Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 111 Antworten
und wurde 4.531 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Jarjar Offline




Beiträge: 117

26.11.2003 19:39
#31 RE: Trinkender Ehemann antworten

Hallo Diana,

denk bitte dran, du kriegst jede Hilfe, du musst sie dir aber auch nehmen. Also lass dich nicht abbringen und nimm den Termin wahr. Wir drücken dir alle ganz fest die Daumen.

@Spieler: Naja, ein Wettbüro find ich nu nicht so toll, auch wenn ich mir sicher bin, dass bei allen Tipps 100 % für Diana rauskommen würden.
Und deine Ausdrucksweise, also ich finds treffend, wenn auch andere anscheined frag(?)würdig finden.


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

26.11.2003 21:14
#32 RE: Trinkender Ehemann antworten

Diana, warum darf er nicht erfahren, was Du vorhast?
Ist es soweit, daß Du kein Recht darauf hast, Dich um dich selbst zu kümmern?
Denkst Du das wirklich?
Hälst Du Dich für so wertlos, daß Du Dich schlecht fühlst, weil Du endlich etwas für Dich tust?
Ist das der Sinn einer Partnerschaft?
Daß einer machen darf, was er will -
und der andere muß es dulden, notfalls den Verlust
der eigenen Persönlichkeit hinnehmend?
Man hat auch eine Pflicht und Verantwortung sich
selbst gegenüber.
Es kann doch nicht sein, daß der Schwächere, nämlich der Scheiß-Alkoholiker, Dein Leben bestimmt.
Dabei geht nicht nur er den Bach runter - Du darfst gratis mit untergehen.
Lerne, Dir Gutes zu tun.

Mein Wett-Tip wäre dann mal 100 Prozent ja - Du suchst Dir die Hilfe, die Dir zusteht.

Liebe Grüße von Helena


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

26.11.2003 21:37
#33 RE: Trinkender Ehemann antworten

Hallo Diana

Auch wenn es eigenartig wirkt, ich schließe mich Jörgs Beitrag an.
Ob mit oder ohne Wetten, geh hin zur Beratung. Ich hab mir mit dem Alkohol 2 Ehen ruiniert, ich weiss, was ich sage.
Halte durch, es ist der einzig richtige Weg.

( Ich komme soeben vom AA-Meeting. )


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

26.11.2003 21:39
#34 RE: Trinkender Ehemann antworten

@???
Ich verstehe zwar nicht, warum meine Einstellung nicht hier her passt, aber ich muß ja auch nicht alles verstehen.

Aber auch für dich zum tieferen Verständnis: Jeder Mensch, der durch seine Verhaltensweise anderen Menschen tiefes, persönliches Leid zufügt, der andere Menschen demütigt, erniedrigt und drangsaliert, ist für mich ein Scheißtyp. Wenn es sich bei so einem Menschen um einen Alkoholiker handelt, dann, capisce, ist er ein Scheiß-Alki .
Ich selbst war während meiner Saufereien ja auch ein Scheiß-Alki.
Da mache ich übrigens keinen Unterschied nach Geschlecht, Konfession, Hautfarbe, Volkszugehörigkeit, Alter........

@ Hallo Diana,
das hat gar nicht mal soviel mit Optimismus zu tun, sondern viel mehr mit nüchternem Kalkül.
Da ich definitiv weiß, dass dir dieser Besuch gut tun wird, ja, das er wahrscheinlich für die Weichenstellung in deinem zukünftigen Leben sehr hilfreich sein kann, versuche ich natürlich dir die Angst und die Unsicherheit zu nehmen. Dein Mann darf nicht zu deinem persönlichen Schreckgespenst werden. Sein nasses Leben kann nicht der Anker deiner Zukunft sein.
Du magst momentan noch ungläubig schauen, aber dieser erste Schritt wird für dich wie ein Startschuß sein. Erspare dir die Mühe und die Tränen dieses unwürdige Spiel noch weiter mit zu machen.

Gute Nacht


??? ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 06:32
#35 RE: Trinkender Ehemann antworten

@spieler
so akzeptiert!!°!
bin leider immer noch einer.wundere mich immer,
wie meine frau das eigentlich aushält (seit 20 jahren).


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 07:31
#36 RE: Trinkender Ehemann antworten

Hallo an alle,

also,es tut mir leid,aber ich hatte bei all diesen Threats über den Scheiss-Alki ein verdammt ungutes Gefühl.

Auf der einen Seite wird lamentiert,dass ein Alki schon im Vorfeld seiner Sucht ein Problem hat und Dianas Mann wird hier gnadenlos niedergemacht.

Dadurch macht Ihr Euch doch selbst nieder.Diese Einstellung könnte man von Nicht-Betroffenen ohne weiteres erwarte,doch unsereins müsste es doch besser wissen,wage ich es mal so in den Raum zu stellen.

So wie ich das sehe handelt Dianas Mann im Rahmen einer selbsterfüllenden Prophezeiung und solidarisiert sich unbewusst mit seinem toten Vater.

Wenn das mal nicht auch in das Thema" Familienaufstellung " passt,fress ich einen Besen.

D.h. nun aber nicht,dass er Recht hat und ein Recht so zu handeln,aber ich glaube,dass er keinen blassen Dunst hat,wie er uas der Nummer wieder raus kommt.
Denn er muss für den Laden ja auch fit sein und weiss wahrscheinlich gar nicht,wie er einen Entzug machen könnte,denn auch er hat wahrscheinlich Angst loszulassen und die Firma einige Zeit ohne ihn zu lassen.

Nichts desdo trotz muss etwas passieren.
Ich schliesse mich auch meinen Vor-Postern an,dass Du,Diana,den ersten Schritt machen musst.Deine Initiative und Deine Energie werden sich auch auf Deinen Mann übertragen.Das funktionniert so in langen Beziehungen.
Wenn Du Dich bewegst,kann er gar nicht anders als mitziehen.
Das geht zwar nicht von heute auf morgen,aber es dümpelt nun schon so lange,da kommt es auf einen Tag mehr oder weniger auch nicht an.

Als erstes solltest Du den Gedanken an den Betrieb und Eure Mitarbeiter beiseite stellen.Das wird zwar auch ganz egoistische Existensängste bei Dir auslösen,aber das Leben würde für Dich und auch für Eure Mitarbeiter weitergehen,selbst wenn der Laden nicht mehr Euren Namen trägt,weil im Falle einer Insolvenz oder eines Konkurses irgendjemand den Faden wieder aufnehmen würde.
Und zweitens würde ich Dir raten,Dir das Seelenleben Deines Mannes mal genauer anzuschauen,dort vermute ich einiges im Argen.
Er schreit nach Hilfe.Aber nicht nach dem Motto,"nehmt mir die Flasche weg",sondern:"Merkt denn keiner,wie schlecht es mir geht?"


Solgar ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 08:47
#37 RE: Trinkender Ehemann antworten

Moin,

1. Hat Spieler recht.

2. Setzte er ein dahinter

3. Ist er selbst Alki und hat das Recht sich selbst niederzumachen.

4. Ich wette das Diana zu 100% zu ner Beratungsstelle geht.

@ Diana

Kannst Du den Termin nicht Festmachen so nach dem Motto: Ich kann da nix anderes weil ich z.B. zum Frauenarzt muss oder mich mit ner Freundin treff oder sowas ??

Is nur ein Vorschlag von mir. Kannst ja ne Freundin mit zur Beratungsstelle nehmen, da wäre das ja nichtmal eine Lüge

Gruss Solgar


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 09:02
#38 RE: Trinkender Ehemann antworten

@Solgar

Recht hast Du schon.Nur hört sich dass entsetzlich an,meiner Meinung nach.
Wenn ich dann die Aussage weiterspinne hört sich das dann in etwa so an:
Also,ich war ein Scheiss-Alki,habe gesoffen,Menschen weh getan,meine und die Existenz meiner Fmilie aufs Spiel gesetzt....ect...
A B E R nicht,weil mit mir etwas nicht stimmte,nein,auch nicht weil ich aus dem Grunde X süchtig geworden bin....

Nein,ich habe das mit dem vollen Bewusstsein gemacht.Ich habe aus purem Sadismus und Masochismus mich und meine Lieben mit meinen Excessen quälen wollen.
Die Schuld und die Scham,den Entzug / Die Entzüge habe ich auch aus purem Masochismus gemacht.
Ich habe mir jeden Tag ins Fäuschen gelacht,weil das alles ja so fürchterlichen Spass gemacht hat...
Ich habe mir das alles angetan um alles und jedem zu schaden und zu quälen...

In so einem Fall könnte man von einem Scheiss-Alki reden.
Wenn ein Alki weiss,wie er aus der Nummer wieder raus kommt ohne zuviel Federn zu lassen,dann tut er es auch,denn Alkoholismus ist kein egoistisches Bedürfnis sondern ein Zwang.


Diana ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 09:03
#39 RE: Trinkender Ehemann antworten

Hallo Ameise, Hallo Jörg und Hallo Biene,

Danke für Eure Post. Will hier kurz ein paar der Fragen
beantworten, die Ihr mir gestellt habt.
Zuerst warum mein Mann nicht erfahren darf das ich den Termin bei der Beratungsstelle habe. Zum einen ist er extrem eifersüchtig. Ständig unterstellt er mir das ich fremd gehe. Mich mit anderen Männern treffe. Habe dieses nach 20 Jahren noch nie getan. Aber ständig diese Unterstellungen, das nervt ganz schön. War auch schon so als er noch nicht getrunken hat.
Zum anderen würde er ausrasten wenn er wüßte das ich mit anderen über unsere Probleme spreche. Was in unserem Haus passiert geht doch keinen was an. Das klären wir unter uns nach seiner Meinung. Immer geht es aber nicht. Sein Bruder hat ihn neulich gesehen, als er so besoffen durch die Stadt gelaufen ist. Möchte jetzt mit ihm darüber sprechen.
Ich habe aber solche Angst davor, denn mein Mann wird denken das ich dahinter Stecke und den Bruder beauftragt habe. Ist aber nicht der Fall. Wäre mir viel zu peinlich.

Heute ist wieder ein mieser Tag. Er hat schon getrunken.
Hat mich nicht ins Büro gelassen. Und das ausgerechnet heute, wo um 13,00 Uhr eine Kontrolle von der Berufsgenossenschaft kommt. Was wenn er nicht wieder nüchtern wird. Ich komme nicht rein ins Büro weil er alles dicht gemacht hat. So ein Mist. Er ist sauer auf mich weil ich eine leere Schnapsflasche gefunden habe. Das hat schon wieder genügt. wie kriege ich ihn schnell wieder nüchtern?

Ich glaube nicht, das er sich mit seinem toten Vater solidarisiert. Er hat es immer verurteilt wenn dieser getrunken hat. Solche Ausmaße wie bei uns gab es bei seinem
Vater allerdings nie.
Bis bald diana


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 09:21
#40 RE: Trinkender Ehemann antworten

Hat mich nicht ins Büro gelassen. Und das ausgerechnet heute, wo um 13,00 Uhr eine Kontrolle von der Berufsgenossenschaft kommt. Was wenn er nicht wieder nüchtern wird. Ich komme nicht rein ins Büro weil er alles dicht gemacht hat.

Hallo Diana,

das sieht aber übel aus.
Gut,das mit der Eifersucht ist im Rahmen des Trinkens "Normal".Auch die frühere Eifersucht deutet auf ein mangelndes Selbstwertgefühl hin.

Aber das mit der Berufsgenossenschaft will mir nicht ins Hirn.
Mir war auch während meiner nassen Phase mein Betrieb immer sehr wichtig und ich habe mir immer ein Bein ausgerissen,dass alles läuft.
Bist Du sicher,dass alles in dem Laden so ist,wie es ein sollte?
Oder trinkt Dein Mann jetzt mehr,weil da irgendetwas ist...?

Mag auch sein,dass Dein Mann seinen Vater immer verurteilt hat,aber anscheinend liegt dort doch der Hase im Pfeffer begraben.
Aber das ist jetzt auch egal.

Die Berufsgenossenschaft kommt auch ein zweites Mal.Lass doch einfach fünfe gerade sein.Wenn Dein Mann der Meinung ist,er brauche nicht und Du auch nicht,ja dann soll er doch die Suppe auslöffeln,die er sich da gerade einbrockt.
Sei doch froh,im Moment sind Dir die Hände gebunden.Wahrscheinlich will Dein Mann gar keine Deckung mehr.
Anscheinend bewegt er gerade selber was.


??? ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 11:08
#41 RE: Trinkender Ehemann antworten

hi
EIFERSUCHT??
passt zwar nicht hierher.
das wort kennt weder ich noch meine frau!"!
hat mich vor jahren mal gefragt,ob ich ne
freundin habe. antwort"klar Dich".seitdem
ist das thema vom tisch!


Solgar ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 13:11
#42 RE: Trinkender Ehemann antworten

@Biene

Irgendwie hast Du schon recht, aber lasst uns Alkis doch ne gewisse portion Selbstironie. Nicht immer alles hinterfragen. Wenn Ich sage ich war scheisse kann ich das auch aus dem Blickwinkel der "Scheisse" betrachten. Lasst uns doch auch mal schmunzeln und vermutet nicht gleich irgendwelche Psychokrankheiten bzw Verhaltensgestörtheiten bzw falschen Umgang mit der Krankheit.

@Diana

Zieh es durch. Würde mich sehr freuen. Kannst mich auch jederzeit anmailen. Aber bei Deiner Stärke (die Du wohl hast wie ich aus Deinen Postings entnehme) wirst Du das sicher machen. Ich drück Dir die Daumen.

@Spieler

Was machst Du auf meinem Board ?? Sorry, ist ein geschlossenes Board von Rollenspielern. 7 Personen die sich ewig kennen (im Realen Leben ) und sich alle 2 Wochen zum Spielen treffen. Öffentliche Rollenspielboards gibt es genug, deshalb haben wir es geschlossen. Falls Dich Rollenspiel interessiert kannst Du das gerne posten. Ich werde auch antworten.

Gruss Solgar


1223 ( gelöscht )
Beiträge:

27.11.2003 14:01
#43 RE: Trinkender Ehemann antworten

hallo diana,es geht mir schon wieder was besser.Bei mir ist es wohl nicht so schwierig eine Beratungsstätte gefunden zu haben,da ich in einer größeren Stadt wohne und mein Mann schon Kontakt hatte mit der Suchtambulanz von der Caritas.Ich bin einfach dahinmaschiert und habe mein
Problem erzählt.So habe ich schnell Hilfe bekommen können,was die Sache aber mit meinem Mann nicht einfacher macht es sind immmer wieder die gleichen Sätze ich mache es nicht wieder,du mußt vertrauen zu mir haben.Ich kann es nicht mehr glauben ich habe es schon sooft gehört,er versteht es nicht er will es nicht wahrhaben das ich mich trennen möchte und diese Gespräche zerren an meinen Kräften.Manchmal könnte ich so losheulen.Im Moment sehe ich alles recht trostlos.Maus


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

27.11.2003 14:04
#44 RE: Trinkender Ehemann antworten

Hallo Diana,

20 Jahre extreme Eifersucht,
kein Austausch mit Dritten -

gibt es sowas tatsächlich noch?


In Grund und Boden lachen würde ich so einen Mann!
Das ist keine Liebe - sorry - das
ist Gefangenschaft, Fremdbestimmung.
Ein Jahr lang habe ich sowas mal mitgemacht, bis ich mich erfolgreich befreit habe.

Nicht einen Tag lang würde ich so ein Verhalten nochmal dulden.

Such Dir bloß Hilfe -
ich kann das ja alles gar nicht glauben.

Jeder Mensch sollte spüren dürfen,
wie sich Freiheit anfühlt.

Tut mir leid, daß das jetzt so heftig rüberkommt,
aber wenn ich sowas lese, dann kriege ich Beklemmungen, obwohl es mich ja nicht persönlich betrifft.

Halt die Ohren steif und sei nicht so ängstlich.
Zeig ihm, wo der Hammer hängt.

Liebe Grüße von Helena


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

27.11.2003 14:11
#45 RE: Trinkender Ehemann antworten

Hi Solgar,

ich bin schweinemäßig neugierig.Außerdem wollte ich doch nicht gleich meine grottenschlechte Bildung zugeben, nur weil ich mit dem Namen "Solgar-hobbitslayer" nichts anfangen kann
Aber jetzt, wo du mich erwischt hast, kann ich ja mal fragen.
Bist du ein echter Hobbit, mit fellbewachsenen Füßen?

Gruß
Jörg


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen