Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 126 Antworten
und wurde 7.276 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Gast ( gelöscht )
Beiträge:

11.07.2004 21:18
#46 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Schönen Guten Abend Steffi !
Da bin ich ja froh, dass wir nicht von demselben Mann sprechen !
Mein Freund trinkt auch jeden Abend. So an die 3-4 Bier und am Wochenende auf jeden Fall mehr, dass können dann schon mal gut und gerne 8-10 sein...Anlässe gibt es ja genügend ... das kennst Du ja sicher!
Über Trennung hab ich auch schon oft nachgedacht, aber ich hab da in etwa das gleiche Problem wie Du. Ich liebe ihn halt und mag ihn auch nicht so ohne weiteres hergeben. Von solche Entzugserscheinungen, wie kribbeln in den Händen, weiß ich jetzt nichts, das Problem mit dem Bluthochdruk hat er auch. Das weiß ich aber nur, weil er Tabletten nimmt. Ich denke nicht, dass er es mir sagen würde, wenn er mehr Bewerden hätte - er ist sich nämlich sehr wohl bewußt, dass er ein Probelm hat. Nur mangelt es ihm an der nötigen Selbstdisziplin. Ich hoffe noch immer, dass er sich besinnt...
Ich weiß nicht, ob ich mich als Co bezeichnen kann, ich nehme meinem Freund keinerlei Aufgaben ab und seit ich diese Sache mit der Kontrolle hier gelesen habe, halte ich mich auch absolut zurück. Auch habe ich kein Problem damit, mit anderen offen darüber zu sprechen . Und ich denke auch, dass wenn es hart auf hart kommen würde, dass ich mich dann von ihm trennen könnte, ihm und mir zu liebe. Wenn zum Beispiel mal Kinder ins Spiel kommen sollten. Ich hab ihm gesagt, dass ich mir unter diesen Umständen keine harmonische Familie vorstellen kann und vor allem will, daß ich davor Angst habe in 2-3 Jahren ein Kleinkind und einen Alkoholiker zu Hause zu haben...Aber das sag ich jetzt... Ich werde das mit der Beratung für Angehörige auf jeden Fall machen, was ist mir Dir? Schon mal drüber nachgedacht?

Nun gut Steffi, ich wünsch Dir und allen anderen hier noch einen schönen Sonntag Abend.

Liebe Grüße von Steffi2


Steffi ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2004 16:14
#47 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Ja, über so eine SHG für Angehörige habe ich auch schon nachgedacht, aber dann denke ich wieder: Da gehen doch nur diejenigen Angehörigen hin, die einen total kaputten (aggressiven, prügelnden, den ganzen Tag nur besoffenen) Alkoholiker zu Hause haben... Aber wie ich das jetzt so mitbekommen habe, ist es vielleicht gar nicht so.
Mal sehen, ich schau mal im Netz nach einer SHG in meiner Nähe, vielleicht traue ich mich ja mal dahin?!

Ich denke, mein Freund ist sich auch bewußt, daß er ein Problem hat, aber wenn ich es anspreche, zieht er es ins Lächerliche und verniedlicht das Ganze total. Wenn ich dann weiter mit ihm diskutiere, wird er sauer... und macht sich erst recht noch ein Bier auf - oder geht ins Bett. Denn abends ohne Bier dazusitzen ist für ihn nicht vorstellbar. Sogar wenn wir in den Urlaub fahren, sorgt er dafür, daß wir genügend Bier dabeihaben.

Ja, ich kann mir auch vorstellen, wenn`s hart auf hart kommt, daß ich mich dann von ihm trennen könnte. Das heißt, wenn er wirklich schon morgens anfangen würde und echt den ganzen Tag nur noch an "das Eine" denkt und aggressiv würde. Aber momentan habe ich das Gefühl, wenn ich mich trenne, würde ich mich mein Leben lang ärgern. Und wenn ich mir auch noch vorstelle, er wird mit einer anderen glücklich, dann zieht sich mir alles zusammen...

Ich sage jetzt gar nichts mehr zu seinem Alkoholkonsum. Und was mich total schockiert: Ich freue mich sogar ein bißchen, wenn er sich schon wieder einen einschenkt, weil ich dann hoffe, daß er - je mehr er jetzt trinkt - umso schneller an seinen persönlichen Tiefpunkt gelangt.
Ist das nicht total bescheuert von mir??!!

Eine ratlose Steffi


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

12.07.2004 16:39
#48 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Hallo Steffi,

"Ich sage jetzt gar nichts mehr zu seinem Alkoholkonsum. Und was mich total schockiert: Ich freue mich sogar ein bißchen, wenn er sich schon wieder einen einschenkt, weil ich dann hoffe, daß er - je mehr er jetzt trinkt - umso schneller an seinen persönlichen Tiefpunkt gelangt. Ist das nicht total bescheuert von mir??!!"

Ich würde sagen, da kannst Du noch ganz schön lange warten. Es scheint mir nicht so, daß Dein Freund auch nur in der Nähe dieses Tiefpunktes ist.

Viele Grüße
Adobe


Steffi ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2004 22:59
#49 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Eben das glaube ich ja auch. Das ist ja das verflixte. Vorher wird er nicht einsehen, daß er Hilfe braucht. Aber ich mag auch keine 10 Jahre mehr warten.
Kann es denn sein, daß ein Alkoholiker wirklich sein Leben lang JEDEN Abend seine 4 Bier (+ zusätzliches Schnäppschen ab und zu) und dabei bleiben kann? Ohne irgendwann abzurutschen und morgens schon anzufangen? Ohne irgendwann einfach mehr zu brauchen?


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2004 23:50
#50 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Juhu Steffi!

Ja, ja, meiner zieht die ganze Sache auch ins Lächerliche und will am Besten nie wieder darüber reden. Ich denke, er glaubt, er könne jederzeit damit aufhören, "aber doch nicht unbedingt heute, heute schmeckts grad so gut...und verdient hab ich´se mir auch, meine Feierabendbierchen..." "
Das mit der Urlaubspalette kenn ich auch nur zu gut, schrecklich

Ich hab auch das Gefühl, dass ich ihn mit einer Trennung nur noch mehr in seinen Sumpf stoßen würde, im Moment kann ich ihm ja vielleicht noch zu helfen - klingt ziemlich Co, oder? Verdammt...

Erwischt hab ich mich auch schon dabei, dass ich ihn jetzt "beglückt" trinken lasse, aber ist das der richtige Weg? Ich weiß genau wie Du Dich fühlst und das Du innerlich hin und hergerissen bist, ob Du Dich nun über seine nächste Flasche freuen sollst, oder lieber heulen...
Ich werd das alles mal in einer Beratung erfragen, man muß ja nicht gleich in eine SHG gehen, wo man auf andere trifft, eine normale Beratung tut´s ja hoffentlich auch erstmal.

Nun gut, ist schon spät, Steffi2 wünscht eine Gute Nacht!


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

13.07.2004 08:59
#51 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

hallo Steffi,
ja, den gibt es:
"Kann es denn sein, daß ein Alkoholiker wirklich sein Leben lang JEDEN Abend seine 4 Bier (+ zusätzliches Schnäppschen ab und zu) und dabei bleiben kann? Ohne irgendwann abzurutschen und morgens schon anzufangen? Ohne irgendwann einfach mehr zu brauchen?"
Aber kann es auch sein, dass er durchaus etwas mehr trinkst als du bemerkst? Die getrunkene Menge kommt mir etwas gering vor. Ansonsten wären das die Merkmale des Spiegeltrinkers (Delta). Trotzdem schönen Gruß an Leber, Herz und Kreislauf.
ich grüße dich, Max


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

13.07.2004 11:14
#52 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Hallo Steffi,

darüber wundere ich mich auch oft. Das sind aber Leute, die ich eher als Säufer und nicht als Alkoholiker bezeichne. - Klärt mich ruhig auf, wenn ich mich irre -.

Ich habe einen Bekannten, der fast täglich seine Flasche Wein trinkt. Nach ärztlichen Untersuchungen ist er kerngesund. Auch keinerlei geistige Ausfallerscheinungen. Sogar ein hochintelligenter Mensch.

Er steht morgens auf und ihm fehlt gar nichts. Trotz trinken am Vorabend.

Ich wollte es mal wissen und sagte ihm, zeig mir mal, daß Du ohne den Stoff auskommst. Er hat ein Vierteljahr keinen Tropfen angerührt und hat das blendend gemeistert. Hat dann den Wein durch Apfelsaftschorle ersetzt.

Ich fragte mich da schon oft, warum wird er nicht krank? Er ist inzwischen über 60 und macht das seit 30 Jahren.

Viele Grüße
Adobe


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

13.07.2004 12:10
#53 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Hallo Adobe,

ich denke da ganz spontan an die psychische Grundstruktur des Menschen.
Manche Leute sind so dermassen gefestigt,daß sie sich von dem Ungeheuer nicht verspeisen lassen.

Sie können es benutzen ohne beherrscht zu werden.

Mein Mann ist auch so ein Typ.Er lebt nach dem Prinzip: "Sorge Dich nicht,lebe..." und läßt sich von irgendwelchen Probs oder so einfach nicht in seiner Grundstruktur erschüttern.
Die Welt kann einstürzen und er schläft daneben wie ein Baby...
In seiner Jungmann-Zeit hat er auch gesoffen,was das Zeug hält.
Aber irgendwo hatte er ein Stop-Schild,das ihm sagte:"Bis hierhin und nicht weiter..."

Meine Mutter sagte immer zu mir,was mich aber damals noch beleidigte:
"Mädel,lass das Zeug aus dem Kopf,du bist zu zart dafür."

Heute hab ichs begriffen....

Ich bin dieser Substanz seelisch nicht gewachsen.


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

13.07.2004 12:36
#54 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Hallo Biene,

das scheint mir auch so. Ich wundere mich immer, wenn ich ihn so erlebe. Am Biertisch kann er seine Probleme aufzählen aber er unternimmt nichts dagegen. Lebt in den Tag hinein und nichts kann ihm was anhaben. Und hat dabei noch das Glück, daß sich manche Probleme von selber lösen und manche lösen für ihn einfach andere. Ich sage immer dazu ein sonniges Gemüt.

Viele Grüße
Adobe


Steffi ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2004 14:57
#55 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Ja, ich habe tatsächlich manchmal das Gefühl, daß er mehr getrunken hat, als ich so mitgezählt habe... Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß er heimlich trinkt.
Mein Freund ist im Prinzip auch so ein Gemütsmensch. Er kann sich aber auch ganz plötzlich furchtbar über etwas aufregen. Dann ist er 2, 3 Minuten wütend und danach ist alles wieder gut... Ansonsten ist er psychisch, stimmungsmäßig sehr stabil. Er hat auch selten mal `nen "schlechten Tag".
Allerdings ist doch zu merken, daß ihm der Alkohol gesundheitsmäßig nicht gut tut. Ich hab`s ja schonmal aufgezählt. Er weigert sich, mal seinen Blutdruck zu messen (seine Mutter hat so ein Gerät) und er meint, sein Blutdruck wäre völlig in Ordnung - dabei hat er total rote Bäckchen (mit allerhand gut zu sehenden Äderchen).

Ist ein Spiegeltrinker nicht jemand, der wirklich über den ganzen Tag hinweg seine bestimmten Pegel braucht? Mein Freund trinkt ja "nur" abends. Mit dem Abendessen trinkt er sein erstes Bier - und das letzte, wenn er so müde ist, daß er ins Bett fällt.
Ist er nicht eher ein Beta-Trinker?

Ich habe mir die Suchtfibel geholt, von der hier auf dem Board schon viel zu lesen ist. Mal sehen, ob uns das irgendwie weiter bringt. Ob ich dann besser verstehen kann, was passiert.

Schöne Grüße

Steffi


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

01.08.2004 22:13
#56 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Hallo Steffi,

ich habe mich vor zwei Tagen von meinen Freund getrennt. Der Alkohol ist ihm definitiv wichtiger als unsere Beziehung. Bin ziemlich fertig im Moment, ich dachte wir haben eine Chance, hoffte es, aber sein Freund Alk ist ihm wichtiger. Hoffe du hast mehr Glück, es ist so grausam einen geliebten Menschen an den Alkohol zu verlieren, ich habe definitiv verloren.


Steffi ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2004 11:48
#57 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Bist du es, Steffi2 ??!!

Oh, es tut mir so leid.
Was ist passiert? Hat es einen richtigen Punkt gegeben, wo Du gesagt hast, bis hier und nicht weiter? Hat er es übertrieben?
Wie hast Du es ihm erklärt? Wie hat er reagiert? Hast Du ihn gefragt, was ihm wichtiger ist? Kannst Du Dir vorstellen, wirklich "hart" zu bleiben? Ich weiß nicht, ich glaube, ich würde wieder zu ihm zurückgehen, wenn ich mich trennen würde. Ich habe das Gefühl, ich bin von ihm richtig abhängig... co-abhängig eben.

Es war eine mutige Entscheidung von Dir! Ich persönlich bin einfach noch nicht bereit, so eine Entscheidung zu treffen...

Entschuldige meine vielen Fragen!

Steffi


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2004 13:32
#58 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Hallo Steffi,

nein ich bin nicht Steffi2, ich bin ein Gast auf diesem Forum. Momentan bin ich ziemlich verzweifelt, seit 4 Tagen kein Lebenszeichen mehr von ihm. Er ignoriert mich völlig, der Freund in der braunen Flasche reicht ihm wohl. Ich bin menschlich masslos enttäuscht von ihm. Ich habe ihm nur gesagt, was mich stört, sein Torkeln, sein Gefasel wenn er voll ist.

Wir hatten eine sehr liebevolle Beziehung und ich bin jeden Abend am Heulen, weil ich ihn verloren habe.


Karina ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2004 22:24
#59 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Hallo Steffi!
Ich kann dich total gut verstehen. Ich habe die gleichen Sorgen und Ängste wie du. Das Schreckliche ist, daß man so hilflos ist. Das wird einem ja auch immer wieder bestätigt. Daß ein Alkoholiker sowas immer als letzter merkt und es einfach nicht wahrhaben will. Und immer gibt es irgendeine Ausrede warum er trinkt. Sind ja auch nur ein paar Bierchen.Es war ja auch ein stressiger Tag und so weiter.Und am Wochenende war ja die ganze Woche so stressig, daß man sich total besinnungslos saufen muß.Ich bin auch total am Ende. Eigentlich wäre eine Trennung das einzig Sinnvolle. Vielleicht wacht er dann auf. Aber ich schaffe das auch nicht, obwohl ich schon lange sehr darunter leide.


Steffi ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2004 22:13
#60 RE: Mein Freund trinkt zuviel antworten

Hallo Karina,

das kenne ich nur zu gut, was Du da schilderst.
Trinkt Dein Liebster auch "nur sein Feierabendbier?
Ich überlege immer wieder hin und her, und kann mich doch zu keiner Entscheidung durchringen. Ich finde es so gemein von mir, daß ich solche Gedanken habe und er denkt, es ist alles in Ordnung. Er ist immer so lieb, auch wenn er getrunken hat - nur manchmal kann er ziemlich fies werden.

Er würde mir doch zu sehr fehlen, ich habe irgendwie auch Angst vor dem Alleinsein. Alles, was wir in den letzten Jahren zusammen erlebt und an Plänen gemacht haben, soll vorbei sein? Kann mir nicht vorstellen, ohne ihn zu sein.
Bin wohl psychich abhängig - eine Co eben...


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen