Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.014 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Max mX Offline




Beiträge: 5.878

04.08.2004 18:59
#16 RE: kurze frage antworten

hi Wochenendalkoholiker,
"Ich würde nicht sagen, dass ich die falschen Freunde habe. Sondern Freunde habe, die falsch handeln. Die meisten meiner sehr engen Freunde kenne ich bereits seit 10 oder noch mehr Jahren und ich kann mich absolut auf diese verlassen. Dennoch bestehen deren Wochenendaktivitäten aus irgendwelchen sauftechnischen Veranstaltungen."
Ich kannte noch keinen einzigen Alkoholiker, der solche fortdauernden "Anreize" überstanden hätte. Das unbewusste Training geht nämlich weiter. Das traurige Ende kann ich dir mit 99,9 %-iger Wahrscheinlichkeit voraussagen.
Aber ich kenne eine ganze Menge Leute, die hatten für mindestens das erste Jahr keinen Alk im Hause, und sie gingen auch auf keine derartigen Veranstaltungen.
ich grüße dich, Max


wochenendalkoholiker Offline



Beiträge: 20

05.08.2004 01:20
#17 RE: kurze frage antworten

Mit "anderen" Leuten weg gehen dürfte nicht so leicht werden. Alle meine Freunde sind Trinker. Ich werde mich jetzt daran gewöhnen seltener mit zu gehen und wenn, den Fahrer zu spielen. Ich selbst halte mich für diszipliniert und willensstark genug, um das so durch zu ziehen, da ich höchstens die "gute alte Zeit" vermissen werde, mir aber nun bewusst ist, wie die "neue schlimme Zeit" aussehen würde, wenn ich mich nicht zügele.
Generell denke ich über die meisten Sachen nach und halte mich selbst nicht für einen dummen Menschen. Das ist wohl auch einer der Gründe, wieso ich der Einzige aus meinem Freundeskreis bin, der in diesem Forum angemeldet ist und Hilfe suchte...


Lilli 2 Offline




Beiträge: 103

05.08.2004 08:40
#18 RE: kurze frage antworten

Hallo Wochenendalkoholiker

Ich habe eine Ganzkörpergruselgänsehaut, wenn ich Deine Beschreibung lese.
Ja - so ist das... Kampftrinken als gesellschaftliches Ereignis.
Sensibilisiert durch den Alkohilismus meines Exmannes aber auch einfach, weil Alkohol in meiner Jugend nicht SOOO eine Rolle spielte, beobachte ich das schon seit Jahren kopfschüttelnd.
Erst (vor ca 10-12 Jahren) bei der Tochter einer Nachbarin - schon allein dieser Sprachgebrauch.....
"Wir gehen heute abend feiern" (Sie war 16/17)
"aha - und was heisst das?"
"Naja - wir gehen was trinken"
"WAS trinken?"
"Na - ALk halt"
"Was feiert ihr denn?"
"Nix - wir trinken halt"
"aha - und das macht ein Treffen mit Freunden zum Fest?"
Sprachlosigkeit........

Schon damals hatte ich das Gefühl, dass die "Kids" ohne die enthemmende Wirkung von Alkohol wenig miteinander anfangen konnten...

Nun ist mein großer Sohn 17 - auch in seinem Freundeskreis bedeutet "feiern" eigentlich Kampftrinken.
Das hat er natürlich auch einige Male ausprobiert - hat ihm aber nichts gegeben. Schweiß abwischt
Bei ihm und einigen (wenigen) seiner Freunde bekommt das seit kurzem eine andere Richtung..
Sie treffen sich selten planlos zum Saufen, sondern unternehmen was. Gehen ins Kino, hocken hier zum Grillen, treffen sich mit PCs und spielen oder machen Videonächte.
Ab und zu geht es in die Disco - aber nicht mehr zum Kampftrinken, sondern mehr um Mädchen zu gucken und über Leute zu lästern
Klar trinken sie beim Grillen auch mal ein Bier - oder Mixgetränke, aber nicht um sich zu be-saufen.
Mir erscheint das im Moment wie ein Tasten nach dem richtigen Weg.

Ich finde es toll, dass Du Dich mit dem Thema auseinander setzt und nicht dagegen antrinkst.
Versuch doch mal mit Deinen Freunden darüber zu reden ... und überleg Dir gut, ob die, die Deine Gedanken einfach so wegwischen wirklich FREUNDE sind

LG

Lilli


Kati55 Offline



Beiträge: 119

05.08.2004 13:42
#19 RE: kurze frage antworten

Hallo WEAlki

ein lieber Freund von mir sagte: es können sich tausend Leute zum Saufen hinsetzen und nur einer steht nicht mehr auf.

Es ist allemal besser jetzt gegen den Strom zu schwimmen und sich durch Nichtteilnahme zum Außenseiter zu machen, als wenn es zu spät ist aufzustehen. Einmal in der Sucht gefangen, ist man auch Außenseiter.

Im Übrigen auch von mir ein und einen dicken für Deine Einsicht, Weitsicht und das Erkennen der Gefahr.

LG Kati


wochenendalkoholiker Offline



Beiträge: 20

05.08.2004 13:58
#20 RE: kurze frage antworten

Danke, danke für die vielen netten Worte
Hier gehts sehr harmonisch zu, das Forum gefällt mir sehr gut. Für heute abend habe ich zugesagt...als Fahrer! Bisher war ich in diesem Laden noch nie nüchtern und hatte Spaß. Heute wird mir das gelingen.


Saftnase Offline




Beiträge: 1.206

05.08.2004 14:44
#21 RE: kurze frage antworten

Hallo Zusammen,

ich habe manchmal den Eindruck, dass dieses "viele Freunde haben und treffen" auch eine Art von Sucht ist.
Die Clique wird zum Lebensinhalt und das Cliquendenken zur Philosophie.

Wenn ich mir vorstelle permanent am Wochenende mit Leuten zusammen kommen zu müssen, nur um dabei zu sein oder weil es "in" ist, und dann auch noch trinken muss, um den einen oder anderen ertragen zu können, dann wäre das für mich kein Spaß, sondern Zeitverschwendung.
Nicht die Menge der sogenannten Freunde ist ausschlaggebend sondern die Qualität.
Mir sind 3 oder 4 Freunde zum Quasseln, für Gesellschaftsspiele oder sonstige Aktivitäten tausendmal lieber, als 10 Dummschwätzer-Kampftrinker. Und auch hier würde mir eine Regelmäßigkeit auf den Geist gehen, weil ich einfach viel Zeit für Interessen aufwende, die ich unbedingt alleine erleben möchte.

Natürlich wollen die jungen Leute Spaß haben, Typen und Mädels aufreissen, abtanzen und sich besonders sexy in Pose setzen.
Das Schlimme ist eben, dass es ohne Alkohol oder Designerdrogen kaum mehr möglich ist.

Die Leute müssen sich antörnen, um etwas zu werden, was sie schon sind, aber sich nicht getrauen, es nüchtern zu leben : Nämlich Mensch sein - mit allen Ecken
und Kanten.
Aber das geht ja nicht, weil man mit Ecken und Kanten nicht so akzeptiert wird und durch den Alkohol jeder schön rund wird. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Diese mit-Alkohol-dazugehören-Mentalität, ist bei Vielen der Grundstein, um irgendwann nur mit Alkohol dasein zu können.
Diesen Weg bin ich auch jahrelang gewandert, dabei in den Graben gefallen, drin liegen geblieben und im letzten Moment rausgekrochen.

LG Laila


wochenendalkoholiker Offline



Beiträge: 20

05.08.2004 14:51
#22 RE: kurze frage antworten

Danke für den super Beitrag, Saftnase. Damit kann ich mich nahezu zu 100% identifizieren und habe dazu eine ebenso kritische Sichtweise wie du und finde es auch traurig. Aber genau deswegen will ich jetzt nicht mehr nur die Situation erkennen und schlechtreden, sondern sie verändern.


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

05.08.2004 15:45
#23 RE: kurze frage antworten

Ein Wochenendalkoholiker der alle verarschen will denke ich ist dieser liebe Mensch.


wochenendalkoholiker Offline



Beiträge: 20

05.08.2004 16:24
#24 RE: kurze frage antworten

Danke Gast. Das tat weh.


helena Offline



Beiträge: 215

05.08.2004 16:50
#25 RE: kurze frage antworten

Hallo Gast,

was meinst Du denn damit?

hier so ohne Namensnennung und Begründung unfaire
Statements von Dir zu geben, ist ziemlich schlechter Stil!!




Helena


Ralfi Offline



Beiträge: 3.520

05.08.2004 17:28
#26 RE: kurze frage antworten

Hallo Helena,

wahrscheinlich sind das die Spätfolgen von Dieter. Irgendwie ist die Stimmung im Forum zur Zeit ziemlich gereizt.

Hast du deinen Hund gedopt? Der bricht ja alle Rekorde

Ralf


helena Offline



Beiträge: 215

05.08.2004 17:31
#27 RE: kurze frage antworten

Hallo Ralf,

vielleicht ist es auch die Hitze draußen?!?

Ich trau mich kaum noch, was zu äußern!!

LG Helena


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

06.08.2004 10:38
#28 RE: kurze frage antworten

Hi Wochenendalkoholiker !

Ich kann den Beitrag von Laila nur mit unterschreiben.

Was ich noch anmerken wollte, einige deiner Kampftrinker-Kumpel werden auf Dauer nicht so weiter machen.
Es gibt im Prinzip 2 Lösungen: ( meines Erfahrungsschatzes nach - auch mit Kampftrinkerkumpel)

1. Die, die anfangen Verantwortung zu übernehmen, sei es im Job oder mit Ehefrau-Kinder, die werden nicht mehr so auf die Piste gehen.
2. Die, die den Absprung nicht schaffen und weiterhin denken, das Leben lohnt sich nur am WE, wenn man saufen kann.
Früher oder später werden die dann auch unter der Wochen anfangen zu trinken und bald in einem schönen Kreislauf sein und jahrelang denken, sie haben Trinken im Griff ( wie ich ). Übrigens werden dann diese die anderen, die nicht mehr mitmachen für Spaßbremsen und spießig halten.
Die kriegen dann die Kurve nicht mit allen Folgen ( zb Führerscheinentzug, Folgeerkrankungen ... da ist die Liste lang ).

Und nun ist die Frage, wie man leben will.

Eins noch, ich finde sehr gut das du dir bereits in deinem jungen Alter solche Gedanken machst. Die hatte ich nicht.
Damals glaubte ich noch, ich brauche das Trinken und das ist eben meine Art zu leben, als Barfly ...
Ich denke auch das du unterscheiden kannst, zwischen Trinkkumpanen und wirklichen Freunden. Meiner Erfahrung nach ( gott wie kling´ich alt ) sind Trinkkumpane auch nicht Freunde.

Grüßle
Bea


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

06.08.2004 11:09
#29 RE: kurze frage antworten

hi Bea,
" . .Meiner Erfahrung nach ( gott wie kling´ich alt"
Ich kann dir gute Erfahrung bescheinigen, die auf mich sehr eigenständig wirkt und die sich niemals aufpustet. Und echte Erfahrung gibt es zwischen 30 und 80, danach wird es seltener, oder richtig gut. Da ist so mancher, der sich nur aufpustet (fast hätte ich geschrieben 'aufpostet') jedoch ohne Erfahrung bleibt.
Gruß Mäxle


wochenendalkoholiker Offline



Beiträge: 20

06.08.2004 12:09
#30 RE: kurze frage antworten

Hallo!
Wollte nur mal kurz von gestern berichten. Also, war mit meinen Freunden in der Disko, hatte Spaß, waren genug Menschen da, die ich kenne. Klar, ein bißchen wehleidig schon, man singt nicht so intensiv mit, tanzt nicht so peinlich und die Zeit geht langsamer rum. Aber es geht und ich hatte meinen Spaß.
So, kurz vor Ende begann es dann mir schlechter zu gehen. Die gleichen Symptome wie Sonntag, auch ähnlich stark. Ich habe dann die Leute nach Hause gebracht und bei jemandem für 2 Stunden im Bett gelegen, bis es mir wieder einigermaßen ging.
Dann nach Hause und bißchen geschlafen (zum Glück ging das). Jetzt bin ich wieder hier und es geht mir einigermaßen. Ich hoffe, das bleibt nicht so lange...mein Körper ist es wohl nicht gewöhnt, Donnerstags nix zu bekommen. Das überrascht mich, weil Mittwoch ging es mir gut. Als ob die innere Uhr zwischen den Tagen unterscheiden kann. Vielleicht auch eher, die Psyche. Nun ja, wie auch immer. Habe aber durchgehalten und hatte auch so meinen Spaß. Einzig die Folgen waren und sind kaum erträglich. Aber aufgrund derer greife ich nicht zur Flasche, habe ich auch kein Bedürfnis nach, höchstens mein Körper vielleicht. Aber diesen Gefallen tue ich ihm nicht.

Schönes Wochenende.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen