Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 735 mal aufgerufen
 Meckern, Toben, Alltagsfrust
Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

27.10.2003 15:41
RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo an alle,

habe mal eine Frage.... kennt jemand das "komische Gefühl – "dass man über den Tisch gezogen wurde"?
Oder ist es heute so üblich..... wohne ich hinter dem Mond ? .... hab einfach keine Ahnung.

Nun, ich war heute zum 1. Mal zur Krankengymnastik wegen LWS.
Die Behandlung sah so aus, dass ich auf dem Rücken lag und die Hand der Krankengymnastin meine Wirbelsäule nach "Durchfluss" abtastete. Ich hätte Blockaden und es würde eine langwierige Sache werden. Da meine "vermeintlichen Nierenschmerzen" daherkamen, sei es eine übergreifende Behandlung in Richtung Homöopathie und sie müsse dafür 2 x Krankengymnastik abrechnen.

Ich lag nur da und dachte ..... sie könne mir eine Geschichte vom Gaul erzählen und die müsse ich dann wohl auch glauben.....

Ich habe also für 2 x Krankengymnastik unterschrieben..... die Behandlung hat gerade mal 25 Minuten gedauert .... und glaube halt, dass da was nicht stimmen kann.

Übrigens hat sie mir einen Bekannten von sich empfohlen, ....er sei ein sehr guter Homöopath.

Kann mir mal jemand meine Zweifel nehmen, dass das heute so gehandhabt wird und völlig normal ist.
Ich meine das 2 x abrechnen der Krankengymnastik!

Liebe Grüße
Rosa Krebs


gemorest Offline



Beiträge: 24

27.10.2003 16:18
#2 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Rosa Krebs,

ist schon ein sch..-Gefühl, über den Tisch gezogen zu werden. Es ist mir sicher schon oft wiederfahren, bzw. ich habe es zugelassen aus Angst oder Unsicherheit, hatte einfach nicht den Mumm mich zu wehren. Das ist überhaupt ein großes Problem von mir, zu kämpfen, mich zu wehren, aber das gehört wohl auf ein anderes Board.
Deine Krankengymnastik ist mir allerdings unverständlich. Ich habe regelmäßig Physiotherapie wegen LWS Problem, und ich begreife nun nicht wie die Therapeutin (wenn es denn eine war) die Wirbelsäule behandelt oder abtastet während du auf dem Rücken liegst?! Vor längerer Zeit hat ein Physiotherapeut nach meinen Schilderungen eine Spezial-Behandlung (Akupunktmassage nach PENZEL) bei mir durchgeführt, die war nicht verordnet und er hat auch nichts anderes angerechnet als das was verordnet war, und das beste daran war: Ich hatte keine Schmerzen mehr, leider hat das aber nur bis zum nächsten Duschen angehalten. Ich habe hier aber auch keinen Krankengymnast gefunden, der diese Behandlung durhführen kann. Soviel zur Krankengymnastik. Das die Therapeutin 2 Behandlungen anrechnet finde ich jedenfalls nicht in Ordnung, denn sie hat diese komische Behandlung von sich aus gemacht, normalerweise hat sie nur das zu tun was verordnet wurde!
Hat es dir denn wenigstens geholfen?

Lieben Gruß!
Georg


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

27.10.2003 17:06
#3 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Georg,

Danke für deine Antwort.

Ich hab mich schon wieder unverständlich ausgedrückt.

Also die Untersuchung sah so aus: ich lag mit dem Rücken auf der Liege und sie hatte ihre Hände zwischen Liege und meinem Rücken geschoben um mit ihren Handflächen nach "Blockaden im Durchfluss" aufzuspüren. So hat sie sich ausgedrückt.
Danach saß ich auf der Liege und sie hat mir mit einer Saugglocke den Rücken "geschröpft".

Meine Probleme sehen so aus, dass ich bei längerem stehen, in der Nierengegend richtige Schmerzen bekomme. Mein Orthopäde schrieb auf das Rezept LWS 2-3. Ich hatte keine Ahnung was mich bei der Krankengymnastik erwartet.

Du fragst ob es geholfen hat: zuerst ja, warum weiß ich nicht. Daheim aus dem Auto gestiegen und alles war wieder beim "Alten".

Georg, hast du schon mal was von "Moxa-Therapie" gehört?

Liebe Grüße von LWS-Geschädigte an LWS-Geschädigten und wünsch dir gute Besserung.
Rosa Krebs


duennerwolf Offline




Beiträge: 444

27.10.2003 22:54
#4 RE: Krankengymnastik Antworten

Hi Rosa Krebs ,
hast aber eine merkwürdige Krankengymnastin
Energie?-Blockaden im Durchfluss aufspüren, Schröpfen und doppelt abrechnen? Dachte ja immer, deren Job wäre es, dir Übungen beizubringen, die deine Muskulatur stärken damit die Wirbelsäule gestützt wird.
Über Moxibustion findest du hier http://www.awellness.de/natur/akupunktur/moxi.html etwas. Kanst natürlich für die LWS auch mal Akupunktur versuchen. Die meisten Krankenkassen übernehmen z.Z. die Behandlungskosten im Rahmen einer Großstudie. Den Meisten hilfts , mir natürlich nicht.

Schönen Abend noch

Wolfgang


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

27.10.2003 23:51
#5 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Wolfgang,

ja, inzwischen finde ich die ganze "Sache" auch nur noch merkwürdig. Ich dachte ja auch, dass ich eine Anleitung oder Übung gezeigt bekomme wie ich meine Wirbelsäule richtig belasteten oder entlasten kann. Aber mit so was habe ich halt nicht gerechnet. Nach der Behandlung war ich noch so perplex und verdattert, dass ich nur grübelnd und belämmert die Praxis verließ.
Ich habe mir danach noch ewig den Kopf zermattert was ich da erlebt.... aber nicht begriffen habe.
Also bei der nächsten Behandlung lasse ich mir alles noch mal genauer erklären und lasse mich so nicht mehr abspeisen.

Danke Wolfgang für den Link. Akupunktur und Moxa scheint ja ziemlich ähnlich zu sein.
Wenn dir nicht mal Akupunktur hilft.... was bleibt denn dann noch übrig.... ?
Wünsche dir auch gute Besserung.

Rosa Krebs


Gitti Offline




Beiträge: 314

28.10.2003 04:44
#6 RE: Krankengymnastik Antworten

Hi Rosa Krebs!

Habe da auch meine Probleme mit der Gym. gehabt.
Bei mir wurden 5 behandlungen bewilligt. Auf einer Visitenkarte wurden die Termine aufgeschrieben, auch noch blöd untereinander, ich las 10,00 Uhr morgens und gehe pünktlich hin, und bekomme eine absage ich hätte um 7,00Uhr da sein sollen, und die wurde dann voll berechnet, und ich durfte nach Hause ohne anwendung. Die 2. war so schlimmm für mich, aus zeitgründen meine ich, hängte man mich im Steckverband und 30 min. ließ sich keiner sehen, ich kam mir vor wie ein Affe,bewgungsunfähig war ich, und meine Wut stieg,ich hab mich bei meiner Krankenkasse beschwert.
ob´s was genützt hat? ich weiß es nicht!
Gruß Gitti


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

28.10.2003 07:51
#7 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Gitti,

na da hatte ich ja Glück.
Ich lag nur blöde auf der Liege und musste mir vorschwärmen lassen, wie gut "homöopathische Mittel" bei mir wirken würden. Es kann schon gut möglich sein, dass sie recht hat, aber hätte nicht sie mir zuerst helfen sollen und wenn das nicht wirkt, erst dann ihrem "Bekannten" ins Spiel bringen sollen?

Ich weiß nicht mal wie die 2. Behandlung aussehen soll?
Vielleicht bewundert sie ja wieder nur meinen "schönen" Körper.

Liebe Grüße
Rosa Krebs


Spieler Offline




Beiträge: 7.881

28.10.2003 08:09
#8 RE: Krankengymnastik Antworten

Guten Morgen Rosa Krebs,

warum rufst du nicht einfach deinen Orthopäden an und schilderst ihm diese Situation. Besonders erfreuen wird ihn sicherlich die Geschichte mit dem Homöopathen, weil das ja ganz klar von seiner konventionellen Behandlungsmethode wegführt.Normalerweise kungeln nämlich Arzt und Krankengymnast ganz heftig nach dem Motto: Wir schicken uns gegenseitig die Patienten.

Jörg


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

28.10.2003 08:55
#9 RE: Krankengymnastik Antworten

Guten Morgen Jörg,

Du hast ja recht, ich sollte mich wirklich beschweren.
Beim Orthopäden?
Meine liebe "Frau Krankengymnastin" meinte noch, dass vielen Ärzten die "Beschwerden der Patienten" eh am Ar.... vorbei gingen.

Ich hatte da mal so ein tolles Erlebnis ....Zahnarzt / Krankenkasse
Mein damaliger Zahnarzt wollte mich unbedingt auf Zahnbetterkrankung / Parodontopathie behandeln und reichte das bei meiner Krankenkasse ein. Ich bekam ein Schreiben von der Kasse mit dem Hinweis, dass ich gewissenhaft und intensiv bei der Behandlung mitwirken soll. Ich ging zu einem anderen Zahnarzt um mir die Behandlung noch mal bestätigen zu lassen und der fiel aus allen Wolken und meinte ... auf keinen Fall so eine Behandlung.... ich hätte doch ganz naturgesunde Zähne. Ich lehnte die Behandlung dann schriftlich ab und reichte das an meine Krankenkasse weiter. Daraufhin bekam ich einen bitterbösen Brief von meinem damaligen Zahnarzt und ... man stelle sich vor "Hausverbot". Übrigens das war vor 11 Jahren und ich habe alle Zähne noch, keine Kronen und kein Zahnersatz.


Aber diesmal bin ich wirklich gespannt, was in der nächsten Behandlung passiert.
Auf der Visitenkarte steht: Physiotherapie – Die Alternative / Krankengymnastik, Osteopathie, Eutonie u.v.m.
Hört sich doch alles toll an.

Liebe Grüße
Rosa Krebs


Gitti Offline




Beiträge: 314

28.10.2003 09:31
#10 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Rosa Krebs!

Zitat
Ich weiß nicht mal wie die 2. Behandlung aussehen soll?



Warum sollen wir nicht den Mund aufmachen?
Früher mal, vor ganz langer Zeit da hab ich mich nicht getraut.Aber heute? ich denke mal Du hast doch Selbstvertrauen? und was sind die denn besseres? bekommen doch auch Geld dafür, Dein Geld!

Zitat
Vielleicht bewundert sie ja wieder nur meinen "schönen" Körper.


Wenn sie das tut frag ob Du sie massieren sollst!
Gruß


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

28.10.2003 10:22
#11 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Gitti,

ja Selbstvertrauen, hinstehen und um sein Recht kämpfen, das übe ich noch.
Ganz früher hätte ich meinen großen Bruder mitgenommen... nur so im Hintergrund stehend...
Aber vielleicht lege ich mir einen Harvey zu, so wie in dem Film "Mein Freund Harvey"
das ist ein 1,80 cm großer unsichtbarer Hase.

Zitat
frag ob Du sie massieren sollst!



Nein, nein Gitti, nachher sagt sie womöglich ja und will mir schon mal vorab Geld zustecken... und das wäre mir dann doch äußerst peinlich.

Wünsche dir noch einen schönen Nachmittag / Abend
Rosa Krebs


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

28.10.2003 10:55
#12 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Rosa Krebs !

... ja das mit den Ärzten und der Weißkittelgläubigkeit.

Ich hatte einige Erlebnisse bei meinem Gynäkologen (hab da auch ne dicke Akte), will da nicht im einzelnen drauf eingehen, nur soviel:
Wenn ich mich nicht selbst ein wenig auskennen würde, und auf so manche Diagnostik bestanden hätte und andere wiederum verweigert hätte, hätte ich bestimmt noch mehr "erlebt".
Ich schrieb das auch mal in Bezug auf Ärzte und der Alkoholkrankheit, meine Meinung ist, man ist für sich selbst verantwortlich, ein Arzt kann nur eine Diagnose stellen - hoffentlich die richtige, eine Therapie veranlassen aber mit einer Erkrankung leben und damit zurechtkommen muß man selbst !
Mit allem was dazu gehört.

Grüßle ins badische vom schwäbischen
Bea


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

28.10.2003 12:18
#13 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Bea,

lieb von dir, mir deine "Weißkittel-Geschichte" zu erzählen.

Eins weiß ich.... im nächsten Leben werde ich Wunderheilerin..... da werde sich einige wundern!

Ja, da kriesch glei au a Grüßle z'rück
Rosa Krebs


Gitti Offline




Beiträge: 314

28.10.2003 14:41
#14 RE: Krankengymnastik Antworten

Mensch Bea

Zitat
aber mit einer Erkrankung leben und damit zurechtkommen muß man selbst ! Mit allem was dazu gehört.



Wie recht Du hast passt genau auf mich!
LG Gitti


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

28.10.2003 14:50
#15 RE: Krankengymnastik Antworten

Hallo Gitti,

das paßt auch auf mich!

Liebe Grüße
Rosa Krebs


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen