Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.021 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
tommie Offline




Beiträge: 10.571

09.02.2004 17:48
#16 RE: Rückfälle antworten

Hallo willo ,

seit Freitag nicht mehr getrunken, das ist doch eine Basis, auf der du aufbauen kannst .

Denn darauf "
Habe inzwischen aber alle zwei Wochen Rückfälle - die immer schlimmer werden
fällt mir spontan ein: was für eine Verschwendung, eine Verschwendung an Kraft und Wille. Das ist nichts halbes und nichts ganzes.

Wenn du aufhören möchtest, wirklich aufhören und nicht nur ein paar Tage, solltest du eine Entgiftung in Erwägung ziehen. Dort hast du Zeit, dich ca. 2 Wochen ausschließlich mit dir selbst zu befassen - egal was andere sagen.

Das:
"Nachdem ich 1,5 Jahre daran gebrütet habe, glaube ich, daß es einfach Institutionen gibt, wo die Therapeuthen die Irren sind. Bin daher ganz skeptisch und vorsichtig mit Gruppen und "Psychokram" aller Art.
vergißt du am besten. Nicht die Therapeuten saufen und haben deshalb Probleme, sondern du. Du ganz allein.
Soviel Wahrheit muß sein.

tommie


WolframK Offline



Beiträge: 383

09.02.2004 18:16
#17 RE: Rückfälle antworten

Hallo Willo ,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Abstinenz in Bezug auf Alkohol seit Freitag Nacht. Darauf kannst Du wirklich stolz sein, denn in vielen Fällen sind es gerade die Wochenenden, an denen man zu Rückfällen neigt (schliesslich muss man am Samstag oder am Sonntag nicht aus den Federn, um arbeiten zu gehen).

Wenn Du ein "internes" Zählwerk für die Anzahl der trockenen Tage angeschmissen hast, dann bist Du heute nun schon beim dritten Tag angelangt. Du wirst sehen, dass das Zählwerk sehr schnell auf Touren kommt, wenn man sich viel mit Dingen beschäftigt, die Abwechslung bringen und die einem Spass machen. Dann kommt auch der Gedanke an Alkohol nicht so schnell hoch und auch der Saufdruck wird nicht unerträglich (so ging es jedenfalls mir).

Du bist nun auf dem allerbesten Wege, Deinem Problem Paroli zu bieten. Nimm Dir aber immer nur vor, HEUTE nichts zu trinken. Die Zahl der trockenen Tage nimmt dann wie von alleine zu.

Wenn Du nicht willst, dann musst Du ja nicht zu einer SHG gehen. Wahrscheinlich wirst Du bei Deinem bisherigen Trinkverhalten gar keine Entzugserscheinungen bekommen - Du musst eben "nur" durchhalten. Wenn Du mal nicht weiter kommen solltest und das Verlangen nach Alkohol zu stark wird, dann schreibe Dir bitte alles hier im Forum von der Seele. Sehr vielen hat das - zusammen mit den sehr schnell eingehenden Antworten - äusserst viel geholfen.

Viele liebe Grüsse

Wolfram

PS.
Wenn Du Dich in diesem Forum registrieren lässt (das ist kinderleicht und in drei Minuten erledigt), dann hast Du auch uneingeschränkten Zugriff auf alle hier angebotenen Sparten.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

09.02.2004 21:58
#18 RE: Rückfälle antworten

hallo Willo,
muss mich hier präzisieren: Psychologen sind sehr wertvoll, auch für mich gewesen. Das war vorhin missverständlich bei mir ausgedrückt. Aber sie haben Patienten, und daher schalten sie nach Feierabend ab. So aber bleibt man immer Objekt. Geholfen wurde mir aber als Subjekt, also von Menschen, denen ich letzten Endes bene nicht gleichgültig war. So wie sie mir auch nicht. Eben trockene Alkoholiker.
sei gegrüßt von Max


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen