Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.170 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Cuja ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2004 08:35
RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo an alle,

dies ist das erste Mal das ich hier etwas schreibe, aber ich bin nach meinem letzten Absturz ( letzte Woche Montag )nach intensivem suchen im Netz auf dieses board aufmerksam geworden. Die ganze letzte Woche habe ich dann viele eurer Beiträge gelesen und das hat mir geholfen das ich bis heute keinen Alk mehr angerührt habe.
DAFÜR DANKE
Nun aber doch ein bißchen mehr zu mir. Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe eine erwachsene Tochter. Solange ich denken kann, habe ich Probleme mit Alkohol. Das ging wohl schon mit 14 los. Schon damals habe ich versucht mit Alkohol meine Ängste und meine Unsicherheit zu verdrängen.
Während meiner Ausbildung und die ersten Jahre im Beruf war es dann besser. Habe auch in dieser Zeit höchstens am WE getrunken auf Partys etc.Irgendwann so mit 23 wurde es aber dann anders, habe dann fast täglich getrunken, und deswegen auch meinen Job aufgegeben. Mein Mann (damals noch mein Freund) war der Meinung dieser massive Alkoholkosum sei auf meinen psychisch belastenden Arbeitsplatz zurückzuführen, und wenn ich dann aufhöre würde alles wieder gut. Wurde es dann auch. Wir haben geheiratet, ein Jahr später kam unsere Tochter zur Welt, und einige Jahre ging alles ganz normal.
So mit 30 gings aber dann wieder los. Immer wieder Monate in denen ich gar nichts trank, oder höchstens mal 1-2 Bier, und dann, selbst für mich, wie aus heiterem Himmel der totale Absturz mit einigen Tagen Koma-Trinken.
Natürlich mit allem, was ihr sicherlich gut kennt. Vorwürfe der Familie bis hin zum Einreichen der Scheidung von meinem Mann.Hat er aber dann wieder zurückgezogen, weil ich ja dann wieder viele Monate normal leben konnte.
Auch ärztliche Hilfsversuche gab es zwischendurch, auch 2mal der Versuch mit Hilfe eines Psychologen meine Problematik aufzuarbeiten, leider alles ohne Erfolg.
Ja, und nun bin ich hier gestrandet, und bin erstaunt wie schwer es mir doch fällt von mir selbst zu erzählen. Trotzdem wäre es schön von Euch zu hören, da ich das Gefühl habe hier ohne Angst, gleich mit Vorwürfen überschüttet zu werden, über mich und mein Problem reden zu können.
liebe Grüsse und einen schönen Tag
Cuja


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

27.09.2004 08:56
#2 RE: Schön das es Euch gibt antworten

hallo Cuja,
"Ja, und nun bin ich hier gestrandet, und bin erstaunt wie schwer es mir doch fällt von mir selbst zu erzählen."
Du bist hier aber nicht im Sturm gestrandet? Sondern eher sanft gelandet? Und noch etwas Bange? Na dann trau dich mal, unerschrocken, hier darfst du!!
Auch mir hatte hier das Fehlen sämtlicher Vorwürfe gefallen, die ja sowieso keinen Sinn haben.
"Trotzdem wäre es schön von Euch zu hören, da ich das Gefühl habe hier ohne Angst, gleich mit Vorwürfen überschüttet zu werden"
Hier wirst du weder gleich noch später überschüttet, es sei denn mit Ermutigungen.
"über mich und mein Problem reden zu können."
Dann schreibe mal am besten etwas genauer,
ich grüße dich, Max


Lisl Offline




Beiträge: 1.980

27.09.2004 09:13
#3 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo Cuja

herzlich willkommen hier im Forum

auch ich habe erst mal ein paar Wochen lang, allerdings noch nass hier im Saufnix gelesen
Ich habe am 4. Februar dieses Jahres aufgehört zu trinken und einen Tag vorher, habe ich das erste mal hier geschrieben

Ich hatte einen Rückfall nach 13 Jahren und bin nun dank einer ambulanten Therapie, Gruppe und auch durch viel, viel von der Seele schreiben hier im Forum und dank der vielen Antworten und Anteilnahme von den Forumsfreunden wieder trocken

Na dann trau dich mal auch


detlef54 ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2004 09:59
#4 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Cuja,erst einmal ein herzliches willkommen auf diesem Board.Du findest hier viele Leidensgenossen,die auch wie Du ihr bisheriges Leben wieder Lebenswert machen wollen.Auch ich gehöre dazu,und weiss =jeder Tag ohne Alkohol ist ein gewonnener Tag,der Dir dein Selbstvertrauen zurück gibt und Dich wieder aufbaut.Es lohnt sich diesen neuen Weg zu beschreiten ..in vielerlei Hinsicht(Gesundheit,Familie Job etc,)doch Du solltest in erster Linie an DICHdenken,denn wenn Du dein Alkoholproblem im Griff kriegst,lösen sich alle anderen von selbst!Und bitte Caja,nehme auch die Hilfe von anderen an,dazu gehören: Selbsthilfegruppen,sowie die Alkohol und Drogenberatung und dein Hausarzt.
Zu deinen so genannten Trinkpausen nur soviel,es(kannst Du hier auf den Forum nachlesen) gibt unterschiedliche Trinktypen,aber einst haben wir gemeinsam ..wir sind Alkoholikerund das werden wir auch unser ganzes Leben lang bleiben,ob nun Nass oder Trockenbestimmen wir selbst!
Sich zu schämen oder Hemmungen zu haben ist völlig normal,doch hier auf diesem Board fehl am Platz,hier darf jeder das schreiben was erdenkt und zulässt..und ich versichere Dir das wir Dich verstehen und respektieren werden.
:love3etlef


Cuja ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2004 10:26
#5 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo nochmals,

ja natürlich, du hast recht Max. Es war eine sanfte Landung; und mit nochwas hast Du recht. Ich bin schon noch ziemlich bange, aber ich ziemlich sicher, das dies im Laufe der Zeit besser wird, und es mir leichter fällt über mich zu erzählen.
Ermutigt durch eure schnellen Antworten hab ich jetzt noch eine konkrete Frage.
In unserem Bekanntenkreis wird leider von einigen ziemlich viel getrunken. Und genau mit diesen Bekannten machen wir kommendes WE einen Kurzurlaub. Da dies alles schon lange geplant ist, und sich mein Mann auch sehr darauf freut, möchte ich ihm dies natürlich nicht verderben und mitgehen. Er selbst trinkt nicht viel, aber es wird halt immer und überall Alkohol rumstehn.(ist ein Hüttenurlaub)
Im Augenblick habe ich zwar das Gefühl, das ich das ohne Probleme schaffen könnte, aber ganz wohl ist mir trotzdem nicht. Früher hätte ich die paar Tage in normalem Maße getrunken, dann warscheinlich wieder einige Wochen gar nix, und irgendwann dann wieder der Absturz.
Aber ich will nicht mehr. Will mich nicht mehr belügen, und hab erkannt, das es das erste Glas ist, was ich stehenlassen muss.
bis später
Cuja


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

27.09.2004 10:57
#6 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo Cuja,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier auf dem Board. Beklemmungen mußt Du hier keine haben. Keiner wird Dich irgendwie niedermachen sondern jeder nur versuchen, Dir Hilfestellung zu geben.

Zu Deiner Frage am kommenden Wochenende: Fühlst Du Dich dazu stark genug? Kannst Du zugucken, wie andere was trinken und selber nicht zum Glas greifen? Normalerweise würde ich jedem, der erst kurze Zeit trocken ist abraten.

Bei längerer Trockenheit würde ich darin kein Problem sehen. Du hast aber immer mal monatelang nichts getrunken, deshalb kann ich das bei Dir schlecht einschätzen. Rede doch mal mit Deinem Mann darüber, wie er dazu steht.

LG
Adobe


Cuja ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2004 12:46
#7 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Ja, mit meinem Mann darüber reden wäre sicherlich das nächstliegende. Leider aber unmöglich.
Mein Mann hat sich diesem Thema immer nur derart gestellt, das er mir massive Vorwürfe machte, Tage oder wochenlang nicht mit mir redete und anschließend (ich trank ja dann nicht mehr), ging wieder alles zur gewohnten Tagesordnung über.........bis zum nächsten Knall.
Jede Form der Hilfe musste ich immer für mich alleine finden. Auch in trockenen Zeiten war es nicht möglich Probleme anzusprechen. Wenn ich es dann doch mal tat, kam es immer zu Streit. Mittlerweile habe ich das aufgegeben.
Das muss ich schon selbst und alleine für mich entscheiden. Gerade desshalb bin ich froh dieses Forum gefunden zu haben, denn immer nur schweigen und wieder alles nur in sich hineinfressen muss ja schon fast wieder in die Sackgasse führen
liebe Grüße
Cuja


Wildatheart ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2004 13:08
#8 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo Cuja,

Wenn Du als ersten Schritt wirklich trocken werden willst Dir aber dieser Hüttenzauber dazwischenfunkt dann gibts schon noch eine Möglichkeit die Dir sicher helfen kann dieses besagte Wochenende trocken zu bleiben.

Mir persönlich sind 2 Medikamente bekannt, Antabus und Colme Tropfen, die entwickelt wurden um in Kombination mit Alkohol sehr heftige Gegenreaktionen auszulösen.

D.h. nimmst Du diese Medikamente ein dann wirst Du sicher keinen Spaß am Alkohol haben,ich hatte sogar einmal Gegenreaktionen nachdem ich nur 2 "alkoholfreie" Bier getrunken habe.
Dein Arzt kann Dich da sicher beraten

Mittel und Langfristig gesehen ist es natürlich keine Lösung,aber für die ersten Schritte und bei besonders gefährlichen Anläßen (Hüttenzauber),kann das schon den Unterschied zwischen einem schönen Abend und einem Vollrausch ausmachen,


Ich wünsch Dir alles Gute

LG

Harald


Lissy01 Offline




Beiträge: 2.778

27.09.2004 13:43
#9 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo Cuja,

Du mußt nicht mit Deinem Mann reden im Sinne von diskutieren, rechtfertigen, aber doch im Sinne von: in Kenntnis setzen.

Du solltest ihn davon in Kenntnis setzen, daß du alkoholkrank bist und deshalb keinen Schluck mehr trinken darfst. Punkt.

Anders hast Du keine Chance, damit umzugehen.

Wenn Du dieses Wochenende mit in den Hüttenurlaub gehen möchtest, dann kann Dir nur absolute Offenheit helfen.
Gegenübr Deinem Mann und gegenüber den anderen Freunden, die auch gerne Alkohol trinken.

Wenn Du Dich dazu im Moment nicht stark genug fühlst, dann bleibst Du vielleicht besser zu Hause.

Du schreibst einerseits, Du möchtest Deinem Mann dieses Wochenende nicht verderben.
Andererseits schreibst Du, daß Du ganz alleine auf Dich gestellt bist, weil er Dir bei diesem Thema keine Hilfe ist.

Wenn Du da ganz alleine auf Dich gestellt bist, dann mußt Du aber auch nur auf Dich Rücksicht nehmen!

Ich bin sicher, wenn Dein Mann erst mal kapiert, daß es Dir diesmal ernst ist mit dem Thema, dann findet ihr auch wieder einen Weg, darüber zu reden ohne Streit und Vorwürfe.
Ich bin auch Angehörige und kann mich schon reinversetzen, daß das für ihn ein schwieriges Thema ist!

Bei dem Thema Medikamente einnehmen, damit Du trocken bleibst, stehen mir persönlich die Haare zu Berge.
Was ist das für ein Hüttenabend, wo Du Dir den ganzen Abend sagst:
"Ich darf nicht trinken, weil ich dieses Medikament eingenommen habe".

Vielleicht kann ich das nicht richtig beurteilen, weil ich ja "nur" Angehörige bin.
Aber ich stell mir vor, daß sich da so ein Druck aufbaut, daß Du es dann bei nächster Gelegenheit so richtig krachen läßt.

Irgendwann mußt Du Dich einfach entscheiden, ob Du Nägel mit Köpfen machen möchtest.
Da kann Dir kein Medikament dabei helfen.

Warum fängst Du nicht einfach sofort damit an?
Dein Post klingt doch so, als ob es Dir ernst wäre?

Ich wünsch Dir Alles Gute,
Lissy


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

27.09.2004 13:51
#10 RE: Schön das es Euch gibt antworten

hallo Cuja,
„eine konkrete Frage. In unserem Bekanntenkreis wird leider von einigen ziemlich viel getrunken. Und genau mit diesen Bekannten machen wir kommendes WE einen Kurzurlaub. Da dies alles schon lange geplant ist, und sich mein Mann auch sehr darauf freut, möchte ich ihm dies natürlich nicht verderben und mitgehen.“
Da erhebt sich die Frage, für wen lebst du eigentlich?
Für die Einhaltung der längeren Planung? Du erwähnst auch nur den „trinkenden Teil“ des Bekanntenkreises, nicht hingegen den nicht- oder wenig trinkenden Teil!! Fällt dir das auf?!!! Du bist ja auch (lange lange eingeübt) die bestimmten Rituale gewöhnt, die "MAN" ja von dir erwartet.
Und daher stürzt du dich mit dieser Veranstaltung in die gewohnten nassen Bahnen, egal ob du das wolltest oder nicht wolltest.
Und eines verstehe ich überhaupt nicht: wenn dein Mann über „solche Dinge“ nicht mit dir redet, statt dessen auch noch mault und dich sogar noch mit Schweigen straft, weshalb willst du dann auch noch für ihn (und nicht für dich selber?!!) den Tag nicht verderben????
Deiner wäre nämlich bereits verdorben bevor du auch nur losfährst. Also bist du nun Alki oder nicht? Dann stürze dich bitte nicht in solche Alkoholitäten!!
Ich an deiner Stelle würde deinen Mann zum Gespräch zwingen, und zwar ganz barbarisch, bis er bemerkt dass du nicht sein „Gefolge“ bist!! Oder du schwebst weiter in Dauergefährdung.
Kommt dir jetzt alles vielleicht etwas streng vor, na schön. Aber wenn ich gefragt werde, dann gebe ich immer nach allerbestem Wissen und Gewissen Antwort.
Aber diskutiere doch am besten zurück, Das ist schon eine knifflige Kiste, Max


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2004 15:02
#11 RE: Schön das es Euch gibt antworten

@Lissy Danke für deine Antwort. Dies hilft mir vielleicht auch die Sichtweise meines Mannes zu verstehen

@Max So. Nun habe ich deinen Beitrag 3mal gelesen. Beim ersten Mal hab ich ehrlicherweise schon gedacht.... Na das ist aber ganz schön derb. Ich versuche hier doch Laufen zu lernen, aber bitte nicht gleich Triathlon oder ähnliches.
Beim 2ten Mal lesen hab ichs dann schon besser verstanden, und beim 3ten Mal konnte ich deutlich spüren, wie da jemand an mir rüttelt.
LG Cuja


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

27.09.2004 15:11
#12 RE: Schön das es Euch gibt antworten

hallo Cuja,
ich wollte doch bloß erreichen, wenn du schon gehst dann aber auf einem festem Weg, in voller Breite. Du kannst auch Trippelschrittchen machen, niemals Triathlon, aber der richtige Weg muss es schon sein. Sonst kannst du lange gehen aber niemals ankommen.
Und freut mich auch wenn ich dich nicht "zerrüttelt" habe. Aber ich bin kein Grobian, bloß konsequent.
ich grüße dich, Max


Weggefaehrte Offline



Beiträge: 360

27.09.2004 15:16
#13 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo Wildatheart.

Ich finde es mehr als gefährlich jemanden von dem man liest, dass er Schwierigkeiten hat mit dem alkohol aufzuhören, empfiehlt Medikamente zu nehmen die das Trinken verhindern sollen, weil es einem wenn man denoch trinkt Kotzelend geht. Du selbst hast ja geschrieben, dass es bei Dir nach 2 Alkoholfreieb Bier zu einer heftigen Gegenreaktion gelommen ist.

Ich nehme auch an, dass Du nicht weisst, dass z.B. Antabus auf der Roten Liste steht und vom Hausarzt überhaupt nicht verschrieben werden darf. ( Passiert leider aber doch ständig wieder, weil ärzte es oft nicht Wissen. )

Antabus darf nur im Klinikbereich im Entgiftungsstadium verabreicht werden, da es bei einer Gegenreaktion, zum totalen Kreislaufversagen kommen kann. Auch ist der Patient in dieser Zeit unter ständiger Kontrolle um jeder Zeit Gegenmassnahmen ergreifen zu können.
Also Finger weg von solchem Zeug.

Ein besserer Rat, wäre sofort in eine Suchtberatung zu gehen um sich Hilfe zu hölen.

Gruß Günther


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

27.09.2004 16:11
#14 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo Wildatheart,

weißt Du wie gefährlich Antabus sind, wenn dann trotzdem Alkohol getrunken wird? Sowas würde ich niemals jemandem raten. Diese Tropfen sind mir nicht bekannt, wenn sie aber dieselbe Wirkung haben dann prost Mahlzeit. Bei Antabus gab es schon Todesfälle. Sie dämmen ja nicht das Verlangen nach Trinken, es wird einem nur total elend. Wozu soll das gut sein? Und dann vielleicht auf einer Hütte wo kein Arzt so schnell greifbar ist?

LG
Adobe


Weggefaehrte Offline



Beiträge: 360

27.09.2004 16:27
#15 RE: Schön das es Euch gibt antworten

Hallo Cuja.

Du schreibst: " Solangeich denken kann habe ich Probleme mit Alkohol, Dasging schon mit 14 Jahren los. Schon damals habe ich versucht, mit Alkohol meine Ängste und meine Unsicherheit zu verträngen.

Ich möchte Dir dazu folgendes Schreiben.

Da man heute die meisten Gründe die zu einer Suchterkrankung führen können, genau kennt kann man Suchtkranken sehr gut und schnell helfen, wenn sie es zulassen.

Durch meine eigene Alkoholerkrankung und meiner Arbeit in der Suchthilfe habe ich mit den Jahren meine Meinung was die Ursachen für eine Suchterkrankung sind, grundlegend geändert. Heute weis ich, dass bei den meisten Suchterkrankungen (Alkohol und Medikamente) der Grundstein schon in der Frühen Kindheit und Jugend gelegt wird

Also in einer Zeit wo der Mensch fast alles ausschlieslich über seine Gefühle erlebt oder verarbeitet. Sehr oft werden schlimme Dinge einfach verträngt, aber dennoch vom Unterbewustsein gespeichert. (Du wrst in den Therads oft lesen von noch Leichen im Keller haben, dann weist Du was damit gemeint ist)

Kommt es in Familien z.B. durch Alkohol oder anderen Umständen ständig zu Spannungen,hat das Auswirkungen auf die Entwicklung heranwachsende Kinder oder Jugendliche. Man nennt das auch permanente Gefühlverletzungen im Kinddesalter.

Wenn der Mensch dann in der Lage ist, rational die Dinge zu verstehen und zu verarbeiten, holen ihn aber immer wieder Dinge die nicht in der Kindheit verarbeitet wurden, aus dem Unterbewustsein ein und machen das Leben zur Qual.

Die Folge davonist ann oft die Flucht in Neurosen, Depressionen, Angstattacken und letztlich landet man in einer Alkoholabhängigkeit.

Weiter schreibst Du: Auch im trockenem Zustand war es nicht möglich Probleme anzusprechen. Wenn ich es dann doch mal tat, kam es immer zum Streit. Mittlerweile hab ich das aufgegeben.

Ich denke damit hast Du auch Dich augegeben. Aber Du bist ein Wertvoller Mensch. Mach Dir klar, dass Du einzigartig auf dieser Welt bist und Du ein Recht darauf hast beachtet zu werden. Gieb Dich nicht auf Du schaffst das.

Für sehr bedenklich halte ich den Kurzurlaub auf der Hütte. Was sind das für Freunde wenn sie kein Verständnis hätten, dass Du keinen Alkohol mehr trinken willst.

Du schreibst weiter, dass Du alle Entscheidungen bisher alleine treffen mußtest. Dann triff jetzt auch eine allein den es geht hier ausschlieslich erst einmal nur um Dich. Geh zu einer Suchtberatungsstelle und hole Dir Hilfe. Auch eine Selbsthilfegruppe solltest Du besuchen, dort triffst Du Gleichgesinde die sich gegenseitig helfen und stützen.

Zum Schluß noch ein Satz der mir sehr viel geholfen hat.
Nur Du allein schaffst es, Doch Du schaffst es nicht alleine.

Liebe Grüße von Günther einem Weggefährten.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen