Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 2.261 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
sophie29 Offline



Beiträge: 6

23.07.2004 18:10
RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

ich hab mir mal die anzeichen durchgelesen...
da bekomm ich ja angst
wie fang ich an..um mich ein wenig zu rechtfertigen, ich will eigentlich nur wíssen, ob ich echt gefährdet sein soll
also (klingt eingebildet) ich bin ein hübsches 29 jähriges mädel, keine kinder oder verpflichtungen, nur das leben war bis her nicht einfach, bin selbständig, seit 8 jahren, macht spass, kann davon leben...
vor 7 jahren wurde ich mal mit alk am steuer erwischt, danach hab ich ie wieder was getrunken, wenn ich auto fahren musst, nicht das kleinste- meine exsistenz hängt vom pkw ab...
nun, am tag wenn ich arbeite, würde ich nie was trinken, weil ich weiss, es macht schläfrig und ich kann nicht mehr klar denken, aber ich freue mich immer auf nach hause- dann trink ich regelmässig abends meine halbe flasche wein, an härteren komm ich nicht ran (eklig)am wo-ende eigentlich regelmässig party und...blackout manchmal
in der woche nehme ich mir regelmässg vor-heute abend kein wein .. schütte morgens ne halbe flasche weg und abends hab ich wieder appetit und kauf ne neue...
manchmal trink ich auch nix, um es mir zu beweisen, doch dann kann ich nicht schlafen- dies ameisen (wie ihr sagt)
sind in meinen beinen, ich schlafe erst morgens ein , ich schwitze....
sind das wirklich schon zeichen????
am tag würde ich nicht trinken, nur abends, weil es etwas ist worauf ich mich freue, wenn ich allein nach hause komme
also hat jemand dazu ne meinung??? dann schon mal danke
ich esse normal, hab immer appetit, hab manchmal depries, weil ich das leben manchmal scheisse find- aber ich bin doch kein akli????


Alexandra1392 Offline




Beiträge: 57

23.07.2004 18:30
#2 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo,

Wenn du dir keine ernsthaften Gedanken machen würdest, ob du Alkoholikerin bist, wärst du wohl kaum auf dieser Seite gelandet.

Wie wäre es mit 6 Wochen keinen Alkohol trinken?

Du willst eine Absolution? Kriegt man hier aber gar nicht leicht

Trockene Grüße, Alexandra


Ritsch Offline




Beiträge: 182

23.07.2004 18:35
#3 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo sophie29!

Erst mal Willkommen bei uns!
Wenn ich mir Dein posting so durchlese, dann macht mir vor allem die Regelmäßigkeit Sorgen. Genau so hat mein Problem angefangen . Niemals untertags, aber abends -zur Belohnung - ein Sixpack Bier. Und das JEDEN Tag.
Ich würde Dir auf jeden Fall raten, eine Trinkpause zu machen, Du merkst dann schon, wie es Dir dabei geht.

LG --- Ritsch


amapola4y Offline




Beiträge: 99

23.07.2004 19:05
#4 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Sophie

auch von mir willkommen auf dem Board. Ich bin auch der Meinung von Ritsch das mir die Regelmäßigkeit auffällt mit der Du trinkst. Bei Deinem Satz

Zitat
am tag wenn ich arbeite, würde ich nie was trinken

muss ich Dich fragen wie lange noch ??
Du schreibst wenn Du mal nichts trinkst kannst Du schlecht einschlafen, bist am schwitzen.....also für mich sind das klare Entzugserscheinungen.
Das mit dem ich esse ja auch gut und regelmäßig stimmt nur solange bis es irgendwann mal kippt
Ich will Dir keine Angst machen ich schreibe nur was ich daraus lese nämlich das Du entweder schon ein Alkoholproblem hast und bald eines hast.
Jeder wird Dir hier bestätigen das man nicht von heute auf morgen Alkoholiker ist , das ist ein schleichender Prozeß, den man selber meist als allerletzter mitbekommt

Gut das Du auf dieses Board gekommen bist das ist schon der erste Schritt wenn man darüber nachdenkt.
Ich gebe Dir auch den Tip wie die anderen : Versuche mal eine gewisse Zeit nichts zu trinken. Solltest Du das nicht durchhalten würde ich mir an Deiner Stelle Hilfe suchen.

In diesem Sinne

Monica
you never walk alone


apfelsaft Offline



Beiträge: 256

23.07.2004 19:25
#5 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

hallo sophie,

ja in dem moment indem du darüber nachdenkst ein problem mit alkohol zu haben, dann hast du eins...ich kann es mir bei mir auch noch nicht wirklich eingestehen ...trinkpausen und dann doch wieder zugeschlagen..und ich merke das ich nach den trinkpausen immer mehr konsumiere. ich denke ich schaffe es nicht allein deshalb gehe ich zum therapeuten. einen termin habe ich allerdings erst in 4 wochen. morgen kommen meine kinder zu mir und ich habe die verantwortung ihnen gegenüber und werde morgen keinen alk trinken zumindest werde ich es wieder versuchen.

markus


fallada Offline



Beiträge: 2.386

23.07.2004 19:37
#6 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hi Sophie,

auf der saufnix-homepage gibt es einen ==>Test
.
Kannst du ja mal machen.
Ach ja: Außer zur Abhängigkeit kann erhöhter Alk-konsum auch "nur" zu gesundheitlichen Schäden führen...

Weniger ist besser,
fallada

[f1][ Editiert von fallada am: 23.07.2004 19:40 ][/f]


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

23.07.2004 19:38
#7 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Sophie,

so wie meinen Vorpostern gibt mir auch die Regelmässigkeit zu denken.
Die körperliche Sucht kommt schleichend und da gibt es auch verschiedene Abstufungen.
Aber durch diese Regelmässigkeit bist du leider schon in der psychischen Abhängigkeit,wenn es nicht schon körperlich ist,das weiß ich natürlich nicht.
Aber du hast dir den Mechanismus Abends-Alkohol-Belohnung schon anerzogen.

Nu würde ich mir an deiner Stelle ganz schnell ein neues Hobby suchen.Den Alkohol konsequent verbannen,um deinem Hirn die Chance zu geben,sich ein neues Spassmacher-Spielfeld zu suchen.
Wenn du das machst und du merkst,daß auch noch mehr körperliche Symptome hinzukommen,würde ich dann in's Auge fassen,gar nicht mehr zu trinken.

Denn die "richtige" körperliche Abhängigkeit mit Essstörungen,Zittern,Schwitzen,Depression,Spiegeltrinken ect. kommt schneller,als man denkt.

Wie gesagt,ob das im Moment "nur" Mißbrauch ist oder nicht,vermag ich nicht zu sagen.

Aber die Flasche sollte so oder so für geraume Zeit verschwinden.
Dabei kannst du dann auch feststellen,ob nu oder ob nicht.

Alkoholismus ist eine Krankheit.Abhängig vom Alkohol wird man genauso wie von Zigaretten oder Kaffee.Man wird zwar nicht Zigarettenkrank oder Koffeinkrank,aber du solltest dir konsequent vor Augen führen,daß Alkohol eine Droge ist,von der man sehr leicht abhängig wird.

Ohne Rücksicht auf den sozialen Status.


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

23.07.2004 20:06
#8 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Sophie,

ich wäre froh gewesen, wenn ich es in dem Stadium wo Du heute bist geschnallt hätte. Habe fleißig weitergetrunken ohne mir was dabei zu denken. Das ging so lange, bis ich anfing zu zittern. Zuerst hatte ich "nur" die gleichen Symptome wie Du.

Leider habe ich das auf sonstwas geschoben, nur nicht auf Alkohol. Damals hätte ich noch die Chance gehabt, davon alleine loszukommen. Später war es ohne Hilfe nicht mehr möglich.

Lese mal hier auf dem Board alte Beiträge. Du wirst feststellen, daß es vielen so ging wie Dir.

Auf alle Fälle würde ich mal versuchen, längere Zeit ohne auszukommen.

Viele Grüße
Adobe


sophie29 ( gelöscht )
Beiträge:

28.07.2004 09:38
#9 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

hallo und vielen dank...

das depressionen auch zu den anzeichen gehört, wusste ich nicht- ich habe oft depries...
okay, also am wochenende war wieder ein mal party angesagt- ich bin schon nachts 2 uhr verschwunden und war noch nicht mal richtig voll...trotzdem hatte ich am nächsten tag schon wieder einzelne filmrisse...

seit 2 tagen "belohne" ich mich nicht mehr mit alk, sondern mit einer schönen leckeren suppe...
ich schwitze nicht, schlafe zwar nicht durch, aber das ist auch selten, wenn ich mein schlaftrunk zu mir nahm.
aber der nächste morgen fängt besser an, ich komme früher und leichter aus dem bett, das tut schon mal gut... mein ziel nun: nur noch zu anlässen werde ich mir einen genehmigen. so ich danke noch mal für eure mühe...

noch was, der anlass diese seite zu besuchen: ich arbeite in einem kiosk und jeden tag sehe ich, was alk anrichten kann, dadurch kam auch meine angst...


bordeauxnixe ( gelöscht )
Beiträge:

28.07.2004 23:15
#10 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Zitat
schütte morgens ne halbe flasche weg und abends hab ich wieder appetit und kauf ne neue...



Oh, das kenne ich nur zu gut von mir! Was habe ich Wein weggeschüttet, um mir danach wieder welchen zu kaufen, weil sich meine Meinung geändert hatte, und immer wieder ... morgen höre ich auf!

In dem Moment des Wegschüttens war ich felsenfest davon überzeugt, heute oder morgen oder übermorgen trinke ich nichts mehr.

Liebe Grüße

Bordeauxnixe


sophie29 Offline



Beiträge: 6

05.08.2004 12:43
#11 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

hallo.... wieder mal

also suppe? -klasse....
3 tage, dann war wieder die wo-end party angesagt...
wieder abgefüllt und schon 2 tage später wieder der appetit
UND das schlimmste ohne alk

KEIN SCHLAF

eine nacht, bis 3 uhr früh wach, ich konnte nicht einschlafen... ich muste 6 uhr wieder raus... gut hab zur zeit auch privat problemchen....aber naja
nun hab ich eben wieder mal 2 tage meinen "schlaftrunk" zu mir genommen... eben scheisse
nun werde ich es mal wieder ein paar tage sein lassen
also dann, man sieht sich


sophie29 Offline



Beiträge: 6

14.08.2004 12:02
#12 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

also dann ich noch mal...
also ich glaub nicht wirklich, das ich gefährdet bin-- habe mir hier alles durchgelesen, also die richtigen alkis.
da ich es hasse, nach einer durchzechten nacht den tag danach zu verlieren, also nur den rausch auszuschlafen, habe ich es sein lassen, mir immer die kante bis zum umfallen zu geben. ich halte mich bei partys an mixery- habe ein paar umdrehungen, aber kein filmrisse.
unter der woche, ich kanns nicht sein lassen, aber es kann keine richtige sucht sein--- also unter der woche trinke ich weinschorle, aber das ganze ist fast reines wasser- ich merk nicht mal den alk, bin am nächsten morgen vollkommen fit
NUR EINS MUSS MIR MAL JEMAND ERKLÄREN----

ich könnte doch genauso gut, abends saft trinken.
aber nein, und wenn es nur ein kleiner tropfen ist, es muss wein sein, obwohl ich wirklich nicht betrunken davon werde, es ist ein gemisch- 4 : 1 also mehr wasser

und ich muss immer wissen, das zur "not" was im haus ist...

das ist es was ich nicht verstehe, aber die kante geb ich mir nicht, von allein, weil ich weiss, das ich mich am nächsten tag nicht fit fühle und nicht so schön klar denken kann, wie ich es in letzter zeit kann

also was ist das??? nur ne geistige sucht-- wie beim rauchen????



danke und bis bald


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

14.08.2004 12:20
#13 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hi Sophie !

Beim Lesen deines posts hatte ich so das Gefühl, du versuchst dich rechtzufertigen - vor uns und dir selbst.
"So schlimm ist das bei mir doch nicht !"
Warum ?

Wenn es bei dir ja so schlimm nicht ist, ( geistige Sucht ? Alkoholismus hat immer etwas mit seiner eigenen Gefühlswelt zu tun, man holt sich durch das Trinken die Gefühle die man sich wünscht - Trost oder gute Laune ) warum versuchst du dann nicht mal, wie bereits weiter oben vorgeschlagen, 6 Wochen keinen Alkohol zu trinken ?
Dann wirst du schnell merken, wo du stehst.

Gruß
Bea


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

14.08.2004 12:24
#14 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Sophie,

also von den Leuten die ich kenne und die nur mal eine Schorle trinken, bei denen ist Alkohol auch kein Thema. Die denken an ihn überhaupt nicht und versuchen sich auch nicht zu rechtfertigen und vor allem, sie können auf die Schorle ohne mit der Wimper zu zucken verzichten.

LG
Adobe


barbaraa ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2004 12:31
#15 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

hallo sophie,
du hast doch ein tolles leben! bleib doch einfach dabei. und das geht auch ohne alkohol. wenn du abends trinken willst, dann wahrscheinlich um runterzukommen, wie es so schön heisst. wenn du dir mal hier einiges durchliest, merkst du, wie viele, und dazu gehöre ich auch, schon etliches mitgemacht haben. das kannst du dir alles ersparen.
gruss barbara


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen