentlich.

Ich kann Ihr da nur beipflichten.

Also ist heute wider mal der Tag 1, hoffentlich für lange, lange Zeit, meine Kreuzbündler würden sagen, dass muss für immer sein, von Anfang an, ich sage, jeder Tag zählt, jede Nacht auch.

Familiär stehe ich jetzt zu 49,5% über dem Abgrund, ich muss mich nur noch mal antippen, dann kracht alles zusammen.

Nu ja, verstehe mich wer will, ich habe jetzt mal mit meiner Frau ausgehandelt, 3 Minuten fixe Zeit täglich für Besprechung zum Alki Thema. Den Rest muss ich mit Spezialisten gehen.

Damit der Ball im Rollen bleibt.


Der richtige Kater kommt noch. Cheers


Alex ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2004 12:43
#2 RE: Verstehe mich wer will antworten

Hallo..ich wende mich heute mal als letzte Hoffnung an diese Möglichkeit um für mein Problem eine Lösung zu finden.

Seit einiger Zeit kann ich meinen Alkoholkonsum nicht mehr immer kontrollieren. Ich habe das Problem, dass ich so bald ich alleine bin Genuß habe ein Bier zu trinken. Leider blebt es nicht bei dem Einen. Ich fange dann an unkontrolliert eine Flasche nach der anderen in mich hineinzukippen. Das Problem besteht nur dann wenn ich alleine bin. Meine Lebensgefährtin stört dies sehr. So bald ich in Gesellschaft bin zum Beispiel bei Freunden oder im Restaurant brauche ich keinen Alkohol oder ich kann ein Glas Bier oder Wein zu mir nehmen und dann ist auch gut und ich habe dies unter Kontrolle. Vor kurzen war ich das erste Mal bei den Anonymen Alkoholikern in einer Gruppe. Es gab sehr angenehme Gespräche jedoch immer mit dem Fazit, dass ich am Besten überhaup keinen Alkohol mehr anrühren sollte. Dies ist jedoch nicht in meinem Interesse und löst auch nicht das Prblem welches mich betrifft. Da ich gerne zu einem schönen Essen ein Glas trinke. Kontrolliert. Ich fand ich konnte keine richtige Hilfe aus den Gesprächen bekommen. Ich ging ebenfalls zum Arzt und habe mich untersuchen lassen und meine Leberwerte kontrollieren lassen. Es war nichts negatives festzustellen obwohl ich dieses Problem schon seit einigen Monaten habe. Die AA und meine Lebensgefährtin raten mir eine Entziehungskur zu machen. Aber ist dies die beste Lösung. Voraussetzung ist ja gar nichts mehr an alkoholischen Getränken zu konsumieren. Und das möchte ich ja weiterhin. Überall wo ich mich bisher erkundigt habe bekomme ich keine Antwort auf mein Problem. Mittlerweile trinke ich nur an Tagen wo meine Freundin nicht zu Hause ist oder zwei Tage auf Seminar. Einfach aus Lust daran. Dann trinke ich mal wieder 2 oder 3 Wochen keinen einzigen Schluck Alkohol.
Aber wie bekomme ich das in den Griff?? Was veranlasst mich an manchen Tagen unbewußt in mich hineinzuschütten??

Kann mir Jemand in der Situation helfen?? Hat Jemand auch solch ein Problem? Ich bin mittlerweile schon sehr verzweifelt und glaube manchmal nicht mehr an meine Stärken.Und meine Lebensgefährtin erzählt an unsere Nachbarn und Freunde, dass ich ein Alkoholiker bin. Dies baut auch nicht gerade auf. Bin 35 Jahre alt und habe auch einen festen und gut bezahlten Job. Auch wird hier während der Arbeit wegen Stress o.ä. kein Alkohol getrunken. Dies ist auch nicht der Auslöser.

Vielleicht finde ich bei Euch jemanden der einen guten Rat für mich hat.

Bitte per eMail an : deintiger@aol.de

Vielen Dank


Cuja ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2004 13:09
#3 RE: Verstehe mich wer will antworten

Hallo Alex,

was du schreibst kommt mir sehr bekannt vor. Auch ich kann in Gesellschaft über längere Zeit ganz unauffällig etwas trinken, meist sogar weniger als viele andere, und irgendwann kommt der Tag X, wo dann alles über mir zusammenbricht. Einen ersichtlichen Grund gibt es zu diesem Zeitpunkt für mich auch nicht.
Meinen letzten Absturz hatte ich letzte Woche Montag. Ich kenne also das Gefühl welches du im Moment hast.
Aber so wie ich die Sitution einschätze sind auch wir Alkoholiker, und das mit ab und zu in Gesellschaft trinken wollen ist nur das berühmte Hintertürchen welches wir uns offenhalten wollten.
Ich schreibe desshalb wir, weil auch ich lange so gedacht habe, mir aber mittlerweile eingestehen mußte das es so nicht geht.
Ich weiß dies ist noch kein Rat für dich, aber ich habe mich auch erst wieder auf den Weg gemacht in eine hoffentliche lange andaurnde alkoholfreie Zeit.
Was mir hier geholfen hat war der Satz " Das erste Glas stehenlassen". Genau dies ist wichtig und so nehme ich mir jetzt auch keinen großen Schritte vor, sondern sage mir einfach heute werde ich nichts trinken, dies ist augenblicklich noch einfacher für mich.
Man muss schon ganz schön ehrlich zu sich selbst sein, aber die Vorstellung an das Gefühl, wie ich mich letzte Woche Dienstag gefühlt habe läßt jeden Gedanken an Alkohol sofort verschwinden.
Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft und Einsicht
LG
Cuja


ulrich ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2004 14:53
#4 RE: Verstehe mich wer will antworten

Hallo Rabusch,

was meinst du jetzt mit 4 Flaschen Bier ? Das ist doch wohl kein Problem und auch nicht "reichlich übertrieben". Und wegen 4 Flaschen Bier schläft doch kein Mensch im Gästezimmer.

Uli


Randolf Offline




Beiträge: 967

28.09.2004 16:01
#5 RE: Verstehe mich wer will antworten

Hi Rabusch,

für mich liest sich dein Beitrag so, als würdest du das alles gar nicht ernst nehmen und es dir wie einen Film anschauen...ja ich bin Alki, hab gestern getrunken, schäme mich, Familie vergrätzt, Frau kriegt drei Minuten.....

Meinst im Ernst, so wird das was ??!

Ich meine mit dem Trockenwerden.

Grüße

Randolf


Rabusch ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2004 16:38
#6 RE: Verstehe mich wer will antworten

Hallo Ulrich + Randolf

Genau diese Reaktion habe ich erwartet.

Bei mir reichen 2 Flaschen zum Halb und 4 Flaschen zum Vollrausch. Das ich mich dann zurückziehe ist ein äusseres Zeichen und ich habe für den Moment meine Ruhe, geh keinem auf die Nerven...

Das meine Problkeme nicht im Hand umdrehen lösbar sind, wisst Ihr selber.

Das mit dem Film kommt mir selbst si vor und ich kann den Hauptdarsteller, der dann zur Flasche greift, nicht immer verstehen.

Es ist auch nicht mit 3 Minuten getan, aber es ist was getan wenn ich den Aufhänger mit meiner Holden vereinbart habe und das Gespräch tatsächlich um dieses und andere Themen geht.

Wie der Film endet liegt nur an mir, ist sozusagen interaktiv.

Vielleicht meint Ihr ja es geht mir nicht schlecht genug?

Auf jeden Fall seid sicher, dies ist kein Fake, dies ist mein ganzes Leben so.



Rabusch


detlef54 ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2004 17:37
#7 RE: Verstehe mich wer will antworten

Hallo Alex,ich habe auch "heimlich" getrunken,dann aber "umheimlich"und das mit den kontrollierten Trinken ist auch so eine Sache,immer wieder wollen wir uns beweisen das wir doch "ohne" oder nach einem Glas aufhören können und so vermeiden, in der Öffentlichkeit"auffällig"zu erscheinen.Ich habe es mir auch ständig bewiesen,aber aus meiner heutigen Sicht weiss ich das ich mir nur selber was vorgemacht habe,selbst meiner Frau und den Kinder gegenüber habe ich diese Rolle gespielt,ja gespielt,denn wir Alkoholiker sind die größten Schauspieler!
Sicherlich keisen bei Dir schon die Gedanken,Dich für Deine reife Leistung bei nächster Gelegenheit zu belohnen,aber genau da liegt doch der Hund begraben,es überkommt Dich ..Du kippst eine Flasche nach der anderen in Dich hinein..und fragst wieso??Mensch Alex!!
Quartalstrinker können(brauchen) wochenlang keinen Tropfen trinken..aber dann!Wieso das so ist,weiss ich auch nicht,aber einst weiss ich,die Abstände werden immer kürzer und die Saufphasen länger.
Ob nun deine Lebensgefährtin mit ihren Äußerungen recht hat,kannst nur Du beantworten.
Das irgend etwas nicht "normal"ist,und Du es selber so siehst zeigt doch schon dein reges Interesse und deine bohrenen Fragen.
Alex,sei ehrlich zu Dir Selbst und nur "So" kannst Du Antworten erhalten.
Ich wünsche Dir alles Gute:gutetlef


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

28.09.2004 18:03
#8 RE: Verstehe mich wer will antworten

Hallo Alex,

also ich gebe jetzt mal Max vollkommen Recht. Ich bin Alkoholiker ok. weiß aber, daß ich in Gesellschaft in der Lage wäre vollkommen kontrolliert zu trinken. Nur am nächsten oder übernächsten Tag wäre der Suchtteufel da. Dann würde ich zuschlagen. Aber nicht in Gesellschaft - ich vergebe mir doch nichts.

Genauso klingt es bei Dir auch. Und genauso ist oder besser war es bei mir. Ich hätte mich NIE in irgendeiner Gesellschaft, sei es Firma, irgendeine Feier oder sonstwas betrunken. Ich war ja immer die liebe Angepasste. Und wenn ich irgendwo nicht genug hatte, dann ging es zu Hause weiter.

Es gibt viele Formen von Alkoholismus. Man muß nicht unbedingt auffällig werden. Das war ich auch nie. Die einzigen, die was abbekommen haben waren meine Lieben zuhause.

Egal wie Du es drehst und wendest. Jemand der aus welchen Gründen auch immer einen Ausraster kriegt und seinen Konsum nicht mehr kontrollieren kann ist krank.

Auch ich habe es fertiggebraucht z.B. in der Firma 2 Gläser Sekt zu trinken und heimzufahren. Und dann auch nicht unbedingt weitertrinken. Nur halt nicht immer. An manchen Tagen war mein Griff zur Flasche daheim so schnell, daß ich kaum gucken konnte.

LG
Adobe


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

28.09.2004 21:44
#9 RE: Verstehe mich wer will antworten

Hallo Alex,

auch ich kenne das, was du beschreibst. Bei mir ist das Trinken auch immer nur ausgeufert, wenn ich allein war. Nach Außen hin war alles in Ordnung: guter Job, Fortbildungen, Freunde. In Gesellschaft trank ich nie oder mal 1 Glas Sekt oder Rotwein. Nur wenn ich allein war...und irgendwann trank ich nicht, weil ich gerade an dem Tag alleine war, sondern ich wollte alleine sein, um zu trinken. Die Erkenntnis, dass ich Alkoholikerin bin, kam mir erst über 15 Jahre später - man kann das schön unauffällig jahrzehntelang hinziehen. Das geht schon. Ich konnte mir nur nie erklären, warum ich immer die ganze Flasche austrinken musste - zu wenig Disziplin wohl, hm?!

Zitat
Fazit, dass ich am Besten überhaup keinen Alkohol mehr anrühren sollte. Dies ist jedoch nicht in meinem Interesse



Zitat
Da ich gerne zu einem schönen Essen ein Glas trinke.



Die Sätze könnten exakt von mir stammen, bevor ich erkannt habe, dass ich eine Suchterkrankung habe und Alkoholikerin bin. Nach der Erkenntnis und der Anerkenntnis dieser Krankheit wurde es dann aber viel leichter. Ich brauche kein Glas Rotwein mehr zum Essen trinken, weil es mir insgesamt viel besser damit geht und ich sorgsam mit mir und meinem Körper umgehen will und ihm nichts zumuten will, was er nicht verträgt. So habe ich mich für ein alkoholfreies Leben entschieden - freiwillig!

Vielleicht brauchst du noch ein bißchen Zeit, vielleicht müssen auch erst noch mehr gesundheitliche Beschwerden auftreten. Ein einfacher Versuch wäre doch mal grundsätzlich nicht mehr alleine zu trinken. Aber gerade dazu schreibst du ja schon:

Zitat
Ich fange dann an unkontrolliert eine Flasche nach der anderen in mich hineinzukippen.



Das sieht schon sehr nach den Anzeichen einer Suchterkrankung aus.
Ein weiteres Anzeichen der Suchterkrankung ist übrigends, dass sie dir vorgaukelt, du wärst nicht suchtkrank - das macht den Weg der Erkenntnis manchmal so lang.

Ich hoffe trotzdem, dass du deinen Alkoholkonsum weiterhin aufmerksam betrachtest und den Austausch suchst - dann wirst du herausfinden, was du tun kannst, damit es dir besser geht.

Alles Gute!
Gaby


mohnfeld Offline




Beiträge: 223

29.09.2004 09:14
#10 RE: Verstehe mich wer will antworten

Zitat
und irgendwann trank ich nicht, weil ich gerade an dem Tag alleine war, sondern ich wollte alleine sein, um zu trinken.


EXAKT !

Zitat
man kann das schön unauffällig jahrzehntelang hinziehen. Das geht schon. Ich konnte mir nur nie erklären, warum ich immer die ganze Flasche austrinken musste - zu wenig Disziplin wohl, hm?!


Gaby, fast alles , was Du schreibst, könnte auch von mir stammen, auch was adobe sagt und das erst:

Zitat
denn wir Alkoholiker sind die größten Schauspieler!



ich kann ja noch nicht viel mitreden, denn ich habe grad erstmal seit 3 wochen die kurve wieder gekriegt - HOFFENTLICH dauerhaft. denn vorher ging's immer so wie hier beschrieben:
mein inneres signalisierte mir schon ewig lange, dass ich mit alkohol nicht umgehen kann, also legte ich wenigstens immer wieder längere abstinenz-zeiten ein wegen der gesundheit und achtete darauf in gesellschaft unauffällig zu bleiben, was meistens, aber nicht immer gelang.
mit der zeit wurde das aber immer schwieriger, mir scheint, es trat irgendwann ein jojo-effekt ein. nach jeder pause ging es etwas schneller mit dem mißbrauch.

momentan fällt mir die abstinenz am schwersten dort, wo ich alkohol mit bestimmten situationen verknüpft habe, speziell urlaub (besonders in der toskana, steiermark, aber auch würzburg)

aber nächste woche, wo das wieder ansteht, bin ich wild entschlossen, es diesmal zu entkoppeln ...
es geht wohl wirklich nur ganz ohne, obwohl mich der gedanke auch immer noch schreckt :-((


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

29.09.2004 09:39
#11 RE: Verstehe mich wer will antworten

hallo Mohnfeld,
"ich kann ja noch nicht viel mitreden, denn ich habe grad erstmal seit 3 wochen die kurve wieder gekriegt - HOFFENTLICH dauerhaft"
Protest!!
1. du kannst gut mitreden
2. uns trennt das gleiche erste Glas vom Abgrund
3. nach meinem Eindruck hast du aber eben NICHT "die Kurve wieder gekriegt", sondern eine ganz andere Kurve gekriegt, nicht so wie alle deine früheren Kurven. Kann das mal sein?
4. Daher nicht "wieder" sondern diesesmal in echt.
Und am "dauerhaft" darst du gerne bange sein und dafür arbeiten, aber nicht zweifeln, das brauchst du nicht mehr.
ich grüße dich, Max


mohnfeld Offline




Beiträge: 223

29.09.2004 09:58
#12 RE: Verstehe mich wer will antworten

stimmt, max -

ich hatte selbst auch schon das gefühl, dass es diesmal irgendwie anders ist ...

*froi*


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen