Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.238 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Jutta ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2003 08:26
#31 RE: Langzeittherapien antworten

ich lese Eure Zeilen und heule - heule wie ein Schlosshund. Warum eigentlich ? Es fällt so schwer los zu lassen.
Die Katze hat sich vor einem 3/4 Jahr für uns entschieden, hat uns adoptiert. Sie ist das süßeste Wesen, was man sich vorstellen kann. Aussage meines Mannes - "Dann muß sie sich eben einen anderen suchen" - den ollen Samsonite Koffer soll ich auch nicht benutzen, soll mir einen größeren kaufen. Klar ! ich gehe weg - klammere meinen Mann 4 Monate an das Haus incl. Katze. Das höre ich jeden Tag. Urlaub wurde gestrichen. Ich hab's nur zum Binnenschein geschafft ,,, noch nicht einmal den wollte ich machen. Mein Mann kann sich rühmen, alle 3 Scheinchen gemacht zu haben incl. Funker- und Fischereischein. Und nun ? Soll ich ihm zum Gefallen den ganzen Mist nachholen ?
Ich kann damit leben Co-Skipper auf einem Segelboot zu sein, muß dort nicht die Führung übernehmen.
Donnerstag, bei den Guttemplern wurde mir gesagt, ich hätte eine unwahrscheinliche Angst vor meinem Mann. HABE ICH DIE ?
Warum werde ich meine Angst nicht los ??? Sind doch nur noch 2 Wochen - dann bin ich doch endlich weg. Ich habe Angst !!!!!!!!!!! Keine Sorge,- ich werde nicht trinken, Den "Gefallen" tu ich keinem mehr.
Nach diesen Zeilen stelle ich fest, daß der Partnerverlust doch noch das größte Übel ist ... warum kann ich nicht loslassen ?? 20 Jahre wirft man doch nicht so einfach weg, oder ?


Jutta ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2003 07:37
#32 RE: Langzeittherapien antworten

Ich wiege nur noch 54 kg
Jutta


Stiller Mitleser ( gelöscht )
Beiträge:

16.07.2003 08:40
#33 RE: Langzeittherapien antworten

Hallo Jutta,

eine der persönlich sehr eingreifenden Begleiterscheinungen einer Sucht ist, daß man sich selbst nichts oder nicht mehr viel wert ist. Und sich auch nicht wert hält.
Mangelndes Selbstvertrauen, das jahrelang mit Alkohol überspielt wurde.

Du bist "Wer"! Du bist "ein wertvoller, einzigartiger" Mensch!
Und solltest wieder lernen für dich selber entscheiden.

Wenn du Lust dazu hast, dann mache die Segelscheine nach, wenn du keinen Bock darauf hast, dann laß es das Hobby deines Mannes sein.
Du bist deshalb nicht mehr und nicht weniger!

Der Urlaub ist gestrichen. Dein Mann soll/muß die Therapiezeit alleine zuhause durchstehen. Und?
Was ist das gemessen an der einmaligen Chance jetzt endlich dein, euer Leben endgültig zu ändern, zu verbessern?

Habe Mut! Vertrauen in deine Zukunft und in deine Fähigkeiten! Und du wirst sehen, es regelt sich so vieles von ganz alleine, wenn man nur etwas Geduld und Gelassenheit gefunden hat.

Viel Glück
Mitleser


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen