Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 2.780 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
fallada Offline



Beiträge: 2.386

31.07.2004 22:53
#31 RE: Bettnässen antworten

Was glaubst du: Hatte er getrunken, als er das sagte?
Egal, selbst, wenn... Ich fürchte, wenn er das wirklich so eiskalt gesagt hat, dann liegt ihm nichts (mehr) an dir. Oder, es gibt im Moment größere Probleme zwischen euch!

Ich tipp hier nur meine Meinung, nix weiter. Ich bin kein Therapeut oder Alleswisser: Das ist dir klar, gell!?

Weinen tut gut!
fallada


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2004 00:09
#32 RE: Bettnässen antworten

Hallo Gast,

lass ihn saufen...und lass ihn hassen.
Seine Reaktion auf deine Ansprache hin war wohl so heftig, weil du sein Kartenhaus aus Lügen und Verstecken und Verheimlichen zum Einsturz gebracht hast -sonst nix.

Er fühlte sich wohl "sicher", dass du nix merkst und nun ist er "ertappt" und reagiert durch Flucht nach vorne, weil er hofft, dass du ihm jetzt hinterherläufst. Mach das bloß nicht, sonst fängt alles wieder von vorne an.

Die Bettnässerei kenn ich auch aus meiner alkaktiven Zeit, das kommt vom Suff, sonst von garnix!
Stimmt absolut und definitiv, dass das mit Wegfall des Sprit`s behoben und verschwunden ist.

Du hast das Richtige getan, das tut jetzt weh, aber das vergeht wieder.
Damit hast du vielleicht sogar sein Leben gerettet und dir die Option für ein neues und glücklicheres geschaffen.

Sei jetzt tapfer
liebe Grüsse, Aldebaran


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

01.08.2004 10:25
#33 RE: Bettnässen antworten

Hallo Gast,

mach Dich nicht fertig, dieser Schritt war unausweichlich. Du kannst ja schlecht weitermachen, bis Du selber total fertig bist.

Es ist äußerst schwierig, mit jemanden der betrunken ist eine ernsthafte Diskussion zu führen. Derjenige findet sich zwar mächtig gut nur für den Nüchternen ist seine Betrachtungsweise total abgedreht.

Vielleicht war ja Dein Schritt für ihn genau das, was er jetzt braucht, um zur Besinnung zu kommen? Klar daß er Dich jetzt erstmal beschimpft usw. Da hat ihm ja jemand aufgezeigt, daß es so nicht weitergehen kann und daß Du nicht gewillt bist, ständig seine Scherben zu kitten. Das ist für ihn jetzt die beste Chance, sein Leben eigenständig in die Hand zu nehmen.

LG
Adobe


Michael ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2004 11:36
#34 RE: Bettnässen antworten

Hallo Gästin

Auch wenn es weh tut und du dir momentan etwas mehr Trost erwartest als kluge Worte.

Aber mit einem praktizierenden Alkoholiker zusammen zu sein ist nun mal eine trostlose Angelegenheit.

Denn, so eine Beziehung ist ein grandioser Irrtum. Was - wenn überhaupt - einen Alkoholiker attraktiv macht, ist der Umstand, dass sie Illusionen ermöglichen.

Du schaust in den Spiegel deiner Sehnsüchte. Er stört dich nicht beim Träumen davon, was sein könnte, wenn....

In Beziehungen mit AlkoholikerInnen herrscht das große EIGENTLICH: Er ist dir nah und doch weit weg. Er ist schwach und doch sehr mächtig. Er ist liebevoll und doch sehr niederträchtig..

Das ganze ist ein spannendes Labyrinth, aber keine Liebe (glaub mir, mit etwas Abstand und Erinnerungsvermögen wird dir das Unmögliche dieser Liebe deutlich werden) Bei Literaturbedarf kann ich Robin Norwood "Warum Frauen zu sehr lieben" nur wärmstens empfehlen...... die schreibt was von seelischen Löchern die Alkoholiker pima zustopfen

Liebe Grüße

Michael


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2004 12:08
#35 RE: Bettnässen antworten

Danke für eure Antworten, heute sehe ich die Welt etwas klarer, nachdem der Schleier der Tränen sich gestern darüber gelegt hat.

Ich habe ein halbes Jahr gebraucht um mich zu lösen von ihm, und meine Entscheidung war richtig, auch wenn sie erstmal weh tut.

Mein Vater war Alkoholiker, mein Exmann ist Alkoholiker, mein Schwager ist Alkoholiker und mein Freund ist es auch. Das sind keine Zufälle.

Das Buch 'Wenn Frauen zu sehr lieben', habe ich gelesen und mich darin wiedergefunden. Meine Ärztin sagte mir vor ein paar Wochen, sie werden die Flaschen immer öfter zählen, die er trinkt und irgendwann werden sie merken seine Sucht ist stärker als die Liebe.

Als ich merkte, es wird mir peinlich mit ihm auszugehen, fing ich an zu begreifen. Ich werde ihn nicht ändern,sein bester Freund bin nicht ich, sondern die Flasche in seiner Hand.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen