Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 151 Antworten
und wurde 5.841 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 11
Ameise Offline




Beiträge: 1.110

12.02.2004 21:37
#46 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hi Erdmann,

ich denke auch, daß zumindest die Familie Vertrauen verdient hat.
Das sind ja nicht irgendwelche Leute, denen man etwas beweisen muß, um hinterher sagen zu können: "Siehste....- geht doch!"
Sie sind ja viel zu sehr mit Deiner Krankheit verstrickt und haben ein Recht auf Offenheit.
Sie sollten ruhig erfahren, daß Dich die Sauferei selbst ankotzt. Dann können sie Deinen Entschluß viel besser mit tragen.
Trotz mag manchmal hilfreich sein,
aber die eigene Demut seinen Liebsten anzuvertrauen ist vielleicht auch ein Schritt, sich wirklich mit der eigenen Kapitulation auseinandersetzen zu können.
So weiß man dann schließlich, daß man es wirklich für sich selbst will.
Aus Trotz nichts zu sagen hat auch etwas von einem Hintertürchen offenhalten.
Das will ich Dir jetzt auf gar keinen Fall unterstellen, aber ich hatte solche Gedanken zu Anfang auch mal.
"Sag niemanden etwas, dann ist es nicht so tragisch, wenn es doch nicht klappt."
Richtig geklappt hat es bei mir erst, als ich auch vor anderen - aber keinesfalls vor allen - zugeben konnte, daß ich ein Alkoholproblem habe.

Gruß


gemorest Offline



Beiträge: 24

12.02.2004 23:28
#47 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Du sprichst mir aus der Seele Ameise, wunderbar, danke schön
Lieben Gruß
Georg


debbie Offline




Beiträge: 642

13.02.2004 07:34
#48 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Erdmann,

ich lese deine posts von Anfang an mit. Ich bin eine von den vielen Co-Abhängigen hier auf dem Board.

Bin der Meinung du sollest deiner Familie deinen Entschluss mitteilen, denn der Schuss könnte unter Umständen auch nach hinten losgehen und dir wird unterstellt das Du jetzt anfängst heimlich zu trinken. Ich glaube deine Frau wird stolz auf dich sein wenn sie merkt das es dir wirklich ernst ist, mir jedenfalls würde er so gehen.

Ich wäre froh wenn mein Mann endlich einsehen würde wie falsch das ist was er tut, aber nein lieber jammert er mir am Telefon die Ohren voll wie schlecht es ihm geht. Na und was kann ich dafür ich zwinge ihn nicht zu trinken.


Erdmann Offline




Beiträge: 356

13.02.2004 07:41
#49 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Zusammen

05.45 Uhr. Bereits der dritte Morgen, wo ich nüchtern und ohne Kater und mit der Gewissheit, den dritten Tag überstanden zu haben aufstehe. Ein gutes Gefühl!! Könnte zwar im Moment schlafen wie ein Murmeltier. Gestern um 21.00 Uhr ins Bett, wollte noch was lesen, war aber so müde, dass ich gleich eingeschlafen bin.

Heute Abend steht nun für mich die erste richtige Bewährungsprobe an und ich bin voll zuversichtlich. Beim Italiener werd ich mir einfach Cola statt Bier oder Wein bestellen, was ist denn da schon dran. Ich hab mir das Ganze noch einmal durch den Kopf gehen lassen. In Bezug auf dieses Treffen hab ich doch nur versucht mich selber zu bescheissen. Grundsätzlich ist es nämlich nicht so, dass ich Angst davor habe, die anderen würden mich komisch anschauen, wenn ich keinen Alkohol trinke. Die Wahrheit ist, dass ich mich doch nur selbst bemitleidet habe. Du armer armer Erdmann, ein lustiger Pizzaabend und du armer Hund darfst nicht mal Bier oder Wein trinken. Hier arbeite ich nun an meiner Psyche. Eine Pizza mit Cola oder Mineralwasser schmeckt doch genau gleich gut, wenn nicht sogar besser. Ich weiss ich bleibe dran, drückt mir die Daumen. Werde euch auf dem Laufenden halten, wenn es euch interessiert....

Tommie, Ameise....ihr habt recht. Ich muss da mal reinen Tisch machen. Werde ganz sicher morgen mit meiner Frau darüber reden bevor wir zu unseren Freunden zum Essen fahren. Ich werde ihr vorher sagen, dass ich an diesem Abend keinen Alkohol trinken werde und warum ich das möchte und dass ich auch in Zukunft Alkohol ganz in meinem Kopf streiche. Verdammt, hoffentlich gelingt mir das. Ich bin mir nämlich gar noch nicht so im Klaren darüber, was meine Frau und in welcher Form alles mitbekommen hat über meinen Alkoholkonsum und wie sie das ganze empfunden hat. Denn wie jeder, der nicht normal Alkohol trinkt, habe auch ich im Versteckten getrunken und die ganzen Mengen hat sie wohl nicht mitbekommen.

So nun wünsche ich Euch mal einen ganz schönen und wunderbaren Tag.

P.S. Hab selten ein so gutes Forum gesehen. Bin ja schon ein alter Netz-Gruftie, aber das hier ist wirklich einmalig.


Erdmann Offline




Beiträge: 356

13.02.2004 08:13
#50 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Debbie

Sollte eigentlich arbeiten, hätte genug zu tun. Hab mir aber nun einige von deinen Post und deine Problem mit deinem Mann durchgelesen.

Ich finde dein Verhalten und dein Vorgehen ganz stark. Gleichzeitig kam aber auch der Gedanke: Boah, wenn mir das passieren würde, wenn Frau und Kinder auf einmal weg sind. Ich würd mich aucht todsaufen und bemitleiden. Hoffe, dass ich nun noch frühzeitig zur Einsicht gekommen bin.

Ich denke nicht, dass mir meine Frau unterstellen wird, dass ich heimlich trinke. Die hat inzwischen eine so gute Nase, dass sie es aus 20 Meter Gegenwind riecht, wenn ich auch nur ein Glas Bier getrunken habe. Da nützen auch die Fisherman's nichts mehr. Meine Frau hasst Fisherman und Bier.

Wie oben schon gesagt, werde ich das morgen mit ihr mal besprechen, denn ich will es nun wirklich und mit Hilfe dieses Boards schaffe ich es auch.

Danke und liebe Grüsse

Erdmann

[f1][ Editiert von Erdmann am: 13.02.2004 8:25 ][/f]


debbie Offline




Beiträge: 642

13.02.2004 08:50
#51 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Erdmann,

ja, ja das mit der Arbeit kenne ich zu genüge, aber das Board verführt doch immer wieder reinzuschauen, zumal ich ich meiner jetzigen Behausung keinen PC habe.

Warum würdest du dich totsaufen und bemitleiden wenn deine Frau und dein Kind weg wären, weil sie gegangen sind oder weil es nur wieder einen Grund gibt zu trinken. Aber so ist das nunmal wenn man Gründe zum Trinken sucht findet man sie wie selbstverständlich. Laut meinem Mann bin ich ja auch Schuld daran das unsere Ehe nach fast 30 Jahren den Bach runter ist, aber das sehe ich keineswegs so, Schuld daran ist der Alkohol.

Mein Mann hat früher auch nur Bier getrunken, ganz normal wie jeder andere auch mal ein Fläschchen am Abend. Er ist dann aber viel viel später als er wirklich schon abhängig war erst auf Weinbrand umgestiegen und jetzt wird nur noch Wodka getrunken. Ich habe auch immer gedacht ich hätte eine feine Nase aber gerochen habe ich es in den seltesten Fällen.

Vielleicht ahnt deine Frau auch schon vielmehr als du denkst, denn ich weiss im nachhinein das ich es schon lange gewusst habe aber nicht wahrhaben wollte.

Aber man soll ja nicht von sich auf andere schließen oder von seinem Partner auf andere, ich jedenfalls wünsche dir alles gute und hoffe du hast noch früh genug die Kurve gekriegt hast.

Wünsche Dir eine schönen Abend beim Italiener und guten Appetit bei der Pizza, apropo Pizza ich glaube ich werde mir heute abend auch mal eine gönnen.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

13.02.2004 09:31
#52 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

hallo Erdmann,
du sollst nicht für oder wegen deiner Frau aufhören zu trinken /"Ich denke nicht, dass mir meine Frau unterstellen wird, dass ich heimlich trinke"/ sondern du sollst fürderhin dein eigenes Leben ohne Alk führen.
Ich wünsche dir eine ganz liebe Familie.
Bei mir selbst war das nämlich ganz anders, die Meine kam mit mir Trockenem überhaupt nicht zurecht. Aber nicht etwa, weil ich motzig oder grummelig gewesen wäre, nein viel schlimmer, weil sie mich nicht wieder erkannte. Sie hatte eigentlich denjenigen geheiratet, der ich in meinen krankheitsbedingten Trinkpausen (von immer so 3 Wochen) war, nämlich zuvorkommend und beflissen. 'Und das bischen trinken kriegt sie wohl auch noch weg.' Und dann war ich trocken, und ich umgab mich mit trockenen Leuten. Und sie redete in den ersten 3 Monaten überhaupt nicht mit mir, vermutlich wollte sie erst mal abwarten? Aber worauf wartete sie? Weiß ich bis heute nicht! Wir hatten überhaupt keine zweite Chance, uns jetzt so wie es wirklich ist ganz neu kennenzulernen (also so wie es hier im Bord immer mal wieder positiv anklingt). Wir hätten uns schon damals trennen müssen, aber den Verlust meiner Kinder hätte ich nicht überstanden (das war immer so und erwies sich bis heute als noch richtiger als richtig). usw. usw. Unsere Trennung war vor fast 6 Jahren, die Scheidung ist jetzt gerade (mir völlig wurscht bis auf den Versorgungsausgleich).
Ich wünsche dir eine ganz liebe Familie, das meine ich auch so. Aber alle Beiträge hier (für dich) gehen davon aus, dass "na wenn er erst mal trocken ist, dann scheint doch die Sonne wieder", also dass deine Frau positiv darauf reagiert. Die Kinder werden das zweifellos auch tun!! Ich vermisse dagegen all die Bemerkungen und Erkenntnisse, welche sich mit den langjährigen Mühen befassen. Also in meinen Gruppen der vergangenen 20 Jahre kenne ich keinen Fall, wo das alles so "toll" verlaufen wäre.

Lieber Erdmann, eigentlich wollte ich dich nur dringend auf die immer und trotzdem vorhandene Realität hinweisen. Und demnach rate ich dir (ich rate äußerst selten, sondern berichte nur von meinen Erfahrungen, denken sollst du alleine), wenn du nun schon überhaupt da hingehen meinst zu sollen, dann gehe doch einfach hin, trinke unterschiedlich Wässer warm oder kalt, erkläre keinem nichts. Und hinterher fragst du mit dem nettesten Blick deine Frau "na wie fandest du mich ohne Alk in Wanst & Gemüt?"
ich grüße dich, Max


Willimaus Offline




Beiträge: 100

14.02.2004 11:49
#53 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Guten Morgen Erdmann,

Ich hoffe Du hast den gestrigen Abend gut überstanden und bist standhaft geblieben,ich hoffe es so sehr für DichWeiß auch nicht genau warum,aber ich muß schon den ganzen Morgen an Dich denken.

Liebe Grüße von Bärbel


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

14.02.2004 13:28
#54 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

ich weiss nicht warum?........
aber ich glaube er hat es nicht geschafft.

ich denke der ansatz war schon ok aber völlig falsch.
sorry

(wär dennoch schön wenn ich mich täuschen würde)


WolframK Offline



Beiträge: 383

14.02.2004 15:48
#55 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Erdmann ,

ich hoffe auch, dass Du den Tag gestern ohne Alkohol zu Ende gebracht hast. Das wäre dann heute - wenn ich richtig gerechnet habe, bereits der fünfte oder sechste Tag, an dem Du keinen Alkohol angerührt hast.

Dazu möchte ich Dir ganz herzlich gratulieren, denn es wird Dein Leben sehr positiv verändern. Den erfolgreichen Anfang hast Du ja bereits hinter Dir und damit auch vielleicht auftretende Entzugserscheinungen. Das mit dem verstärkten Schlafbedürfnis ist übrigens vollkommen normal, ich habe auch in den ersten Tagen wie ein Bär (besser: wie eine ganze Bärenfamilie im Winterschlaf) geschlafen. Der Schlaf unter Alkohol ist ja auch nicht sehr gesund, weil die sehr wichtige REM-Phase fehlt und der Schlaf äusserst oberflächlich ist (deshalb hat man ja auch neben einem Brümmschädel auch das Gefühl der Unausgeschlafenheit am nächsten Morgen).

Im Übrigen "feiere" ich heute meinen 50. trockenen Tag nach meinem Rückfall und habe inzwischen den Alkohol vollkommen aus dem Sichtfeld verloren. Ich denke auch wahrscheinlich deshalb nicht mehr daran, weil ich - unterbrochen durch den Rückfall - vorher acht Jahre trocken war.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Dich bvald mit einer positiven Nachricht hier auf dem Board melden würdest.

Viele liebe Grüsse und mach weiter so.

Wolfram


WolframK Offline



Beiträge: 383

14.02.2004 16:07
#56 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo "Gast ohne Namen" von 13:28 Uhr ,

warum sollte Erdmann es denn gestern nicht geschafft haben ? Eine Begründung für einen derartigen Verdacht hast Du auch nicht geliefert. Eine solche Einstellung ist nicht gerade förderlich für die vielen Bemühungen, sich vom Alkohol los zu sagen.

Dann schreibst Du auch noch, dass "der Ansatz schon ok aber völlig falsch war". Auch hier lieferst Du keinerlei Erläuterungen.

Wenn Du schon so schlau bist, die Bemühungen von Erdmann als "falsch" einzustufen, dann solltest Du uns alle an Deinem Wissen und Deiner Erfahrung teilhaben lassen und derartige Behauptungen nicht so einsam im Raum stehen lassen und zumindest eine plausible Erklärung dazu liefern. Ferner trägt diese Bemerkung von Dir zur Verunsicherung von Erdmann und anderen bei.

An sich wollte ich auf Gast-Postings, bei denen der Verfasser nicht einmal in der Lage ist, seinen Namen zu nennen, nicht mehr antworten. Aber hier hängen grundlose Behauptungen derart im luftlosen Raum, dass ich mich einfach einschalten musste.

Viele liebe Grüsse

Wolfram


Willimaus Offline




Beiträge: 100

14.02.2004 16:15
#57 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Wolfram,

ich kann mich Deinen Worten nur anschließen.,dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.Die Geschichte von Erdmann ist mir sehr nahe gegangen.Mein Beitrag von heute Morgen war sehr wohlwollend gemeint.

Aber jetzt möchte ich Dir meine allerbesten Wünsche zum 50ten schicken

Liebe Grüße von Bärbel


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.02.2004 16:17
#58 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

hallo Wolfram,
dann erkläre mir doch bitte mal, wie du zu deiner Vermutung gekommen bist, dass Erdmann gestern nicht getrunken habe. Das ist doch genau der gleiche Unfug einer Bevormundung. Falls Erdmann sich denn hier im Bord doesbezüglich äußern möchte, dann könntest du das ja auch abwarten.
Ich für meinen Teil habe den "Gast" jedenfalls ganz anders verstanden, nämlich eher sorgsam. Unser Gast dürfte wohl vermutet haben, dass, falls Erdmann nicht getrunken hätte, er dieses dann sofort in der Frühe hier geäußert hätte haben sollen. Und weil er eben dieses nicht getan hatte, daher seine Besorgnis.
Im übrigen bin ich der Meinung, dass es unhöflich ist, einen Gast hier aufzufordern, dass er (gefälligst?) seinen Namen zu geben hätte. Wo gibt's denn sowas.
Nichts gegen deine permanenten Glückwünsche, aber mir ist da die Sachlichkeit doch lieber.
Grüße von Max


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.02.2004 16:22
#59 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

hallo Willimaus,
du schreibst völlig zu recht, an Erdmann gerichtet, "ich hoffe" dass du den Abend gut verbracht hast. usw. Du unterstellt hingegen nicht, dass das ja auch gefälligst so zu sein hat.
Deinen Beitrag fand ich lieb und hilfreich.
Grüße von Max


WolframK Offline



Beiträge: 383

14.02.2004 16:58
#60 RE: wann schaffe ich es? Thread geschlossen

Hallo Max ,

ich habe in meinem Beitrag nirgendwo meine Vermutung ausgedrückt, dass Erdmann gestern nicht getrunken hat, sondern geschrieben "warum sollte er es nicht geschafft haben". Das ist ein himmelweiter Unterschied.

Du schreibst ferner von Sachlichkeit. Ich halte es nach wie für für sehr unsachlich, etwas als "völlig falsch" zu betiteln, ohne auch nur die kleinste Begründung dafür anzugeben.

Ferner sitze ich nicht 24 Stunden am PC, um permanent Glückwünsche zu versenden. Wenn jemand es geschafft hat, einige oder mehrere Tage trocken zu bleiben, dann halte ich es schon für angebracht, ihn mit einem Glückwunsch zu ermutigen, weiter zu machen. Dieses Ritual hat sich hier im Laufe der Zeit so eingebürgert und was soll daran so falsch sein ? Unsachlich ist es jedenfalls nicht und ausserdem habe ich mich über solche Worte auch selbst freuen dürfen.

Viele liebe Grüsse

Wolfram


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 11
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen