Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 402 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Bobby ( gelöscht )
Beiträge:

28.10.2003 18:30
RE: Panikattacken antworten

Hi Leute, die letzten Tage waren hart fuer mich. Ich musste wieder arbeiten, nach einigen Tagen Urlaub. Hatte so richtigen Schiss vor Kollegen die ich noch nicht kenne und lag am Abend vor dem ersten Arbeitstag mit Herzklopfen und Angst im Bett. Ich hab dann autogenes Training gemacht und gebetet. Heute morgen auch wieder Angst, ich habe mich wie einen Motivationstrainer angestachelt, halt durch es geht vorbei.
Ich bin gerade im Ausland fuer ein paar Tage taetig. Gleich am ersten Abend hier musste ich mir eine Prostituerte mit ins Hotel nehmen die mich so richtig abgezockt hat. Zudem habe ich noch einen Aidstest ausstehen weil ich mit einer Person aus einer Hochrisikogruppe geschlafen habe, o. Kondom. Ich weiss, es ist selbstdestruktives Verhalten was ich hier bringe und denke ich muss probieren meine Aengste und Gefuehle auszuhalten. Ich vermiss grad auch so viele Personen, besonders meine Exfreundin, hatte da auch heute morgen so einen Albtraum, das sie mit einem alten Bekannten von mir mit in die Schule? geht um von mir Abstand zu gewinnen. Oft denke ich auch an die Mail in diesem Forum, auf die ich auch geantwortet habe, wo jemand ab und zu Alk trinkt, viel weniger als frueher, weil er seinen Job wechselte.
Alles in allem, ich bin trocken vom Alkohol und Drogen, aber muss denn die Trockenheit so hart sein, nach 5Jahren Abstinenz. Zudem mache ich noch Therapie. Demnaechst will ich auch an einer Reportage ueber Sexsucht mitwirken. Ich hoffe dies alles und das AA Programm helfen mir.Es ist momentan echt ein Kampf am Leben zu bleiben. Hatte gestern abend schon das Hoteldach im Auge, aber ich hoffe so das es besser wird. Aber es ist ein ziemlicher Berg.

Bobbz


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2003 16:52
#2 RE: Panikattacken antworten

Hi Bobby!

Warum fängst Du nicht an die Schritte zu arbeiten, wenn Du zu AA gehst ?! Ich mußte leider auch die Erfahrung machen, daß ich schon selbst etwas für meine Genesung tun muß und da ist Sponsor suchen und Schritte schreiben doch ein guter Anfang!
Da setzt man sich auch mit dem ganzen Drumherum der Sucht mal auseinander. Sucht zieht sich durch viele Bereiche des Lebens und der Wahnsinn, der dranhängt leider auch (...bezieh mich da auf Deine Sex-Geschichten).
Sorg gut für Dich und schmeiß Dein neu gewonnenes Leben nicht auf eine andere Art und Weise weg!

Denk immer daran, wieviel Kraft Du hast (sonst hättest Du wohl kaum 5 Jahr durchgehalten). Diese Kraft kannst Du auch dafür nutzen, Dir über die Dinge klar zu werden, die Dir wirklich gut tun. Auf lange Sicht gut tun und nicht nur für einen kurzen Moment Erleichterung auf der Seele schaffen. Vielleicht ist ein Job-Wechsel da auch nicht ausgeschlossen, wenn Du Dich verändern möchtest ?!
Trinken tust immer Du allein, die Umwelt drängt Dich nicht dazu!

Gute 24 Stunden
Alone


Bobby ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2003 17:06
#3 RE: Panikattacken antworten

Danke alone, ich frag mich zwar immer wieder wie das geht in dem schritten zu arbeiten, aber darüber nachzudenken ist vielleicht schon ´darin´ zu arbeiten.
Deine Antwort hat mir geholfen, da ich es ähnlich sehe. Also mich auf einem, halt schwierigen, Genesungsweg sehe.
Ich denke er ist für den einen einfacher, für den anderen schwieriger, je nachdem wie kaputt man ist zum einen und zum anderen wie man mit der Genesung klar kommt.

Bobby


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen