Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 3.388 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ameise Offline




Beiträge: 1.110

31.10.2003 08:52
#46 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo Michi,

vieles, was wie ein moralischer Zeigefinger klingt, sind im Grunde nichts als die eigenen Ängste und Schuldgefühle.
Ich persönlich habe wirklich Angst um Sabine und ihr Kind.
Denn mein Kind mußte meine Trinkerei miterleben -
noch jetzt gibt es Momente, in denen ich glaube, an meinen Schuldgefühlen zu ersticken.
Ich liebe mein Kind über alles, das war auch so, während ich noch getrunken habe, trotzdem hat es lange gedauert, bis ich die Bremse ziehen konnte.
Vielleicht gerade rechtzeitig.
Trotzdem kommen auch heute noch ab und an Äußerungen von meiner Tochter, die mir eine Gänsehaut bereiten.
Und diese Gefühls-Hölle möchte ich Sabine irgendwie ersparen.
Von daher können gar nicht genug grausame Fakten aufgezählt werden - zur Abschreckung.
Wie es in Sabine zur Zeit aussieht, kann ich mir gut vorstellen.
Nur - Mitleid und Verständnis allein hat auch noch niemanden geholfen.
Jeder hier versucht, Sabine zu erreichen - jeder auf seine Art.
Wenn man sich moralisch distanzieren wollte,
dann würde man einfach denken: Was geht es mich an - laß sie man machen.
Mir persönlich geht diese Sache sehr nah,
weil ich mich dadurch wiedereinmal mit meiner eigenen Geschichte auseinandersetzen muß.
Und wenn Reiner seine Meinung schreibt, dann
hat er da auch intensiv und lange drüber nachgedacht - auch er hat einen Enkel, den er liebt.
Jeder, der an so einem kleinen Wesen hängt,
kann einfach nur emotional reagieren.
Und jeder tut das auf seine Art.
Ich finde daran überhaupt nichts zum Kotzen.
Ich finde, daß Deine letzten Beiträge zum Thema auch
ziemlich überheblich klingen.
Hast Du vielleicht in dem Sinne auch nicht beabsichtigt - ich kann mich auch gut in Dich hineinversetzen,
wie wütend es Dich macht, vermeintliche Überheblichkeit lesen zu müssen.
Aber ich denke, niemand hier geht kaltherzig mit der Sache um.
Jeder ist irgendwie bewegt und betroffen -
ist halt ein sensibles Thema.


Sabine wird all diese Gedanken selbst haben -
entscheiden kann nur sie allein.
Ich kann ihr nur die Kraft wünschen, die sie jetzt benötigt. Und vor allen Dingen einen klaren Kopf.
Und immerhin hat sie auch einen Partner,
der ihr - nach dem ersten Schrecken - hoffentlich
eine Stütze sein wird.

In diesem Sinne -
ehe hier alles hochkocht -

liebe Grüße


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

31.10.2003 10:43
#47 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo,

schreiben war noch nie meine Stärke, habe da eher Probleme damit und das merke ich jetzt immer mehr.... Erklärungen, genaue Angaben, jedes Wort auf die Goldwaage legen..... korrekt und richtig schreiben....., ich glaube ich bin da viel zu flatterhaft (meine jetzt aber nicht oberflächlich) und greife viel lieber zum Telefon oder zu einem persönlichen Gespräch und äußerst ungern zum Stift.

Aber das soll ja nicht das Thema jetzt sein. Viel schlimmer ist mein Verhalten. Merke das ich mich langsam zu einer "alten streitsüchtigen Zicke" entwickle. Streitsüchtig ist das Suchtverlagerung? Hoffe ich doch nicht, denn das gefällt mir überhaupt nicht.
Ich werde in nächster Zeit mal etwas mehr in mich horchen.............. was da los ist.
Ich fühle mich wohl, bin zufrieden...... trotzdem scheint da was zu sein.

Ich werde mich in Geduld üben..... weiterhin hier mitlesen....
und meine Finger eine Weile von der Tastatur lassen.

@ Michael / Michimu
meine Frage gestern Nacht..... "und die Zeit läuft" habe ich wahrscheinlich wieder so geschrieben, dass man das Auslegen kann, wie man will je nach Gefühl..... meinte damit die Zeit läuft "Das Baby wächst von Sekunde zu Sekunde"
und sollte nicht heißen ich erwarte von Dir eine Antwort oder sogar eine Erklärung.

@ an alle, die es interessiert
meine Tochter sagte mir erst vor ein paar Tagen, dass sie schwanger ist. Sie hat es selber erst bei einer erneuten Blutuntersuchung erfahren. Sie hat/hatte das Pfeifferische Drüsenfieber............wusste nichts von ihrer Schwangerschaft. Wir machen uns so wahnsinnige Sorgen das die ganze Vorfreude überschattet.
Ich will hier nicht weiterschreiben... nur soviel "es soll und ist keine moralische Keule"
an "GanzNette-Sabine", bitte um Himmelswillen, nicht wieder falsch verstehen.

Liebe Grüße
Rosa Krebs

PS: Hallo Tommie, wenn der Beitrag hier nicht reinpasst, bitte ich dich ihn vielleicht unter Kuddelmuddel oder Meckern, Toben, Alltagsfrust zu verschieben.
Danke.


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

31.10.2003 11:45
#48 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo Rosa !

Also ich finde deine Beiträge immer gelungen, da merke ich nichts von "schreiben ist nicht meine Stärke", im Gegenteil, sie sind einfühlsam und tolerant und das spricht, finde ich, doch sehr für dich als Mensch.
Ich würde es sehr schade finden wenn du dir jetzt selbst einen "Maulkorb" verpaßt.
Das die Diskussion um diese Problematik so geführt wird, war zu erwarten, denke ich. Das ist ein hochsensibles Thema, und meiner Meinung nach hätte das auch noch eine Ecke härter werden können (was ich klar auch nicht befürworte, sitzen wir doch irgendwie alle im gleichen Boot), man denke nur an jemanden mit religiösen Hintergrund ...
Dafür finde ich die Beiträge sogar noch vergleichsweise soft, versucht doch jeder nur seine Sichtweise zu erläutern.
Das Problem ist, das Sabine sich nun nicht zurückzieht und nicht mehr schreibt, weil es ihr zu unbequem wird und sie sich schämt.
Denn das Zurückziehen war doch unsere bequeme Trinkerlösung, oder ? Jedenfalls auch meine.
Nur half auch das mir nicht weiter, sondern eher noch weiter in mein Gedankenkarussel, meine Spirale auf der ich saß und dachte ich komm´da nie wieder ´raus, aus dem Schlamassel.
Entscheidungen zu treffen, dahinter zu stehen, Verantwortung zu übernehmen sind genau die Dinge, die ich trinkend nicht tat, was meine Scham und Schuldgefühle, mein gesamtes Lebensgefühl beeinflußt hat.
Das zog sich wie ein roter Faden durch meine Trinklaufbahn, die ja bekanntermaßen schon früh begann. Das ist und war etwas, das ich erst langsam einsehen und auch lernen mußte.

Also liebe Rosa, schreib doch bitte weiter hier !
Ich würde deine posts sehr vermissen !

Grüßle
Bea


alea Offline



Beiträge: 115

31.10.2003 13:08
#49 RE: Schwangerschaft antworten

Entscheidungen zu treffen, dahinter zu stehen, Verantwortung zu übernehmen sind genau die Dinge, die ich trinkend nicht tat, was meine Scham und Schuldgefühle, mein gesamtes Lebensgefühl beeinflußt hat.
Das zog sich wie ein roter Faden durch meine Trinklaufbahn, die ja bekanntermaßen schon früh begann. Das ist und war etwas, das ich erst langsam einsehen und auch lernen mußte.


Alles so wahr !!!

Mehr können Sie für Ihre Wäsche nicht tun.



alea

@ Rosa

Warum denn nicht mehr schreiben ? Deine Gedanken hast Du geäußert - die Gedankenpolizei urlaubt. Also weiter.


Ganznette Offline



Beiträge: 180

03.11.2003 00:12
#50 RE: Schwangerschaft antworten

hi zusammen,
ich habe mich nicht zurückgezogen, sondern mich ein paar tage komplett zu meinem freund "verdrückt", um mich selbst sozusagen "unter kontrolle" zu stellen. ich habe nämlich seit mittwoch abend keinen tropfen alk mehr getrunken. ich dachte, es sei wesentlich schlimmer, entzugserscheinungen etc. liest man ja hier und überall. vor allem, wenn man jahrelang täglich getrunken hat. aber nix war. erste nacht etwas geschwitzt, das wars dann. ählich wie bei der seemaus. ich habe trotzdem hin und her überlegt, ob ich die postings lesen soll. da ich aber eine frau bin... die neugiertde hat gesiegt. und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht! im negativen sinne.... damit meine ich nicht den spieler oder so, jedem seine meinung. aber z.b. tommy, der hat mich ja wieder richtig rappelig gemacht.
entschieden habe ich mich zwar noch nicht, ob ich das kind behalten will, ich wollte es ja auch gar nicht, habe auch brav verhütet, aber jetzt ist es so. und wie sich das las, scheint es ja unverantwortlich zu sein, es zu bekommen. ich denke nicht, dass mein gyn unverantwortlich ist. aber ich werde ihm trotzdem dienstag, da muss ich wieder hin, nochmals auf den zahn fühlen. aber die aussage hat mir der mann meiner freundin, auch ein gyn, auch nochmal bestätigt. aber vielleicht sind die ja alle blöd, kann ja sein, gelle.
sorry, war jetzt reiner sarkasmus, aber in meiner situation hättest du, tommy, dein posing auch nicht so prickelnd gefunden.
gute nacht zusammen.


prinzesserin Offline



Beiträge: 25

03.11.2003 01:04
#51 RE: Schwangerschaft antworten

Liebe Ganznette,

schön, daß Du Dich doch äußerst.

Ich habe alles gelesen, ich habe fast alles verstanden (hoffe ich).
Sowohl Deinen Aspekt als auch die anderen.

Ich nehme wohl von jeder Position ein Stück als meine. Und kann moralischen Zeigefinger nicht von gerecht oder gerechtfertigt trennen. Auch ich bin nur Kind meiner Generation und Produkt meiner Erziehung.

Aber ich bin auch Frau und Mutter. Und Suchtkrank. Erstaunlicher Weise geht das alles zusammen.

Und allen diesen Dingen muß ich mich stellen. Ich drücke mich so gut es geht. Nur vor meinen eigenen Erkenntnissen klappt das nicht.

Nein, es führt nicht zwingend zu Verhaltensveränderungen, wenn ich etwas erkenne. Aber ich bekomme zumindest einen Anflug von Bewußtsein, wenn ich die Mauern um mich herum höher ziehe!

Bitte, mach' es doch anders. Schmeiße Deinen Stolz über Bord. Es geht nicht mehr um besser oder schlechter, teuer oder billig. Es geht um Dich!

Bitte bleibe hier bei uns im Forum und somit ein Stück weit bei Dir und Deinem Problem. Verändere Dein Verhalten und verschanze Dich nicht wieder in vertrauten und schonenden Beziehungen!

Ich glaube, viele hier warten auf Dich, weil wenige so viel reingegeben haben wie Du!

Viel Glück

prinzesserin


tommie Offline




Beiträge: 10.571

03.11.2003 07:01
#52 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo Ganznette ,

falls du mit "rappelig machen" die 3 Punkte an deinen Arzt meinst : ich stelle ihm gerne die entsprechende Fachliteratur zur Verfügung und nenne ihm die Quellen. Vielleicht kann er ja noch etwas dazulernen.

tommie


michimu Offline



Beiträge: 93

03.11.2003 08:41
#53 RE: Schwangerschaft antworten

Hi ganznette Sabine

Schön dass du dich nicht unterkriegen läßt.

Was das Vertrauen in Ärzte angeht habe ich in Bezug auf Alkoholismus auch so meine Probleme, weil diese die Gefahren unterschätzen. Das hat was mit der Statistik zu tun, und diese Statistik macht auch hier auf dem board so seine Probleme: hier wird manchmal kann mit muß verwechselt. Es k a n n zu Entzugserscheinungen kommen, es k a n n zu Krämpfen kommen und zum Delir. Es k a n n auch zu alkoholbedingten Schädigungen des entsehenden Lebens kommen - es muß aber nicht.

Wenn man berufsbedingt ein paar tausend Schwangerschaften begleitet hat, dann hat man halt nur ein paar Fälle mitgekriegt, wo das dann tatsächlich passiert ist, und bei diesen müßen dann die Herren in Weiß das Elend auch nicht ertragen, insofern bewahren sie sich den kühlen Blick.

Wir, die Betroffenen (...in Sachen Schwangerschaft bin ich das nur sehr bedingt und indirekt...) sehen das naturgemäß aus der umgekehrten Perspektive, da ist jeder Einzelfall eine Katastrophe und die Statistik völlig wurscht. (Trotzdem sollte man mit Fachbuchprgnosen zurückhaltend sein. Gerade was die Rückfallgefahren angeht kann hier auf dem board manchmal der Eindruck entstehen, als sei das Aufhören gefährlicher wie das Weitersaufen, und selbiges gerade an Wochenenden als lebenserhaltende Maßnahme dringend geboten)

Was das alkoholfreie Leben angeht..da kann ich dir nur zuraten, es lohnt sich auf alle Fälle unabhängig davon wie du dich bei deiner Schwangerschaft entscheidest.


Was meinen Brechreiz vergangener Tage angeht, da will ich mich doch noch mal zu äußern:
Kleine Sünden strafft der liebe Gott sofort, meine Kiste war am Wochenende Wurm verseucht.
@Liebe Rosa du bist mir zwischen zwei Beiträge geraten und warst gar nicht gemeint, ich bitte dich da sehr um Entschuldigung

Was der eigentliche Anlaß meiner Empörung war (und immer noch ist) sind diese klatschenden Hände in Reiners Beitrag. Ich finde die immer noch sowas von daneben. Ich nehm sowas wörtlich. Da wird über die Folgen von Alkoholkonsum in der Schwangerschaft doziert und dann wird dazu laut Beifall geklatscht, wie muß sich denn da die Angesprochene fühlen.

Und weil damit noch nicht genug ist, wird dann der folgende Imperativ (komm....) auch noch blau unterlegt. Und da bin ich dann ausgerastet, weil ich das nur zu gut kenne und auch nicht vergessen kann, diese Moralkeule, die (jedesmal naja jedenfalls dehr häufig) geschwungen wurde, wen ich wieder wa gesoffen hatte. Weil genau dann hat man mir einen Blick in die Zukunft gegönnt, was alles passieren wird, wenn ich so weiter mach, und was hats geholfen, nix nix nix, die Ko's müßten doch da ein Lied von singen können.

@Liebe Helena, ich hab kein Mitleid ganz grundsätzlich nicht (weil ich Mitleid als die schärfste Form der Verachtung empfinde), ich bemühe mich um Mitgefühl, ich versuche eine Situation aus meiner Perspektive zu empfinden und suche dann nach Worten.
Der Vorwurf der Überheblichkeit ist mir nicht neu, daher nehm ich ihn ernst, aber ich versteh ihn nicht. Ich habe da wohl einen blinden Fleck, du hilfst mir sehr, wenn du mir das am Beispiel genauer erläuterst. (Da ich mittlerweile auch die nmails öffnen kann, freue ich mich auch über eine direkte Nachricht.

Danke für eure Geduld beim Lesen
und liebe Grüße

Michael[f1][ Editiert von michimu am: 03.11.2003 8:43 ][/f]


Ganznette Offline



Beiträge: 180

03.11.2003 09:06
#54 RE: Schwangerschaft antworten

mal unabhängig vom thema schwangerschaft, bin heute im 5 tag ohne alk, wie schon beschrieben, war gar nicht schlimm. körperlich zumindest. nur habe ich einen ziemlichen neidfaktor bekommen. da ich jetzt immer einen riesenhunger habe, waren wir jeden abend essen und ich habe immer neidvoll auf die geschaut, die ihr glas wein getrunken haben:-)
na ja, es ist so wie es ist, ich konnte sogar besser schlafen. aber etwas fehlt im leben!!!! ist ja auch klar, wenn man jahrelang täglich getrunken hat. das ist halt ein kopf-problem.
habe ich eigentlich nach den tagen körperlich noch entzugserscheinungen zu befürchten oder sind die gefahren gebannt?


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

03.11.2003 11:28
#55 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo Sabine !

Mensch hab ich mich gefreut wieder von dir zu lesen.
Ich kann gut verstehen, das du erst mal etwas Abstand gebraucht hast.

Zu deiner Frage, ich beantworte das mal beruflicherweise (was ich so die letzten 10 Jahre gesehen und erlebt habe ..)
Ich kann mir nicht vorstellen, das da nach 4-5 Tagen noch was kommt.
Entzugserscheinungen kenn´ich am Tag 1, so langsam ins Delier rutschen so am Tag 1-3.

Ich wünsche dir alles Gute und das du eine für dich lebbare Lösung findest

Bea


Rosa Krebs Offline




Beiträge: 436

03.11.2003 12:06
#56 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo Michael,

wenn Du glaubst dich bei mir entschuldigen zu müssen.... dann muss ich mich ja bei Dir auch entschuldigen.
Merkst Du wie "kindisch" das ist. Ich lebe doch nicht auf einer "rosaroten" Wolke und bin auch keine "Mimose".
Aus meiner Sicht hatten wir keine persönliche Differenz......
Ich habe geschrieben, dass ich mein Verhalten überprüfen wollte.....
.......und das hat nichts mit dir zu tun.


Hallo Ganznette,

erst mal herzlichen Glückwunsch zum 5. Tag.

Also schmunzeln musste ich bei der Vorstellung: "Riesenhunger".
Ich werte das mal als ein sehr gutes Zeichen.

Auf deine Frage: ob du noch körperliche Entzugerscheinungen zu befürchten hast, hat Bea ja schon beantwortet.

Übrigens schön dass du wieder da bist.
Rosa Krebs


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

03.11.2003 12:33
#57 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo Sabine

Schön, dass Du wieder da bist.

Ich bin kein Hellseher, aber nach meiner Erfahrung wird das Risiko, dass nun noch was kommt - bzgl. Entzugserscheinungen mit jedem Tag kleiner.
Professionelle Entgiftungen veranschlagen meist 21 Tage, die ersten drei bei strenster Bettruhe. Hat sicher alles seinen Sinn. Was wirklich wann an Symptomen auftritt, kann man im Einzelfall nur abwarten.

Ich wünsche Dir viel Durchhaltevermögen.


Seemaus Offline




Beiträge: 216

03.11.2003 13:22
#58 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo Sabine,

gratuliere zum 5. Tag. Ich finde das SUPER!
Jetzt kannst du in Ruhe darüber entscheiden, ob du ein Kind möchtest oder nicht, du machst das klasse. Meine Bewunderung und Hochachtung!

Diesen Neidfaktor kenne ich zugute. Auch mein Entzug lief und läuft aus körperlicher Sicht völlig unproblematisch, aber dieser Wunsch nach meiner lieben, guten, alten Flasche Wein ist nach wie vor noch da. Andererseits gibt es doch auch die Freude über das Nichttrinken und die ist auch nicht so übel, oder?

Es wird von Tag zu Tag besser, zumindest bei mir. Ich denke nicht schon mehr morgens darüber nach, dass ich abends keinen Alkohol trinken darf. Das ist weg. Der Tag hat auch was Schönes ohne Alkohol am Abend! Abends ist es nach wie vor manchmal sehr schwer und tagsüber in ganz bestimmten Situation halt...obwohl ich da sonst nie getrunken habe.

Aber Sabine, wir haben keine Alternative, täglich trinken ist einfach Mist und dazwischen gibt es wohl für uns nichts mehr, wir haben genug getrunken, das reicht schon für´s ganze Leben und darüber hinaus!
Wir haben es missbraucht und nun müssen wir die Konsequenzen ziehen.

Zum Thema Kind: Ich bin absolut keine Abtreibungsgegnerin, obwohl ich es wahrscheinlich unter normalen Umständen nicht könnte. Ich nehme aber Marcumar auf Lebenszeit und kann deshalb auch keine Kinder mehr bekommen. Sollte ich schwanger werden, würde ich abtreiben müssen, da dieses Medikament wohl den Fötus schädigt.
Ich bin froh darüber, dass ich ein Kind habe. Es ist schön, ein Kind großzuziehen, anstrengend, aber sehr schön.

Gruß
Sabine-Seemaus (30. Tag)


Fidel Offline



Beiträge: 66

03.11.2003 13:29
#59 RE: Schwangerschaft antworten

Hi GanzNette Sabine

auch aus meiner Ecke einen ganz herzlichen Glückwunsch zu Tag 5. - und willkommen im Club der "Tagezähler"!

Sei froh, dass der körperliche Entzug nicht dramatisch war ich hatte das gleiche Glück.

Ab jetzt geht`s aufwärts JUCHUUUUU

Viele Grüße, Fidel


tommie Offline




Beiträge: 10.571

03.11.2003 16:29
#60 RE: Schwangerschaft antworten

Hallo nochmal Ganznette Sabine ,

heute morgen fehlte mir einfach die Zeit mehr zu schreiben, mußte zur Maloche ... .

5 Tage, wwwwooooooooooooooooooooowwwww, gratuliere . Ich bin da ganz ehrlich, gedacht hätte ich nicht, daß du ein alkoholfreies Wochenende schaffen würdest - umso größer ist mein Respekt, denn das ist schon eine Leistung, auf die du stolz sein kannst und darfst .
Was mich interessiert : wie verhält es sich mit deinem Geschmackssinn ? Schmeckst oder riechst du - speziell beim essen "ohne" - besser bzw. mehr ?

tommie


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen