Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 3.943 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
eizo ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2003 20:44
RE: Gruss von Steffi antworten

Hallo ihr Lieben, und lieber Bernd

Melde mich nach einiger Zeit wieder.Hatte igentwann kein Elan mehr jeden Tag ins Internetcafe zu gehen.Meine Erwartungshaltung war zu gross,so das ich regelrecht entäuscht war ,wenn keine Antwort kam.(was nicht euer Fehler ist),versuche jetzt mehr mit Ruhe und Geduld zu lesen und zu posten.
Mir geht es zur Zeit gut.Die Entwöhnungsstation ist gut,aber nur ein kleiner Halt bis meine Langzeit(17.12)beginnt.
Gestern hatten wir Pizza bestellt und es kam eine Gratisflasche Wein mit.Mir sind beinah die Augen ausgefallen.Haben sie dann dem Personal geschenkt.
Unsere Familie hält nach wie vor zusammen(heute hat meine Tochter geburtztag) und ich absolviere grad mein Belastungswochenende.Wie lang ich jetzt trocken bin weiss ich nicht an Tagen(seid 24.10),aber es fällt mir immer noch schwer.Beim schlecker fällt mir sogar KlosterfrauMelissengeist ins Auge.

Wie geht es Euch ?
Gruss Steffi


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2003 20:52
#2 RE: Gruss von Steffi antworten

Hallo Steffi

Schön endlich wieder von Dir zu hören bzw. zu lesen.
Halte durch, alles wird gut.

Ich bin jetzt 3 Wochen ohne Stoff und es geht mir jeden Tag besser.


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

05.12.2003 20:55
#3 RE: Gruss von Steffi antworten

UPS, ich war mal wieder nicht eingeloggt.


Sternfaenger Offline



Beiträge: 81

06.12.2003 00:03
#4 RE: Gruss von Steffi antworten

Hi Steffi,

wünsche dir weiterhin Alles Gute und super was du schon geschafft hast.
Bis zur Therapie hälst du es auch durch und dann noch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lange.

Wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße


nochance Offline




Beiträge: 64

06.12.2003 02:19
#5 RE: Gruss von Steffi antworten

Hi steffi

wünsche dir auch alles gute

monica


Ritsch Offline




Beiträge: 182

06.12.2003 07:04
#6 RE: Gruss von Steffi antworten

Hallo Steffi!

Erst mal freue ich mich, dass es Dir gut geht, und dann will ich Dir noch viel Kraft zum Durchhalten wünschen - Du schaffst das schon

LG --- Ritsch


eizo ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2003 10:43
#7 RE: Gruss von Steffi antworten


Guten Morgen,da ich fast schon wieder auf der "Heimreise" bin :möchte ich mich mal für die postings bedanken.Es tut gut zu wissen hier immer auf offene Ohren bzw. Augen zu stossen.
Es wird nicht immer einfach sein ,aber ein klarer Kopf hat eindeutig mehr vorteile.Es ist wichtig ,das ich es für mich mache und nicht für die anderen.
Der Tag an dem ich die Gern und Vieltrinker belächle wird kommen,nicht aus Gehässigkeit sonderen um meinen eigenen Triumpf zu feiern.
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und eine gute WocheBis dann Steffi


Fidel Offline



Beiträge: 66

06.12.2003 14:25
#8 RE: Gruss von Steffi antworten

Hallo Steffi,

das ist exakt die richtige Einstellung, die du da mit dir rumträgst! Bravo-sooo wird`s was.

Dass dir der Klosterfrau-Melissen... in`s Auge sticht, das ist glaube ich "normal". Überleg mal, wie lange der Alkohol dein Leben bestimmt und geregelt hat. Und wie lange er die Nummer 1 in deinem Leben war.
Du wirst auch immer wieder im Leben irgendwo Alkohol entdecken-deinetwegen wird er jetzt nicht aus der Welt geschafft werden.
Worauf es jetzt ankommt, ist deine innere Einstellung dazu.
Mir geht es mitlerweile so, dass wenn ich im Supermarkt an der Sprit-Abteilung durchkomme, dass mich die angebotenen Artikel gar nicht mehr interessieren und ich sie auch gar nicht mehr beachte.
Das ist in etwa so, wie wenn du durch die Abteilung mit den Gardinen oder den Winterreifen gehst. Du brauchst keine, deshalb bleiben sie "links liegen".
Das ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis du das ebenso handhabst. Gewohnheit eben...

Weiterhin alles, alles Gute an und für dich.
Viele Grüße auch an Rolf
Fidel


eizo ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2003 21:22
#9 RE: Gruss von Steffi antworten


Hallo ihr Lieben,
ich hoffe Ihr habt alle gute Feiertage verbracht.
Da ich in der Langzeit bin war ich nur Heiligabend bis 16 Uhr zu Hause,feiern in Zeitraffer.Aber den Kindern hat es trotzdem gefallen und als ich zurück war habe ich die Ruhe genossenJetzt hab ich mein erstes Wochenende und alles verläuft in meinem Sinne.Lieber Fidel ,liebe Grüsse von Rolf.
Ich bin bis zum 7.4 in LZ und habe mittlerweile kein schlechtes Gewissen mehr so lange weg zu sein.Die Frauen sind alle nett und die Regeln kann man annehmen.
Ich muss sagen ,es geht mir richtig gut.
Vor allem,wenn ich gehört habe ,das der ein oder andere einen "dicken"Kopf zu beklagen hatte.(in der Familie).
Mein Zigarettenkonsum ist drastisch gesunken,da man nur draussen rauchen darf.
Ich weiss natürlich ,das es kein Vergleich zum Alltag ist,aber ich konzentriere mich auf heute.

Ich wünsche Euch ein erfolgreiches neues Jahr.
Liebe Grüsse ,Eure Steffi (und i.A Rolf)

"Man kann kein neues Leben anfangen,nur täglich einen neuen Tag."


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

27.12.2003 21:39
#10 RE: Gruss von Steffi antworten

Hallo STeffi

Schön - endlich wieder von Dir zu lesen, und dann nur Gutes.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie, dass alles so klappt, wie Ihr Euch das vorstellt. (die Daumen drücke ich beide)

Auch bei mir läuft derzeit (fast) alles wunschgemäß - in der 6. trockenen Woche. Bin sehr zufrieden und zuversichtlich.

[f1][ Editiert von Bernd48 am: 28.12.2003 0:52 ][/f]


Fidel Offline



Beiträge: 66

28.12.2003 00:42
#11 RE: Gruss von Steffi antworten

Hallo Steffi,

tut mächtig gut, von dir und deinen Erfolgen zu lesen.
Ich hatte mich schon gefragt, wie`s dir denn so geht und wieso nix mehr von dir zu lesen war; umso schöner jetzt die positive Antwort!!!

Es ist bestimmt gut, wenn du diese Zeit (der LTZ) jetzt so intensiv wie irgend möglich für dich nutzt; du wirst noch feststellen, dass eben genau diese Zeit JETZT für dich und deine weiteres Leben soooo unheimlich wichtig ist!!!

Nimm ALLES mit, was sie dir zu bieten hat; je mehr du mitnimmst, desto mehr hast du in kritischen Zeiten, wovon du zehren kannst.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Gute-bitte melde dich wieder, wenn Lust und Gelegenheit dazu!

Viele liebe Grüße-auch an Rolf

Fidel

Ich drück dich


Nachtpflegel Offline



Beiträge: 29

09.01.2004 00:20
#12 RE: Gruss von Steffi antworten

Hallo zusammen ,
hallo Fidel & Bernd (danke für die Grüße).

Auch wenn ich schon seit längerer Zeit nicht´s mehr von mir hab hören lassen , so schaue ich dennoch öfter mal hier auf die Seiten vorbei . Uns "daheim" gebliebenen geht es soweit gut . Die Kinder verkraften die vorübergehende trennung von Ihrer Mutter besser als wie von uns erwartet .
Eigentlich hätte Steffi dieses Wochenende (von Samstag auf Sonntag) zu uns nach Hause kommen dürfen . Sie war bereits vor zwei Wochen über Nacht bei uns (zum ersten mal seit Oktober)und es war wunderschön .
Wir haben es alle genossen !!!
Leider hatte sie vergangenen Dienstag Abend einen Rückfall im übrigen Ihr dritter (von dem ich weiß)
Dienstag Abend hatten wir noch telefoniert (so gegen 19:00 Uhr) sie war zwar etwas deprimiert von der kurz vorher gelaufenen Sitzung , schien es aber im Griff zu haben .
Abend´s gegen 23:00 Uhr telefonierten wir nochmal´s . Einfach nur so ... und bei dem telefonat bemerkte ich paralelen zu den Gesprächen . Genau die ich aus unseren Gesprächen daheim kannte,wenn getrunken wurde . Ich meine jetzt kein lallen , oder benommen klingen . Es waren einfach die Themen und ihr verhalten . Als ich sie dann direkt darauf ansprach ob sie seit ihrer Therapie wo sie sich jetzt befindet nocheinmal getrunken hätte , meinte sie ja , gestern . Nach kurzem meinte sie dann auch : "Jetzt auch !!! " Ich war totat sauer und sagte dann das ich größte lust hätte die Nachtschwester zu infomieren . Sie hat sich auf das Wochenende gefreut !!!
Ich habe aufgelegt , nachgedacht ......
Ich habe mich wie ein Veräter gefühlt . Habe geglaubt den Kindern die Mutter zu nehmen , mich ins eigene Fleisch zu schneiden und und und .
Habe dann doch die Nachtschwester angerufen und sie gebeten nach Steffi zu schauen . Das hat sie dann auch :
Steffi 2,5 promille (nach einer 3/4 Flasche Wodka) , 8 Tage Kontaktsperre . Und natürlich war sie

Es gibt da Dinge , die ich nicht verstehe ?
Warum durfte sie bei solch einer Therapie alleine raus (und das schon seit beginn der Therapie) und Ihre Dinge bei dem nahe liegenden Aldi kaufen , warum wurden nicht mehr kontrollen durchgeführt ? Ab und an mal Pusten , warum auf einmal harte Sachen wie Wodka , das hat sie vorher nie getrunken . Da waren es Bier und Wein ... fragen über fragen .
Vielen Dank für´s zuhören (lesen) , ich melde mich wieder .

Euer Rolf


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

09.01.2004 11:20
#13 RE: Gruss von Steffi antworten

Hi Rolf !

Das tut mir jetzt echt leid, das klingt garnicht gut.
Ich habe da die leise Befürchtung, das wenn Steffi bereits in Therapie trinkt, sie es zuhause auch tun wird, und sich letztlich nichts verändert, sondern nur der Druck ihres schlechten Gewissen steigt, weil sie alles vermasselt hat.

Und ich kann dir nur raten, dich von Steffi´s Trinkereien zu distanzieren, so hart das klingt.
Sie muß die Verantwortung für ihr Leben selbst tragen !

Da fällt mir wieder dieses Bild von diesem tanzenden Paar ein, das sich harmonisch miteinander bewegt, so kann man ein eingespieltes alkohol/co-abhängiges Paar ja sehen.
Fällt nun einer aus der "Rolle" ´raus, klappt das mit dem Tanzen nicht mehr.
D.h. hörst du auf, weiterhin in der Co-Rolle zu sein, kommt auch Bewegung in den anderen.

Ich kann dir nur dringend den Tip geben, dich einer Angehörigengruppe anzuschließen.

Und Rolf, noch was ist mir aufgefallen, warum gibst du die Verantwortung der Einrichtung ?
Wodka gekauft und getrunken hat Steffi.
Das ist kein Knast ! Letztendlich kannst du noch froh sein, das sie nicht im hohen Bogen ´rausgeflogen ist.
Solche "teuren" Therapien setzen ja den Willen voraus, sich auch therapieren lassen zu wollen, mit dem Ziel der Abstinenz.

Es grüßt
Bea


nochance Offline




Beiträge: 64

09.01.2004 23:04
#14 RE: Gruss von Steffi antworten

Ja hallo Rolf

Ich muss der Bea da leider in allen punkten zustimmen ....wird ja keiner gezwungen zu trinken und wenn Sie das schon in der Therapie macht sieht es wahrscheinlich für zu Hause ganz schlecht aus. Anscheinend hat Sie noch nicht den Willen aufzuhören
Wichtig ist das Du Dir keine Vorwürfe machst denn so blöd das auch klingt jeder ist für sich selbst verantwortlich .
Mich wundern allerdings auch etwas die laschen Kontrollen in der Klinik die Fahne muss man einfach riechen oder das Personal hat was mit der Nase !

Also halte die Ohren steif und alles Gute

Monica


Spieler Offline




Beiträge: 7.876

10.01.2004 09:38
#15 RE: Gruss von Steffi antworten

Hallo Rolf,

natürlich ist das große Scheiße und ich kann mir auch vorstellen, dass du vollkommen in den Seilen hängst. Das Vertrauen ist weg, die Hoffnung dezimiert und die Angst potenziert.
Also alles richtig scheiße.Aber alles Negative bietet auch einen positiven Ansatz.
Als ich vor 12 Jahren meine LZT gemacht habe, bin ich da mit „Bravour“ durchgelaufen.
Bei meiner Entlassung wurde mir von den Therapeuten eine äußerst günstige Prognose gestellt, trocken zu bleiben.
Na toll, 6 Wochen später habe ich wieder gesoffen.
Und so wie mir, erging es auch einigen Mitpatienten. Wir haben also während der Therapie teilweise eine bühnenreife Leistung abgeliefert. Einem Alki ist nun einmal das Lügen, Schauspielern und Verleugnen zu zweiten Natur geworden.
So, jetzt aber zu Steffi. Das beste zuerst. Sie ist nicht rausgeworfen worden. Das war zu meiner Zeit noch ganz anders. Aber möglicherweise sind die Erkenntnisstände heute ganz andere.
Mit ihrem Rückfall hat sie doch ganz klar gezeigt, dass die Sucht sie viel mehr in den Klauen hat, als sie und wahrscheinlich auch du vermuten könntet. Sie hat damit doch auch ihren Therapeuten deutlich gezeigt, dass sie große Probleme mit der Akzeptanz ihrer Sucht und deren Bekämpfung hat. Das lässt doch für den Rest ihrer Therapie ganz andere Behandlungsansätze zu. Auch die Therapeuten wissen, dass sie auf dem Weg zum Trockensein noch erhebliche Defizite hat.
Werte diesen Rückfall auch als Chance. Natürlich muß sie jetzt „Butter bei die Fische“ tun,
aber diese Chance wird sie ja auch bekommen.
Und du wirst jetzt wissen, dass du zukünftig gar nicht misstrauisch genug sein kannst.
Besser jetzt den Rückfall, als vielleicht zwei Wochen nach Therapieende zu Hause.
Abschließend noch zu deiner Frage, warum sie Wodka statt Bier getrunken hat.
Ganz einfach: Man ist schneller breit(grins).

Kopf hoch

Jörg


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen