Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 2.416 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Sinn ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2003 13:30
#16 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Echt cool, all diese Antworten, nur es ging darum, dass Sport besser ist als so manche "selbstbeweihräuchtern" Selbsthilfegruppen wie Guttempler und AA und all die ganz schlauen Psycho....thera....
Ich habe gestern 3 Stunden WT und Frequenchi gemacht, danach kein, aber absolut kein Gedanke an Alkohol.( Nur noch Dusche, etwas etwas essen, ein wenig Fernsehen und dann ab ins Bett )
Bei den Guttemplern geht es doch eher um organisatorische Dinge, wie das nächste Treffen im April 2004 und um Lieder singen, bei den AA ´S ist es nicht viel besser.

Da mach ich mich doch lieber körperlich fertig, als mir den ganzen Sch... dort anzuhören.

Auch die meisten Antworten enttäuschen mich hier mehr, irgendwie scheint es doch ohne Selbsthilfegruppen und Dr. med. Psycho nicht zu gehen,
Ich hab mir den Stoff "KALT" entzogen ohne jegliche Hilfe mit anderen, beschäftige mich den ganzen Tag um nicht an Alkohol zu denken - nur das zählt für mich.
Jedoch ist dies hier nicht sonderlich erwünscht ( so mein Eindruck ) man bedarf ganz bestimmt professionelle Hilfe sonst gehts anscheinend nicht.
Oh, sorry es geht doch.
Und bevor ich mir Dr. med.Psycho anhöre und mich über das nächste Treffen im April 2004 bei den Gut... anhöre und über die allseits berühmte Webseite der GG in Hessen mit Ihren Präventivmaßnahmen für Jugendliche anören muß, lass ich mir lieber in die "Eier" treten und tu was für meinen Körper........
Manchmal kotzt mich hier das an.
Entschuldigung, ein wenig emotional, aber es mußte jetzt so sein.
..........Viele Grüße von Sinn, der nix trinkt, nur sein täglich Brot verdient, ansonsten Sport macht, dem der Stoff recht scheißegal ist. ( auch ohne GG und AA´S )
........Morgen werd ich der Grufti-Abteilung der GG mal so richtig den Kümmel schleimen über all deren "sektenmäßigen" Vorgehensweise, Lieder-singen, und sich über Treffen mit Alkoholfreien Getränken zu unterhalten )
.......Wie gesagt, 10 Organisatoren und 3 Alkis, aber das interessiert die Jungs und Mädels halt nicht.
.......Und von der Saufnix Seite halten die auch nicht besonders viel.......vieleicht brauchen die einen Dr.med. Psycho oder einen guten Webseitenberater ??????????????
........Ich jedenfalls nicht mehr, denn ich freue mich auf das Sonntagstraining um 14 Uhr und nicht auf "sinnloses" Gelaber über Saufdruck und Co.

Nochmals-Entschuldigung für meinen emotionalen Beitrag, aber ich kann den Sch......nicht mehr hören, o0der ist es besser von Rückfällen zu berichten????????????
........Für mich als "EGO" ( das einzigste was von GG rüberkam ) zählt nur nicht zu trinken und dies seit Monaten, der Rest interessiert mich nicht !
So, jetzt langts und seht alle die Sache nicht ganz so hochtrabend "psychomäßig" an.

Schönen Sonntag noch wünscht Sinn


Sinn ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2003 13:36
#17 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Ach noch was,

.........Speisen mit Alkohol.......
Rotweinsoße, Baldriantropfen, Fisch mit Weißwein, Muscheln mit Weinsoße und all die anderen Speisen mit Alkohol usw. usw.

........Da lach ich doch, ich hab "früher " ne Flasche Brandy, mehrere Bier und noch ne Pulle Rotwein täglich getrunken, 7 Tage die Woche, absolut regelmäßig über anderthalb Jahre hinweg.
Oh, je jetzt mach ich mich unbeliebt und verstoße gegen jegliche Regeln " Alkohol" in jeglicher Form ( auch in Speisen zu meiden )
........So den Rest hab ich wieder gelöscht........


michimu ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2003 14:09
#18 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

mein Gott,
noch so ne Gelassenheitsübung


tommie Offline




Beiträge: 10.571

12.10.2003 14:40
#19 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Hallo Sinn ,

ich finde es toll dass der Sport dir so viel gibt.
Ich denke aber auch dir ist klar, dass deine These „Sport ist besser als so manche ‚selbstbeweihräuchte’ Selbsthilfegruppe“ nicht verallgemeinerbar ist.

Der eine entzieht kalt, der andere mit professioneller Hilfe – jeder wie er möchte. Jeder soll es doch machen wie er will. Nur : ich werde hier niemals und niemandem raten, kalt und ohne Hilfe zu entziehen. Es gibt dafür viele, viele Gründe – und einen ganz wesentlichen: wenn ich das tun würde, wäre das Eis, auf dem ich mich bewege, sehr, sehr dünn. Und ich habe echt keinen Bock, aufgrund solch einer Dummheit vor irgendeinem Richter zu landen.

Eine Zeitlang habe ich selbst sehr viel Sport betrieben, auch professionell, nur kann ich das jetzt nicht mehr. Auch aus mehreren Gründen nicht, der Hauptgrund ist der, dass meine Knochen nicht mehr so wollen wie mein Kopf will.

Es spielt meiner Ansicht nach auch keine Rolle womit man sich beschäftigt. Der eine geht in Gruppen, der andere baut Webseiten oder spielt Blockflöte im Heimatverein. Ist doch piepegal, solange er die Zeit ausfüllt in der er früher gesoffen hat. Und je mehr ihm das „etwas bringt“ , desto zufriedener wird seine Trockenheit ausfallen.
Eigentlich doch ganz einfach – aber nur meine Meinung.

Sinn, du brauchst dich für einen emotionalen Beitrag nicht zu entschuldigen, wieso solltest du auch ? Das gibt der Suppe doch erst Salz .... andere sagen: ‚die Mischung macht’s ‚.

tommie - z.Zt. eh nicht sportfähig ( hust..hust.. )

P.S.: bitte noch 1 Frage: was ist „GG in Hessen“ ?


Seemaus Offline




Beiträge: 216

12.10.2003 15:05
#20 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Hallo Sinn,

ich finde es sehr schön, dass du für dich den vielleicht richtigen Weg gefunden, um vom Alkohol loszukommen. Und so lange du nun nicht täglich Sport machst, finde ich diesen Weg auch völlig unbedenklich. Denk bitte dran, dass du deinem Körper zwischendurch auch mal eine Pause gönnen musst, das ist ja wohl allseits bekannt.

Auch ich versuche es ohne Hilfe, zumindest ohne Selbsthilfegruppen und Ärzte und machte einen sogenannten "kalten" Entzug. Allerdings hatte ich keine körperlichen Entzugserscheinungen, mein Glück.

Was mir aber bei dir etwas aufstößt, was ich bei Menschen im Allgemeinen gar nicht mag, ist, dass du jetzt meinst, deine Lösung wäre die einzig Richtige und alles andere wäre Scheisse! Tja, genau das finde ich Scheisse!
Lass doch bitte jeden seinen Weg finden, ist doch egal, wie man trockener Alkoholiker wird, Hauptsache man wird es. Ich für meinen Teil treibe schon so viel Sport und habe es auch schon nass vorher getan(3-4 Mal pro Woche), dass mir das nicht geholfen hätte.
Ich freue mich, dass es dir soviel bringt, und es ist auch ein toller Tipp für die Anderen, aber höre bitte auf, alles andere in den Dreck zu ziehen.

Grüße
Seemaus


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

12.10.2003 15:53
#21 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Also ich als Ameise habe mit "Spoccchhht" nicht so viel an der Mütze. Naja so'n bißchen Fahrradfahren und mal schwimmen, aber dann hört es schon auf.
Ein Gruppen-Guru bin ich aber auch nicht.
Trotzdem kann ich meine ehemalige Saufzeit ganz gut mit anderen Dingen füllen, die mir Spaß machen.
Soll doch jeder nach seiner Glückseligkeit leben.
Warum deswegen so ein Aufstand?

Für alle, die sich das mit dem Spocchhht noch überlegen wollen: Hier ein paar einfache Anfangsübungen

Runter vom Sofa - rein in die Mucki-Bude!!!!
Ich bin vom Zugucken schon ganz kaputt!


Spieler Offline




Beiträge: 7.876

12.10.2003 16:42
#22 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Hi Helena,

einfach wunderbar.
Aber was soll ich denn tun? Ich renne weder täglich in eine Gruppe noch treibe ich Sport. Um himmelswillen, hoffentlich bin ich überhaupt noch trocken?

Einen wunderschönen Restsonntag.

Jörg


Sinn ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2003 17:40
#23 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

@ seemaus

Hallo ich ziehe gar nix in den Dreck, ich verteufle weder Guttempler, noch AA´S , noch sonst jegliche Selbsthilfegruppen gleicher welcher Form.
Ich verteufle auch nicht jeden Dr. med. XYZ noch Dr. med. Psycho.
Ich verteufle auch nicht Distra., Diazepan und Campral und CO.

Nur es regt mich halt ziemlich hier auf, dass hier alles so dramatisch ( ich verharmlose keinesfalls ) so gesehen wird, so frei nach dem Motto...das beste ist zunächst die Entgiftung in der geschlossenen Klinik, danach die Therapie über 2-3 Monate und dem Geschwätz "die Therapie beginnt erst nach der Therapie".
Ich kann es nicht mehr hören !
Es gibt auch Alkoholiker ( wie ich ) die sich für kalten Entzug entschlossen haben und nicht mehr Selbsthilfegruppen besuchen, sondern stattdessen einfach nur täglich Sport treiben.So wie heute und jeden Gottverdammten Tag. Morgen wieder und dies ist keine Suchtverlagerung !!!

Mehr nicht. Manchmal kotzt mich das interlektuelle Gelabber mit der Rotweinsoße und CO halt an.
Damit eines klar ist, ich möchte hier keinen beleidigen oder zunahe treten, das ist nicht meine Art, dafür entschuldige ich mich gleich im voraus !
Damit schließe ich für heute mit ziemlich geschundenen Körper ohne jegliches Zitat und ohne jeglichen Spruch und den Sinn des Lebens.
Schönen Restsonntag noch
SINN

PS : Morgen geh ich meiner Arbeit ganz normal nach, danach geh ich trainieren, ess was und geh ins Bett. Der Alkohol kann mich mal..........
und die Zigaretten auch noch gleich mit.
Was glaubt Ihr, wie stolz ich auf mich bin von einem ziemlich körperlichen Wrack wieder gut drauf bin, sowohl seelich als auch körperlich.
Denkt mal darüber nach.


michimu ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2003 18:04
#24 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Hi Sinn,
ich weiß eigentlich nicht recht, was du willst:
Mach doch deinen Sport, hat doch niemand was dagegen.

Über was - um Himmels willen - regst du dich denn auf:
Dass andere nicht so begnadet sportlich sind wie du?
Wer zwingt dich denn das zu lesen, was hier steht?
Sei doch froh, dass DU ein so Toller bist.

mfg
Michael


Jarjar Offline




Beiträge: 117

12.10.2003 18:07
#25 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Hallo Sinn,

ich bin jetzt gerade vom Fahrrad gestiegen, richtig schön kaputt und zufrieden. Also Sport ist schon ne tolle Sache und hilft mir mehr als jede Gruppe.
Nur, wer hat dir hier denn widersprochen ? Wer hat gesagt, dass diese „Suchtverlagerung“ ein Fehler ist? Das hat wohl niemand, zumindest nicht ernsthaft.
Was aber hier keiner gemacht hat, und glaub ich auch keiner machen wird, ist zu sagen, jawoll, Sinn, du hast recht, jagen wir die Selbsthilfegruppen zum Teufel, die Therapeuten und Dr. Psychos wie du Sie nennst gleich mit.
Ich weis, dass ein kalter Entzug für mich tödlich gewesen wäre, entweder durch die Entzugserscheinungen oder auf andere Weise. Und ich war froh dass sich ein Rudel Ärzte (beim Hausarzt angefangen über den Doktor Psycho bis hin zu Betreuern und Therapeuten in einer stationären Therapie) um mich gekümmert haben. Wenn ich dann ein Weichei in deinen Augen bin, weil ich das nicht alleine wie ein Mann durchgezogen habe, soll es so sein.

Ich war auch bei den Guttemplern, der AA, sowie längere Zeit in einem Freundeskreis. Hat mir alles nicht so toll gefallen, aber deswegen machen die in den Selbsthilfegruppen doch eine Super Arbeit, die man achten muss. Nur weil’s mir dort nicht gefällt, muss man die doch nicht zum Teufel jagen.

Und zum Essen, das kann auch jeder halten wie er will, nur, schmeckt denn die Rotweinsoße wirklich? Muss denn einfach an alles Alkohol gekippt werden, nur weil’s halt so ist? Ne schlechte Soße kann man mit viel Alkohol retten, aber mit gut kochen hat das nix zu tun


Ach ja, ist das hier nicht auch ne tolle Selbsthilfegruppe ? Gruss und Dank an Tommie !!!


Sinn ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2003 18:29
#26 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Ich bin nicht toll und auch kein Supersportler,
ich verdamme keinerlei Selbsthilfegruppen und dergleichen,
ich reg mich auch über nix mehr großartig auf.

Ich habe lediglich einen Betrag eröffnet !
Mehr nicht !

Von diesem Betrag wurde doch einiges abgelenkt, das empfinde ich als sehr bedauerlich.
Mir erscheint es so, dass es nur einen vorbereiteten Weg gibt vom Alkohol los zu kommen.

Ne, ne, es gibt auch noch andere Möglichkeiten, diese wollte ich zur Diskussion und zur Anregung stellen.
Bitte daher auch mal über den Tellerrand hinausschauen.
Kalter Entzug = Sch....
Stationär und Therapie mit Gesprächsgruppen und allerlei Psychiatern = oder wunderbar-wie prima.
Haben hier so viele schon eine Gehirnwäsche bekommen ?? und sehen Ihren Weg als das "gelobte Land" an ?

Mal ein Vorschlag zur Güte :

Morgen abend 18 Uhr zu den AA´S ( nur z.B )
Mach´st mal nicht.
Rennt lieber mal durch die Felder bis die Lunge kotzt, der Blutdruck auf 180 ist und Ihr nix mehr von Eurem Körper spürt, weil alles schmerzt.
Probierts doch einfach mal aus, danach können wir weiter darüber diskutieren.
Ich mach mich lieber körperlich platt, statt ein Lied zu singen und sich über die neuesten Veranstaltungen eines Grillfestes oder Word für Anfänger zu unterhalten, oder ob man nicht alles auf E-mail umstellen soll, oder was weiß ich was.
Viele Grüße und wie gesagt.
Keine Beleidigung an NIEMANDEN, keine VERDAMMUNG an nix und niemanden.
Aber so schwer war mein Eröffnungsbeitrag doch nicht zu verstehen.
ODER ????


tommie Offline




Beiträge: 10.571

12.10.2003 18:45
#27 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Hallo Sinn ,

ehrlich gesagt, so ganz verstehe ich deine Aufregung nicht.
Wir scheinen uns ja einig zu sein dass es viele Wege zur Trockenheit gibt.
Wie du allerdings auf den Gedanken kommst, hier auf dem Board wären nur die Art von Leuten unterwegs, die ausschließlich AA, GT, ... ,Klinik, Therapie etc. vertreten ist mir schleierhaft.

Nenne doch einfach Ross und Reiter, wer sieht hier alles so dramatisch ?

Es widerspricht dir ja auch keiner, bisher findest du doch nur Anerkennung für deine Art trocken zu bleiben. Und wenn nicht jeder gleich deinen "mach Sport"-Tipp versuchen möchte, was soll's ?

Du hast mich in Bezug auf die Saufnix-Seiten persönlich angesprochen: ...vielleicht brauchen die einen Dr.med. Psycho oder einen guten Webseitenberater ? . Na ja, was die Website betrifft: Geschmäcker sind eben verschieden, dem einen gefällt's, dem anderen nicht. Was den med.Psycho betrifft: du kannst dem/der, von dem/der dieser Satz stammt gerne meine Emailadresse weitergeben: ohne.alk@gmx.de . Dann werde ich dem/der meine Meinung zu diesem geistigen Müll mitteilen.

tommie

P.S.: bitte noch einmal, GG in Hessen, was/wer ist das ?


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

12.10.2003 19:13
#28 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

...und ich dachte immer, Sport baut Aggressionen ab und sorgt für einen ausgeglichenen Gemütszustand.

[f1][ Editiert von Ameise am: 12.10.2003 19:26 ][/f]


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

12.10.2003 19:32
#29 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Gepostet von Tommie:

Zitat
Wie du allerdings auf den Gedanken kommst, hier auf dem Board wären nur die Art von Leuten unterwegs, die ausschließlich AA, GT, ... ,Klinik, Therapie etc. vertreten ist mir schleierhaft.



Könnte das an der Anzahl der Beiträge von Margot liegen? *mal vorsichtig fragt*

(Eine rein von mir laut gedachte Frage, die nicht beantwortet werden muß!)


tommie Offline




Beiträge: 10.571

12.10.2003 19:40
#30 RE: Alkoholentwöhnung und Sport-besser als Selbsthilfe antworten

Hi Helena ,

meinste ? (rein von mir laut gedacht )

tommie


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen