Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.014 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Kaempfer Offline




Beiträge: 5

09.03.2004 12:03
RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

hallo! habe irren privaten beziehungsstress mit ex-frau und aktueller freundin die mich so belasten das ich psychisch und körperlich auf 150% fahre. in meinem kalender steht tag 6! aber im moment ist es unerträglich, ich will nur mehr vom meinem schreibtisch aufstehen, runter gehen und den ersten drink bestellen, ich werde fast wahnsinnig im moment und köntte schreien.

mich hält im moment nur das wissen an meine morgen folgende depression zurück schwach zu werden

lg

ein angeschlagener Kämper


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

09.03.2004 12:19
#2 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Hallo Kaempfer

Versuche es auszuhalten. Ich war heute beim Psychiater, ein Gutachten abholen, das mich dann beim Arbeitsamt davor bewahrt hat, für immer in Richtung Sozialamt geschossen zu werden. Was meinst Du, wie mir die letzten Tage die Muffe ging, auf das Gutachten habe ich zwei Wochen warten müssen.
Jetzt ist es ausgestanden. Und ich zittere immer noch.
Aber das gibt sich wieder.

Nur Mut, Du schaffst das.


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

09.03.2004 12:20
#3 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Hallo Kämpfer,

dann ist das wohl im Moment die beste Möglichkeit,schon mal etwas Muskelmasse wachsen zu lassen.
Probleme wird es immer geben.Heute ist es die Ex,morgen der Chef,übermorgen das Finanzamt,oder was weiss ich....

Es ist leider in unseren Hirnen so verwurzelt,dass Probleme ect. eine Rechtfertigung darstellen,um zu trinken.
Aber das ist Augenwischerei und absoluter Blödsinn.
Bei Problemen zu trinken stellt nur eine Flucht bzw. Feigheit dar.Sonst nichts.

Es gibt Menschen,die leben tagein,tagaus in Krisengebieten und denken dennoch im Traum nicht daran,sich zuzukippen.

Im Übrigen kannste vielleicht dann heute vor dem Problem flüchten,aber an der nächsten Ecke holt es Dich sowieso ein.Also,warum nicht gleich den Stier bei den Hörnern packen?
Danach ist Ruhe und Du kannst dann sogar stolz auf Deinen neuen Mut sein...

Das wäre doch auch mal eine Perspektive,oder...?????


gepard Offline




Beiträge: 851

09.03.2004 12:21
#4 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Tag 6 ist doch super. Morgen ist Tag 7. Saufen ist keine gute Idee gegen Saufdruck jetzt, es wär schade und würde dich zurück hauen, und die Probleme wären ja so oder so die selben.

Aufstehen vom Schreibtisch ist sicher gut. Ich kenne das "soll ich oder soll ich nicht", und drinnen bleiben war Gift für mich. Ich habe für mich heraus gefunden, dass ich aus dem Saufdruck (und der ist meist nur kurz) heraus komme, indem ich echt raus gehe, z.B. in einen Park oder Wald oder am Fluss entlang, am besten mit dem Fahrrad. Dann war die Krise schnell vorbei und konnte mich wieder meinen Problemen stellen bzw. kamen die mir dann viel kleiner vor als vorher.

Du wirst auch herausfinden, wie du dich bei Saufdruck ablenken kannst. Jeder hat da seine eigenen Vorlieben. Dann wird in Zukunft der Saufdruck keine große Sache mehr sein. Und der ist auch nur am Anfang so stark, später nicht mehr. Später ist es weniger ein Druck als vielmehr das Risiko, leichtsinnig zu werden obwohl doch der Alk schon längst egal ist.

Nicht aufgeben. Es lohnt sich wirklich. Tag 6 beweist: du kannst es. Aber am Tag 6 geht es einem auch noch nicht besonders gut. Der Organismus regeneriert sich, das dauert noch etwas, aber es wird immer besser werden. Du wirst dir selber dankbar sein, wenn du dich immer wohler fühlen wirst.


Kaempfer Offline




Beiträge: 5

09.03.2004 12:37
#5 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Halo Freunde!

Eines muß hier ganz deutlich gesagt werden, es ist echt sensationell, innerhalb von 18 Minuten 3 Anworten auf meinen Hilferuf.

Danke euch vielmals

Geht schon ein bisserl besser!

Euer

Kämpfer


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2004 13:02
#6 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Hey Kämpfer,

steh zu deinem Nick und mache ihm alle Ehre.
Bleib jetzt bloß tapfer-du bist einer, an dem ich mich in letzter Zeit sehr stark orientiere und den ich um "Tag 6" bewundere.
Laß jetzt nicht nach....

Viele Grüße


debbie Offline




Beiträge: 642

09.03.2004 13:05
#7 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Hallo Kämpfer,

du hast dir doch schon den richtigen Namen gegeben "Kämpfer" als kämpfe auch weiter es lohnt sich ganz bestimmt.

Ich wünschte mir mein Mann wäre so weit und würde einsehen das er ein Problem hat und krank ist, aber seine Einstellung ist ab und zu schadet nicht, nur leider bleibt es nicht beim ab und zu.

Du kannst verdammt stolz auf dich sein wenn du den inneren Schweinehund besiegst.

Mach weiter so und kämpfe.


NoAlktoday Offline




Beiträge: 654

09.03.2004 13:07
#8 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Hallo Kämpfer,

hier kommt Antwort Nummer sechs, denn wir alle hier sind doch – soweit einrichtbar – immer für Hilfesuchende da.
Du bist am Tag sechs angelangt, es dauert nicht mehr lange, dann kannst du eine Null an- und weiter eine Eins davorhängen. Meinst du nicht, das wird ein tolles Gefühl sein?

Wir brauchen das Gift Alkohol doch gar nicht, es gibt so viele Sachen, die weniger gefährlich für uns sind.
Früher haben wir immer gesagt, wenn jemand extrem arbeitssüchtig war: Warte den Anfall ab, es dauert nicht mehr lange, dann ist es vorbei :-)
Genauso ist es mit dem Druck, den du verspürst, und den du eigentlich gar nicht mehr willst, denn du hast ja feststellen können, dass es dir jetzt schon etwas besser geht. Und hier kann es nur aufwärts gehen.

Auch der Ärger wegen der Beziehungen ist es nicht wert, hier die guten Vorsätze fallen zu lassen.
Ich drück dir alle meine Daumen! Bleibe Stark und verfolge dein dir gesetztes Ziel weiter.

Gruß Jutta


[f1][ Editiert von NoAlktoday am: 09.03.2004 13:08 ][/f]


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

09.03.2004 13:51
#9 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Hi Kämpfer !

Ich hatte dieses Gefühl meist, wenn ich mich hilflos fühlte.

Aber bin ich das wirklich ?
Heute ist mir klarer denn je, das es oft genug Mittel und Wege gibt, die einen dann nicht mehr dieses Gefühl der Ohnmacht geben.
Außerdem glaube ich, ist das auch eine Sache des Denkens.
Man schiebt sich gedanklich selbst in die Opferrolle, was von außen und neutral betrachtet oftmals garnicht so ist.
Nur - dann hat man wieder einen "Grund" zu trinken.

Am Anfang ging es mir wie dir, mir war das Trinken irgendwann so vergällt, ich merkte, das mich die Trinkerei im Endeffekt noch hilfloser macht.
Und ich wollte wie du keine Depressionen mehr - sei es beim Trinken oder am day after.

Gruß
Bea


Stephan ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2004 14:53
#10 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Hallo Kämpfer.... ich bin Tag nummer 5 .. net aufgeben.. net aufgeben...
du wirst verlieren wenn du wieder beginnst.. die nächsten 24 stunden.. du schaffst des.. stress na und. tu dir was gutes.. im notfal ruf jemand an.. aber tus net...
ich war gestern erste mal in selbsthilfe gruppe....
das hilft ...
kämpe kämpfer...
verlier dich nimmer.... du hast dich gerade erst gefunden


Merryl Offline




Beiträge: 822

09.03.2004 15:20
#11 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Mein gott mir geht das mit diesem "gekämpfe" hier echt auf den Senkel.

Ich habe das an anderer Stelle schon mal gesagt: es geht nicht ums kämpfen, es geht um eine Entscheidung. Ich muss mir eingestehen, dass ich den Kampf verloren habe, ich werde nicht gegen den alkohol ankommen, das ist ein totaler Denkfehler. Erst dann kann ich aufhören. Es macht überhaupt keinen Sinn, "tapfer zu sein", heldenhaft. Es ist überhaupt nicht heldenhaft, nichts zu trinken.

Natürlich ist es hart durch einen Entzug zu gehen, aber seit doch mal ehrlich: es ist in der Regel nicht mehr als eine kräftige Grippe gepaart mit fetter Unruhe und emotionalen Achterbahnfahrten. Wenn man sich entschieden hat, wirklich entschieden, nichts mehr zu trinken, wenn man die ewige Sauferei satt hat, dann geht man da durch, aber man muss dann Nägel mit Köpfen machen. Dabei helfe ich gerne.

Ich halte es persönlich für absolut totalen Blödsinn, das alleine zu machen. Ich weiß nicht, wem ihr da was beweisen wollt. Wenn ich eine Lungenentzündung habe gehe ich zum Arzt, wenn ich mir das Bein gebrochen habe auch. Und der beste Weg ist es in eine Fachklinik zu gehen und sich trocken zu schleudern. Alles andere ist ein unglaublicher Quälkram.

Die allerwenigsten schaffen es alleine, ohne Hilfe anzunehmen. Und mich kotzt es mächtig an, dass hier so daumendrücker unterwegs sind, die den Leuten auch noch Hoffnung machen. Kollegen, das ist mächtig scheiße. Es wird nicht alles gut, wenn man nur lange genug durchhält.

Man muss beim trockenwerden eine ganze Menge Dinge auf die Reihe kriegen, die weit über den körperlichen und seelischen Entzug hinausgehen und ich denke uns, die nun schon länger trocken sind, sollte das doch mehr als klar sein.

Trocken sein ist weitaus mehr, als nicht mehr zu trinken.


Reichlich aufgebrachte Grüße
Merryl


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

09.03.2004 15:35
#12 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

hallo Kämpfer,
und das gemeinste daran ist, dass man nur etwas (erleichterndes?) weggeben muss, aber keine Beruhigung statt dessen bekommt. So gemein ist das nämlich.
Die einzige Beruhigung, die ich dir geben kann, ist die Gewissheit dass es auch bei mir, auch bei den unzähligen vielen vielen ganz genauso war, wie jetzt eben gerade bei dir. DAS GIBT SICH!!! in Kürze!!
Du hast keine Alternative.
Du kannst dich ärgern, grämen deswegen, aber auch das nützt gar nichts. Es reicht nicht zu trinken, und es geht!!!
ich grüße dich, Max


Kaempfer Offline




Beiträge: 5

09.03.2004 15:36
#13 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Ich bedanke mich trotz diesem sehr negativen Posting von "Merryl" bei euch allen für eure worte und zeilen.

Ich kann nur sagen, mir hat es geholfen und ich bin nicht aufgestanden und habe das erste Glas bestellt.

Mein Lieber Merryl (Merryl Lynch-die Brokeraktie?), es gibt vielleicht Leute wie mich, die erst am Anfang stehen und für die dieses Board der erstet Rettunganker ist den sie versuchen zu ergreifen. Es ist auf nicht jeder so derartig schlecht drauf, daß ein sofortiger Entzug in der Klinik notwendig ist. Ich finde Deine Aufgebrachtheit hier in einem Akute Hilfe Board nicht angebracht. In einem Profiboard für Langzeittrockene wo gejammert wird-bitte gerne.

Ich jedenfalls bin dankbar für die heutige Hilfe die ich bekommen habe und mir geht es schon besser und bin mir sicher Morgen in der Früh wenn ich aufwache und mich wohl fühle bin ich stolz auf mich.

Danke euch Allen


Merryl Offline




Beiträge: 822

09.03.2004 15:41
#14 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Genau, lieber Kaempfer (Bernd Kaempfert an der Wunderorgel?) Immer nur auf das Schöne hören....

Natürlich: ein stationärer Entzug ist ja nur was für die Säufer, gelle? Für die, die von unter der Brücke kommen? Nee, ist es nicht.

Dafür ist es aber kein Profi-Gejammer, sondern schon sehr ernst gemeint. Aber versteh mich nicht falsch: es gibt hier kein Urteil von mir über Dich, wenn Du es so schaffst: alles Bingo! Meine erfahrung sagt mir nur, dass es die wenigsten so schaffen (ohne das Problem wirklich anzunehmen...). Es geht mir nur darum, die trockenen darauf hinzuweisen, dass sie hier keine Flöhe ins Ohr setzen.

Merryl


Stephan ( gelöscht )
Beiträge:

09.03.2004 15:52
#15 RE: jetzt ist der saufdruck da, notfall antworten

Merryl du magst recht haben mit allem was du schreibst...aber .. ich kann nur von mir reden...
ich fühle mich schon noch kämpfend.. vielleicht ist es der falsche ansatz.. aber er hilft mir hoffentlich bei den nächsten 24 stunden

gruß stephan


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen