Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 151 Antworten
und wurde 5.841 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.02.2004 17:22
#61 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

hallo Wolfram,
deine Rituale magst du herzlich gerne behalten oder pflegen. Dann weise ich dich umgekehrt bloß darauf hin, dass ich das in keiner Weise als unsachlich bezeichnet hatte. Es stand da lediglich (sinngemäß), dass mir persönlich reine Sachlichkeit lieber wäre.
Und du gestattest mir doch wohl, dass ich mir diese Freiheit herausnehme und auch hier öffentlich aufschreibe. Alles andere wäre für mich bereits Bevormundung!!!
Und wenn du hier im Vorhinein Vermutungen anstellst, dann bevormundest du jemanden deswegen, weil er das bitte schön selber entscheidet, ob, wie und wann er sich darüber äußert.
Und deine positive Vermutung der Abstinenz war genauso fraglich wie die gegenteilige.
Ich schlage vor, dass die Kirche im Dorf bleibt. Max


Locutus Offline




Beiträge: 36

14.02.2004 18:12
#62 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

@Max und Wolfram,

bitte feindet euch doch nicht an. Mag ja sein, dass der eine oder andere mal etwas "in den falschen Hals" grkriegt hat, aber sind sind wir im Grunde nicht alle hier, um etwas Halt und Bestätigung zu bekommen?
Ich finde die gesunde Kritik Maxens genauso hilfreich und sinnvoll wie die Glückwünsche Wolframs.
Mit gegenseitiger Anmache ist keinem gedient. Freut euch lieber gemeinsam über jeden trocken verbrachten Tag!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen hier ein wunderschönes Wochenende,

Locutus


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

14.02.2004 18:58
#63 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Locutus,

jeder sollte hier seine Meinung sagen -
auch wenn sie mal unbequem ist.
Darin üben wir uns - und daran wachsen wir.
In diesem Fall jetzt schlichten zu wollen
und sogar von Anfeindung zu sprechen,
finde ich ein bißchen lächerlich.
Wir sind doch hier keine Kinder oder Idioten.

Die beiden sind doch schon groß.

Gruß Helena (heute mal wieder als unterwegs)


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2004 20:58
#64 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

guten abend zusammen,

ich wollte und will hier niemanden verunsichern das maaße ich mir nicht an.

ebenfalls liegt es mir fern bemühungen nicht zu würdigen.
aber soll ich hier lobeshymnen schreiben wie; super du bist schon 10h, bzw. einen tag trocken weiter so?.........
jemanden mut zu machen ist sicherlich wichtig, ihm zuspruch zu leisten ebenfalls aber lassen wir doch mal die kirche im dorf.

wenn du gerade laufen lernst haste dennoch schwierigkeiten sofort nen marathon zu absolvieren.

meiner meinung nach hat es erdmann überhaupt noch nicht verinnerlicht was er da angeht. er redet lediglich von:
ich hoffe das ich...., ich sollte die hintertür zuknallen, ich könnte sagen...,er nimmt ratschläge nicht ernst, ... die überlegung ich könnte ja cola trinken ..etc. lies dir nochmal seine postings genau durch.

max hat mich da richtig verstanden ich mache mir da so meine sorgen das er nicht die "richtige" einstellung hat.
entweder entschliesse ich mich das saufen dran zu geben dann aber in aller konsequenz, das heisst für mich ich oute mich indem ich sofort hilfe annehme. und nicht ich könnte, nein ich MACHE ich WILL .

jeder hat so seine einstellung zu dem thema ok , das ziel ist aber trocken zu werden und das wünsche ich mir und jedem hier!!!!

achso ich habe "gast" gewählt da ich mich hier noch nicht angemeldet habe. ich heisse markus bin seit 5 wochen trocken
und habe mir viele ratschläge von "alten" alkoholikern geholt, die mir auch nicht immer gepasst haben, aber ich habe erkannt das ich auf ihre erfahrung nicht verzichten kann!!! in diesem sinne ein schönes trockenes wochenende.

und sollte mein erstes posting bei einigen hier, wirlich so schlecht angekommen sein, möchte ich mich dafür entschuldigen!wie gesagtich will niemandem hier den mut nehmen! dafür ist unser problem zu existenziell


Archangel ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2004 01:05
#65 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Markus, ich hab' mir wie Du die Postings von ... mit ... und über Erdmann durchgelesen. Ich stimme Dir voll zu, mit Deiner Aussage. Ich schaue auch schon seit längerem in dieses Forum, und finde es interessant hier,bin aber normalerweise nur ein stiller Mitleser. Es gibt kein Entweder/Oder. Ich bin da eher der Realist, und habe auch nicht soviel Feingefühl wie viele andere hier. Ich sage eher gradeaus, und frei von der Leber weg, was ich denke,ecke damit auch oft an.Ich sehe den Sachverhalt genauso wie Du. Trotzdem braucht es die Leute hier, die andere aufmuntern und Beglückwünschen, da nicht jeder auf sicheren Beinen steht. Alkoholismus ist zugleich ein Kontaktproblem.
Deine Einstellung, und so wie Du es, jetzt schon angehst, finde ich bemerkenswert. Ich denke so kannst Du es weiterhin schaffen.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

15.02.2004 10:56
#66 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

hallo Markus,
es war schön für mich deine Antwort zu lesen, dass ich dich dann doch richtig verstanden hatte.
Ich hab doch nichts gegen Lob & Ermutigung, ganz im Gegenteil. Bloß ohne Sachbezug geht sowas nicht, sondern es leiert.
ich grüße dich am Sonntag um 10 Uhr 55, Max


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

15.02.2004 12:23
#67 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Ihrs,

Ich glaube auch nicht daran,dass jemand von Jetzt auf Gestern den Entschluss fasst,die Flasche stehenzulassen und es gleich beim ersten Anlauf klappt.
Muss das denn auch sein????
Ich höre nun schon wieder Margot im Hinterkopf:"Alkoholismus ist eine tötliche Krankheit..."
Und sie hat auch Recht.
Aber Erdamnn wird nicht von heute auf morgen tot umfallen,wenn er sich entscheidet,durch Übung und Muskelaufbau die Abstinenz zu trainieren.
Es hat alles einen Zeitpunkt,wie Olga auch schon so philosophisch bemerkte.
Im Übrigen lässt ein Kind erst die Hände vom Backofen wenn es sich schon mal verbrannt hat.
In der Hinsicht sind wir doch alle gleich.Wir haben den Kelch doch alle bis zum letzten Tropfen geleert...oder???


Erdmann Offline




Beiträge: 356

16.02.2004 09:47
#68 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo und guten Morgen

Zeit dass ich mich auch wieder melde. Ich hab euch nicht vergessen und dass ihr euch beinahe in die Haare gekriegt habt auf diesem Thread, das wollte ich natürlich nicht.

Na ja, was soll ich euch heute sagen..., meine Kritiker hatten recht.

ICH HABS NICHT GESCHAFFT.......

Nicht dass ihr meint, ich hätte nun das ganze Wochenende durchgesoffen, nein gar nicht. Ich habs einfach nicht geschafft standhaft zu bleiben und ganz auf den Alkohol zu verzichten. Ich hatte am Freitag wirklich einen ganz schönen Abend, mit vielen lustigen Gesprächen. Hab aber dazu zwei Bier à 0,3dl getrunken (Gruppenzwang). Na ja, nachher bin ich aber zu Kaffe hinübergegangen und habe den Abend gut geschafft. Musste ja auch noch ca. 20 km fahren um meine Tochter von einer Party abzuholen.

Der Samstag verlief dann etwa im gleichen Stil. Nur, dass ich ja Freitags nicht besoffen war und am Samstag einiges an Arbeit zu Hause erledigt, was die letzten Tag liegenblieb. Am Abend dann die Einladung bei Freunden. Von 17.00 Uhr bis 20.30 Uhr habe ich dann wieder zwei Flaschen Bier getrunken. Nachher nur noch Kaffee. Den gestrigen Sonntag habe ich dann wieder nüchtern und ohne Alkohol verbracht.

Angesichts der Trinkmengen die ich vorher hatte, war dieses Wochenende doch ganz akzeptabel. Trotzdem ärgert es mich. Es ist wie wenn ich zwei Seelen in meinem Körper hätte. Die eine sagt mir und lässt mich auch spüren, wie schon das Leben ohne Alk ist. Die andere ruft mir immer wieder zu..... "Belohn dich doch....jetzt warst du so gut.....was soll das... ein Bierchen kann doch nicht schaden.

Ich weiss nicht, ob ich jetzt auf dem Weg zum kontrollierten Trinken bin oder ob ich, wie viele von Euch erwähnt haben, einfach nicht bereit bin, oder das Ganze falsch angepackt habe.

Ich wollte euch nicht enttäuschen und ich bleibe auf diesem Board und werde mich auch weiterhin melden. Ihr seid wirklich alles tolle Leute.

Im Moment bin ich wieder fest entschlossen, den Alk sein zu lassen und ich nehme wieder Tag für Tag. Werde mich heute abend nochmals durchs Board wühlen und lesen. Vielleicht entdecke ich ja "meine Lösung" zum Problem.

Ich danke euch allen....bis später

Erdmann

P.S. Ich hoffe, dass ihr mich nicht zu fest zusammenstaucht...


Mopsli ( gelöscht )
Beiträge:

16.02.2004 09:48
#69 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo zusammen,

habe einen Rückfall erlitten,dabei war ich so stark die
letzte Zeit und habe gemeint, es ist ausgesanden! Sch....
fühle mich wieder wie ein Versager!! Was soll ich tun!!
Habe ein Vorstellungsgespräch gehabt!In einem christlichen
Hotel, war überzeugt nach dem ersten Gespräch es ist ok.
Nun zweifle ich wieder. Nehmen sie mich oder nicht?Der Druck ist fast nicht zum aushalten!!!Soll ich oder soll ich
nicht zur Flasche greifen????
Es geht mir beschissen im Moment!!
Brauche eure Hilfe!!!

Grüssli
mopsli


Erdmann Offline




Beiträge: 356

16.02.2004 10:00
#70 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Mopsli

Na, was soll ich dazu sagen. Weiss nicht wie stark dein Rückfall war. Eigentlich kann ich dir nicht helfen, da ich ja selber noch mit mir kämpfe. Aber das Gefühl ein Versager zu sein, das kenne ich wieder seit diesem Wochenende.

Aber bitte, was bringt es jetzt, wenn wir den Kopf in den Sand stecken. Wie oft sind wir schon umgefallen??

Es ist jetzt Zeit Mopsli, dass wir wieder aufstehen und weiterkämpfen. Wir schaffen das doch...!

Wünsche dir einen guten, trockenen Tag.

Liebe Grüsse

Erdmann


Randolf Offline



Beiträge: 981

16.02.2004 10:16
#71 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

hallo mopsli,

gerade deinen Beitrag gelesen - klar, ist ne dumme Sache mit dem Umfaller.
Wirksame Strategien fallen mir nicht ein, da werden dir die anderen Boardmitglieder sicherlich mehr sagen können.

Was ich von mir kenne:
ich war viele Jahre exzessiver Qartalstrinker,bei dem in den letzten Jahren auch die dazwischenliegenden Tage immer feuchter wurden.
Was gar nichts bringt, sind Schuldgefühle, die zermürben einen noch zusätzlich; das kommt sicher auch von den Erwartungen, die man investiert hatte, hinterher fühlt man sich als Versager.Gefühle an sich sind relativ unbeständig, es ist das Denken, das sie nährt und am Leben erhält, indem es eben dieses negative Selbstbild aufrechterhält.

Versuche nicht, gegen das schlechte Gefühl anzugehen, schaue mehr auf deine rotierenden Gedanken.

So, ich hoffe das war etwas hilfreich - der Rest der Crew kann es sicher besser formulieren.

Stark sein fängt nicht mit heroischen Anstrengungen an, sondern mit diesen kleinen Schritten.

"Das Schwächste auf der Welt ist ein Wassertropfen, aber er kann sich durch den Fels bohren."(Zitat)

Viel Glück

Randolf


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

16.02.2004 10:17
#72 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hi Mopsli !

Sag mal, glaubst du ernsthaft, es ändert sich irgendetwas an deiner Situation, wenn du jetzt trinkst ????
Außer das du dich noch mehr bemitleidest ( oh wie ich das kenne ! ) und dich später wieder schämst getrunken zu haben.

Mannomann, das ist genau das was auch ich lernen mußte, Druck oder besser gesagt sich selbst auszuhalten.
Und das geht !
Heute weiß ich aus Erfahrung, das bereits der nächste Tag ( oder die Stunde ? ) etwas ganz anderes sein kann.

Gruß
Bea


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

16.02.2004 10:53
#73 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

hallo Erdmann,
schön wieder von dir zu lesen.
Erdmann an Mopsli: "Weiss nicht wie stark dein Rückfall war. Eigentlich kann ich dir nicht helfen, da ich ja selber noch mit mir kämpfe. Aber das Gefühl ein Versager zu sein, das kenne ich wieder seit diesem Wochenende."
Das finde ich beides nicht richtig.
1. Rückfall ist Rückfall, und nicht wie stark ist der.
* Vor einem "Rückfall" muss ich allerdings zuerst eine Weile trocken gewesen sein, sonst war es die Beendigung einer Trinkpause.
* Ein Rückfall von 2-4 Bier kann sofort wieder enden, er kann aber ebenso in den alten Trott münden. In beiden Fällen war der Entschluss noch nicht da gewesen (das wohl hatte der 'Gast' sehr feinfühlig herausgelesen, leider richtig. Und darum war der allzu vorzeitige Glückwunsch auch deplaziert gewesen, obwohl er eindeutig herzlich gut gemeint war).
2. Versagt habt ihr alle beide nicht. Alkoholismus ist nach wie vor eine Krankheit. Und die krankheitsbedingte Abwärtsspirale braucht wohl doch noch einige (oder eine?) Windungen. Auch mit dem noch so besten Willen kann man nicht aufhören, wenn der Entschluss nicht da ist.
Diesen Entschluss kann man nicht vermitteln, weil Erfahrung nicht übertragbar ist, leider. Der Mensch sucht und sucht immer noch nach etwaigen Gründen des Versagens, weil er doch selbst verantwortlich ist. Erst wenn das dann völlig losgelöst (nur nach innen hin!!) aber auch gar keine Zusammenhänge mehr gibt, geschweige denn von Vernunft gekennzeichnete, erst dann konnte ich durch jenes Nadelöhr schreiten wo das normale Kamel eben nicht durchpasst.

Aber ihr könntet jederzeit neu anfangen, mit dem letztlich alles befreienden Entschluss, z.B. jetzt.
ich grüße euch, Max


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

16.02.2004 10:54
#74 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Erdmann, hallo Mopsli,

wenn ich eure Beiträge lese, meine ich eine Gemeinsamkeit zu erkennen. Euer Kopf hat verstanden, dass ihr Alkoholiker seid, mit Alkohol nicht umgehen könnt und ihr euch selbst damit unheimlich schadet, aber: euer "Bauch" hat sich noch nicht darauf eingelassen. Verstand und Gefühl wollen unterschiedliche Dinge. Ein großes Dilemma, dass mir nicht fremd ist.

Aus meiner Erfahrung kann ich euch sagen, die Abstinenz wird erst funktionieren, wenn der "Bauch" auch mitmacht. Wie kann man das beieinflussen? Mit dem Verstand? Meiner Meinung nach nicht, da ja genau dieser Widerstreit zwischen Verstand und Gefühl die Ursache ist, weshalb es immer scheitert. Ihr müsst eure Suche nach "Gründen" für die Trockenheit noch länger erfahren, erleben, erarbeiten und fühlen. Hört sich schwierig an? Ist einfacher als man glauben könnte. Es geht im Austausch mit Menschen - so wie hier, aber es muss die Komponente von Angesicht zu Angesicht dazukommen. Das ist meine Erfahrung und meine Meinung dazu. Erst wenn ihr euch gefühlsmäßig darauf einlassen könnt wird es euch besser gehen und Gefühl kann man nicht mit dem Kopf diktieren!

Deshalb von mir (wieder) der Denkanstoß: geht doch mal in eine Gruppe, zu einem Suchtberater! Das hat mir den entscheidenden Durchbruch gebracht. Auch mit der Familie reden oder den besten Freund einweihen, damit ihr Unterstützung bekommt. Erdmann, ich habe deine Argumentationen hinsichtlich "Kampfgeist" gelesen, ich verstehe was du meinst, trotzdem denke ich, dass es auch der "Schweinehund" ist, der dir so etwas sagt - ist ja auch unverbindlicher wenn man niemanden einweiht. Die Abstinenz musst du soundso für dich alleine leben - das kann dir niemand abnehmen. Aber Menschen mit denen man seine Sorgen teilen kann sind sehr wertvoll und wichtig, zu erkennen, dass sie einen doch mehr mögen, als man dachte, liebevolle Unterstützung erfahren - darauf möchtest du wirklich verzichten? Kann schon sein, dass deine Frau nicht gleich eine 180-Grad-Drehung macht, sie ist ja auch jahrelang was anderes von dir gewöhnt. Sie wird aber merken und sehen, wenn du es ernst meinst - und das ist dann kein Kampf und kein Beweisen müssen, sondern eine Bereicherung für euch beide und für die Ehe!

Wenn Angst oder Peinlichkeit der einzige (wirkliche) Grund sind, nicht zu einer Gruppe oder Suchtberatung zu gehen, dann solltet ihr das nicht zulassen. Es kann nicht sein, dass schon die Angst bestimmt, was ihr tut oder nicht tut. Hingehen, anschauen und dann entscheiden! Ihr werdet positiv überrascht sein, da bin ich sicher!

Liebe Grüße
Gaby


Erdmann Offline




Beiträge: 356

16.02.2004 11:11
#75 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Zitat
Auch mit der Familie reden oder den besten Freund einweihen, damit ihr Unterstützung bekommt. Erdmann, ich habe deine Argumentationen hinsichtlich "Kampfgeist" gelesen, ich verstehe was du meinst, trotzdem denke ich, dass es auch der "Schweinehund" ist, der dir so etwas sagt - ist ja auch unverbindlicher wenn man niemanden einweiht.



Ja Gaby, da hast du recht. Ich hab ja auch am Freitag schon darüber geschrieben. Vielleicht lasse ich mir da auch ein Hintertürchen auf, wenn ich niemandem etwas davon sage. Und genauso ist es passiert. Eigentlich wollte ich es nicht, aber auf einmal kommt dann der Gedanke: "Na, wem hast du überhaupt etwas zu beweisen, ausser Dir selber!!!" Total falsch ich weiss.

Im Augenblick weiss ich für mich noch immer nicht, wie ich es weiter anstellen soll. Ich bin am grübeln, krieg das aber schon hin.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 11
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen