Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 2.261 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
helena Offline



Beiträge: 215

20.08.2004 21:22
#31 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Sophie,

ich weiß wohl nicht genau, wo Du die Hybris hernimmst, beurteilen zu können, was ein " echter" alki ist.

Und wenn Du das schon so genau weißt, dann brauchst Du doch eigentlich unseren Rat nicht.

Die Absolution erteilen wir Dir hier wohl nicht.

Helena


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2004 16:53
#32 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten



Hallo Sophie, brauchst Dir sicher keine Gedanken darüber zu machen, was wohl ein neuer Partner darüber denkt, dass Du jeden Abend Wein trinkst. Wirst Dir schon mit traumwandlerischer Sicherheit einen "falschen" Trinker suchen, der das in Ordnung findet und neben Dir sein "nur" Bier trinkt. Aber die Zigaretten waren doch schon ein guter Ansatz zu verstehen, was Sucht bedeutet (ich rauche auch). Hast ja sicher vor Jahren auch nicht mit einer Schachtel pro Tag so Schlag auf Schlag angefangen, oder?
Alles Gute, Marianne


ulli1 Offline




Beiträge: 41

21.08.2004 17:31
#33 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

hallo Sophie,
hätte es das Internet schon gegeben, als ich 29 war, und hätte ich dieses Forum dann gefunden, hätte ich ungefähr dasselbe geschrieben wie du.

Wenn man die Definition eines "richtigen Alkoholikers" an der Uhrzeit seines Alkoholkonsums festmacht, dann gäbe es kaum Alkoholiker und auch dieses Forum und AA und vieles andere in der Welt nicht.

Ich wünsch dir viel Kraft und alles Gute!

Ulli


Michael ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2004 19:27
#34 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Sophie

Richtige/r Alkoholiker/in oder nur scheinbare/r?

Das wird sich verhalten wie mit der Schwangerschaft. Es gibt sie tatsächlich, die Scheinschwangerschaften, aber sie sind nicht gerade häufig, und wenn man denn schwanger ist, macht es wenig Sinn sich an den schönen Schein zu halten.

Im Übrigen, (lieber Michael)
Alkoholismus ist eine unglaublich geduldige Krankheit, natürlich kann man nach einer Pause (wobei hundert und ein paar Tage keine besonders lange ist) wieder gepflegt trinken. Die Frage ist nur, wie lange der gepflegte Zustand andauert.

Ich hatte zu Beginn meiner Trockenheit großes Glück. In den ersten Wochen meiner Trockenheit kam ein ziemlich verwirrter Mensch ein paar mal ins Meeting. Was man aus seinen Reden entnehmen konnte war ungefähr folgendes: Er war wohl 17 Jahre trocken gewesen, dann in Rente gegangen und hatte sich aus diesem Anlass in den gepflegten Zustand des Genießens begeben. Immerhin drei Jahre lang hats angehalten, das gepflegte Trinken, dann wurde es etwas ungepflegter. Da Alkohol die Eigenschaft besitzt Nervenzellen des Gehirns zu zerstören, wurde er dann ziemlich schnell ziemlich blöde, das hat ihm dann eine Dauerlogis in der Geriatrie eingebracht, wo leider auf gepflegten Tischwein wenig Wert gelegt wird.

Das Glück für mich war und ist, dass wenn ich den Botschaften des Herrn Professor Körkel begegne, ich immer an dieses blöde Gesicht dieses verwirrten Menschen denken muss, der seiner Trockenheit nachgejammert und sein bischen Rente in Fusel umgesetzt hat.

Liebe Grüße
Michael


helena Offline



Beiträge: 215

21.08.2004 19:32
#35 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Michael,

wer ist Prof. Körkel( also langsam glaube ich, daß ich auch der Fachmann für dumme Fragen bin!?)

LG Helena


Michael ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2004 19:37
#36 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Fachfrau

das du das nicht weißt

es gibt keine dumme Fragen
nur dumme Antworten,

und meine lautet

www.kontrolliertes-trinken.de

tschüß
und alles liebe
Michael


NoAlktoday Offline




Beiträge: 654

21.08.2004 19:48
#37 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo Helena

Zu Prof. Dr. Joachim Körkel >> Guckst du hier <<

Lieben Gruß
Jutta


NoAlktoday Offline




Beiträge: 654

21.08.2004 19:53
#38 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

..... Da war Michael schneller als ich, sorry.

Trotzdem allen Lesern einen schönen Abend!

Gruß Jutta


helena Offline



Beiträge: 215

21.08.2004 19:57
#39 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Danke Michael, Danke Jutta!!!

Das ist ja stark!!!!!!!!


Fassungslos Helena


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2004 21:59
#40 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Michael, Helena, Jutta -
ich hab nur knapp 5 Minuten reingeschaut - ich kann das nicht glauben.
Werde mich nächste Woche, wenn mir der Sinn mal nach schwarzem Humor steht weiter auf den Seiten umsehen.
Ein schönes Wochenende wünscht allen
Marianne


Saftnase Offline




Beiträge: 1.206

21.08.2004 22:25
#41 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Hallo ihr Lieben,


ich war gerade mal kurz auf den Seiten des
Professors....::

Mehr fällt mir dazu nicht ein.....

LG Laila


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

21.08.2004 23:02
#42 RE: bin ich wirklich gefährdet? antworten

Nun habe ich mich doch noch wieder angemeldet. Der Professor geht mir nicht aus dem Kopf. Ich dachte wirklich, ich hätte in den letzten Jahren meine Naivität so gut wie abgelegt. Nun lassen mich zwei Gedanken nicht mehr los. Was, wenn solche skrupellosen Menschen Foren oder ähnliches ausnutzen um ihre Adressen an den Mann/ die Frau zu bringen? Könnte solch ein Seminar nicht vielleicht sogar strafbar sein? Ach, wahrscheinlich nicht, es gibt ja auch Spielbanken und Zigaretten; Hauptsache die Steuer stimmt. Mir fällt auch gerade eine Mitpatientin ein, die ernsthaft so gerne Spiegeltrinkerin werden wollte weil sie meinte, sie würde dann nicht so auffallen wie vorher als Sturztrinker. Vielleicht gibt es ja auch www.spiegeltrinker.de. Entschuldigt, ist alles nicht sonderlich durchdacht was ich hier schreibe, aber irgendwie mußte ich dieses Gewirre im Kopf jetzt loswerden.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen