Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 735 mal aufgerufen
 Meckern, Toben, Alltagsfrust
Malachy McCourt ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2003 19:49
RE: Durchhänger antworten

Ich glaub, ich hab nen Durchänger.
Ich bin zwar saufroh nichts mehr zu trinken, ich hatte zwar einen kleinen Rückfall (also nicht jetzt, früher mal), aber ich weiss, dass es der letzte war, denn ich habe danach eine richtigen Ekel vor alkohol gekriegt. Ich habe dieses Wochende noch beim Vater eines Kumpels sehen können was der aus Menschen macht und so will ich nicht enden.
Nur leider geht’s mir ansonsten nicht so prall. Ich kann nicht mehr schlafen, bin dafür aber schon abends um vier müde und kann nichts mehr machen, häng auch mit den Texten für die Uni hinterher.
Da ich mich jetzt nicht mehr mit meinen „Saufkumpels“ treffe kenn ich hier am Studienort keinen, zum Glück ruft mein Kumpel von zuhause mich die ganze Zeit an, aber ich bin dann oft zu müde um viel zu reden.
Meine Saufkumpels haben kein einziges mal nach mir gefragt.
Naja, ich frage mich, wie ich es schaffen soll das Unizeug zu schaffen und wen kennenzulernen.
Trotzdem geht mirs ganz okay, ich fühl mich oft irgendwie „high“, aber wenn das nachlässt und ich über mein Leben nachdenke und was ich daraus gemacht habe krieg ich das Grausen, ich bin schon 26 und hab nichtmal mein Vordiplom.
Ich musste nur mal rumheulen, vielleicht kann ja einer was dazu sagen.


Jarjar Offline




Beiträge: 117

03.11.2003 20:03
#2 RE: Durchhänger antworten

Hallo Mc Court,

na, wie wärs wenn du dir vornimmst, mit 26 noch dein Vordiplom zu schaffen. Ein paar Scheine wirst du doch schon haben.
Zu deinen Saufkumpels kann ich dir nur sagen, es waren eben nur Saufkumpels. Ich hab während meines Studiums auch nach dem ich aufgehört habe zu trinken, méine Kumpels verloren.
Dafür habe ich jetzt zwar wenige, dafür aber echte Freunde.
Ach ja, von den Saufkumpels hat keiner ein Vordiplom, geschweige denn ein Diplom.
Also, du spürst im Moment nur den Übergang von der Frühjahrsmüdigkeit zum Winterschlaf, das ist bei Studenten normal. Welche Jahreszeit haben wir denn ? Ach ja, Wintersemester, und im Frühjahr kannst du vielleicht dein Vordiplom machen ?


Malachy McCourt ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2003 10:57
#3 RE: Durchhänger antworten

Naja, gestern hab ich wieder gesoffen, weil irgendwie alle besoffen waren und mir was angeboten haben und dann gab es auch prompt Streit um ein politisches Thema, alle waren sauer, alle haben rumgeschrien. So, das war jetzt echt das letzte mal!


gemorest Offline



Beiträge: 24

06.11.2003 11:47
#4 RE: Durchhänger antworten

Hy Malachy,

es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, wenn Du nicht andere Prioritäten setzt!
Du bist "ERST" 26 und ohne Vordiplom, na und? Das läßt sich ändern: Ich habe mich mit 38 nochmal in die Schulbank gesetzt (Krankenpflegeschule). Anfangs war ich auch mächtig stolz auf mich denn ich habe meinen Mitschüler/innen (Alle unter 20) gezeigt was so ein Grufty noch alles auf dem Kasten hat. Nach 2 Jahren mußte ich das Handtuch werfen! Ich habe gesoffen und wollte alles auf einmal erreichen: Das Krankenpflege-Diplom, eine neue Beziehung, Geldverdienen...! So erreichte ich nur das Altenpflege-Diplom, bekam auch Arbeit, aber nur Kurzzeit-Verträge und soff weiter! Das konnte so nicht weitergehen, ein wirklich guter Freund hat mir in buchstäblich letzter Minute den einzigen richtigen Weg gezeigt: SHG (AA), Therapie (Tönisstein. Nur so geht es, Malachy. Mache Du den ersten Schritt, gehe in eine SHG, Suchtberatung und mache eine Therapie! DANN hast Du alle Chancen auf einen Neubeginn, Studium und vor allem neue Freunde!
Jeder Weg fängt immer mit dem ersten Schritt an, und ein Pferd darfst Du nie von Hinten aufzäumen!

Sei lieb gegrüßt!
Georg


michimu Offline



Beiträge: 93

06.11.2003 12:51
#5 RE: Durchhänger antworten

Hi Malachy

..ich hab gesoffen, weil..auf der Ecke ist jeder Gedanke verschwendete Liebesmüh. Es gibt sieben Gründe zum Saufen:
den Montag
den Dienstag
den Mittwoch...

und es gibt nur einen Grund mit dem Saufen aufzuhören: Es wird nix besser, aber alles wird schlimmer, wenn man mal den Punkt mal überschritten hat, wo der Freund Alkohol zum Feind geworden ist.

liebe Grüße
Michael


laufchrissi ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2003 14:08
#6 RE: Durchhänger antworten

Hi Malachy,

Du hast gesoffen, Du hattest es in der Hand.

Kein Anderer!!

Du hast mit 26 noch kein Diplom! Kein Problem!

Ich habe mit 24 aufgehört zu saufen. Seit dem gehört mir die Welt.


Merryl Offline




Beiträge: 822

06.11.2003 15:22
#7 RE: Durchhänger antworten

Immerhin hast Du Dich getraut zu sagen, dass Du wieder gesoffen hast. Das ist schon mal der Anfang.

Ich glaube aber auch, dass es nicht das letzte Mal war, bevor Du nicht auch den nächsten Schritt machst und zur Beratungstelle gehst und dir eine Gruppe suchst. Du wirst sehen, Du bist nicht alleine, es gibt viele Leute, Du kannst welche kennenlernen und vor allen Dingen erleben, dass ein Leben ohne alkohol mindestens genauso spannend ist, wie eins mit.

Du kannst übrigens auch abends losziehen, ohne zu saufen, für die allermeisten Leute ist so was ganz normal, das wirst Du schon sehen. gerade an der Uni gibt es doch Unmengen von Versantsaltungen und Arbeitskreisen, alles kein Problem, du mußt es nur wollen und hier liegt wohl noch ein wenig Dein Problem. So ein Rückfall ist nämlich weit weniger "zufällig", als es für den Betroffenen den Anschein hat.
Kopf hoch!
Merryl


Malachy McCourt ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2003 17:15
#8 RE: Durchhänger antworten

Entschuldigung, wenn es unfreundlich klingt, aber woher habt ihr eigentlich alle die Ahnung, dass das sowieso nicht das letzte mal war? Ihr kennt mich nichtmal.

Ich habe im Leben schon einiges geschafft und das werde ich auch schaffen.


michimu Offline



Beiträge: 93

06.11.2003 17:51
#9 RE: Durchhänger antworten

Hallo Malachy

Wann ES das letzte mal war, das weiß man immer erst hinterher..
wenn es vorbei ist, dann kann man sagen, das wars gewesen. bis dahin bietet ES immer wieder Überraschungen.

Aber es gibt so ein paar Hinweise, die einen zweifeln lassen am Erfolg der Bemühungen: So dieses lockere Beiseiteschieben `War was?´ bei gleichzeitig gutem Vorsatz `das passiert mir nicht nochmal´ das ist eine ganz schlechte Mischung.

aber wie beim Lotto und bei Toyota: Nichts ist unmöglich..

im übrigen: die Hoffnung niemals aufgeben - das ist die beste Voraussetzung

liebe Grüße
Michael


Jarjar Offline




Beiträge: 117

06.11.2003 18:04
#10 RE: Durchhänger antworten

Hallo Malachy,

woher wir die Ahnung haben ? Weil wir´s aus eigener Erfahrung kennen.
Aber du hast recht, wir kennen dich nicht, nur deine Posts. Die sprechen aber eine andere Sprache. Du schreibst, die Situation war eben so, die Kumpels waren eben da. Also haben die mich zum trinken verleitet. Das klappt so nicht.
Und meine Erfahrung beim Studium ist eben, wenn du nicht ganz konsequent die Sauferei aufgibst, wird das mit dem Vordiplom nix.


Merryl Offline




Beiträge: 822

07.11.2003 17:31
#11 RE: Durchhänger antworten

Tja Malachy,
vielleicht gibst du mit deinem Namen ja schon einen Hinweis. Irgendwie gehört saufen doch für Dich dazu, oder?

Mich hat es am Anfang in der SHG auch wahnsinnig gestört, dass die anderen gesagt haben: das glauben wir dir so nicht, das wird so nichts oder du bist noch nicht richtig trocken. Ich bin die Wände hoch und runter und habe es "denen gezeigt" und habe nichts getrunken. Nichts für ungut, es hat mir nicht viel gebracht, weil es von der eigentlichen Idee, was es bedeutet Alkoholiker zu sein (und nochmal: das ist überhaupt nichts schlimmes, solange man nicht säuft)ablenkt. Nun, aus etwas mehr abstand bin ich halt selber so einer, der es besser weiß.

Es ist halt so, wie Holger es schon gesagt hat: man kennt es irgendwann, wenn einer den absprung versucht, aber noch nicht so richtig losspringt (sprich: sich weiter am alten Weltbild festhält). Bei aller Individualität des Suchtverlaufs gibt es halt ein Paar Dinge die schon sehr ähnlich sind.

Sei so schlau und nimm den Rat hier an und nehme es ernst wenn hier einige posten: Vorsicht! So wird das nichts! Denn eines kannst Du nicht übersehen: Die Leute die das posten sagen es Dir , weil sie Dir helfen wollen, es ist ihnen aber egal, was Du daraus machst. Ich freue mich, wenn Du es schaffst, aber wenn Du es nicht schaffst, kann ich auch nichts machen und ich werde davon nicht unglücklich. Du schon.

Solange Du aber nicht merkst dass Du mit deinem trinken wieder zurück auf Los gegangen bist (aber Deine Erfahrungen keineswegs abgeben mußtest) wirst Du einfach noch häufig wieder am Los stehen.

Merryl


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

07.11.2003 17:46
#12 RE: Durchhänger antworten

Zitat
Solange Du aber nicht merkst dass Du mit deinem trinken wieder zurück auf Los gegangen bist (aber Deine Erfahrungen keineswegs abgeben mußtest) wirst Du einfach noch häufig wieder am Los stehen.



....und Du wirst keine 2000 DM bekommen .

Malachy,

Trockenheit ist wie gesagt mehr, als nicht mehr zu trinken.
Für mich ist sie ein Lebensgefühl, daß mich auch schwierige Situationen überstehen läßt.
Ich habe im Moment auch eine herbe Enttäuschung zu verarbeiten .
Wo ich mich früher hätte vollaufen lassen,
hilft mir meine Trockenheit - dadurch, daß sie für mich an allererster Stelle steht - eine Niederlage souverän hinzunehmen.
Sie gibt mir ein grundsätzliches Gefühl der Stärke, sie ist für mich wie ein starker Begleiter -
das ist ein unheimlich gutes Gefühl. Eines, das stärker ist, als jede Enttäuschung.
Ich denke, wer seine Sucht überwunden hat, den wirft so schnell nichts mehr aus den Puschen.
Ich wünsche Dir, daß auch Dich dieses Gefühl
begleiten wird.


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

07.11.2003 17:51
#13 RE: Durchhänger antworten

Hallo Malachy !

Ich kann mich da meinen Vorschreibern nur anschließen.

Auch ich kenne das Gefühl, wenn jemand ob meiner Trinkmenge mal etwas sagte ... ach, was will der/die denn. Und Schalter auf Abwehr - oder Eingeschnappthaltung.
Hast du dir schon mal Gedanken gemacht, ob du deine Probleme nicht hast, weil du trinkst ? Wie zb im Studium nicht voranzukommen, Überforderungssyndrom etc.
Eine grundlegende Einsicht bei mir vor einem Jahr war, das ich nicht trinke weil ich Probleme habe, sondern Probleme habe weil ich trinke.
Nur will man das halt nicht sehen.
Und noch was hab ich grundsätzlich kapiert :
Trocken zu leben ist nicht nur nichts mehr zu trinken, sondern ein ändern der Lebenseinstellung.
Und solange du dir in der Rolle des "ewigen, suchenden, philosophierenden" Studenten im Kreis deiner Saufkumpane gefällst, solange kannst du daran wohl nichts ändern, behaupte ich mal.

Nichts für ungut, aber ich gefiel mir auch jahrelang in meiner Rolle der "trinkenden, chaotischen, leicht depressiven, anderszuseinfühlenden Steppenwölfin".
Heute denke ich, das waren Erklärungsversuche für einen selbst, um das Trinkverhalten irgendwie rechtzufertigen.
So als Lebensmodell.

Grüßle
Bea


Merryl Offline




Beiträge: 822

07.11.2003 17:54
#14 RE: Durchhänger antworten

Ich möchte eine Sache noch erläutern. Das mit dem: es ist uns egal, was du daraus machst. das klingt etwas hart, so in den freien Raum gepostet. Es ist blos so, dass die Erfahrung zeigt, dass man einen alkoholiker, der trinken will, nicht aufhalten kann. Man erwartet da auch nicht so viel, ganz einfach, weil man selber die Erfahrungen gemacht hat und es einschätzen kann, wieviel Versprechungen wie "jetzt bleib ich bestimmt trocken" wert sind. Da ich aber Alkoholiker bin und kein Co-alkoholiker, sage ich: was Du sagst ist eine Sache, was Du machst eine andere. Wenn du säufst, kann ichs nicht ändern, ich werde meine Hoffnungen nicht daran hängen, ich kanns nicht ändern. ich würde deshalb keine Vorwürfe machen, aber eben auch keinen Kummer haben. In diesem Sinne meinte ich egal.
Merryl


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen