Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 537 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Gast ( gelöscht )
Beiträge:

16.10.2003 09:21
RE: Ausnahmezustand antworten

Hallo

Stell mich kurz mal vor,bin Mutter von 2 Kindern.Mein Mann trinkt regelmässig Bier.Jedoch wenn zum Bier noch Schnaps oder Coniac dazu kommt,kommt es zu einem Bläckout.Darunter wird er verbal sehr aggressiv und lässt sich nicht mehr davon abbringen.Er hat die Kinder damit schon sehr eingeschüchtert und verängstigt,so dass es mir nicht mehr wohl dabei war.Habe ihm im nüchternen Zustand erklärt,dass ich das nicht nochmal dulde,wobei er auch sehr erschrocken ist,dass er dazu fähig ist.Ich war drauf und dran die Polizei zu rufen.
Wer kann mir in diesem Moment wirklich helfen?????In dem Zustand habe ich Angst vor ihm,weil er ist mir schon mal an den Hals gegangen.
Einen kleinen Trost habe ich,ich weiss auch nicht ob er jetzt wirklich was tun will,er geht zumindest zum Arzt und lässt sich Blut abnehmen,er sagt auch dass es ihm peinlich ist und er aufjedenfall keinen Schnaps mehr trinkt.Gut ich weiss,dass es eine tickende Zeitbombe ist.Die Frage der Zeit.
Würde mich über Rat und Hilfe sehr freuen
Gast...


lilli 100 Offline



Beiträge: 89

16.10.2003 09:31
#2 RE: Ausnahmezustand antworten

hallo gast

auch ich bin mutter zweier kinder
auch mein ex-mann wurde verbal ausfallend und verletztend, wenn er einen bestimmten alk-pegel überschritten hatte.

eine kurzfristige entlastung brachte es, dass ich ihn in diesem zustand mal gefilmt und ihm das nüchtern gezeigt habe.
das hat ihn sehr schockiert und für eine ziemlich lange zeit ruhe in unser leben gebracht.

das ändert nichts an dem grundproblem - führt ihm aber vielleicht drastisch vor augen, wie hoch euer druck ist.

lg
Lilli


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

16.10.2003 09:38
#3 RE: Ausnahmezustand antworten

Hallo Lilli

Danke für deine Antwort.Jedoch kann ich mir bei ihm nicht vorstellen ihn in diesem Zustand zu filmen.Da reize ich ihn nur noch mehr.Ich will wissen,wen ich als Frau holen kann,der mir hilft????

Gruss Gast


prinzesserin Offline



Beiträge: 25

16.10.2003 10:09
#4 RE: Ausnahmezustand antworten

Hallo,

wenn es hart auf hart geht, solltest Du Dich an die Polizei wenden. Ich habe leider die Erfahrung gemacht, daß sie sich zwar shonmal sehr bitten lassen und überzeugt werden wollen, ob der Einsatz nötig ist.
Aber zuständig sind sie.

Im Vorfeld solltest Du überlegen, was Du erreichen willst. Im Zweifelsfall können die Beamten Deinen Mann für einige Tage aus der Wohnung verbannen. Manches mal entschärfen sie einfach die Situation.

In der Situation könnte es Dir passieren, daß Du keine Gelegenheit hast, zu telefonieren. Je machdem wie sehr es eskaliert.
Dann gibt es noch die Möglichkeit, sich an liebe Nachbarn zu wenden. Da hängt immer eine Menge Peinlichkeit dran. Ich halte aber diese Schamgefühle für unangebracht. Frau sollte für Öffentlichkeit sorgen, wenn es auch nur das nahe Umfeld ist. Und dabei sollte man auch nie vergessen, daß frau sich in einer Opferposition befindet. Der Täter sollte sich schämen und die Konsequenzen tragen, nicht das Opfer.

Eine weitere Möglichkeit ist es, sich mit einem Freund/einer Freundin zu besprechen und einen Beistand organisieren. Gibt es in Deinem Freundeskreis jemanden, den Du einweihen kannst und der bereit ist, jedezeit erreichbar zu sein und in einer Notlage zu kommen?

Vor allen diesen Überlegungen solltest Du Dir darüber klar werden, wie Du mit Angst weiter leben willst.
Wie lange willst Du das ertragen?
Wie weit darf die Situation eskalieren?
Besteht das Risiko, daß die Bedrohung sich steigert und irgendwann zu einem Übergriff führt?
Willst Du in einer Familie leben, in der Kinder Angst vor ihrem Vater, in ihrem eigenen Zuhause haben?
Kannst Du Deine Kinder schützen und möchtest Du in einer Situation leben, in der Du Deine Kinder schützen musst?
Glaubst Du, daß Dein Mann sein Verhalten ändern will und kann?

Da kocht in mir einiges hoch, an dem ich noch zu arbeiten habe.

Bis hierher.

Alles Gute!

prinzesserin


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

16.10.2003 12:12
#5 RE: Ausnahmezustand antworten

Hallo,

ich poste normalerweise als selbst Betroffene hier,aber mir ist das Problem,das Du hast leider nicht fremd.
Mein Grossvater war so,mein Stiefvater nicht anders und mein Ex-Mann setzte sogar noch einen drauf und war extrem gewalttätig dabei.
Damals waren ich und die Angehörigen der Meinung,es würde reichen,wenn denen von Zeit zu Zeit der Kopf gewaschen würde und auch wir haben uns Hilfe von aussen,sprich gute Bekannte,andere Familienangehörige oder auch gute Nachbarn geholt.Bei meinem Ex-Mann war auch schon die Polizei dabei.
Doch ohne Erfolg.
Heute kann ich aus übergeordneter Sicht sagen,dass das alles Quark ist.
Das löst zwar akut vielleicht die Situation auf,hilft aber auf Dauer gar nicht.Früher ging man so damit um,denn das Wort "Psychotherapeut" wurde gemieden wie den Teufel.
Nur heute erkennt man an einem solchen Verhalten klar und deutlich,dass hier professionnelle Hilfe angebracht ist.
Solche Ausraster geschehen nicht von ungefähr,sondern deuten auf unterschwellige Konflikte hin,die Dein Mann wahrscheinlich nicht allein lösen kann und auch Du nicht.Leider ist selten jemand Prophet im eigenen Land.

Vielleicht ist es ja möglich schon einmal den Hausarzt einzuweihen und mit ihm weitere Schritte zu erläutern.

Es wird mit Sicherheit nicht besser,sondern zu der unterschwelligen Aggressivität werden sich noch Schuld-und Schamgefühle gesellen,die die Situation und das Verhalten Deines Mannes sicher nicht zum besseren wenden.Dadurch wird im Gegenteil die Aggressivität noch verstärkt und an den "Zeugen" ausgelassen.
Mein Tip:Hol Dir schnellstmöglichst Hilfe bevor es wirklich zum Eklat kommt.


alea Offline



Beiträge: 115

16.10.2003 12:45
#6 RE: Ausnahmezustand antworten

Hallo Biene

Deine Antwort kann ich nur

alea


lilli 100 Offline



Beiträge: 89

16.10.2003 13:15
#7 RE: Ausnahmezustand antworten

hi gast

ich bin auch nicht mit der kamera hinter ihm hergerannt - sondern habe die videokamera aufs büchergestell gelegt und auf seinen lieblingsplatz im wohnzimmer gerichtet. dort sass (und tobte) er ca 15 von den 45 minuten aufnahme - der rest war "nur ton" - reichte auch.

du kannst die polizei rufen - aber die mischen sich ungern in familienstreitereien und haben auch andere prioriäten wenn z.b. zeitgleich ein unfall und ein überfall stattfindet.
vielleicht gehst du mal zu deiner zuständigen polizeidienststelle und lässt dich beraten.
das habe ich vor meinem auszug gemacht, weil ich damit rechnete, dass mein ex irgendwann volltrunken vor meiner türe stehen würde.
damals haben die beamten meine personalien aufgenommen und mir versichert (im wissen um meine situation) möglichst schnell zu kommen.
ich hatte zusätzlich in meinem telefon und im handy auch noch die nummern von einigen "starken" männern aus meinem unmittelbaren umfeld gespeichert.

lg
Lilli


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen