Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.462 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Catattack Offline



Beiträge: 68

19.08.2003 17:25
#16 RE: Suche dringend Rat antworten

Hi, ich hab mal mitgelesen und eine Frage: Wie kommt ihr darauf, dass "trockene Alkoholiker" die einzigen sind die die Lügen von Nassen entdecken können? Ich halte das für einen Blödsinn, auch die Therapeuten (zumindest bei der MPU, oder die anderweitig darauf geschult sind) erkennen aber auch wirklich jede Lüge, dass durfte ich selber erfahren. Steckt dahinter vielleicht nicht der Gedanke, seinem "Schicksal" als Alki was Positives abzugewinnen?


Softeis Offline




Beiträge: 624

19.08.2003 19:51
#17 RE: Suche dringend Rat antworten

Hiho Catattack,

auch ich denke so. Es ist nun mal so das man da die
ganze Ausreden und Lügen bemerkt. Wenn kein Grund da
ist, wird halt mal einer erfunden. Ich bezieh das auf
treffen mit anderen Leuten, oder Arbeit, da wird halt mal,
wenn man grad gut drauf is, gesagt "Meine Mutter ist krank".
Das wird von jedem akzeptiert.
Das war nur ein Beispiel, gibt noch viele kleinere Gründe
die man "erfinden" kann um ungestört saufen zu wollen.

Ich bin froh darüber das die MPU nicht ein "wischi waschi"
Verein ist die vieles durchgehen lässt. Man besteht die
nur wenn der MPU´ler merkt das es geklickt hat.
Gibt aber bestimmt auch ne menge Leute die es auch so,
mit MPU Schulung, schaffen. Schade das es solche
Schulungen gibt. Nun, wo man Geld machen kann (MPU-Schulung)
da wird auch Geld gemacht.
Wenn Du mir etz sagst das die MPU auch Geld kostet bist
bei mir scho durchgfalln

Das mit dem "Schicksal" Alkoholiker was postives abzugewin-
nen... mei.
Was soll ich da sagen? Ich bin froh das ichs noch relativ
jung gecheckt habe. Andere brauchen "es" nicht zu checken,
da wars schon immer da. Mit dem "es" meine ich bewusst zu
Leben, andere zu achten, das beste aus dem Tag machen.
Hab sowas früher ned gmacht, aber des gfällt mir.
Ich denk positiv ist da garnichts, sind zuviele Jahre
vergeudet worden.
Ich bin nur froh und glücklich jetzt. Naja, einigermasen
Und n bischen Stolz is auch dabei.

Manuela, ich bezieh mich etz auf Deinen ersten Post.
Speziell auf die Angsterkrankung. Bei mir wars so das
Angstatacken durch den Entzug von Alk kamen, vielleicht
ist das bei Deiner Freundin auch so?
Mit Magersucht kenn ich mich ned aus, kann mir aber denken
das da auch n zusammenhang besteht.
Ich wünsch Dir auf jedenfall immer ne gute Hand für Deine
Freundin.

Liebe Grüße
Andi


laufchrissi ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2003 08:59
#18 RE: Suche dringend Rat antworten

nochmals zu der Lügerei.

Die Freundin schrieb doch von der jahrelangen Therapie von P. Für mich stellt es sich eben so dar, daß P. scheinbar noch nicht will oder kann. Ich hab jedenfalls von meinen Ärzten in meiner aktiven Zeit alles bekommen, was ich wollte. Von Zuwenung (eben auch negative) über Medikamente bis hin zum gelben Zettel. Möglicherweise ist das aber auch so gewesen, weil meine aktive Zeit schon ziemlich lange zurück liegt. Damals gab es kaum eine Selbsthilfegruppe und Therapiekliniken waren dünn gesät, über Alkoholismus wenig bekannt. Ich habe es jedenfalls als wohltuend empfunden, daß mein Therapeut in der Klinik ein Trockener war. So mußte ich nicht lange rum reden.

Und zur Angst. Rückblickend kann ich nur sagen, zuerst war bei mir die Angst und dann die Flasche. Mit der Flasche konnte ich nämlich die Angst und Unsicherheiten gut überspielen. Ich war locker und der Partynarr, gut drauf usw.. Die Unsicherheiten waren weg und ich hab mich als unbesiegbar gefühlt. Na zu dieser Zeit war ich von der Flasche schon besiegt.

Liebe Grüße Christiane


Margot ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2003 09:21
#19 RE: Suche dringend Rat antworten

Hallo Christiane,

das auch heute noch, viele Ärzte mit Alkoholkrabnken nicht umgehen können ist leider Fakt.
Auch dass es einen bestimmten Prozentsatz von süchtigen Ärzten gibt.Wobei es da zumeist Medikamente und Drogen sind.
Sozusagen: An der Quelle sass der Knabe....
Auch ich habe, solange meine Leberwerte mich nicht verraten haben, meinen Arzt erfolgreich an der Nase herumgeführt, mit
Kreislaufproblemen, vegetativer Dynostie,Erschöpfungszuständen usw.um den begehrten gelben Zettel zu bekommen.
Erst als es offenkundig wurde teilte mir mein Hausarzt knallhart mit:Ich schreibe sie nicht krank, denn dann sitzen sie schon morgens zuhause und trinken....
Tja da stand ich dann.
Ausweg:Antrag auf Therapie und Termin beim "Blauen Kreuz"
Letztendlich war diese Schocktherapie meines Arztes richtig.

Fakt ist dass Ärzte nicht ausgebildet werden was Süchtkrankheiten. zb. Alkoholismus angeht.

Mit Psychologen mit Zusatzausbildung Sucht ist das schon anders.
Nur weil der Psychologe auf Lügen nicht reagiert heisst das nicht dass er diese nicht als solche erkennt.Es gehört eigentlich zur professionellen Reaktion den Patienten selbst draufkommen zu lassen dass ihn die Anlügerei nicht weiterbringt. Ist also Taktik.
Ausserdem wenn der Patient nicht mitarbeitet ist die Therapie eh' für die Katz'.
Der Therapeut macht ein Gesprächsangebot aber er wird den Teufel tun den Patienten dazu zu zwingen es auch wahrzunehmen.So sieht es doch aus.

Und dass nasse Alkoholiker Meister im Lügen,läuschen und verschleiern sind kann ich aus meiner nassen Phase nur bestätigen.
Nur professionelle Helfe die sich mit Sucht auskennen wird man damit nicht täuschen.

Ich kenne übrigens auch eine Suchtklinik die nur mit Ehemaligen als Therapeuten arbeitet.

Daran allerdings scheiden sich die Geister.
Die einen sind begeistert davon.
Die anderen garnicht.

LG
Margot


Manuela ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2003 09:34
#20 RE: Suche dringend Rat antworten

Hallo Christiane,

In deinem letzten Satz -

"Und zur Angst. Rückblickend kann ich nur sagen, zuerst war bei mir die Angst und dann die Flasche. Mit der Flasche konnte ich nämlich die Angst und Unsicherheiten gut überspielen. Ich war locker und der Partynarr, gut drauf usw.. Die Unsicherheiten waren weg und ich hab mich als unbesiegbar gefühlt. Na zu dieser Zeit war ich von der Flasche schon besiegt."

- habe ich ganz klar meine Freundin wiedergefunden. Wenn P. wieder zu Hause ist, werde ich ihr vermutlich zeigen an wen ich mich hier gewandt habe um Unterstützung zu finden. Das Forum hier ist absolut klasse. Zwar habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten, fühle mich hier aber bestens aufgehoben und vermisse daher keine Alternative.

Vielleicht findet P. zu gegebener Zeit selbst den Weg zu Euch, hoffentlich!

Aber auch ich als nicht direkt Betroffene habe hier einiges gelernt. Und wenn ich das nächste mal der Meinung bin mir geht es schlecht, alles Mist, dann werde ich mich an das hier Gelesene erinnern, und feststellen, dass meine kleinen Problemchen eigentlich keine sein sollten.

Und Euch allen kann ich nur meine Bewunderung für Eure Stärke und Selbstdisziplin, aber auch für die Kraft noch Anderen zu helfen, aussprechen!!

Gruß
Manu


laufchrissi ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2003 09:44
#21 RE: Suche dringend Rat antworten

Hallo Margot,

langsam frag` ich mich doch, warum Du so auf das Thema Lügen gegenüber Therapeuten anspringst?

In meiner Selbsthilfegruppe "ist die absolute Ehrlichkeit" ein angestrebtes Ziel. Aber wie ehrlich bin ich denn? Wo geht es denn los mit der Unehrlichkeit. Bei dem kleinen Beleg für das Finanzamt, beim Apfel im Supermarkt, bei der Fahrerflucht?

Fakt ist doch, es geht einzig um meinen Seelenfrieden. Wenn ich mich immer wieder fragen muß, was hab ich denn hier und dort erzählt, oder wenn ich mich innerlich winde, bei bestimmten Themen.. dann stimmt doch was nicht!

LG Christiane


Margot ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2003 10:52
#22 RE: Suche dringend Rat antworten

Was verstehst Du unter "anspringen"?
Ich habe nur eine Sichtweisen diesbezüglich gepostet.
Meiner Ansicht nach haben Süchtige die ihre Therapeuten anlügen einfach noch nicht gecheckt dass sie sich nur selbst in die Tasche lügen.
Das ist es was ich damit sagen will.

Und ich finde Lügen generell Sch****.

Ausserdem hane ich selbst miterlebt dass Mitpatienten die sich damit gebrüstet haben in der Therapie dass sie den Therapeuten anlügen nach der Entlassung alle rückfällig geworden sind.
Warum wohl?
Dem Theraeuten kann es doch bims sein ob der Süchtige versucht ihn anzulügen, ist doch nicht sein Problem.
So sehe ich das jedenfalls.

Was also soll das, besonders wenn man trocken ist, mit der Lügerei?

Ich jedenfalls habe mit meinem nassen Verhalten auch mein Münchhausensymdrom abgelegt.

Natürlich ist es oft anstrengender und auch oft frustrierend bei der Wahrheit zu bleiben.
Aber ich mag es auch nicht wenn mich jemand verscheissert, also tue ich das auch nicht.

Ist halt meine Einstellung zum Leben nach meiner Trockenheit.


Gruss
Margot


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

20.08.2003 12:03
#23 RE: Suche dringend Rat antworten

Hallo Manuela !

Erstmal ein Willkommen hier von mir.

Beim Lesen deiner posts ging mir sehr viel durch den Kopf.
Zuerst mal find ich gut, das deine Freundin so eine Freundin hat .
Mich würde noch interessieren, wie lange P. schon magersüchtig ist. Das ist eine Erkrankung, die sich oft viel früher manifestiert. Wenn man diese Erkrankung hat bis in das Alter deiner Freundin, gehts denjenigen meistens sehr sehr schlecht, zb keine eigenen Zähne mehr, Haare etc. Der Körper ist schon seit Jahren auf Sparflamme und dem Tod näher als dem Leben.
Es ist wie Selbstmord auf Raten und kommt dazu noch der Alkoholismus .... oje.
Ich fragte mich beim Lesen deiner posts, was ist da passiert ? Wie kann deine Freundin sich so sehr selbst hassen ? Das hat für mich richtig System.
Ich denke da muß irgendetwas traumatisches passiert sein, und sie braucht unbedingt eine gute Psychotherapie. Das Problem ist - wie meine Vorschreiberinnen schon sagten - wenn sie keine Einsicht zeigt, läuft das am Ende oft auf den Tod hinaus. Die Patienten kommen auf die tollsten Ideen selbst in einer KLinik, wie zb ein kleines Loch in die Infusionsschläuche machen, das das Zeug danebenläuft.
Insgesamt ist es immer besser, so eine Erkrankung früher anzugehen, da sind die Ausssichten auf Erfolg einfach größer. In dem Alter deiner Freundin hat sich das schon sehr zum einzigen Lebensinhalt entwickelt - die Zerstörung.

Ich möchte dir sicher nicht den Mut nehmen, es tut mir sehr leid was du schreibst, aber der einzige Weg ihr zu helfen liegt nur an ihr selbst. Und ohne den Willen und den Wunsch weiterleben zu wollen sieht es ganz düster aus.
Was du noch für dich tun könntest wäre eine Gruppe zu suchen, es gibt auch Gruppen für Essgestörte und deren Umfeld, oder eine andere Angehörigengruppe. Da kannst du über alles reden und sehen wie andere damit umgegangen sind.

Es wünscht dir viel Kraft und alles Gute
Bea


MopsLs Offline



Beiträge: 7

24.08.2003 14:40
#24 RE: Suche dringend Rat antworten

Zitat
Gepostet von Catattack
Hi, ich hab mal mitgelesen und eine Frage: Wie kommt ihr darauf, dass "trockene Alkoholiker" die einzigen sind die die Lügen von Nassen entdecken können? Ich halte das für einen Blödsinn, auch die Therapeuten (zumindest bei der MPU, oder die anderweitig darauf geschult sind) erkennen aber auch wirklich jede Lüge, dass durfte ich selber erfahren. Steckt dahinter vielleicht nicht der Gedanke, seinem "Schicksal" als Alki was Positives abzugewinnen?



hallo: gans einfach antwort trokene Alkoholiker habens auch in ihrer trinkerzeit nicht anders gemacht und da kennt man dann diese tricks alle ist doch logich oder.


Margot ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2003 08:22
#25 RE: Suche dringend Rat antworten

Meine Sichtweise der Dinge ist, dass trockene Alkoholiker ALLE Tricks kennen die nasse Alkohoholiker so draufhaben.

Mit den Psychologen bei der MPU ist das in meinen Augen etwas Anderes, die haben ihre Fangfragen mit dem sie jeden nassen Alkoholiker entlarven können.
Habe ich mir jedenfalls sagen lassen, ich habe nie eine MPU gemacht.

Und natürlich können Therapeuten (nicht alle!) Lügen von "Nassen" erkennen, aber sie werden ihn zumeist nicht darauf ansprechen, denn sie wollen dass der Patient selbst erkennt dass er nicht den Therapeuten anlügt sondern nur sich selbst.

Und, ja, ich bin froh Alkohlokerin zu sein.
Klingt jetzt reichlich provokant, ich weiss.
Aber dadurch habe ich, gezwungenermassen, meine Probleme soweit Sie mein Unvermögen das Leben zu bewältigen betreffen,lösen können.
Ich habe dadurch eine andere Sichtweise auf das leben bekommen.
Und vor allen, für mich das Wichtigste überhaupt, ich will nichtmer "Everbodys Darling" sein, ich lasse mich nichtmehr benutzen,demütigen,in die Pfanne hauen.
Pflegeleicht bin ich nichtmehr und das ist auch gut so.

Und das sehe ich als grossen Gewinn für mein Leben.


Gruss
Margot


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen