Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.182 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Weimel ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2003 17:03
RE: Dämpfe von Spiritus und Verdünnung antworten

Hallo erstmal,
ich bin städiger Leser dieses Forums, seit Juni 2002 bin ich "trocken".
Bin 31 Jahre alt und habe die Hälfte meines Lebens getrunken.Mehr oder weniger eben.
Habe von Juni - November eine Langzeittherapie gemacht, die mir, krass gesagt, das Leben gerettet hat.
Am Dienstag soll ich einen neuen Job antreten, bei dem ich viel mit Spiritus und Verdünnung arbeiten werde.
Also werde ich 4 Stunden täglich diese Dämpfe einatmen!!!
Hat jemand von euch Erfahrung damit, wie es sich auf meine Abhängigkeit auswirkt?
Auch werde ich wohl dieses Zeug an den Händen haben, geht der Alkohol da auch über die Haut ins Blut?
Ich habe echt große Bedenken, was diesen Job angeht...
Freue mich auf eure Antworten.
Vielen Dank erst mal.
Lieber Gruß

weimel


minitiger Offline



Beiträge: 155

25.04.2003 17:21
#2 RE: Dämpfe von Spiritus und Verdünnung antworten

Hallo Weimel,

die Haut ist durchlässig für Alkohol, wenn auch nicht so sehr wie die Schleimhäute im Verdauungskanal. Und den ganzen Tag in den Dämpfen ist sicher nicht zu unterschätzen, zumindest psychisch wird das sicher schwierig.

Ich weiß natürlich nicht, wie Du zu diesem Job stehst, Du schreibst, Du sollst.

Wenn Du wegen Alkohol in der Therapie warst, dann kannst Du diese anerkannte Krankheit wahrscheinlich als Grund anführen, den Job abzulehnen. Ich nehme mal an, das Arbeitsamt will Dich da hinschicken, das dürfen sie meines Wissens nicht. Am besten setzt Du dich da mal mit Deiner Therapieeinrichtung oder mit der Suchtberatung zusammen, denn Du brauchst wahrscheinlich was schriftliches.

viel Glück

der minitiger


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2003 22:09
#3 RE: Dämpfe von Spiritus und Verdünnung antworten

Hallo Weimel,

aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich mal nach meiner Entgiftung eine ganze Flasche hochprozentiges ausgeschüttet habe. Sie war ein Geschenk und stand immer noch im Schrank und wurde vorher schlicht weg übersehen. Alleine das Ausschütten und der Geruch durchs Einatmen war fürchterlich. Ich viel Tage in ne Art Depression. Seitdem lass ich von solchen Aktionen die Finger. Keine Ahnung, ob es nur ne "Kopfsache" war, oder ob es durchs Einatmen tatsächlich diese Reaktion hervor gerufen hat. Auf jeden Fall bin ich vorsichtiger geworden.
An Deiner Stelle würde ich Dein "Poblem" mit ner Fachkompetenz bereden, denn nur die können das genausten abschätzen..ob, oder ob nicht...

Viel Glück weiterhin und zu Deiner Trockenheit Gratulation..und so soll es auch bleiben.

Liebe Grüße, Lucy


miezekatz Offline




Beiträge: 731

26.04.2003 10:15
#4 RE: Dämpfe von Spiritus und Verdünnung antworten

Hallo Weimel,

beim Lesen deines Beitrages habe ich ein ganz mulmiges Gefühl bekommen....

So ein Job ist nix für unsereins....

Ich weiss ja nicht, wie sehr du darauf angewiesen bist, ob dich das Arbeitsamt dahingeschickt hat, oder wie sonst du an so einen Job gekommen bist. Ich persönlich würde ihn nicht annehmen, auf garkeinen Fall. Das ist viel zu gefährlich. Das ist noch gefährlicher als wenn du jetzt z.B. als Barkeeper oder so arbeiten würdest. Du bist diesen Dämpfen ja schutzlos ausgeliefert, du kannst ja nicht die Luft anhalten. So mache ich das, wenn ich etwas Alkoholisches ausschütte. Ich muss dann immer kräftig und lang das Wasser hinterher laufen lassen und dann erst atme ich wieder ein... Aber du kannst das ja garnicht praktizieren, den lieben langen Arbeitstag.

Der minitiger hat dir ein paar gute Vorschläge gemacht. Schau sie dir mal an.


Ich wünsch dir eine glückliche Entscheidung


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen