Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 624 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Mexico ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2003 08:43
RE: alkoholikertochter antworten

Hallo, meine mutter ist seit ca. 10 jahren alkoholkrank und langsam weiß ich nicht mehr was ich tun soll. sie ist schon so in ihrer eigenen welt, wo jeder, vor allem ich ihr feind ist, sie nur ausnützt und ihr nur alles schlechte will. sie macht um 10 uhr vormittag ihr erstes bier auf und sauft dann durch bis sie schlafen geht. vor allem wegen meinem bruder, der ist 15 und hat vor 2 jahren seinen vater verloren, will ich dass sie eine terapie macht. wenn man sie auf ihre sucht anspricht ist man selbst der böse und sie streitet es ab. sie macht sich teilweise selbst was vor indem sie uns anlügt und erzählt sie trinke nicht mehr. was totaler blödsinn ist. sie braucht für sich alleine in der woche 2 kisten bier!!! ich halt das nicht mehr aus und mein bruder braucht eine mutter und keine säuferin!!


MopsLs Offline



Beiträge: 7

25.08.2003 14:07
#2 RE: alkoholikertochter antworten

Hallo Gast
einen alkoholiker kann man zu nichts zwingen weder zu einer therapie noch zu irgend einer anderen Entziehung möglichkeit das muß vom betroffenen selbs kommen aber was das schlimme ist den richtigen zeitpunkt zu finden.
Man kann Ihr zwar drohen aus dem Haus zu gehen und erst wieder kommen wenn sie das im griff hat aber meist kommen da nur leere versprechungen und wenn man sie anspricht weden sie meist agresiv du kannst über Ihren Hausarzt versuchen das er Ihr mitteilt wie es um ihre Gesundheit steht oder wenn sie wieder mal voll ist das man denkt mein Gott das wars Notarzt holen Rechnungen selbst zahlen lassen Also mit einfachen Worten der betroffene muß ers richtig auf die Schn... fallen das er es begreift hat und es oben Klick gemacht hat dann wird sei von selbt etwas unternehmen.
alles Gute Peter


Margot ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2003 14:38
#3 RE: alkoholikertochter antworten

Hallo Peter,

Du hast das schon richtig erkannt, niemand kann einen Alkoholiker zwingen etwas gegen seine Sucht zu unternehmen.
Aber man kann Konsequenzen ziehen und eben nicht nur androhen.
Nicht jeder Alkoholiker wird agessiv wenn er betrunken ist.
Ich z.B. habe mich am Wochenende während meiner Suchtkarriere wenn ich meinen Level erreicht hatte einfach hingelegt und bin eingeschlafen.
Und das mit dem Notarzt klappt nur wenn der Betrunkene sich in einem lebensbedrohenden Zustand befindet oder randaliert.
Wenn der Alkoholiker seinen Rausch ausgeschlafen hat kann er sich selbst aus der Klinik entlassen.
Ist also alles kein geeignetes Mittel.
Wennn bei dem Süchtigen keine Krankheitseinsicht besteht kann ihn niemand dazu bringen etwas gegen seine Sucht zu unternehmen.
Das einzige was den Mitbetroffenen hilft ist sich zu trennen.
Uneinsichtige Alkoholiker sterben früh.
Sozusagen Selbstmord auf Raten, die meisten werden keine 50 Jahre.

Gruß
Margot


Marie Luise ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2003 14:00
#4 RE: alkoholikertochter antworten

Hallo Du,
ich befürchte Du kannst Deiner Mutter in der Tat nicht helfen.
Aber Du kannst Dir und deinem Bruder helfen.
Schau mal im Internett in einer Suchmaschine nach Drogenberatungsstellen in deiner Nähe.Denen kannste ganz offen deine Sorgen schildern.
Keine Sorge,eure Mutter erfährt solange Du es nicht willst garnichts.
Ich wünsch Euch beiden viel Glück :-)
Meine Kinder mussten dieses Elend leider auch mit mir durchmachen.

Alles Liebe Marie


Malachy McCourt ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2003 23:20
#5 RE: alkoholikertochter antworten

Ja, das würde ich auch sagen. Du kannst deiner Mutter nicht helfen, wohl aber deinem Bruder und es ist sogar deine moralische Verpflichtung. Er ist doch noch ein halbes Kind und braucht jemanden der auf ihn aufpasst.


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen