Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 1.859 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Max mX Offline




Beiträge: 5.878

16.01.2004 14:37
#31 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

hi Randolf,
bist du Alkoholiker oder nicht?
Das würde für mich nämlich deine Denkweise erklären, wenn du es nicht sein solltest.
Darüberhinaus denke ich noch, dass wir alle hier sehr vertrauensvoll uns bemühen, mit den (immer zu kurzen und viel zu ungenauen!!) Worten unsere Seele offenzulegen. (Die ausgesprochenen Gedanken sind immer zu ungenau bis fälschlich darhgestellt, weil man Gefühlke eben nicht so ausdrücken kann - den mit Abstand größten Teil des Menschen.) Und mit reiner Logik geht dein Ansinnen nicht. da wir allenfalls ein Lehrbuch oder ein Fachartikle daraus. Du solltest unsere Worte mehr anfühlen.

Ich bilde mir ein, deinen ersten Beitrag gut verstanden zu haben. So wie du schreibst könte es ja sein. Ist aber nicht so.

ich grüße dich Max


Schneefrau Offline




Beiträge: 2.955

16.01.2004 16:31
#32 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Zitat von Randolf:

"...nicht aber bei Grundstrukturen, die ja auch einen emotionalen Ursprung haben und in ihren Wurzeln tief im Unterbewußtsein angesiedelt sind. Der menschliche Geist ist wesentlich komplexer, als es einem 'einfachen Gemüt' lieb ist!

Wer ist denn die Instanz, die hier am Werke ist - beim Urteilen und Bewerten der 'zu entfernenden' Teile? Anders gefragt:ist der Kontrollierende etwas anderes als das Kontrollierte? Nur zu gern will die Persönlichkeit all jenes loswerden, das negativ erscheint und all das behalten, was als positiv bewertet wird. Nur, worauf beruht diese Auswahl? Welche Motive stehen hinter dem 'Ich' das hier eine Trennung vollziehen möchte? Dieses 'Ich' ist ein Teil dieses Prozesses und genauso unwirklich wie die eingebildete Entwicklung.
Nur auf einige Reaktionen zu verzichten, die sich sowieso totgelaufen haben, ist noch keine Veränderung.

Der wesentliche Konflikt bleibt nach wie vor erhalten, da man immer noch glaubt, man müßte kämpfen, egal ob dagegen oder wofür - die Tatsache des(ungelösten)Konfliktes ist unübersehbar.
Ich hoffe,daß dies jetzt nicht zu negativ klingt,wollte auch niemanden zu nahe treten.
Wish You Well
Randolf"
----------------------------------------------------------

Also- da mag ich auch noch was zu loswerden.

Zitat daraus : "Der wesentliche Konflikt bleibt nach wie vor erhalten" / bzw. ungelöst.
Denke, dass ist der Kernsatz, der es mir angetan hat, aber die Antwort darauf wurde von "ExpertInnen" hier schon beantwortet Randolf! Die Frage ist wirklich, was dann "Kartasis" sein kann bzw. wie sie erlangt werden kann bzw. auch das "ob".

Anstatt diesen "wesentlichen Konflikt"/oder Komplex von Konflikten anzugehen/auszuhalten, war/ist der Sackgassen-Weg der Sucht ( bis zu dem Zeitpunkt, wo diese als so lebensbedrohlich oder lebensbehindernd beurteilt wurde/wird, dass es gilt diese nicht mehr) im Fokus ( zu stellen) ...

Diesen zu verändern- also die persönliche Blickrichtung-
dazu gehören nebs Zeit, Austausch mit anderen Menschen, einer selbstliebenden Arbeitshaltung auch die tiefe persönlichen Entscheidungen dazu!
Das muss aber bei Leibe keine Saulus-Paulus-Sache sein, kann aber! Das ist wirklich ganz spezifisch je nach Individuum- drum auch eben "Experten-Wissen", was es auch bleibt und ich denke, schwer in Worte zu fassen ist.

So empfinde ich das und hab´s selber auch für mich erlebt- zwar auf der Seite als CO-Alkoholikerin, aber das tut sich in dem Moment, was dieses schöne Bild vom "Gärtnern" angeht rein gar nüscht! Und Diseln sowie "Unkraut" gehören stehst dazu und zwar lebenslang, denke ich!

Vor dem Freudschen Unterbewusstsein steht ein jeder dumm dar, aussnahmslos ohne Chance es zu durchleuchten oder dem "Ich" dort einen aufschlussreichen Besuch zu ermöglichen... Da verbleibt ein jeder sich selbst ein Rätsel will ich meinen.

Allenthalben Träume können einem ab und an, Mosaiksteinchen bzw. diese "Übertragungs-Gegenübertragungs-Rückübertragungs-Kiste" mit dem eigenen Analytiker zuspielen.
Aber ist das dann sozusagen der "Königsweg" bei aktutem Handlungsbedarf ? Wenn wir ganz hart am Wind segeln wollen in der Diskussion, dann verbleibt selbst diese Aufteilung von ICH, ES und Überich bzw. das Ich und das Unterbewusstsein nur ein Konstrukt! so what?

Ich will´s Unbewußte/Unterbewusstsein hier net als unwichtig darstellen, aber denke doch, dass ein Handlungs-und Lösungsorientierter Ansatz wesentlicher zu bewerten ist, als eine Analyse auf der netten Couch.

Vielleicht diese als eine Sache nach dem Erlangen "zufriedener Abstinenz"- "befriedetem-zufriedenem Co-Sein" vielleicht. , aber da musste schon erst mal selber hingelangen, was wirklich nicht ohne ist!

So jedenfalls meine Meinung

Eine sehr gute Freundin (Dipl. Psychologin), seiner Zeit als wir uns besser kannten, meinte mal: "Na toll- jetzt weiss ich was diese oder jene emotionale Reaktion sozusagen im Fachjargon ist- wie sie zustande kommt und welchen Sinn und Zweck sie hat/haben kann!
Aber was hilft es mir - ich stecke in dem ganzen ja als "Ich" drin und muss damit umgehen!"

Da sach ich doch lieber mal: Spaten in die Hand und Pflanzensamen in die GärtnerInnenklamottentaschen

PS: Disteln und mancherlei Unkraut sähen sich selbst- via Luft z.B. - drum wird es eben immer einen Garten mit ihnen geben- ist doch im Grunde gut so

Grüssle Sabine/Schneefrau


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

16.01.2004 16:39
#33 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Hallo Sabine

Das hast Du aber schön gesagt (geschrieben).

Randolfs Beitrag hatte mich etwas irritiert....


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

16.01.2004 17:07
#34 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

hi,

wenn ich das alles so nacheinander lese, dann frage ich mich bestürzt und mit schreckgeweiteten Augen, wie denn bloß die Menschheit ohne Psychologie hat überleben können.
Ein bischen war aber auch dabei 'haust du meine Tante, dann hau ich deine Tante', oder?

Max


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

16.01.2004 17:16
#35 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Das Leben ist eine Show-Bühne!
Und manchmal auch dieses Board!


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2004 19:47
#36 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Hallo Randolf,

das genau ist das Problem an der ganzen Geschichte.Persönlichkeitsveränderung spielt sich ganz tief drinnen ab und ist mit Erleben und fühlen verbunden.
Mit reiner Theorie kann ich ebenfalls nichts anfangen,es langweilt mich.
Die Geschichte mit dem Gärtnern ist leicht zu verstehen,wenn man es schon mal praktiziert hat,aber erklären lässt sich das schwerlich.
Das ist praktische Psychologie für den Laien.

Die Pflanzen anschauen und begutachten heisst doch einfach,seine Gedankenwelt (wie denke ich und warum in welchen Situationen z.B.) mal genauer unter die Lupe zu nehmen.
Wenn ich z.B. in gewissen Situationen einen Bammel habe oder panisch werde,muss ich mich fragen,woher kommt diese Meinung die ich habe?Falls ich das in der gewissen Situation nicht schaffe,muss ich die Situation in einer stillen Stunde einmal gedanklich rekontruieren und dann mal abwarten,welche Bilder und Gedanken sich mir zeigen.

Entspannungsübungen sind wie gemacht dafür.

Und dann die grosse Frage:Haben diese Gefühle heute noch eine Berechtigung oder sind das Gefühle,die aus einer anderen Zeit stammen,die gar nicht mehr aktuell sind?

Banales Beispiel:Wenn ich nicht gerade ein Musterbeispiel an gutem Schüler war und am Elternsprechtag meiner Kinder Magensausen bekomme,ist da irgendwo ein Problem.

Sobald man so etwas erkannt hat,relativiert sich das Magensausen,das Gefühl bzw. der Konflikt steigt vom Unterbewusstsein in das Bewusste und löst sich somit auf.

Viele Minderwertigkeitskomplexe z.B.,mit denen sich Erwachsene rumschlagen,sind alte Überzeugungen,die Ihnen von Ihren Eltern eingetrichtert wurden.
Diese befinden sich schon lange im Unbewussten,können aber wieder hervorgeholt werden.
Dafür muss man nur von Zeit zu Zeit mal in Ruhe darüber nachdenken und auch Bilder und Gefühle zulassen können,die nicht so angenehm sind.Und gerade die Bilder sind ja die Sprache des Unbewussten.
Zerstören kann man all diese Erinnerungen leider nicht,aber man kann Ihnen einen Platz einräumen,wo sie keinen Schaden anrichten können und die Persönlichkeit nicht mehr behindern.
That's it.Mehr fällt mir im Moment nicht dazu ein,und Hauptsache ich verstehe mich....


Randolf ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2004 19:50
#37 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Hallo Max, Schneefrau, Merryl,

ich stimme Euch uneingeschränkt zu in dem was ich geantwortet habt, keine Frage. Hatte mir, als ich das Posting geschrieben und dann durchgelesen habe schon gedacht, daß es vielleicht zu analytisch bzw 'psychologisch' erscheinen könnte (bin gar kein Psychologe), habe es dann doch abgeschickt.

Max, du hast natürlich recht, wenn du auf die begrenzten Möglichkeiten eines Forums hinweist - eine umfangreiche Diskussion (gerade über geistige Inhalte) lässt sich hier sicherlich nicht führen, da die Voraussetzungen fehlen: man kennt einander ja nicht und weiß auch nicht, aus welchem Hintergrund jeder Einzelne spricht. Da sind Mißverständnisse schon vorprogrammiert.
Ich finde es dennoch gut, wenn mal verschiedene Standpunkte auftauchen, man kann ja schließlich auch aus Falschem lernen.

Merryl,
auch die Frage nach dem Handelnden führt auf ein sehr weites Gebiet (das ganze Leben besteht aus einer Folge von Handlungen,in den unterschiedlichsten Formen:es gibt das zielgerichtete Handeln, spontanes Handeln, ein unüberlegtes Handeln aus einer Emotion heraus oder das Handeln, welches von sexuellem Verlangen 'inspiriert' ist, usw. Ob dahinter jedesmal dasselbe 'ich' steht, ist eine andere Frage).Aber wie eben erwähnt, würde dies alles zu weit führen, man würde viele Seiten von Treads benötigen, die dann wohl über die Thematik dieses Forums hinausführen würden.

Was ich noch sagen wollte, ist daß ich das Alkoholproblem nicht vom übrigen 'Lebensproblem' trennen kann (geht das überhaupt?)und von daher einige Grundsatzgedanken meiner Lebenseinstellung mit reinbringe.

Sabine, hast recht,man sollte nicht pauschalisieren und die individuelle Komponente stets berücksichtigen.

O.K. ich hoffe, ich hab's nicht wieder vergeigt.

Schönen Abend noch

Randolf


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2004 19:54
#38 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Hi,

hab noch was vergessen:Sonne,Wasser und viel Liebe ist allenfalls sinnbildlich zu verstehen.
Das heisst mit viiiiiel Verständnis und Toleranz sich selbst gegenüber immer wieder durch Wiederholung,an sich und seinem neuen Verhalten und neuen Denkmustern (innere Überzeugungen) zu arbeiten.
Ich sorge dafür,dass die Saat auch aufgeht,unter der strikten Vermeidung von Eigenkritik und Selbstzerfleischung.

Das ist immens wichtig!


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2004 20:02
#39 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Hi,

nochmal ich.

Wenn jemand daran interessiert ist,etwas über praktische Psychologie für Laien,die noch dazu hilft,zu erfahren sollte sich mal einige Lektüren über Praktisches NLP genehmigen.

NLP=Neuro-Linguistisches-Programmieren

Da wird sozusagen im Schnellverfahren die Festplatte aufgeräumt,geputzt und neu geordnet.

Und das alles mit der Sprache des Unbewussten.Einfach tolle Erfindung,kann ich aus Erfahrung sagen.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

16.01.2004 21:04
#40 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

hi Biene,
du sprichst mir aus der Seele:"und auch Bilder und Gefühle zulassen können," Bilder sind auch für mich viel genauer und ausdrucksstärker als alles kopflastige Reden. Auch Lieder sollen Bildersprache führen, da ist uns kein "Kitsch" zu kitschig, weil es einfach lyrisch ist und stimmt. Und in dieser Form trauen wir uns denn ja auch.
alle Liebe Max


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

16.01.2004 21:12
#41 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

hi Randolf,
Protest, Protest!!
dein Zitat:"Max, du hast natürlich recht, wenn du auf die begrenzten Möglichkeiten eines Forums hinweist".
Das hast du völlig missverstanden. Gerade dieses Bord ist für mich ein Muster an guter richtiger Ausdrucksweise, weil es eben nicht kopflastig ist, so schöööön logisch. Ich meine: jede verbale Äußerung ist daher mangelhaft, weil sie aus dem Kopf kommt und nicht aus der Seele. Akaurat dises meine ich!!
Daher ist singen besser als sprechen, oder sich in die Augen schauen, usw.
Du bist vermutlich gar nicht so verkehrt, aber mit deinem verpsychologisierten sich-nicht-ändern-können weil durch sich selber Maßstab und Weg sich in den Schwanz beißen, das stimmt hier einfach nicht.
Mensch meier, lies doch mal die vielen positiven Emotionen zwischen sämtlichen Beiträgen, dann hast du genau das Bemühen um frei werden für ... unser zweites Leben, und dieses wird schön, und mühevoll, aber reell usw.
ich grüße dich Max


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2004 21:13
#42 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Zitat
Gepostet von Ameise
Das Verhalten Deiner Freundin klingt für mich
sehr gesund.
Leider ist es so, daß man - so lange man trinkt - für die anderen bequemer ist.
Mach Dir keine Sorgen - Deiner Freundin geht es gut.
Ich denke, es ist jetzt vielleicht an der Zeit,
daß ihre Mutter und vielleicht auch Du etwas über Euch selbst nachdenkt, statt das Verhalten der Freundin zu beobachten und zu kommentieren.
Sie ist gerade dabei, sich zu befreien und endlich sie selbst zu werden.
Das Problem hast Du - fürchte ich. Nicht sie!

Liebe Grüße



Hallo,
ich bin selbst betroffen. Bin seit 3 Jahren trocken und nicht zu ertragen (für meine Frau, Kinder, Kollegen und Freunde). Ich fühle mich echt beschissen dabei, aber es geht nicht anders. Ich fühle mich allein obwohl alle da sind. Ich kann auch nicht bestätigen das ich in einer Selbstfindungsphase bin.
Vielmehr ist der Endzug an dem Verhalten schuld. Da bin ich mir sicher.

Gruß Reiner


Saftnase Offline




Beiträge: 1.206

16.01.2004 21:32
#43 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Hallo Gast-Reiner,

wie äußert sich denn das "Nicht-Ertragen"? Kann es vielleicht sein, dass Du in der nassen Zeit ein bequemer Zeitgenosse warst, der lieber "Ja und amen" gesagt hat, um Alk zu konsumieren, als sich mit Problemen, Abneigungen,eigener Meinung, Streit und Diskussionen zu belasten? Ein benebeltes Hirn hat Durchblickprobleme, ein klarer Geist fordert heraus. Wer erträgt nun wen nicht?

Alles Liebe

Laila


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2004 07:31
#44 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

Hallo Reiner,


falls Du der Meinung sein solltest,dass Dir etwas entgeht,wenn Du keinen Alkohol trinken darfst,wenn Du nicht wegen Dir augehört hast und es nur auf Druck Deiner Lieben hin,dann kann ich nachvollziehen,dass Dir das(Bevormundung,Gängelei etc.) stinkt.
Drei Jahre sind eine lange Zeit,in der der Mensch sich immens weiterentwickeln kann,aber nicht zwangsläufig muss,wenn er am alten Verhaltensmustern klebt und die Vergabgenheit verherrlicht.

Wie Du Deine Trockenheit empfindest,kann man aus Deinem Post leider nicht entnehmen.Vielleicht könntest Du mehr davon erzählen?


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

17.01.2004 09:40
#45 RE: Meine Freundin ist endlich trocken, aber.... antworten

hallo Gast-Reiner,
schließe ich mich Biene an. Denn wenn jemand nichts darf aber alles muss, dann kan er es gleich lassen. Aber wenn jemand für sich nicht trinkt, dann muss sich binnen 3 Jahren was geregt haben.
wo klemmt's denn?
Grüßen auch von Max


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen