Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 2.144 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Ameise Offline




Beiträge: 1.110

17.10.2003 22:09
#16 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hi Michi,

Du hast wohl Recht - auch wenn die Erkenntnis ziemlich niederschmetternd ist.
Aber Du hast auch Recht, daß man es trotzdem erneut schaffen kann. Auch wenn man wieder von vorn anfängt.
Ich meinte nur, daß diese fünf Jahre doch nicht einfach für umsonst gewesen sein können.
Manchmal bekommt man eine richtige Wut auf diese Scheiß-Krankheit.


eizo ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2003 23:02
#17 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo Su,
Kann es sein,dass Du auch ein Scheidungskind bist?Ich habe 3Kids und nen lieben Mann.Als ich vor 10 Jahren in der Kirche stand,habe ich mir geschworen ,nie eine Scheidung.Bin selbst Scheidungskind ,und das was abging sollen meine Kinder nicht erleben.Aber mittlerweile sind mir nur noch die Kinder wichtig.Ich beiss die Zähne zusammen,um keine Sch.kinder zu haben.Aber ich glaube das Kinder besser damit umgehen als wir.Ich bin heute mit meiner Vergangenheit zufrieden.Musste zwar viel einstecken,habe aber daraus gelernt.Ich kämpfe im Moment ,aber so lange alles im Ruhigen abgeht bleibt mein Leben so.Ich denke Du bist schon viel weiter als ich.Hut ab.
Du schaffst es.Rede Dir keine negativen Gefühle ein.Die Kinder/kind werden es dier danken.Ich bin meinen Eltern nicht böse.Du hast ein Recht auf Dein Leben.
Gute Nacht,Gruss Eizo


Joe ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2003 02:00
#18 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo prinzesserin,

wie schön wäre es,wenn Du Deine Kraft für uns verwenden würdest,statt für Aussenstehende...

Dein

Joe


michimu ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2003 10:00
#19 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo Su
Hallo Helena
und all ihr anderen,

jeder Tag den man trocken verbringt ist ein Geschenk und daher nützlich und sinnvoll.

Was ich sagen wollte ist, dass einem die Zeit (eine Woche, einen Monat, ein oder viele Jahre) beim Aufhören selber nix bringt, das ist jedesmal gleich schwer. Im Gegenteil, wenn man längere Zeit trocken war fällt das aufhören noch schwerer, weil man sich selbst gegenüber mißtrauisch ist und sich nicht dieser Begeisterung und Euphorie überlassen kann, die einen nach einer gewissen Zeit befällt.

Bei uns ist heute so ein wunderschöner Herbsttag

alles Liebe
Michael


Su Offline



Beiträge: 44

18.10.2003 13:52
#20 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo Ihr Lieben!

Hier ist auch ein wunderschöner Herbsttag!



Habe gerade erst mal das ganze Bier weggekippt, was hier noch so rum stand, damit ich garnicht erst wieder in Versuchung gerate!

Für die nächsten 3 Abende habe ich mir schon mal was vorgenommen, dann bin ich abgelenkt und es fällt mir etwas leichter, zu verzichten.
Heute abend bekomme ich Besuch, morgen ist mein Sohn bei mir und Montag will ich mal zum Volleyball gehen!

Werde mich dann nächste Woche auch mal um eine neue Gruppe kümmern, mit der alten wird das ja wohl eh nichts mehr, war auch zeitlich immer etwas schwierig.

Ihr habt mir hier alle so viel Mut gemacht, das muß jetzt einfach mal klappen, dafür möchte ich Euch auch noch mal ganz ganz herzlich "DANKESCHÖN" sagen.

Ich hoffe, ich werde Euch und vor allem mich selbst nicht enttäuschen!!!

Schreibe dann mal, wie so läuft!

Ganz liebe Grüße und bis bald,

Su


Su Offline



Beiträge: 44

20.10.2003 00:19
#21 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo ihr Lieben!

Habe heute den zweiten trockenen Tag hinter mich gebracht(mal wieder)

Bin aber irgendwie zuversichtlicher als sonst, bin jetzt wirklich wild entschlossen und habe dadurch das Gefühl, ich quäle mich nicht so wie sonst immer!
Ist das jetzt ein gutes oder ein schlechtes Zeichen!?

Gestern habe ich den ganzen Tag gerödelt, abends hatte ich netten Besuch, ausnahmsweise mal!

Heute war mein Sohn bei mir, es war sehr schön, wir haben den ganzen Tag gespielt und Spaß gehabt!
Ich habe auch gemerkt, dass ich viel besser auf ihn eingehen konnte und mehr Geduld hatte mit ihm, als sonst wenn ich noch mit den Folgen vom Abend vorher zu kämpfen hatte.So gesehen, schon ein Erfolgserlebniss!!!

Auch die Trauer kann ich jetzt schon besser akzeptieren, der Kleine hatte sich z.Bsp. den Kopf gestoßen, er ist leicht hyperaktiv, da mußte ich direkt schon wieder mitheulen, er tat mir so leid, aber ich habe einfach geheult,hab es zugelassen und auch nicht vor ihm versteckt!

Morgen habe ich frei, (es ist Kirmesmontag hier in Bocholt!)aber ich hab den Tag schon geplant(mit Kirmes habe ich nichts am Hut).

Aber erfahrungsgemäß wird es bei mir sowieso erst am 3/4 Tag kritisch!

Tja, da muß ich mir noch was einfallen lassen, was tun, wenn die Krise kommt?

Vielleicht das ganze Board hier einmal rauf und runter lesen?

Man wird sehen, drückt mir die Daumen, bis jetzt hat Euer Zuspruch ja schon geholfen!!!

Bis bald, und allen einen guten trockenen Tag morgen,

Su


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

20.10.2003 06:20
#22 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo Su

Mach weiter so
Ich bin am Tage 4 - und der Lichtstreif am Horizont wird immer breiter.


Su Offline



Beiträge: 44

21.10.2003 00:21
#23 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Danke Bernd,
und vor allem "RESPEKT", bei Deinem bisherigen Konsum ist das schon eine ganz schöne Leistung!

Ich muß Dich leider enttäuschen, ich habs wieder mal nicht gepackt heute!
Ich komme mir schon fast lächerlich vor, hier überhaupt noch zu posten, aber dafür ist dieses Board ja eigentlich da und vielleicht gehts einfach nicht anders!?

Gestern war ich noch so sicher und zuversichtlich und hatte mir für heute alles mögliche vorgenommen, um den Tag möglichst gut rumzubringen.

Und dann lief alles anders als geplant, ich weiß das ist oft so im Leben und kein Grund um aufzugeben.

Es fing damit an, daß mein Sohn heute morgen krank aufwachte, ich konnte ihn also nicht wie geplant in den Kindergarten bringen und dann meinen Kram erledigen.
Das wäre ja nicht weiter schlimm gewesen, im Gegenteil, es ist mir ja ein Bedürfnis, bei ihm zu sein, wenn es ihm nicht gut geht.Nur im Moment tut er mir dann doppelt leid, wenn er ein Wehwechen hat und mir liefen irgendwie ständig die Tränen runter.

Ich bin dann mit ihm in die Wohnung meines Ex-Mannes gefahren, haben wir so abgemacht, war aus organisatorischen Gründen einfacher, mein Ex hat z.Zt. Spätschicht, kommt erst gegen 21:30 nach Hause, so könnte ich den Kleinen noch ins Bett bringen und er war in seiner gewohnten Umgebung!

Ich muß ja morgen früh auch wieder arbeiten und mein Ex kann ihn dann in den KiGa bringen, wenn es ihm wieder besser geht, was ich wohl glaube.

Na ja, lange Rede, kurzer Sinn, ich war also quasi den ganzen Tag mit meinem Sohn in der Wohnung, in der ich auch bis zu unserer Trennung mit den beiden zusammengelebt habe.

Habe mich zwischendurch schon ein paar mal gefragt, was ich mir da eigentlich antue, aber wieder verdrängt.

Dazu kam, daß mein Sohn total schmusig war und mir in einer Stunde ca. 5mal sagte, daß er mich liebt, macht er sonst auch oft, aber war schon auffällig!

Das ist natürlich wunderschön und ich freue mich ja auch riesig darüber, aber gleichzeitig führt es mir immer wieder vor Augen, daß die Seifenblase "Familie" geplatzt ist!

Ich konnte manchmal garnicht antworten,so dick steckte mir der Kloß im Hals!

Dann kam irgendwann mein Ex nach Hause und ich hatte das Gefühl, das er mich total abweisend behandelt.
Bisher war er eigentlich immer recht neutral, reserviert zwar, aber fair dabei.

So, jetzt war der Kleine aber immer noch nicht im Bett, weil er nachmittags geschlafen hatte, ich war gerade im Badezimmer, um mich wieder salonfähig zu machen, da klingelt es und wer kommt:"Die Neue von ihm!"

Deshalb also war er so abweisend; das kann ich ja irgendwie verstehen, ich gönne es ihm ja auch, denn mit uns war ja die letzten Jahre wirklich nichts mehr los,kann mir auch nicht vorstellen, daß es jemals noch mal mit uns klappen könnte, wir waren ja in 17Jahren schon 5mal getrennt, einmal muß wirklich Schluß sein, ich empfinde eigentlich auch außer der Trauer darüber, daß es nicht geklappt hat, nichts mehr für ihn, aber es tut trotzdem saumäßig weh!!!

Dann bin ich also raus, begleitet von zig Kußhändchen von meinem Sohn und meine nächste Anlaufstelle war die Tanke!

Erstmal Bier holen!

Jetzt sitze ich hier und mein PC schwimmt gleich weg, von den Massen von Tränen, die ich schon wieder vergossen habe und fühle mich total beschissen!

Ich kann nichts dafür, ich kann einfach nicht mehr aufhören zu weinen, das ist auch so wenn ich trocken bin!

Man könnte ja meinen, daß ich vor Selbstmitleid zerfließe, aber ich kenne das garnicht von mir, bisher habe ich immer die Starke gespielt, die Fassade aufrecht erhalten:Ich schaffe das schon, Ich mach das schon....
Eher anderen noch geholfen, Tipps gegeben...

Ich kann einfach nicht mehr, wenn der Kleine nicht wäre, ich könnte mich so in mein Auto setzen und vor die Mauer fahren!

Ich habe auch immer diese Fluchtgedanken, daß ich denke, ich will hier weg, raus aus dieser Situation, aber das bringt ja auch nichts, ich schleppe das ja alles immer mit!

Ich weiß einfach nicht weiter...

Traurige Grüße, Su


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

21.10.2003 00:36
#24 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo Su

Trotz allem - Kopf hoch.
Ich hab zwei Scheidungen überlebt, und so manche andere Trennung. Meine Kinder (erwachsen) hab ich seit zwei Jahren nicht gesehen. Tut alles mächtig weh, und ich heule auch, wenn mir danach ist. Aber es geht immer weiter. Im Moment schau ich recht zuversichtlich in die Welt. Und heute Abend geht es zur Gruppe.

@tommie
fehlt hier nicht so ein richtig heulendes emoticon - wie im MSN-Messenger?
Sowas kann doch echt erleichternd sein.

Für jetzt erst mal Gute Nacht.


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

21.10.2003 07:09
#25 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Oh Su - laß Dich mal ganz doll in den Arm nehmen.
Es ist viel, was Du aushalten mußt - mehr, als manch einer sich vorstellen kann.
Ich kann das total nachfühlen - und mir wäre genauso
elend zumute wie Dir.
Ich bin auch relativ oft getrennt von meiner Tochter -
die halben Ferien verbringt sie bei ihrem Vater, und auch heute hat sie bei meinen Eltern geschlafen, da ich heute bis 17 Uhr jobben muß.
Man weiß zwar, daß das Kind gut aufgehoben ist - aber auf der anderen Seite fühlt man sich als Mutter nicht präsent, schiebt Sehnsucht und macht sich ein schlechtes Gewissen.
Denn es hätte ja alles anders sein können - hätte man sich nicht scheiden lassen.
Das ist ein Denkmuster, das mich auch so manches mal noch schachmatt setzt.

Allerdings ist meine Tochter schon so groß, daß sie mir einen erneuten Trink-Ausrutscher nicht einfach so nachsehen würde. (Würde für mich auch nie mehr in Frage kommen, davon ab. Man hält das auch ohne Alk viel besser aus - glaube mir)

Sie beobachtet sehr genau - nicht mehr so mißtrauisch wie am Anfang, aber ihr entgeht nichts.
Letztens standen zwei leere Flaschen Bier in der Küche. Die hatte ein Bekannter von mir getrunken, als er abends mal hier war.

Als meine Tochter die Flaschen sah, sagte sie gleich: "Mama, wer trinkt denn hier Bier?"
Und die Angst klang in ihrer Stimme mit.
Als ich ihr erklärte, warum die Flaschen da stehen, war alles wieder ok.

Su - Dein Sohn wird auch größer.
So sehr ich Deinen Kummer und Deinen Schmerz verstehen und nachfühlen kann:

Mit Alkohol machst Du auf Dauer alles nur schlimmer.
Du lädtst Dir Dein Gewissen immer schwerer auf.
Du bist die jenige, die leidet - niemand sonst.
Vielleicht hilft es Dir, wenn ich Dir sage, daß ich Dich für eine sehr verantwortungsbewußte, liebevolle Mama halte - Dein Sohn zeigt Dir das doch auch.
Wenn Du mit Deinen Gefühlen nicht klarkommst,
dann versuch, eine Therapie zu machen, versuch, mit anderen darüber zu reden oder schreibe hier im board.

Mach Dich selbst nicht so fertig.
Es ist traurig, was Du durchmachst - keine Frage -
wenn man sensibel und dünnhäutig ist, ist so ein
Zustand kaum zu ertragen.
Aber statt zu trinken such Dir andere Hilfe.
Dir und Deinem Kind zuliebe.

Irgendwann wird der kleine Mann älter -
und auch verständiger. Du wirst mit ihm reden können, ihn einiges erklären können.
Kinder sind aufmerksame Zuhörer. Wenn Du ehrlich mit ihm redest, wird er sich ernstgenommen fühlen und Dich auch verstehen.
Wichtig ist, daß Du weiterhin für ihn da bist und ihm Deine Liebe zeigst.

Kopf hoch Su - meine Gedanken sind heute mit Dir.

Alles Liebe[f1][ Editiert von Ameise am: 21.10.2003 7:16 ][/f]


Seemaus Offline




Beiträge: 216

21.10.2003 09:45
#26 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Liebe, liebe Su,

poste immer weiter, es wird niemals lächerlich sein.

Ich weiss nicht genau, wie ich dir helfen kann, aber ich hätte dir da einiges zu sagen, wo fange ich nur an?

Su, bitte schau mal in die Zukunft! Was siehst du da?
Deine Zukunft kann sehr schön aussehen, du könntest einen neuen Partner gefunden haben, der dich und vor allem auch deinen Sohn liebt. Ein Partner, der dich glücklich macht. So etwas ist nicht selten, so etwas gibt es! Su, es lohnt sich dafür mal nach Vorne zu schauen und nicht immer nur zurück. Ein zerstörtes Familienbild? Nur weil deine Beziehung zu deinem Ex gescheitert ist?
Ohje Su, da hätten wir alle sehr viel zu weinen und zu bedauern.

Mein Familienbild wurde schon vor vielen Jahren zerstört! Das meiner Eltern (natürlich bin auch ich Scheidungskind, Gott sei Dank, meine Mutter hatte viel zu lange gewartet) und auch die eigene Familie. Ich hatte einen sehr lieben Mann, der sehr erfolgreich ist und sehr viel verdient, aber er kann nicht mit Geld umgehen!

Darf ich dir mein Leben nun zeigen? Ich habe einen neuen Partner, der wohl der beste Ersatzpapa für meine Tochter überhaupt sein kann. Die beiden lieben sich sehr.
Und noch etwas Su, wenn meine Tochter (fast 13) dann mal in den Ferien oder am WE bei ihrem Vater ist, dann bin ich meist sehr froh darüber. So ein vorpubertäres Kind kann nämlich ganz schon stressen, diese ewige Rumzickerei und Mama (aufmichzeig) ist da auch nicht besser
Ich muss nämlich mein Kind alleine erziehen (mit meinem Partner natürlich), bei ihrem Vater hat meine Tochter es wunderschön, dort kann sie z. B. Fernsehen so viel sie möchte! Erziehung bekommt sie da keine.
Meine Tochter ist jetzt auf dem Gymnasium in der 7. Klasse. Sie ist dort sehr beliebt, sogar Klassensprecherin. Sie ist eine gute Schülerin. Bisher trinkt sie nicht und raucht auch nicht. Ich würde mal sagen, dass meine Tochter nicht durch die Scheidung gelitten hat, viel wichtiger ist das Umgehen der Eltern miteinander danach.

Nun liebe Su. Diese Zukunft kann auch deine Zukunft sein. Wo der Kleine letztendlich und für immer sein wird, das wird die Zukunft zeigen!
Du kannst den Weg frei machen, für die schöne Zukunft, aber dazu weg mit der Flasche!

Su, das Jetzt mag für dich schwer sein, aber glaube mir,
nach Regen kommt Sonne.

Es gibt noch ein gutes Sprichwort, das da in etwa lautet:
Wenn man etwas ändert, weiss man nicht, ob es besser wird. Aber damit etwas besser wird, muss man es ändern!

Ich wünsche dir einen ruhigen Dienstag zum Überlegen.

Ich umarme dich
Seemaus


schwarzgelockte Offline



Beiträge: 52

21.10.2003 10:16
#27 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hey süsse Su,

das tut mir so leid für dich und ich kann dich supergut verstehen und denke an dich *dichganzfestdrück*!
Kann mir vorstellen, dass das schon eine schreckliche Situation ist, wenn der Familientraum zerplatzt ist. Aber, du weißt geauso gut, es waäre schrecklich für deinen Sohn in einer nicht intakten Familie groß zu werden.
So lieb, wie er mit dir umgeht, zeigt doch, dass du wirklich eine gute Mutter bist, auch wenn sich da Schuldgefühle breit machen, die absolut unberechtigt und grundlos sind, denn mehr kannst du nicht machen.
Klar, Trennungen schmerzen ohne Ende.
Ich habe vor nun fast 2 Jahren meine liebe Mutter verloren und bin bis heute noch nicht darüber hinweg gekommen, ich kann kaum ihr Bild, das hier im Wonzi steht anschauen, ohne zu weinen. Aber, ich habe festgestellt, wenn ich nicht trinke, komme ich damit besser zurecht und kann versuchen ihre Nähe zu spüren, ohne zu weinen.
Glaube dein Sohn war 5 Jahr alt, oder?
Genauso alt war mein Sohn, als Oma gestorben ist. Weßt du, was eine schöne und tiefe Erfahrung war?
Wir konnten miteinander weinen und wir haben über den schmerzlichen Verlust geredet.

Liebe Su, gib bitte nicht auf, siehste doch an mir, gehöre doch auch zu den Stehaufmännchen.
Wollte dir noch sooo viel schreiben, fühle einfach mit dir, nun verlangt mein Kleiner nach der nächsten Stillmahlzeit und muß schon wieder gehen.

Liebe Su, auf ein Neues!!!
Wir schaffen auch das, wäre doch gelacht, hast doch auch schon soo vieles in deinem Leben geschafft.

Grüsschen
Patricia


michimu Offline



Beiträge: 93

21.10.2003 12:24
#28 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo liebe Su

[quote]gepostet von Ameise

Mach Dich selbst nicht so fertig.
Es ist traurig, was Du durchmachst - keine Frage -
wenn man sensibel und dünnhäutig ist, ist so ein
Zustand kaum zu ertragen.
Aber statt zu trinken such Dir andere Hilfe.
Dir und Deinem Kind zuliebe.


ich kanns nur unterstreichen: Es macht keinen Sinn an sich rumzuschrauben und ein(e) andere(r) zu werden, man muß sich selbst so nehmen wie man ist

u n d t r o t z d e m


ich halt viel von dem Spruch: Mitleid ist die schärfste Form der Verachtung... und Selbstmitleid können wir uns nicht leisten.

Deswegen ist Helena für uns alle ja so ein leuchtendes Beispiel: Immer ihr eigener Mensch. Deswegen darf man ja trotzdem jammern, wenn was weh tut, n u r leid tun darf man sich nicht.

Ich wünsch dir Mut und Zuversicht
das du es aushälst,
du bist nicht allein
Michael


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

21.10.2003 15:13
#29 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Hallo Su !

Hat mich echt betroffen gemacht dein post.

Ja, das sind so Zustände, die kenne ich auch von mir.
Da denkt man, man kommt da nie wieder ´raus.
Allerdings kenne ich das so handfest von mir nur als ich noch trank, weil da konnte man sich noch besser in seinem "blues" aalen.
Nur das die Probleme am nächsten Tag leider immer noch die gleichen waren.

Was mir beim lesen deines posts noch so durch den Kopf ging:

Hast du schon mal überlegt dir professionelle Hilfe zu holen, ich meine damit zu einem Psychologen zu gehen?
Mir klingt das schon ein wenig nach einer Depression (wobei ich natürlich kein Arzt bin und keine Diagnosen stellen will hier !!!)

Vielleicht könnte man dir Medikamente verschreiben, die dir über diese Krise hinweg helfen und dann evtl. wieder weggelassen werden können. Also so über einen absehbaren Zeitraum.
Das du wieder zu Kräften kommst und Licht im Tunnel sehen kannst.

Ich fände das einen guten Versuch, wäre es doch allemal wert, besser als noch länger in diesem Loch zu sitzen ?


Alles Gute und liebe Grüße
von
Bea


tommie Offline




Beiträge: 10.571

21.10.2003 16:36
#30 RE: Mir geht´s so scheisse! antworten

Zitat
Gepostet von Bernd48
@tommie
fehlt hier nicht so ein richtig heulendes emoticon - wie im MSN-Messenger?
Sowas kann doch echt erleichternd sein.


Ich kenne zwar den MSN-Nessenger nicht so genau, habe aber ein Rotz-und-Wasser-heul-Smilie eingebaut:

(: traurig2 : - ohne die Leerstellen)

tommie


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen