Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 565 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Christa ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2004 13:43
RE: Angst vor mir selbst antworten

Hallo, liebe Leute im Forum,

man hab ich nen Schädel, gestern mal wieder breit gewesen. Nehme mir auch jeden Tag vor nicht mehr zu saufen.

Ach übrigens,bin ein Weibchen, 52 Jahre und reichlich fett.
(Kommt wohl vom Alk, weil ich esse ja nicht viel)

Nunja, wieso ich schreibe: Also ich habe wirklich Angst vor mir selber, wenn ich besoffen bin, ich denke dann des öfteren, meinen Alten zu killen. Ich hoffe, es kommt nicht soweit. Er säuft auch. Wenn wir zwei dann richtig schön voll sind, gibt es nur noch Streit.

Im vollgedröhntem Zustand schreibe ich auch total beleidigende Mails an Leute die ich kenne, oder bringe sogar noch Nachts Briefe zum Briefkasten, wo keine schönen Sachen drin stehen, weil ich weiß, nüchtern würde ich sie nie abschicken, dazu fehlt mir der Mut.Ob berechtigt oder nicht, lasse ich mal dahingestellt....
Konnte mich bisher noch nicht aufraffen und eine SHG besuchen.
So, ich hoffe, ich kriege Tips von Euch, damit nichts Böses passiert.

trockene Grüße (noch)
Christa


marlborohh ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2004 14:14
#2 RE: Angst vor mir selbst antworten

Hallo Christa,

du schreibst das Du im Suff öfters daran denkst deinen Mann zu killen, wie ist das denn wenn Du nüchtern bist denkst du dann auch so?
Es könnte ein Zeichen sein das Du mit deiner Beziehung total unzufrieden bist, denke mal darüber nach.

Willst du denn aufhören mit dem trinken?

Die Leute hier können dir natürlich Tipps geben, wenn Du aufhören willst solltest du als erstes eine Beratungsstelle aufsuchen um zu schauen wie dir am besten geholfen werden kann.
Stellst sich ja die Frage ob du einfach aufhören kannst ohne Entzugserscheinungen zu bekommen.

Viel Erfolg

gruss Susan


fallada Offline



Beiträge: 2.386

17.06.2004 14:36
#3 RE: Angst vor mir selbst antworten

Hallo Christa,

"So, ich hoffe, ich kriege Tips von Euch, damit nichts Böses passiert."

Mein Tip: Hör auf zu saufen!
Der übliche Weg wäre Suchtberatung, Entgiftung/Entzug, Vorkehrungen, um trocken zu bleiben.

Viel Glück und versuch's doch mal 24Stunden ohne Alk,

fallada


Christa ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2004 14:52
#4 RE: Angst vor mir selbst antworten

Hei,

natürlich nicht" Aber ich wünsche ihm schon mal die Pest an den Hals.

So, ich habe mich hier jetzt schon ein bischen durchgelesen und das board ist prima. Kenne andere, die sind auch gut, aber dieses hier ist besser. Mußte über einige Beiträge auch kräftig lachen, weil, das erinnerte mich an was....

Will mich auch jetzt gleich hier anmelden, weil ich will ja aufhören mit dem Trinken!!!!!!!!!!!!!!!!!
Werden dann täglich berichten.
Heute: Tag 1 noch nen Kater von gestern und ziemlichen Durst auf Selters.

Tschaui erstmal, bin gespannt auf eure Antworten

Ch


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

17.06.2004 17:38
#5 RE: Angst vor mir selbst antworten

Hi Pauline,

musste grad erst mal schauen,wer du denn nu überhaupt bist....

Dein erstes Post ist ja schon der Brüller.

Was da an geballter Ladung Aggression in dir sitzt würde ich aber als erstes mit Abstinenz und zweitens einem guten Therapeuten bearbeiten....

Ich war auch mal so drauf.Da hab ich im besoffenen Kopp auch Alles und Jeden zusammenscheissen müssen,weil ich nüchtern das alles,was ich fühlte gar nicht in Worte hätte fassen können...

Besser wurde es,als ich anfing,tonnenweise selbsthilfebücher zu allen möglichen seelischen Lapsen zu lesen.
Die Aggression war zwar noch da,aber zumindest konnte ich sie dann in Worte fassen...nüchtern...ja,und so nach und nach hatte ich mein Pulver dann verschossen und bin nu ganz friedlich geworden...

Naja,aber erst nach dem letzten Glas....


Marieluu ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2004 22:10
#6 RE: Angst vor mir selbst antworten

:hallo1auline,

das ist ja schon harter Tobak.
Eine Ehe, wo beide saufen kann ja auf die Dauer nicht gut gehen.Alkohol setzt Agressionen frei, welche man im trockenen Zustand anders regeln würde. Nur frage ich mich, wie Du es schaffen willst mit einem Partner, welcher Alkoholiker ist.
Ich finde es gut, dass Du Dich entschlossen hast aufzuhören. Nur muss ich mich meinen Vorrednern anschliessen,wird es ohne Hilfe nicht gehen.
Ich wünsche und hoffe für Dich, dass Du es schaffst.

Ich wünsche Dir gute 24 Stunden
Marieluu


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

17.06.2004 23:41
#7 RE: Angst vor mir selbst antworten

Pauline,

es ist ein guter Schritt, aufhören zu trinken. Aber auch ich stelle mir das schwer vor, wenn Dein Mann weitertrinkt.

Über Deine Agressionen - nicht nur Deinem Mann gegenüber sonder auch anderen - war ich erstmal platt. Bist Du sicher, daß das allein vom Alkohol kommt? Wie denkst Du nüchtern über jene, denen Du Briefe und Mails schreibst? Alkohol kann zwar agressiv machen aber ich denke doch nicht ohne Anlaß. Beobachte doch mal, ob es nicht besser wäre, mit diesen Leuten den Kontakt abzubrechen. Ich kann mir auch im besoffenen Kopf so eine Reaktion echt nicht ohne Grund vorstellen.

Viele Grüße
Adobe


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

17.06.2004 23:42
#8 RE: Angst vor mir selbst antworten

Pauline,

es ist ein guter Schritt, aufhören zu trinken. Aber auch ich stelle mir das schwer vor, wenn Dein Mann weitertrinkt.

Über Deine Agressionen - nicht nur Deinem Mann gegenüber sonder auch anderen - war ich erstmal platt. Bist Du sicher, daß das allein vom Alkohol kommt? Wie denkst Du nüchtern über jene, denen Du Briefe und Mails schreibst? Alkohol kann zwar agressiv machen aber ich denke doch nicht ohne Anlaß. Beobachte doch mal, ob es nicht besser wäre, mit diesen Leuten den Kontakt abzubrechen. Ich kann mir auch im besoffenen Kopf so eine Reaktion echt nicht ohne Grund vorstellen.

Viele Grüße
Adobe


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen